(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Dieser Artikel wurde manuell übersetzt. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Sätze im Artikel, um den Originaltext anzuzeigen.
Übersetzung
Original
Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet - Dieses Thema bewerten.

HttpListener.DefaultServiceNames-Eigenschaft

Ruft entsprechend den registrierten Präfixen eine Standardliste von Dienstanbieternamen (SPNs) ab.

Namespace:  System.Net
Assembly:  System (in System.dll)
public ServiceNameCollection DefaultServiceNames { get; }

Eigenschaftswert

Typ: System.Security.Authentication.ExtendedProtection.ServiceNameCollection
Ein ServiceNameCollection, das eine Liste von Dienstanbieternamen enthält.

Die DefaultServiceNames-Eigenschaft wird mit der integrierten Windows-Authentifizierung verwendet, um erweiterten Schutz zu bieten. Die Liste der SPNs wird von der Prefixes-Eigenschaft beim Zugriff und beim Löschen bei Hinzufügen neuer Präfixe zur Prefixes-Eigenschaft initialisiert.

Die DefaultServiceNames-Eigenschaft wird verwendet, wenn eine Anwendung für ihre erweiterte Schutzrichtlinie nicht die CustomServiceNames-Eigenschaft festlegt.

Die ServiceNameCollection, die mit der DefaultServiceNames-Eigenschaft abgerufen wird, wird aus der Prefixes-Eigenschaft nach den folgenden Regeln erstellt:

  1. Wenn der Hostname "+", "*" oder ein IPv4- oder ein IPv6-Literal ist (Entsprechung zu "*", aber eingeschränkt auf eine bestimmte lokale Schnittstelle), wird der folgende SPN hinzugefügt:

"HTTP/" und der vollqualifizierte Domänenname des Computers.

  1. Wenn der Hostname keine Punkte (keine Domänen oder Unterdomänen) enthält, wird versucht, den vollqualifizierten Domänennamen mit DNS (das gleiche, von HttpWebRequest verwendete Verhalten) aufzulösen. Wenn der vollqualifizierte Domänenname aufgelöst werden kann, werden die folgenden SPNs hinzugefügt:

"HTTP/" und der Hostname (der Kurzname).

"HTTP/" und der vollqualifizierte Domänenname für den Hostnamen.

  1. Wenn der Hostname keine Punkte (keine Domänen oder Unterdomänen) enthält und ein vollqualifizierter Domänenname nicht aufgelöst werden kann, wird der folgende SPN hinzugefügt:

"HTTP/" und der Hostname.

  1. Wenn der Hostname Punkte (Domänen oder Unterdomänen) enthält, wird der folgende SPN hinzugefügt:

"HTTP/" und der Hostname.

Die DefaultServiceNames-Eigenschaft kann von einer Anwendung verwendet werden, um die Liste der Standard-SPNs zu überprüfen, die für die Authentifizierung verwendet werden, wenn keine benutzerdefinierte Liste angegeben ist. Wenn andere SPNs benötigt werden, kann sie eine Anwendung mit einer der Merge-Methoden hinzufügen.

Nicht sicher, wenn bei erweitertem Schutz Richtlinienentscheidungen auf der Grundlage der angeforderten URL getroffen werden, da Spoofing möglich ist. Stattdessen sollten Anwendungen die LocalEndPoint-Eigenschaft oder die RemoteEndPoint-Eigenschaft verwenden, um solche Richtlinienentscheidungen zu treffen.

.NET Framework

Unterstützt in: 4

.NET Framework Client Profile

Unterstützt in: 4

Windows 7, Windows Vista SP1 oder höher, Windows Server 2008 (Server Core wird nicht unterstützt), Windows Server 2008 R2 (Server Core wird mit SP1 oder höher unterstützt)

.NET Framework unterstützt nicht alle Versionen sämtlicher Plattformen. Eine Liste der unterstützten Versionen finden Sie unter Systemanforderungen für .NET Framework.
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft. Alle Rechte vorbehalten.