(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Erweitern Minimieren
Dieser Artikel wurde manuell übersetzt. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Sätze im Artikel, um den Originaltext anzuzeigen. Weitere Informationen
Übersetzung
Original

sp_getbindtoken (Transact-SQL)

Gibt einen eindeutigen Bezeichner für die Transaktion zurück. Dieser eindeutige Bezeichner ist eine Zeichenfolge, mit der Sitzungen mithilfe von sp_bindsession gebunden werden.

Wichtiger Hinweis Wichtig

Diese Funktion wird in zukünftigen Versionen von Microsoft SQL Server nicht mehr bereitgestellt. Verwenden Sie diese Funktion beim Entwickeln neuer Anwendungen nicht, und planen Sie das Ändern von Anwendungen, in denen es zurzeit verwendet wird. Verwenden Sie stattdessen Multiple Active Results Sets (MARS) oder verteilte Transaktionen. Weitere Informationen finden Sie unter Verwenden von Multiple Active Result Sets (MARS).

Gilt für: SQL Server (SQL Server 2008 bis aktuelle Version).

Themenlink (Symbol) Transact-SQL-Syntaxkonventionen

sp_getbindtoken [@out_token =] 'return_value' OUTPUT 

[@out_token= ]'return_value'

Das Token, das zum Binden von Sitzungen verwendet wird. return_value ist vom Datentyp varchar(255) und hat keinen Standardwert.

sp_getbindtoken gibt nur dann ein gültiges Token zurück, wenn die gespeicherte Prozedur innerhalb einer aktiven Transaktion ausgeführt wird. Andernfalls gibt Database Engine (Datenbankmodul) eine Fehlermeldung zurück. Zum Beispiel:

-- Declare a variable to hold the bind token.
-- No active transaction.
DECLARE @bind_token varchar(255);
-- Trying to get the bind token returns an error 3921.
EXECUTE sp_getbindtoken @bind_token OUTPUT;
Server: Msg 3921, Level 16, State 1, Procedure sp_getbindtoken, Line 4
Cannot get a transaction token if there is no transaction active.
Reissue the statement after a transaction has been started.

Wenn sp_getbindtoken zum Eintragen einer verteilten Transaktionsverbindung innerhalb einer geöffneten Transaktion verwendet wird, gibt SQL Server oder höher das gleiche Token zurück. Zum Beispiel:

USE AdventureWorks2012;
GO
DECLARE @bind_token varchar(255);

BEGIN TRAN;

EXECUTE sp_getbindtoken @bind_token OUTPUT;
SELECT @bind_token AS Token;

BEGIN DISTRIBUTED TRAN;

EXECUTE sp_getbindtoken @bind_token OUTPUT;
SELECT @bind_token AS Token;

Beide SELECT-Anweisungen geben dasselbe Token zurück:

Token
-----
PKb'gN5<9aGEedk_16>8U=5---/5G=--
(1 row(s_) affected)

Token
-----
PKb'gN5<9aGEedk_16>8U=5---/5G=--
(1 row(s_) affected)

Das Bindungstoken kann zusammen mit sp_bindsession verwendet werden, um neue Sitzungen an dieselbe Transaktion zu binden. Das Bindungstoken ist nur lokal innerhalb jeder Instanz von Database Engine (Datenbankmodul) gültig und kann nicht für mehrere Instanzen freigegeben werden.

Zum Erhalten und Übergeben eines Bindungstokens muss sp_getbindtoken vor sp_bindsession ausgeführt werden, um denselben Sperrbereich gemeinsam verwenden zu können. Wenn Sie ein Bindungstoken erhalten, wird sp_bindsession ordnungsgemäß ausgeführt.

HinweisHinweis

Um ein Bindungstoken zu erhalten, das von einer erweiterten gespeicherten Prozedur verwendet werden kann, sollte die API-Funktion srv_getbindtoken von Open Data Services verwendet werden.

Erfordert die Mitgliedschaft in der public-Rolle.

Im folgenden Beispiel wird ein Bindungstoken erhalten und der Bindungstokenname angezeigt.

DECLARE @bind_token varchar(255);
BEGIN TRAN;
EXECUTE sp_getbindtoken @bind_token OUTPUT;
SELECT @bind_token AS Token;

Dies ist das Resultset.

Token

----------------------------------------------------------

\0]---5^PJK51bP<1F<-7U-]ANZ

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft