(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

OraclePermission-Klasse

Aktualisiert: November 2007

Ermöglicht es dem .NET Framework-Datenprovider für Oracle, sicherzustellen, dass ein Benutzer über die erforderliche Sicherheitsebene für den Zugriff auf eine Oracle-Datenbank verfügt.

Namespace:  System.Data.OracleClient
Assembly:  System.Data.OracleClient (in System.Data.OracleClient.dll)

[SerializableAttribute]
public sealed class OraclePermission : CodeAccessPermission, 
	IUnrestrictedPermission
/** @attribute SerializableAttribute */ 
public final class OraclePermission extends CodeAccessPermission implements IUnrestrictedPermission
public final class OraclePermission extends CodeAccessPermission implements IUnrestrictedPermission

Die IsUnrestricted-Eigenschaft hat Vorrang gegenüber der AllowBlankPassword-Eigenschaft. Wenn Sie also AllowBlankPassword auf false festlegen, müssen Sie auch IsUnrestricted auf false festlegen, damit Benutzer keine Verbindungen mit leeren Kennwörtern herstellen können.

Ein Beispiel für die Verwendung von Sicherheitsanforderungen finden Sie unter Codezugriffssicherheit und ADO.NET.

System.Object
  System.Security.CodeAccessPermission
    System.Data.OracleClient.OraclePermission

Alle öffentlichen static (Shared in Visual Basic)-Member dieses Typs sind threadsicher. Bei Instanzmembern ist die Threadsicherheit nicht gewährleistet.

Windows Vista, Windows XP SP2, Windows XP Media Center Edition, Windows XP Professional x64 Edition, Windows XP Starter Edition, Windows Server 2003, Windows Server 2000 SP4, Windows Millennium Edition, Windows 98

.NET Framework und .NET Compact Framework unterstützen nicht alle Versionen sämtlicher Plattformen. Eine Liste der unterstützten Versionen finden Sie unter Systemanforderungen für .NET Framework.

.NET Framework

Unterstützt in: 3.5, 3.0, 2.0, 1.1

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft