(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Dieser Artikel wurde manuell übersetzt. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Sätze im Artikel, um den Originaltext anzuzeigen. Weitere Informationen
Übersetzung
Original

Anzeigen oder Ändern des Wiederherstellungsmodells einer Datenbank (SQL Server)

Themenstatus: Einige Informationen in diesem Thema sind vorläufig und können in zukünftigen Versionen geändert werden. In den Vorabinformationen werden neue Funktionen oder Änderungen an vorhandenen Funktionen in Microsoft SQL Server 2014 beschrieben.

In diesem Thema wird die Vorgehensweise zum Anzeigen oder Ändern des Wiederherstellungsmodells einer Datenbank in SQL Server 2014 mithilfe von SQL Server Management Studio oder Transact-SQL beschrieben. Ein Wiederherstellungsmodell ist eine Datenbankeigenschaft, die steuert, wie Transaktionen protokolliert werden, ob das Transaktionsprotokoll gesichert werden muss (und kann) und welche Arten von Wiederherstellungsvorgängen verfügbar sind. Es stehen drei Wiederherstellungsmodelle zur Verfügung: einfach, vollständig und massenprotokolliert. Für eine Datenbank wird im Allgemeinen das vollständige oder das einfache Wiederherstellungsmodell verwendet. Eine Datenbank kann jederzeit auf ein anderes Wiederherstellungsmodell umgestellt werden. Die model-Datenbank legt das Standardwiederherstellungsmodell der neuen Datenbanken fest.

In diesem Thema

Empfehlungen

  • Bevor Sie vom vollständigen oder massenprotokollierten Wiederherstellungsmodell umschalten, sichern Sie das Transaktionsprotokoll.

  • Beim massenprotokollierten Modell ist keine Zeitpunktwiederherstellung möglich. Wenn Sie Transaktionen unter dem massenprotokollierten Wiederherstellungsmodell ausführen, für die u. U. eine Wiederherstellung des Transaktionsprotokolls erforderlich ist, besteht für diese Transaktionen die Gefahr eines Datenverlusts. Um die Wiederherstellbarkeit von Daten im Notfall zu maximieren, empfiehlt es sich, nur unter folgenden Bedingungen zum massenprotokollierten Wiederherstellungsmodell zu wechseln:

    • Benutzer sind in der Datenbank derzeit nicht zulässig.

    • Alle während der Massenverarbeitung vorgenommenen Änderungen sind wiederherstellbar, ohne dass dazu eine Protokollsicherung erstellt werden muss, z. B. durch erneute Ausführung der Massenprozesse.

    Wenn Sie beide Bedingungen erfüllen, besteht während der Wiederherstellung eines Transaktionsprotokolls, das unter dem massenprotokollierten Wiederherstellungsmodell gesichert wurde, keine Gefahr eines Datenverlusts.

Hinweis Hinweis

Wenn Sie während eines Massenvorgangs auf das vollständige Wiederherstellungsmodell umstellen, sollten Sie beachten, dass sich die Protokollierung des Massenvorgangs von der minimalen Protokollierung in die vollständige Protokollierung ändert und umgekehrt.

Sicherheit

Berechtigungen

Erfordert die ALTER-Berechtigung für die Datenbank.

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird [Nach oben]

So zeigen Sie das Wiederherstellungsmodell an oder ändern es

  1. Stellen Sie eine Verbindung mit der entsprechenden Instanz von SQL Server Database Engine (Datenbankmodul) her, und klicken Sie danach im Objekt-Explorer auf den Servernamen, um die Serverstruktur zu erweitern.

  2. Erweitern Sie Datenbanken, und wählen Sie abhängig von der Datenbank entweder eine Benutzerdatenbank aus, oder erweitern Sie Systemdatenbanken, und wählen Sie eine Systemdatenbank aus.

  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Datenbank, und klicken Sie dann auf Eigenschaften. Das Dialogfeld Datenbankeigenschaften wird geöffnet.

  4. Klicken Sie auf der Seite Seite auswählen auf Optionen.

  5. Das aktuelle Wiederherstellungsmodell wird im Listenfeld Wiederherstellungsmodell angezeigt.

  6. Sie können auch zum Wechseln des Wiederherstellungsmodells eine andere Modellliste auswählen. Die Auswahlmöglichkeiten sind Vollständig, Massenprotokolliert oder Einfach.

  7. Klicken Sie auf OK.

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird [Nach oben]

So zeigen Sie das Wiederherstellungsmodell an

  1. Stellen Sie eine Verbindung mit dem Database Engine (Datenbankmodul) her.

  2. Klicken Sie in der Standardleiste auf Neue Abfrage.

  3. Kopieren Sie das folgende Beispiel, fügen Sie es in das Abfragefenster ein, und klicken Sie auf Ausführen. In diesem Beispiel wird gezeigt, wie die sys.databases-Katalogsicht abgefragt werden muss, um mehr über das Wiederherstellungsmodell der model-Datenbank zu erfahren.

SELECT name, recovery_model_desc
   FROM sys.databases
      WHERE name = 'model' ;
GO

So ändern Sie das Wiederherstellungsmodell

  1. Stellen Sie eine Verbindung mit dem Database Engine (Datenbankmodul) her.

  2. Klicken Sie in der Standardleiste auf Neue Abfrage.

  3. Kopieren Sie das folgende Beispiel, fügen Sie es in das Abfragefenster ein, und klicken Sie auf Ausführen. In diesem Beispiel wird gezeigt, wie Sie das Wiederherstellungsmodell in der model-Datenbank in FULL mithilfe der SET RECOVERY-Option der ALTER DATABASE-Anweisung ändern können.

USE master ;
ALTER DATABASE model SET RECOVERY FULL ;

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird[Nach oben]

  • Nach dem Umschalten zwischen dem vollständigen und massenprotokollierten Wiederherstellungsmodell

    • Wechseln Sie nach der Ausführung der Massenvorgänge sofort wieder zum vollständigen Wiederherstellungsmodus.

    • Sichern Sie das Protokoll erneut, nachdem Sie vom massenprotokollierten Wiederherstellungsmodell zurück zum vollständigen Wiederherstellungsmodell gewechselt sind.

      Hinweis Hinweis

      Ihre Sicherungsstrategie ändert sich nicht. Führen Sie weiterhin regelmäßige Datenbanksicherungen, Protokollsicherungen und differenzielle Sicherungen aus.

  • Nach dem Umschalten vom einfachen Wiederherstellungsmodell

    • Erstellen Sie sofort nach der Umstellung auf das vollständige Wiederherstellungsmodell bzw. das massenprotokollierte Wiederherstellungsmodell eine vollständige oder eine differenzielle Datenbanksicherung, um die Protokollkette zu starten.

      Hinweis Hinweis

      Die Umstellung auf das vollständige oder das massenprotokollierte Wiederherstellungsmodell wird erst nach der ersten Datensicherung wirksam.

    • Planen Sie regelmäßige Protokollsicherungen, und aktualisieren Sie dementsprechend Ihren Wiederherstellungsplan.

      Wichtiger Hinweis Wichtig

      Wenn Sie das Transaktionsprotokoll nicht oft genug sichern, kann das Protokoll so stark vergrößert werden, bis kein Speicherplatz mehr verfügbar ist.

  • Nach dem Umschalten zum einfachen Wiederherstellungsmodell

    • Unterbrechen Sie alle geplanten Aufträge, um das Transaktionsprotokoll zu sichern.

    • Stellen Sie sicher, dass regelmäßige Datenbanksicherungen stattfinden. Datenbanksicherungen müssen regelmäßig durchgeführt werden, damit Ihre Daten geschützt sind und der inaktive Teil des Transaktionsprotokolls abgeschnitten werden kann.

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird [Nach oben]

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird [Nach oben]

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft