(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Dieser Artikel wurde maschinell übersetzt. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Sätze im Artikel, um den Originaltext anzuzeigen. Weitere Informationen
Übersetzung
Original
Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet - Dieses Thema bewerten.

Console.WindowTop-Eigenschaft

Ruft die oberste Position des Konsolenfensterbereich im Verhältnis zum Bildschirmpuffer ab oder legt diese fest.

Namespace:  System
Assembly:  mscorlib (in mscorlib.dll)
public static int WindowTop { get; set; }

Eigenschaftswert

Typ: System.Int32
Die oberste Konsolenfensterposition in Zeilen.
AusnahmeBedingung
ArgumentOutOfRangeException

Der in einem Set-Vorgang zuzuweisende Wert ist kleiner als 0 (null).

- oder -

Als Ergebnis der Zuweisung würde WindowTop plus WindowHeightBufferHeight überschreiten.

IOException

Fehler beim Lesen oder Schreiben von Informationen.

Die Konsole stellt ein rechteckiges Fenster in einen größeren rechteckigen Pufferbereich dar. Sowohl das Fenster als auch der Puffer werden vertikal durch ihre Anzahl von Zeilen gemessen und horizontal durch ihre Anzahl von Spalten. Die Abmessungen des Pufferbereichs werden durch die BufferHeight-Eigenschaft und die BufferWidth-Eigenschaft definiert. Die Abmessungen des Konsolenbereichs werden durch die WindowHeight-Eigenschaft und die WindowWidth-Eigenschaft definiert. Die WindowTop-Eigenschaft bestimmt, welche Zeile des Pufferbereichs in der ersten Spalte des Konsolenfensters angezeigt werden soll. Der Wert der WindowTop-Eigenschaft kann zwischen 0 und BufferHeight liegen. - WindowHeight . Der Versuch, auf einen Wert außerhalb eines Bereichs festzulegen, löst eine ArgumentOutOfRangeException aus.

Im folgenden Beispiel werden die Eigenschaften WindowLeft, WindowTop, WindowWidth, WindowHeight, BufferWidth, BufferHeight und CursorVisible sowie die Methoden SetWindowPosition, SetBufferSize und ReadKey veranschaulicht. Im Beispiel wird ein Rastermuster im Bildschirmpuffer entsprechend der Breite des Bildschirmpuffers gezeichnet. Dann wird im Beispiel das Konsolenfenster verschoben, wenn eine der Konsolentasten NACH-OBEN, NACH-UNTEN, NACH-LINKS oder NACH-RECHTS gedrückt wird. Anhand des Rastermusters können Sie die Verschiebung des Konsolenfensters im Verhältnis zum Bildschirmpuffer besser erkennen.


// This example demonstrates the Console.WindowLeft and
//                               Console.WindowTop properties.
using System;
using System.Text;
using System.IO;
//
class Sample 
{
    public static int saveBufferWidth;
    public static int saveBufferHeight;
    public static int saveWindowHeight;
    public static int saveWindowWidth;
    public static bool saveCursorVisible;
//
    public static void Main() 
    {
    string m1 = "1) Press the cursor keys to move the console window.\n" +
                "2) Press any key to begin. When you're finished...\n" +
                "3) Press the Escape key to quit.";
    string g1 = "+----";
    string g2 = "|    ";
    string grid1;
    string grid2;
    StringBuilder sbG1 = new StringBuilder();
    StringBuilder sbG2 = new StringBuilder();
    ConsoleKeyInfo cki;
    int y;
//
    try 
    {
    saveBufferWidth  = Console.BufferWidth;
    saveBufferHeight = Console.BufferHeight;
    saveWindowHeight = Console.WindowHeight;
    saveWindowWidth  = Console.WindowWidth;
    saveCursorVisible = Console.CursorVisible;
//
    Console.Clear();
    Console.WriteLine(m1);
    Console.ReadKey(true);

// Set the smallest possible window size before setting the buffer size.
    Console.SetWindowSize(1, 1);
    Console.SetBufferSize(80, 80);
    Console.SetWindowSize(40, 20);

// Create grid lines to fit the buffer. (The buffer width is 80, but
// this same technique could be used with an arbitrary buffer width.)
    for (y = 0; y < Console.BufferWidth/g1.Length; y++)
        {
        sbG1.Append(g1);
        sbG2.Append(g2);
        }
    sbG1.Append(g1, 0, Console.BufferWidth%g1.Length);
    sbG2.Append(g2, 0, Console.BufferWidth%g2.Length);
    grid1 = sbG1.ToString();
    grid2 = sbG2.ToString();

    Console.CursorVisible = false;
    Console.Clear();
    for (y = 0; y < Console.BufferHeight-1; y++)
        {
        if (y%3 == 0)
            Console.Write(grid1);
        else
            Console.Write(grid2);
        }

    Console.SetWindowPosition(0, 0);
    do
        {
        cki = Console.ReadKey(true);
        switch (cki.Key) 
            {
            case ConsoleKey.LeftArrow:
                if (Console.WindowLeft > 0) 
                    Console.SetWindowPosition(
                            Console.WindowLeft-1, Console.WindowTop);
                break;
            case ConsoleKey.UpArrow:
                if (Console.WindowTop > 0) 
                    Console.SetWindowPosition(
                            Console.WindowLeft, Console.WindowTop-1);
                break;
            case ConsoleKey.RightArrow:
                if (Console.WindowLeft < (Console.BufferWidth-Console.WindowWidth)) 
                    Console.SetWindowPosition(
                            Console.WindowLeft+1, Console.WindowTop);
                break;
            case ConsoleKey.DownArrow:
                if (Console.WindowTop < (Console.BufferHeight-Console.WindowHeight)) 
                    Console.SetWindowPosition(
                            Console.WindowLeft, Console.WindowTop+1);
                break;
            }
        } 
    while (cki.Key != ConsoleKey.Escape);  // end do-while
    } // end try
    catch (IOException e) 
        {
        Console.WriteLine(e.Message);
        }
    finally 
        {
        Console.Clear();
        Console.SetWindowSize(1, 1);
        Console.SetBufferSize(saveBufferWidth, saveBufferHeight);
        Console.SetWindowSize(saveWindowWidth, saveWindowHeight);
        Console.CursorVisible = saveCursorVisible;
        }
    } // end Main
} // end Sample
/*
This example produces results similar to the following:

1) Press the cursor keys to move the console window.
2) Press any key to begin. When you're finished...
3) Press the Escape key to quit.

...

+----+----+----+-
|    |    |    |
|    |    |    |
+----+----+----+-
|    |    |    |
|    |    |    |
+----+----+----+-

*/


.NET Framework

Unterstützt in: 4.5, 4, 3.5, 3.0, 2.0

.NET Framework Client Profile

Unterstützt in: 4, 3.5 SP1

Windows 8.1, Windows Server 2012 R2, Windows 8, Windows Server 2012, Windows 7, Windows Vista SP2, Windows Server 2008 (Server Core-Rolle wird nicht unterstützt), Windows Server 2008 R2 (Server Core-Rolle wird mit SP1 oder höher unterstützt; Itanium wird nicht unterstützt)

Es werden nicht alle Versionen sämtlicher Plattformen von .NET Framework unterstützt.. Eine Liste der unterstützten Versionen finden Sie unter Systemanforderungen für .NET Framework.
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft. Alle Rechte vorbehalten.