(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Erweitern Minimieren
Dieser Artikel wurde manuell übersetzt. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Sätze im Artikel, um den Originaltext anzuzeigen.
Übersetzung
Original

RegistrationClassContext-Enumeration

Gibt die Menge der Ausführungskontexte an, in denen ein Klassenobjekt bei Anforderungen zum Erstellen von Instanzen verfügbar gemacht wird.

Diese Enumeration verfügt über ein FlagsAttribute-Attribut, das die bitweise Kombination der Memberwerte zulässt.

Namespace:  System.Runtime.InteropServices
Assembly:  mscorlib (in mscorlib.dll)

[FlagsAttribute]
public enum RegistrationClassContext

MembernameBeschreibung
InProcessServerDer Code, in dem die Objekte dieser Klasse erstellt und verwaltet werden, ist eine DLL, die in demselben Prozess wie der Aufrufer der Funktion ausgeführt wird, die den Klassenkontext angibt.
InProcessHandlerBei dem Code, in dem Objekte dieser Klasse verwaltet werden, handelt es sich um einen prozessinternen Handler.
LocalServerDer EXE-Code, in dem die Objekte dieser Klasse erstellt und verwaltet werden, wird auf demselben Computer, jedoch in einem separaten Prozessbereich ausgeführt.
InProcessServer16Wird nicht verwendet.
RemoteServerEin Kontext eines Remotecomputers.
InProcessHandler16Wird nicht verwendet.
Reserved1Wird nicht verwendet.
Reserved2Wird nicht verwendet.
Reserved3Wird nicht verwendet.
Reserved4Wird nicht verwendet.
NoCodeDownloadSchließt das Herunterladen von Code aus dem Verzeichnisdienst oder dem Internet aus.
Reserved5Wird nicht verwendet.
NoCustomMarshalGibt an, ob bei der Aktivierung ein Fehler auftritt, wenn benutzerdefiniertes Marshalling verwendet wird.
EnableCodeDownloadErmöglicht das Herunterladen von Code aus dem Verzeichnisdienst oder dem Internet.
NoFailureLogÜberschreibt das Protokollieren von Fehlern.
DisableActivateAsActivatorDeaktiviert AAA-Aktivierungen (Activate-As-Activator) nur für diese Aktivierung.
EnableActivateAsActivatorAktiviert AAA-Aktivierungen (Activate-As-Activator) nur für diese Aktivierung.
FromDefaultContextBeginnen Sie diese Aktivierung aus dem Standardkontext des aktuellen Apartments.

Die Werte in der RegistrationClassContext-Enumeration werden im classContext-Parameter der RegisterTypeForComClients-Methode verwendet. Diese Werte sind identisch mit denen, die in der COM-CLSCTX-Enumeration definiert sind, die als dwClsContext-Parameter bei Aufrufen des COM-API-CoRegisterClassObject verwendet wird.

Weitere Informationen zum CoRegisterClassObject und zur CLSCTX-Enumeration finden Sie in der MSDN Library.

.NET Framework

Unterstützt in: 4, 3.5, 3.0, 2.0

.NET Framework Client Profile

Unterstützt in: 4, 3.5 SP1

Windows 7, Windows Vista SP1 oder höher, Windows XP SP3, Windows XP SP2 x64 Edition, Windows Server 2008 (Server Core wird nicht unterstützt), Windows Server 2008 R2 (Server Core wird mit SP1 oder höher unterstützt), Windows Server 2003 SP2

.NET Framework unterstützt nicht alle Versionen sämtlicher Plattformen. Eine Liste der unterstützten Versionen finden Sie unter Systemanforderungen für .NET Framework.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft