(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Erweitern Minimieren

Vorgehensweise: Einrichten einer SQL Server-Datenbankwarnung (Windows)

Sie können mithilfe des Systemmonitors eine Warnung erstellen, die ausgelöst wird, wenn ein Schwellenwert für einen Leistungsindikator des Systemmonitors erreicht wird. Als Reaktion auf die Warnung kann der Systemmonitor eine Anwendung starten, wie z. B. eine benutzerdefinierte Anwendung, die für das Verarbeiten der Warnung geschrieben wurde. Sie können beispielsweise eine Warnung erstellen, die ausgelöst wird, wenn die Anzahl der Deadlocks einen bestimmten Wert überschreitet.

Warnungen können auch mit Microsoft SQL Server Management Studio und dem SQL Server-Agent definiert werden. Weitere Informationen finden Sie unter Definieren von Warnungen.

So richten Sie eine SQL Server-Datenbankwarnung ein

  1. Erweitern Sie in der Navigationsstruktur des Fensters Leistung die Option Leistungsprotokolle und Warnungen.

  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Warnungen, und klicken Sie dann auf Neue Warnungseinstellungen.

  3. Geben Sie im Dialogfeld Neue Warnungseinstellungen einen Namen für die neue Warnung ein, und klicken Sie dann auf OK.

  4. Fügen Sie im Dialogfeld für die neue Warnung auf der Registerkarte Allgemein einen Kommentar hinzu, und klicken Sie auf Hinzufügen, um der Warnung einen Leistungsindikator hinzuzufügen.

    Jede Warnung muss mindestens einen Leistungsindikator aufweisen.

  5. Wählen Sie im Dialogfeld Leistungsindikatoren hinzufügen in der Liste Leistungsobjekt ein SQL Server-Objekt aus, und wählen Sie dann in der Liste Leistungsindikatoren wählen einen Leistungsindikator aus.

  6. Klicken Sie auf Hinzufügen, um der Warnung den Leistungsindikator hinzuzufügen. Sie können weitere Leistungsindikatoren hinzufügen, oder klicken Sie auf Schließen, um zum Dialogfeld für die neue Warnung zurückzukehren.

  7. Klicken Sie im Dialogfeld für die neue Warnung in der Liste Warnung bei Wert auf größer als oder kleiner als, und geben Sie dann in das Feld Limit einen Schwellenwert ein.

    Die Warnung wird generiert, wenn der Wert für den Leistungsindikator größer oder kleiner als der Schwellwert ist (je nachdem, ob Sie auf größer als oder kleiner als geklickt haben).

  8. Legen Sie in den Feldern Daten erfassen alle die Stichprobenfrequenz fest.

  9. Legen Sie auf der Registerkarte Aktion die Aktionen fest, die jedes Mal ausgeführt werden, wenn die Warnung ausgelöst wird.

  10. Legen Sie auf der Registerkarte Zeitplan den Beginn und das Ende des Zeitplans für die Warnungssuche fest.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft