(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

EventWaitHandleAccessRule-Klasse

Aktualisiert: November 2007

Stellt eine Gruppe von Zugriffsrechten dar, die einem Benutzer oder einer Gruppe gewährt oder verweigert werden. Diese Klasse kann nicht geerbt werden.

Namespace:  System.Security.AccessControl
Assembly:  mscorlib (in mscorlib.dll)

public sealed class EventWaitHandleAccessRule : AccessRule
public final class EventWaitHandleAccessRule extends AccessRule
public final class EventWaitHandleAccessRule extends AccessRule

Die EventWaitHandleAccessRule-Klasse gehört zu einer von .NET Framework bereitgestellten Gruppe von Klassen zur Verwaltung der Windows-Zugriffssteuerungssicherheit für benannte Systemereignisse. Eine Übersicht über diese Klassen und ihre Beziehung zu den zugrunde liegenden Windows-Zugriffssteuerungsstrukturen finden Sie unter EventWaitHandleSecurity.

4t11c833.alert_note(de-de,VS.90).gifHinweis:

Windows-Zugriffssteuerungssicherheit ist nur für benannte Systemereignisse von Bedeutung. Wenn ein EventWaitHandle-Objekt ein lokales Ereignis darstellt, ist die Zugriffssteuerung irrelevant.

Sie erhalten eine Liste der derzeit auf ein benanntes Ereignis angewendeten Regeln, indem Sie mit der EventWaitHandle.GetAccessControl-Methode ein EventWaitHandleSecurity-Objekt abrufen und anschließend mit der zugehörigen GetAccessRules-Methode eine Auflistung von EventWaitHandleAccessRule-Objekten abrufen.

EventWaitHandleAccessRule-Objekte können Einträgen für die Zugriffssteuerung in der zugrunde liegenden DACL (Discretionary Access Control List, freigegebene Zugriffssteuerungsliste) nicht eins zu eins zugeordnet werden. Die Gruppe aller für ein Ereignis abgerufenen Zugriffsregeln enthält nur die minimale Anzahl von Regeln, die derzeit zur Beschreibung aller Zugriffssteuerungseinträge erforderlich ist.

4t11c833.alert_note(de-de,VS.90).gifHinweis:

Die zugrunde liegenden Zugriffssteuerungseinträge ändern sich, wenn Sie Regeln anwenden oder entfernen. Die Informationen in Regeln werden, wenn möglich, zusammengeführt, um die Anzahl der Zugriffssteuerungseinträge möglichst gering zu halten. Beim Abrufen der aktuellen Regelliste stellen Sie daher möglicherweise Abweichungen gegenüber der Liste aller von Ihnen hinzugefügten Regeln fest.

Geben Sie mit EventWaitHandleAccessRule-Objekten die Zugriffsrechte an, die einem Benutzer oder einer Gruppe gewährt oder verweigert werden sollen. Ein EventWaitHandleAccessRule-Objekt stellt immer entweder einen gewährten oder einen verweigerte Zugriff dar, nie beide.

Sie können eine Regel auf ein benanntes Systemereignis anwenden, indem Sie das EventWaitHandleSecurity-Objekt mit der EventWaitHandle.GetAccessControl-Methode abrufen. Ändern Sie das EventWaitHandleSecurity-Objekt, indem Sie die zugehörigen Methoden verwenden, um die Regel hinzuzufügen, und verwenden Sie anschließend die EventWaitHandle.SetAccessControl-Methode, um das Sicherheitsobjekt erneut anzufügen.

4t11c833.alert_caution(de-de,VS.90).gifWichtiger Hinweis:

Änderungen an einem EventWaitHandleSecurity-Objekt wirken sich erst dann auf die Zugriffsebenen für das benannte Ereignis aus, wenn die EventWaitHandle.SetAccessControl-Methode aufgerufen wird, um dem benannten Ereignis das geänderte Sicherheitsobjekt zuzuweisen.

EventWaitHandleAccessRule-Objekte sind unveränderlich. Die Sicherheitseinstellungen für ein Ereignis werden geändert, indem mit den Methoden der EventWaitHandleSecurity-Klasse Regeln hinzugefügt oder entfernt werden. Dabei werden die zugrunde liegenden Zugriffssteuerungseinträge geändert.

4t11c833.alert_note(de-de,VS.90).gifHinweis:

Sicherheit wird für Synchronisierungsobjekte für Windows 98 oder Windows Millennium Edition nicht unterstützt.

Im folgenden Codebeispiel werden die Erstellung und die Verwendung von EventWaitHandleAccessRule-Objekten veranschaulicht. Im Beispiel wird ein EventWaitHandleSecurity-Objekt erstellt. Außerdem werden Regeln hinzugefügt, die dem aktuellen Benutzer eine Reihe von Rechten gewähren und verweigern, und das sich ergebende Regelpaar wird angezeigt. Anschließend werden dem aktuellen Benutzer im Beispiel neue Rechte gewährt und das Ergebnis wird angezeigt, das die Zusammenführung der neuen Rechte mit der vorhandenen Allow-Regel darstellt.

4t11c833.alert_note(de-de,VS.90).gifHinweis:

In diesem Beispiel wird das Sicherheitsobjekt nicht an ein EventWaitHandle-Objekt angefügt. Beispiele, in denen Sicherheitsobjekte angefügt werden, finden Sie unter EventWaitHandle.GetAccessControl und unter EventWaitHandle.SetAccessControl.

using System;
using System.Threading;
using System.Security.AccessControl;
using System.Security.Principal;

public class Example
{
    public static void Main()
    {
        // Create a string representing the current user.
        string user = Environment.UserDomainName + "\\" + 
            Environment.UserName;

        // Create a security object that grants no access.
        EventWaitHandleSecurity mSec = new EventWaitHandleSecurity();

        // Add a rule that grants the current user the 
        // right to wait on or signal the event.
        EventWaitHandleAccessRule rule = new EventWaitHandleAccessRule(user, 
            EventWaitHandleRights.Synchronize | EventWaitHandleRights.Modify, 
            AccessControlType.Allow);
        mSec.AddAccessRule(rule);

        // Add a rule that denies the current user the 
        // right to change permissions on the event.
        rule = new EventWaitHandleAccessRule(user, 
            EventWaitHandleRights.ChangePermissions, 
            AccessControlType.Deny);
        mSec.AddAccessRule(rule);

        // Display the rules in the security object.
        ShowSecurity(mSec);

        // Add a rule that allows the current user the 
        // right to read permissions on the event. This rule
        // is merged with the existing Allow rule.
        rule = new EventWaitHandleAccessRule(user, 
            EventWaitHandleRights.ReadPermissions, 
            AccessControlType.Allow);
        mSec.AddAccessRule(rule);

        ShowSecurity(mSec);
    }

    private static void ShowSecurity(EventWaitHandleSecurity security)
    {
        Console.WriteLine("\r\nCurrent access rules:\r\n");

        foreach(EventWaitHandleAccessRule ar in 
            security.GetAccessRules(true, true, typeof(NTAccount)))
        {
            Console.WriteLine("        User: {0}", ar.IdentityReference);
            Console.WriteLine("        Type: {0}", ar.AccessControlType);
            Console.WriteLine("      Rights: {0}", ar.EventWaitHandleRights);
            Console.WriteLine();
        }
    }
}

/*This code example produces output similar to following:

Current access rules:

        User: TestDomain\TestUser
        Type: Deny
      Rights: ChangePermissions

        User: TestDomain\TestUser
        Type: Allow
      Rights: Modify, Synchronize


Current access rules:

        User: TestDomain\TestUser
        Type: Deny
      Rights: ChangePermissions

        User: TestDomain\TestUser
        Type: Allow
      Rights: Modify, ReadPermissions, Synchronize
 */


Alle öffentlichen static (Shared in Visual Basic)-Member dieses Typs sind threadsicher. Bei Instanzmembern ist die Threadsicherheit nicht gewährleistet.

Windows Vista, Windows XP SP2, Windows XP Media Center Edition, Windows XP Professional x64 Edition, Windows XP Starter Edition, Windows Server 2003, Windows Server 2000 SP4, Windows Millennium Edition, Windows 98

.NET Framework und .NET Compact Framework unterstützen nicht alle Versionen sämtlicher Plattformen. Eine Liste der unterstützten Versionen finden Sie unter Systemanforderungen für .NET Framework.

.NET Framework

Unterstützt in: 3.5, 3.0, 2.0

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft