(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Erweitern Minimieren
Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet - Dieses Thema bewerten.

Page.ClientTarget-Eigenschaft

Ruft einen Wert ab, der es Ihnen ermöglicht, die automatische Erkennung von Browserfunktionen außer Kraft zu setzen und die Art des Renderns einer Seite für bestimmte Browserclients anzugeben, oder legt diesen fest.

Namespace: System.Web.UI
Assembly: System.Web (in system.web.dll)

public string ClientTarget { get; set; }
/** @property */
public String get_ClientTarget ()

/** @property */
public void set_ClientTarget (String value)

public function get ClientTarget () : String

public function set ClientTarget (value : String)

Eigenschaftenwert

Ein String, der die Browserfunktionen angibt, die außer Kraft gesetzt werden sollen.

Wenn Sie die ClientTarget-Eigenschaft nicht festlegen, spiegelt das der Page.Request-Eigenschaft zugeordnete HttpBrowserCapabilities-Objekt die Funktionen des Clientbrowsers wider. Wenn Sie diese Eigenschaft festlegen, ist die Erkennung des Clientbrowsers deaktiviert, und die Seite verwendet die dem benannten Alias zugeordneten Browserfunktionen. Insbesondere verfügt jeder Alias über eine Benutzer-Agent-Definition.

In der Konfigurationsdatei (Web.config) auf dem Webservercomputer sind vier Standardaliase definiert, die Sie als Kurzform für gängige Benutzer-Agent-Zeichenfolgen verwenden können. Diese Standardwerte lauten ie5, mit dem Sie Seiten für Microsoft Internet Explorer 5.5 anpassen können, ie4, mit dem Sie Seiten für Internet Explorer 4.0 anpassen können, uplevel, mit dem Sie Seiten für Internet Explorer 4.0 oder höher anpassen können und downlevel, mit dem Sie Seiten für ältere Browser als Internet Explorer 4.0 anpassen können.

Sie können mit dieser Eigenschaft die Aliaszeichenfolge programmgesteuert oder mit dem ClientTarget-Attribut der @ Page-Direktive deklarativ festlegen. Wenn Sie eine andere von der Seite an Browser gesendete Antwort als die vier Standardantworten festlegen möchten, definieren Sie im <clientTarget>-Abschnitt der Konfigurationsdatei (Web.config) auf Anwendungsebene einen neuen Alias, und legen Sie anschließend diese Eigenschaft auf diesen Alias fest. Weitere Informationen finden Sie unter Übersicht über die ASP.NET-Konfiguration.

Im folgenden Codebeispiel wird ein ie302-Alias definiert. Es enthält Abschnitte, die zum Konfigurieren der Anwendung in der zugehörigen Datei Web.config erforderlich sind. Mit diesem Alias können Sie die ClientTarget-Eigenschaft auf ie302 festlegen und Seiten speziell für Internet Explorer 3.02 anpassen.

 <configuration>
   <system.web>
    <clientTarget>
     <add alias="ie302" useragent="Mozilla/2.0 (compatible; MSIE 3.02; Windows NT 3.5)" />
    </clientTarget>
   </system.web>
 </configuration>

Windows 98, Windows 2000 SP4, Windows Server 2003, Windows XP Media Center Edition, Windows XP Professional x64 Edition, Windows XP SP2, Windows XP Starter Edition

.NET Framework unterstützt nicht alle Versionen sämtlicher Plattformen. Eine Liste der unterstützten Versionen finden Sie unter Systemanforderungen.

.NET Framework

Unterstützt in: 2.0, 1.1, 1.0
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft. Alle Rechte vorbehalten.