(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Erweitern Minimieren
Dieser Artikel wurde manuell übersetzt. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Sätze im Artikel, um den Originaltext anzuzeigen. Weitere Informationen
Übersetzung
Original

sp_update_jobstep (Transact-SQL)

Ändert die Einstellung für einen Schritt eines Auftrags, mit dem automatische Aktivitäten ausgeführt werden.

Gilt für: SQL Server (SQL Server 2008 bis aktuelle Version).

Themenlink (Symbol) Transact-SQL-Syntaxkonventionen

sp_update_jobstep 
     {   [@job_id =] job_id 
       | [@job_name =] 'job_name' } ,
     [@step_id =] step_id
     [ , [@step_name =] 'step_name' ]
     [ , [@subsystem =] 'subsystem' ] 
     [ , [@command =] 'command' ]
     [ , [@additional_parameters =] 'parameters' ]
     [ , [@cmdexec_success_code =] success_code ]
     [ , [@on_success_action =] success_action ] 
     [ , [@on_success_step_id =] success_step_id ]
     [ , [@on_fail_action =] fail_action ] 
     [ , [@on_fail_step_id =] fail_step_id ]
     [ , [@server =] 'server' ] 
     [ , [@database_name =] 'database' ]
     [ , [@database_user_name =] 'user' ] 
     [ , [@retry_attempts =] retry_attempts ]
     [ , [@retry_interval =] retry_interval ] 
     [ , [@os_run_priority =] run_priority ]
     [ , [@output_file_name =] 'file_name' ] 
     [ , [@flags =] flags ]
     [ ,  {   [ @proxy_id = ] proxy_id 
            | [ @proxy_name = ] 'proxy_name' } 

[ @job_id =] job_id

Die ID des Auftrags, zu dem der Schritt gehört. job_idist vom Datentyp uniqueidentifier. Der Standardwert ist NULL. Es muss entweder job_id oder job_name angegeben werden, aber beide Angaben sind nicht möglich.

[ @job_name =] 'job_name'

Der Name des Auftrags, zu dem der Schritt gehört. job_nameist vom Datentyp sysname. Der Standardwert ist NULL. Es muss entweder job_id oder job_name angegeben werden, aber beide Angaben sind nicht möglich.

[ @step_id =] step_id

Die ID des Auftragsschrittes, der geändert werden soll. Diese ID kann nicht geändert werden. step_idist vom Datentyp int und hat keinen Standardwert.

[ @step_name =] 'step_name'

Ein neuer Name für den Schritt. step_nameist vom Datentyp sysname. Der Standardwert ist NULL.

[ @subsystem =] 'subsystem'

Das vom Microsoft SQL Server-Agent zum Ausführen des command verwendete Subsystem. subsystem ist vom Datentyp nvarchar(40). Der Standardwert ist NULL.

[ @command =] 'command'

Die Befehle, die über das subsystem ausgeführt werden sollen. command ist vom Datentyp nvarchar(max). Der Standardwert ist NULL.

[ @additional_parameters =] 'parameters'

Nur für Informationszwecke identifiziert. Nicht unterstützt. Zukünftige Kompatibilität wird nicht sichergestellt.

[ @cmdexec_success_code =] success_code

Der von einem CmdExec-Subsystembefehl zurückgegebene Wert, der angibt, dass command erfolgreich ausgeführt wurde. success_code ist vom Datentyp int. Der Standardwert ist NULL.

[ @on_success_action =] success_action

Die Aktion, die ausgeführt werden soll, wenn der Schritt erfolgreich ausgeführt wurde. success_action ist vom Datentyp tinyint; der Standardwert ist NULL. Die folgenden Werte sind möglich:

Wert

Beschreibung (Aktion)

1

Beenden mit Erfolg

2

Beenden mit Fehler

3

Gehe zum nächsten Schritt

4

Gehe zu Schritt success_step_id.

[ @on_success_step_id =] success_step_id

Die ID des Schritts in diesem Auftrag, der ausgeführt werden soll, wenn der aktuelle Schritt erfolgreich ausgeführt wird und wenn success_action den Wert 4 hat. success_step_id ist vom Datentyp int. Der Standardwert ist NULL.

[ @on_fail_action =] fail_action

Die Aktion, die ausgeführt werden soll, wenn der Schritt fehlschlägt. fail_action ist vom Datentyp tinyint. Der Standardwert ist NULL, und Die folgenden Werte sind möglich:

Wert

Beschreibung (Aktion)

1

Beenden mit Erfolg

2

Beenden mit Fehler

3

Gehe zum nächsten Schritt

4

Gehe zu Schritt fail_step_id.

[ @on_fail_step_id =] fail_step_id

Die ID des Schritts in diesem Auftrag, der ausgeführt werden soll, wenn der aktuelle Schritt fehlschlägt und wenn fail_action den Wert 4 hat. fail_step_id ist vom Datentyp int. Der Standardwert ist NULL.

[ @server =] 'server'

Nur für Informationszwecke identifiziert. Nicht unterstützt. Zukünftige Kompatibilität wird nicht sichergestellt. server ist vom Datentyp nvarchar(128). Der Standardwert lautet NULL.

[ @database_name =] 'database'

Der Name der Datenbank, in der ein Transact-SQL-Schritt ausgeführt werden soll. databaseist vom Datentyp sysname. In eckige Klammern ([ ]) eingeschlossene Namen sind nicht zulässig. Der Standardwert ist NULL.

[ @database_user_name =] user

Der Name des Benutzerkontos, das beim Ausführen eines Transact-SQL-Schritts verwendet werden soll. user  ist vom Datentyp sysname. Der Standardwert ist NULL.

[ @retry_attempts =] retry_attempts

Die Anzahl der Wiederholungsversuche für den Fall, dass dieser Schritt fehlschlägt. retry_attemptsist vom Datentyp int. Der Standardwert ist NULL.

[ @retry_interval =] retry_interval

Der Zeitraum in Minuten zwischen zwei Wiederholungsversuchen. retry_interval ist vom Datentyp int. Der Standardwert ist NULL.

[ @os_run_priority =] run_priority

Nur für Informationszwecke identifiziert. Nicht unterstützt. Zukünftige Kompatibilität wird nicht sichergestellt.

[ @output_file_name =] file_name

Der Name der Datei, in der die Ausgabe dieses Schritts gespeichert wird. file_name ist vom Datentyp nvarchar(200). Der Standardwert ist NULL. Dieser Parameter ist nur mit Befehlen gültig, die in Transact-SQL- oder CmdExec-Subsystemen ausgeführt werden.

Sie können output_file_name auf NULL zurücksetzen, wenn Sie output_file_name auf eine leere Zeichenfolge (' ') oder auf eine Zeichenfolge mit Leerzeichen zurücksetzen. Die CHAR(32)-Funktion kann jedoch nicht verwendet werden. Sie können dieses Argument z. B. wie folgt auf eine leere Zeichenfolge festlegen:

@output_file_name = ' '

[ @flags =] flags

Eine Option, die das Verhalten steuert. flags ist vom Datentyp int. Die folgenden Werte sind möglich:

Wert

Beschreibung

0 (Standard)

Ausgabedatei überschreiben.

2

An Ausgabedatei anfügen

4

Ausgabe des Transact-SQL-Auftragsschrittes in Schrittverlauf schreiben

8

Protokoll in Tabelle schreiben (vorhandenen Verlauf überschreiben)

16

Protokoll in Tabelle schreiben (an vorhandenen Verlauf anfügen)

[ @proxy_id= ] proxy_id

Die ID des Proxys, als der der Auftragsschritt ausgeführt wird. proxy_id ist vom Datentyp int. Der Standardwert ist NULL. Wenn proxy_id, proxy_name und user_name nicht angegeben werden, wird der Auftragsschritt als Dienstkonto für den SQL Server-Agent ausgeführt.

[ @proxy_name= ] 'proxy_name'

Der Name des Proxys, als der der Auftragsschritt ausgeführt wird. proxy_name ist vom Datentyp sysname. Der Standardwert ist NULL. Wenn proxy_id, proxy_name und user_name nicht angegeben werden, wird der Auftragsschritt als Dienstkonto für den SQL Server-Agent ausgeführt.

0 (Erfolg) oder 1 (Fehler)

sp_update_jobstep muss in der msdb-Datenbank ausgeführt werden.

Beim Aktualisieren eines Auftragsschrittes wird die Versionsnummer des Auftrags erhöht.

Standardmäßig können nur Mitglieder der festen Serverrolle sysadmin diese gespeicherte Prozedur ausführen. Anderen Benutzern muss eine der folgenden festen Datenbankrollen des SQL Server-Agents in der msdb-Datenbank zugewiesen werden:

  • SQLAgentUserRole

  • SQLAgentReaderRole

  • SQLAgentOperatorRole

Weitere Informationen zu den Berechtigungen dieser Rollen finden Sie unter Feste Datenbankrollen des SQL Server-Agents.

Nur Mitglieder der sysadmin-Serverrolle können einen Auftragsschritt aktualisieren, dessen Besitzer ein anderer Benutzer ist.

Falls für den Auftragsschritt der Zugriff auf einen Proxy erforderlich ist, muss der Ersteller des Auftragsschrittes Zugriff auf den Proxy für den Auftragsschritt haben. Alle Subsysteme außer Transact-SQL erfordern ein Proxykonto. Mitglieder der sysadmin-Serverrolle haben Zugriff auf alle Proxys und können auf diesen das SQL Server-Agent-Dienstkonto verwenden.

Im folgenden Beispiel wird die Anzahl der Wiederholungsversuche für den ersten Schritt des Weekly Sales Data Backup-Auftrags geändert. Nach Ausführung dieses Beispiels ist die Anzahl der Wiederholungsversuche auf 10 festgelegt.

USE msdb ;
GO

EXEC dbo.sp_update_jobstep
    @job_name = N'Weekly Sales Data Backup',
    @step_id = 1,
    @retry_attempts = 10 ;
GO

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft