(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Erweitern Minimieren

Festlegen von Serverkonfigurationsoptionen

Sie können die Ressourcen von SQL Server über Konfigurationsoptionen verwalten und optimieren, indem Sie SQL Server Management Studio oder die gespeicherte Systemprozedur sp_configure verwenden. Die am häufigsten verwendeten Serverkonfigurationsoptionen stehen über SQL Server Management Studio zur Verfügung. Mit sp_configure kann auf alle Konfigurationsoptionen zugegriffen werden. Sie sollten vor dem Festlegen dieser Optionen die Auswirkungen auf Ihr System sorgfältig überdenken.

Wichtiger HinweisWichtig

Erweiterte Optionen sollten ausschließlich von einem erfahrenen Datenbankadministrator oder einem zertifizierten SQL Server-Techniker geändert werden.

Wenn Sie sp_configure verwenden, müssen Sie nach dem Festlegen einer Konfigurationsoption entweder RECONFIGURE oder RECONFIGURE WITH OVERRIDE ausführen. Die RECONFIGURE WITH OVERRIDE-Anweisung ist in der Regel für Konfigurationsoptionen reserviert, die nur mit äußerster Vorsicht verwendet werden sollten. Sie können jedoch RECONFIGURE WITH OVERRIDE für alle Konfigurationsoptionen und auch statt RECONFIGURE verwenden.

HinweisHinweis

RECONFIGURE wird in einer Transaktion ausgeführt. Schlägt einer der RECONFIGURE-Vorgänge fehl, tritt keiner der RECONFIGURE-Vorgänge in Kraft.

Der Wert jeder Option kann mit der folgenden Anweisung bestimmt werden.

SELECT * FROM sys.configurations
ORDER BY name ;
GO

Im folgenden Beispiel wird gezeigt, wie sp_configure verwendet wird, um die fill factor-Option von der Standardeinstellung in den Wert 100 zu ändern.

sp_configure 'show advanced options', 1;
GO
RECONFIGURE;
GO
sp_configure 'fill factor', 100;
GO
RECONFIGURE;
GO

Konfigurationsoptionen treten wie folgt in Kraft:

  • Unmittelbar nach dem Festlegen der Option und dem Ausgeben der RECONFIGURE-Anweisung (oder in einigen Fällen der RECONFIGURE WITH OVERRIDE-Anweisung).

    - Oder -

  • Nach dem Ausführen der obigen Aktionen und dem Neustarten der Instanz von SQL Server.

Um eine erweiterte Option zu konfigurieren, müssen Sie zunächst sp_configure mit der auf 1 festgelegten Option 'show advanced options' und anschließend die RECONFIGURE-Anweisung ausführen, wie im folgenden Beispiel gezeigt wird.

sp_configure 'show advanced options', 1;
GO
RECONFIGURE;
GO
sp_configure 'cursor threshold', 0;
GO
RECONFIGURE;
GO

Die cursor threshold-Option wird sofort neu konfiguriert. Der neue Wert für cursor threshold wird in den Spalten value_in_use und value der Konfigurationsoptionen angezeigt.

Für Optionen, die einen Neustart von SQL Server erfordern, wird der geänderte Wert zunächst nur in der value-Spalte angezeigt. Nach dem Neustart wird der neue Wert sowohl in der value-Spalte als auch in der value_in_use-Spalte angezeigt.

Bei einigen Optionen tritt der neue Konfigurationswert erst nach einem Neustart des Servers in Kraft. Wenn Sie den neuen Wert festlegen und sp_configure ausführen, bevor Sie den Server neu starten, wird der neue Wert in der value-Spalte der Konfigurationsoptionen, jedoch nicht in der value_in_use-Spalte angezeigt. Nach dem Neustart des Servers wird der neue Wert in der value_in_use-Spalte angezeigt.

Selbstkonfigurierende Optionen sind jene Optionen, die von SQL Server gemäß den Anforderungen des Systems angepasst werden. In den meisten Fällen ist es dadurch nicht notwendig, die Werte manuell festzulegen. Beispiele hierfür sind die Optionen min server memory und max server memory sowie die user connections-Option.

In der folgenden Tabelle werden alle verfügbaren Konfigurationsoptionen, der Bereich der möglichen Einstellungen und die Standardwerte aufgelistet. Konfigurationsoptionen sind wie folgt mit Buchstabencodes gekennzeichnet:

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft