(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Dieser Artikel wurde manuell übersetzt. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Sätze im Artikel, um den Originaltext anzuzeigen. Weitere Informationen
Übersetzung
Original

Vorgehensweise: Hosten eines WCF-Diensts in einem verwalteten Windows-Dienst

In diesem Thema werden die grundlegenden Schritte vorgestellt, die für die Erstellung eines durch einen Windows-Dienst gehosteten Windows Communication Foundation (WCF)-Diensts erforderlich sind. Das Szenario wird durch die Hostingoption des verwalteten Windows-Diensts ermöglicht. Die Option ist ein WCF-Dienst mit langer Laufzeit, der außerhalb der Internetinformationsdienste (IIS) in einer sicheren, nicht nachrichtenaktivierten Umgebung gehostet wird. Die Lebensdauer des Diensts wird stattdessen vom Betriebssystem gesteuert. Diese Hostingoption ist in allen Windows-Versionen verfügbar.

Windows-Dienste können mit Microsoft.ManagementConsole.SnapIn in Microsoft Management Console (MMC) verwaltet und so konfiguriert werden, dass sie beim Systemstart automatisch gestartet werden. Diese Hostingoption registriert die Anwendungsdomäne (AppDomain), die einen WCF-Dienst als verwalteten Windows-Dienst hostet, sodass die Prozesslebensdauer des Diensts von den Diensten des Dienststeuerungs-Managers für Windows gesteuert wird.

Der Dienstcode enthält eine Dienstimplementierung des Dienstvertrags, eine Windows-Dienstklasse und eine Installerklasse. Die Dienstimplementierungsklasse, CalculatorService, ist ein WCF-Dienst. CalculatorWindowsService ist ein Windows-Dienst. Damit sich die Klasse als Windows-Dienst eignet, erbt sie von ServiceBase und implementiert die OnStart-Methode und die OnStop-Methode. In OnStart wird ServiceHost für den CalculatorService-Typ erstellt und geöffnet. In OnStop wird der Dienst beendet und verworfen. Der Host ist außerdem für die Bereitstellung einer Basisadresse für den Diensthost verantwortlich, die in den Anwendungseinstellungen konfiguriert wurde. Durch die Installerklasse, die von Installer erbt, kann das Programm mit dem Tool "Installutil.exe" als Windows-Dienst installiert werden.

Erstellen des Diensts und Bereitstellen des Hostcodes

  1. Erstellen Sie ein neues Visual Studio-Konsolenanwendungsprojekt namens "Service".

  2. Benennen Sie "Program.cs" in "Service.cs" um.

  3. Ändern Sie den Namespace in "Microsoft.ServiceModel.Samples".

  4. Fügen Sie Verweise auf die folgenden Assemblys hinzu.

    • System.ServiceModel.dll

    • System.ServiceProcess.dll

    • System.Configuration.Install.dll

  5. Fügen Sie der Datei "Service.cs" die folgenden using-Anweisungen hinzu.

    
    using System.ComponentModel;
    using System.ServiceModel;
    using System.ServiceProcess;
    using System.Configuration;
    using System.Configuration.Install;
    
    
    
  6. Definieren Sie den ICalculator-Dienstvertrag, wie im folgenden Code gezeigt.

    
    // Define a service contract.
    [ServiceContract(Namespace = "http://Microsoft.ServiceModel.Samples")]
    public interface ICalculator
    {
        [OperationContract]
        double Add(double n1, double n2);
        [OperationContract]
        double Subtract(double n1, double n2);
        [OperationContract]
        double Multiply(double n1, double n2);
        [OperationContract]
        double Divide(double n1, double n2);
    }
    
    
    
  7. Implementieren Sie den Dienstvertrag in einer Klasse namens CalculatorService, wie im folgenden Code gezeigt.

    
    // Implement the ICalculator service contract in a service class.
    public class CalculatorService : ICalculator
    {
        // Implement the ICalculator methods.
        public double Add(double n1, double n2)
        {
            double result = n1 + n2;
            return result;
        }
    
        public double Subtract(double n1, double n2)
        {
            double result = n1 - n2;
            return result;
        }
    
        public double Multiply(double n1, double n2)
        {
            double result = n1 * n2;
            return result;
        }
    
        public double Divide(double n1, double n2)
        {
            double result = n1 / n2;
            return result;
        }
    }
    
    
    
  8. Erstellen Sie eine neue Klasse namens CalculatorWindowsService, die von der ServiceBase-Klasse erbt. Fügen Sie eine lokale Variable namens serviceHost hinzu, die auf die ServiceHost-Instanz verweist. Definieren Sie die Main-Methode, die ServiceBase.Run(new CalculatorWindowsService) aufruft.

    
    public class CalculatorWindowsService : ServiceBase
    {
        public ServiceHost serviceHost = null;
        public CalculatorWindowsService()
        {
            // Name the Windows Service
            ServiceName = "WCFWindowsServiceSample";
        }
    
        public static void Main()
        {
            ServiceBase.Run(new CalculatorWindowsService());
        }
    
    
    
  9. Überschreiben Sie die OnStart(String[])-Methode, indem Sie eine neue ServiceHost-Instanz erstellen und öffnen, wie im folgenden Code gezeigt.

    
    // Start the Windows service.
    protected override void OnStart(string[] args)
    {
        if (serviceHost != null)
        {
            serviceHost.Close();
        }
    
        // Create a ServiceHost for the CalculatorService type and 
        // provide the base address.
        serviceHost = new ServiceHost(typeof(CalculatorService));
    
        // Open the ServiceHostBase to create listeners and start 
        // listening for messages.
        serviceHost.Open();
    }
    
    
    
  10. Überschreiben Sie die OnStop-Methode, indem Sie ServiceHost schließen, wie im folgenden Code gezeigt.

    
    protected override void OnStop()
    {
        if (serviceHost != null)
        {
            serviceHost.Close();
            serviceHost = null;
        }
    }
    
    
    
  11. Erstellen Sie eine neue Klasse namens ProjectInstaller, die von Installer erbt und die mit dem auf true festgelegten RunInstallerAttribute gekennzeichnet ist. Dies ermöglicht die Installation des Tools "Installutil.exe" durch den Windows-Dienst.

    
    // Provide the ProjectInstaller class which allows 
    // the service to be installed by the Installutil.exe tool
    [RunInstaller(true)]
    public class ProjectInstaller : Installer
    {
        private ServiceProcessInstaller process;
        private ServiceInstaller service;
    
        public ProjectInstaller()
        {
            process = new ServiceProcessInstaller();
            process.Account = ServiceAccount.LocalSystem;
            service = new ServiceInstaller();
            service.ServiceName = "WCFWindowsServiceSample";
            Installers.Add(process);
            Installers.Add(service);
        }
    }
    
    
    
  12. Entfernen Sie die Service-Klasse, die beim Erstellen des Projekts generiert wurde.

  13. Fügen Sie dem Projekt eine Anwendungskonfigurationsdatei hinzu. Ersetzen Sie den Inhalt der Datei durch das folgende Konfigurations-XML.

    <?xml version="1.0" encoding="utf-8" ?>
    <configuration>
      <system.serviceModel>    <services>
          <!-- This section is optional with the new configuration model
               introduced in .NET Framework 4. -->
          <service name="Microsoft.ServiceModel.Samples.CalculatorService"
                   behaviorConfiguration="CalculatorServiceBehavior">
            <host>
              <baseAddresses>
                <add baseAddress="http://localhost:8000/ServiceModelSamples/service"/>
              </baseAddresses>
            </host>
            <!-- this endpoint is exposed at the base address provided by host: http://localhost:8000/ServiceModelSamples/service  -->
            <endpoint address=""
                      binding="wsHttpBinding"
                      contract="Microsoft.ServiceModel.Samples.ICalculator" />
            <!-- the mex endpoint is exposed at http://localhost:8000/ServiceModelSamples/service/mex -->
            <endpoint address="mex"
                      binding="mexHttpBinding"
                      contract="IMetadataExchange" />
          </service>
        </services>
        <behaviors>
          <serviceBehaviors>
            <behavior name="CalculatorServiceBehavior">
              <serviceMetadata httpGetEnabled="true"/>
              <serviceDebug includeExceptionDetailInFaults="False"/>
            </behavior>
          </serviceBehaviors>
        </behaviors>
      </system.serviceModel>
    </configuration>
    

    Klicken Sie im Projektmappen-Explorer mit der rechten Maustaste auf die App.config-Datei, und wählen Sie Eigenschaften aus.Wählen Sie unter In Ausgabeverzeichnis kopieren die Option Kopieren, wenn neuer aus.

    In diesem Beispiel werden die Endpunkte in der Konfigurationsdatei explizit angegeben.Wenn Sie dem Dienst keine Endpunkte hinzufügen, werden von der Runtime automatisch Standardendpunkte hinzugefügt.Da in diesem Beispiel das ServiceMetadataBehavior des Diensts auf true festgelegt ist, ist für den Dienst auch die Veröffentlichung von Metadaten aktiviert.Weitere Informationen finden Sie unter zu Standardendpunkten, Bindungen und Verhaltensweisen finden Sie unter Vereinfachte Konfiguration und Vereinfachte Konfiguration für WCF-Dienste.

Installieren Sie den Dienst, und führen Sie ihn aus.

  1. Erstellen Sie die Projektmappe, um Service.exe zu erstellen.

  2. Öffnen Sie das Visual Studio 2012-Eingabeaufforderungsfenster, und navigieren Sie zum Projektverzeichnis. Geben Sie an der Eingabeaufforderung installutil bin\service.exe ein, um den Windows-Dienst zu installieren.

    Hinweis Hinweis

    Wenn Sie die Visual Studio 2012-Eingabeaufforderung nicht verwenden, stellen Sie sicher, dass sich das %WinDir%\Microsoft.NET\Framework\v4.0.<current version>-Verzeichnis im Systempfad befindet.

    Geben Sie an der Eingabeaufforderung services.msc ein, um auf den Dienststeuerungs-Manager (SCM) zuzugreifen. Der Windows-Dienst müsste unter "Dienste" als "WCFWindowsServiceSample" angezeigt werden. Der WCF-Dienst kann Clients nur dann antworten, wenn der Windows-Dienst ausgeführt wird. Um den Dienst zu starten, klicken Sie mit der rechten Maustaste in den Dienststeuerungs-Manager, und wählen Sie "Starten" aus, oder geben Sie an der Eingabeaufforderung net start WCFWindowsServiceSample ein.

  3. Wenn Sie Änderungen am Dienst vornehmen, müssen Sie ihn zuerst stoppen und dann deinstallieren. Um den Dienst zu stoppen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Dienst im Dienststeuerungs-Manager, und wählen Sie "Beenden" aus, oder geben Sie an der Eingabeaufforderung type net stop WCFWindowsServiceSample ein. Wenn Sie den Windows-Dienst beenden und anschließend einen Client ausführen, tritt eine Ausnahme vom Typ EndpointNotFoundException auf, wenn ein Client versucht, auf den Dienst zuzugreifen. Um den Windows-Dienst zu deinstallieren, geben Sie an der Eingabeaufforderung installutil /u bin\service.exe ein.

In Folgenden finden Sie eine vollständige Liste des in diesem Thema verwendeten Codes:


using System;
using System.Collections.Generic;
using System.Linq;
using System.Text;

using System.ComponentModel;
using System.ServiceModel;
using System.ServiceProcess;
using System.Configuration;
using System.Configuration.Install;

namespace Microsoft.ServiceModel.Samples
{
    // Define a service contract.
    [ServiceContract(Namespace = "http://Microsoft.ServiceModel.Samples")]
    public interface ICalculator
    {
        [OperationContract]
        double Add(double n1, double n2);
        [OperationContract]
        double Subtract(double n1, double n2);
        [OperationContract]
        double Multiply(double n1, double n2);
        [OperationContract]
        double Divide(double n1, double n2);
    }

    // Implement the ICalculator service contract in a service class.
    public class CalculatorService : ICalculator
    {
        // Implement the ICalculator methods.
        public double Add(double n1, double n2)
        {
            double result = n1 + n2;
            return result;
        }

        public double Subtract(double n1, double n2)
        {
            double result = n1 - n2;
            return result;
        }

        public double Multiply(double n1, double n2)
        {
            double result = n1 * n2;
            return result;
        }

        public double Divide(double n1, double n2)
        {
            double result = n1 / n2;
            return result;
        }
    }

    public class CalculatorWindowsService : ServiceBase
    {
        public ServiceHost serviceHost = null;
        public CalculatorWindowsService()
        {
            // Name the Windows Service
            ServiceName = "WCFWindowsServiceSample";
        }

        public static void Main()
        {
            ServiceBase.Run(new CalculatorWindowsService());
        }

        // Start the Windows service.
        protected override void OnStart(string[] args)
        {
            if (serviceHost != null)
            {
                serviceHost.Close();
            }

            // Create a ServiceHost for the CalculatorService type and 
            // provide the base address.
            serviceHost = new ServiceHost(typeof(CalculatorService));

            // Open the ServiceHostBase to create listeners and start 
            // listening for messages.
            serviceHost.Open();
        }

        protected override void OnStop()
        {
            if (serviceHost != null)
            {
                serviceHost.Close();
                serviceHost = null;
            }
        }
    }

    // Provide the ProjectInstaller class which allows 
    // the service to be installed by the Installutil.exe tool
    [RunInstaller(true)]
    public class ProjectInstaller : Installer
    {
        private ServiceProcessInstaller process;
        private ServiceInstaller service;

        public ProjectInstaller()
        {
            process = new ServiceProcessInstaller();
            process.Account = ServiceAccount.LocalSystem;
            service = new ServiceInstaller();
            service.ServiceName = "WCFWindowsServiceSample";
            Installers.Add(process);
            Installers.Add(service);
        }
    }
}


Wie bei der Option für das "Selbsthosting" muss auch bei der Hostumgebung des Windows-Diensts ein Teil des Hostcodes eine Komponente der Anwendung sein. Der Dienst wird als eine Konsolenanwendung implementiert und enthält seinen eigenen Hostingcode. In anderen Hostumgebungen, z. B. WAS (Windows Process Activation Service, Windows-Prozessaktivierungsdienst) in IIS (Internet Information Services, Internetinformationsdienste), müssen Entwickler keinen Hostcode schreiben.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft