(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Dieser Artikel wurde manuell übersetzt. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Sätze im Artikel, um den Originaltext anzuzeigen. Weitere Informationen
Übersetzung
Original

Verwalten der Datenbankmoduldienste

Microsoft SQL Server wird unter den Betriebssystemen als Dienst ausgeführt. Ein Dienst ist ein Anwendungstyp, der im Hintergrund ausgeführt wird. Dienste stellen gewöhnlich wichtige Betriebssystemfunktionen bereit, wie z. B. Webbereitstellung, Ereignisprotokollierung oder Dateibereitstellung. Dienste können ausgeführt werden, ohne dass auf dem Computerdesktop eine Benutzeroberfläche angezeigt wird. SQL Server Database Engine (Datenbankmodul), der SQL Server-Agent und mehrere andere SQL Server-Komponenten werden als Dienste ausgeführt. Diese Dienste werden in der Regel zusammen mit dem Betriebssystem gestartet. Dies hängt von der Konfiguration während der Installation ab. Manche Dienste werden standardmäßig nicht gestartet. In diesem Abschnitt wird die Verwaltung verschiedener SQL Server-Dienste beschrieben. Vor dem Anmelden an einer Instanz von SQL Server sollten Sie wissen, wie eine Instanz von SQL Server gestartet, beendet, angehalten, fortgesetzt und neu gestartet wird. Nach dem Anmelden können Sie verschiedene Aufgaben ausführen, wie z. B. das Verwalten des Servers oder das Abfragen einer Datenbank.

Beim Starten einer Instanz von SQL Server Database Engine (Datenbankmodul) starten Sie den SQL Server-Dienst. Nach dem Starten des SQL Server-Diensts können Benutzer neue Verbindungen mit dem Server herstellen. Der SQL Server-Dienst kann als Dienst lokal oder remote gestartet und beendet werden. Der SQL Server-Dienst wird als SQL Server (MSSQLSERVER) bezeichnet, wenn es sich um die Standardinstanz handelt, und als MSSQL$<instancename> bei benannten Instanzen.

Mit dem SQL Server-Konfigurations-Manager können Sie verschiedene SQL Server-Dienste beenden, starten oder anhalten.

Hinweis Hinweis

Mit dem SQL Server-Konfigurations-Manager können SQL Server 2000-Dienste nicht verwaltet werden.

Mit dem SQL Server-Konfigurations-Manager können auch die Eigenschaften des ausgewählten Diensts angezeigt werden. SQL Server-Konfigurations-Manager ist ein Microsoft Management Console (MMC)-Snap-In. Weitere Informationen über MMC und wie ein Snap-In funktioniert finden Sie in der Windows-Hilfe.

So greifen Sie auf den SQL Server-Konfigurations-Manager zu

  • Zeigen Sie im Menü Start auf Alle Programme, zeigen Sie auf Microsoft SQL Server 2012 , zeigen Sie auf Konfigurationstools, und klicken Sie dann auf SQL Server-Konfigurations-Manager.

So greifen Sie über Windows 8 auf den SQL Server-Konfigurations-Manager zu

Da der SQL Server-Konfigurations-Manager ein Snap-In für das Microsoft-Verwaltungskonsolenprogramm und kein eigenständiges Programm ist, wird der SQL Server-Konfigurations-Manager beim Ausführen von Windows 8 nicht als Anwendung angezeigt. Um den SQL Server-Konfigurations-Manager im Charm Suchen unter Apps zu öffnen, geben Sie SQLServerManager11.msc (für SQL Server 2012) oder SQLServerManager10.msc (für SQL Server 2008) ein und drücken dann die EINGABETASTE.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft