(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Dieser Artikel wurde maschinell übersetzt. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Sätze im Artikel, um den Originaltext anzuzeigen. Weitere Informationen
Übersetzung
Original

FrameworkElement.BringIntoView-Methode

Versucht, dieses Element in einem der bildlauffähigen Bereiche anzuzeigen, in denen es enthalten ist.

Namespace:  System.Windows
Assembly:  PresentationFramework (in PresentationFramework.dll)

public void BringIntoView()

Durch Aufrufen dieser Methode lösen Sie ein RequestBringIntoView-Ereignis aus, das aus dem aktuellen Element stammt. Das Ereignis wird so ausgelöst, dass es von einem ScrollViewer oder einer abgeleiteten oder ähnlichen Klasse behandelt werden kann. Es wird erwartet, dass das Ereignis vom übergeordneten Element behandelt wird, dass es in den Ereignisdaten als behandelt gekennzeichnet wird und dass die Quelle des Ereignisses durch die im ScrollViewer-Steuerelement eingebettete Logik angezeigt wird. Weder das RequestBringIntoView-Ereignis noch die BringIntoView-Methode übertragen Informationen über eine erfolgreiche oder fehlerhafte Ausführung, abgesehen davon, dass das Ereignis bei erfolgreicher Ausführung i. d. R. als behandelt gekennzeichnet wird. Zu den Gründen für eine fehlerhafte Ausführung können die Elementeinstellungen zählen, z. B. dass es sich bei Visibility um einen Wert handelt, der von Visible verschieden ist.

Wenn Sie eine Signatur verwenden, bei der kein targetRectangle angegeben wird, wird die gesamte Elementgröße (die RenderSize) sichtbar gemacht.

Durch Aufrufen dieser Methode rufen Sie möglicherweise MakeVisible für alle übergeordneten bildlauffähigen Bereiche auf, in denen das Element enthalten ist. Wenn dieses Element nicht in einem bildlauffähigen Bereich enthalten ist, wird zwar das RequestBringIntoView-Ereignis ausgelöst, wirkt sich jedoch nicht aus, da keine Ereignislistener vorhanden sind.

Im folgenden Beispiel wird ein Handler für ein Anwendungsnavigationsereignis implementiert, das immer dann reagiert, wenn der Uniform Resource Identifier (URI), zu dem navigiert wird, ein Fragment enthält. Das Fragment wird nach dem Nummernzeichen (#) im URI benannt, und das implementierte Verhalten bewirkt, dass das Element durch einen Bildlauf im Frame sichtbar gemacht wird. BringIntoView und RequestBringIntoView fordern dieses Bildlaufverhalten im Beispiel an.


void browserFrame_FragmentNavigation(object sender, FragmentNavigationEventArgs e)
{
    object content = ((ContentControl)e.Navigator).Content;
    FrameworkElement fragmentElement = LogicalTreeHelper.FindLogicalNode((DependencyObject)content, e.Fragment) as FrameworkElement;
    if (fragmentElement == null)
    {
        // Redirect to error page
        // Note - You can't navigate from within a FragmentNavigation event handler,
        //        hence creation of an async dispatcher work item
        this.Dispatcher.BeginInvoke(
            DispatcherPriority.Send,
            (DispatcherOperationCallback) delegate(object unused) 
            {
                this.browserFrame.Navigate(new Uri("FragmentNotFoundPage.xaml", UriKind.Relative));
                return null;
            },
            null);
        e.Handled = true;
    }
}


.NET Framework

Unterstützt in: 4.5, 4, 3.5, 3.0

.NET Framework Client Profile

Unterstützt in: 4, 3.5 SP1

Windows 8.1, Windows Server 2012 R2, Windows 8, Windows Server 2012, Windows 7, Windows Vista SP2, Windows Server 2008 (Server Core-Rolle wird nicht unterstützt), Windows Server 2008 R2 (Server Core-Rolle wird mit SP1 oder höher unterstützt; Itanium wird nicht unterstützt)

Es werden nicht alle Versionen sämtlicher Plattformen von .NET Framework unterstützt.. Eine Liste der unterstützten Versionen finden Sie unter Systemanforderungen für .NET Framework.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft