(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Dieser Artikel wurde manuell übersetzt. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Sätze im Artikel, um den Originaltext anzuzeigen. Weitere Informationen
Übersetzung
Original

Indizes

Themenstatus: Einige Informationen in diesem Thema sind vorläufig und können in zukünftigen Versionen geändert werden. In den Vorabinformationen werden neue Funktionen oder Änderungen an vorhandenen Funktionen in Microsoft SQL Server 2014 beschrieben.

In der nachfolgenden Tabelle sind die Typen von Indizes aufgelistet, die in SQL Server verfügbar sind. Außerdem werden hier Links auf zusätzliche Informationen bereitgestellt.

Indextyp

Beschreibung

Zusätzliche Informationen

Hash

Mit einem Hashindex erfolgt der Datenzugriff über eine Hashtabelle im Arbeitsspeicher. Hashindizes belegen einen festen Speicherplatz, dessen Größe eine Funktion der Bucketanzahl ist.

Richtlinien für die Verwendung von Indizes für speicheroptimierte Tabellen

Speicheroptimierte, nicht gruppierte Indizes

Bei speicheroptimierten, nicht gruppierten Indizes basiert die Arbeitsspeichernutzung auf der Zeilenanzahl und Größe der Indexschlüsselspalten.

Richtlinien für die Verwendung von Indizes für speicheroptimierte Tabellen

Gruppiert

In einem gruppierten Index werden die Datenzeilen der Tabelle oder Sicht basierend auf dem Schlüssel des gruppierten Indexes sortiert und gespeichert. Der gruppierte Index wird in Form einer B-Strukturindexstruktur implementiert, die das schnelle Abrufen der Zeilen unterstützt, basierend auf ihren Werten im gruppierten Index.

Beschreibung von gruppierten und nicht gruppierten Indizes

Erstellen gruppierter Indizes

Nicht gruppiert

Ein nicht gruppierter Index kann für eine Tabelle oder Sicht mit einem gruppierten Index bzw. für einen Heap definiert werden. Jede Indexzeile im nicht gruppierten Index enthält den nicht gruppierten Schlüsselwert und einen Zeilenlokator. Dieser Lokator verweist im gruppierten Index oder Heap auf die Datenzeile mit dem Schlüsselwert. Die Zeilen im Index werden in der Reihenfolge der Indexschlüsselwerte gespeichert, die Datenzeilen weisen jedoch nicht in jedem Fall eine bestimmte Reihenfolge auf, es sei denn, es wird ein gruppierter Index für die Tabelle erstellt.

Beschreibung von gruppierten und nicht gruppierten Indizes

Erstellen nicht gruppierter Indizes

Eindeutig

Mit einem eindeutigen Index wird sichergestellt, dass der Indexschlüssel keine doppelten Werte enthält; jede Zeile in der Tabelle oder Sicht ist folglich eindeutig.

Eindeutigkeit kann eine Eigenschaft sowohl von gruppierten als auch von nicht gruppierten Indizes sein.

Erstellen eindeutiger Indizes

Columnstore

Ein speicheroptimierter xVelocity-columnstore-Index, der auf der vertikalen Partitionierung der Daten nach Spalten basiert, gespeichert als LOB (Large Objects).

Columnstore-Indizes

Index mit eingeschlossenen Spalten

Ein nicht gruppierter Index, der dahingehend erweitert wird, dass er neben Schlüsselspalten auch Nichtschlüsselspalten enthält.

Erstellen von Indizes mit eingeschlossenen Spalten

Index in berechneten Spalten

Ein Index für eine Spalte, die vom Wert anderer Spalten abgeleitet wird, oder bestimmte deterministische Eingaben.

Indizes in berechneten Spalten

Gefiltert

Ein optimierter nicht gruppierter Index, der sich besonders für Abfragen eignet, bei denen aus einer fest definierten Teilmenge von Daten ausgewählt wird. Dieser verwendet ein Filterprädikat, um einen Teil der Zeilen in der Tabelle zu indizieren. Mit einem sorgfältig entworfenen gefilterten Index können im Vergleich zu Tabellenindizes die Abfrageleistung verbessert und der Aufwand für die Indexverwaltung und die Indexspeicherung reduziert werden.

Erstellen gefilterter Indizes

Räumlich

Mit einem räumlichen Index können bestimmte Vorgänge an räumlichen Objekten (räumliche Daten) in einer Spalte vom Datentyp geometry effizienter ausgeführt werden. Der räumliche Index verringert die Anzahl von Objekten, auf die relativ aufwendige räumliche Vorgänge angewendet werden müssen.

Übersicht über räumliche Indizes

XML

Eine aufgeteilte und dauerhafte Darstellung der XML-BLOBS (Binary Large Objects) in der xml-Datentypspalte.

XML-Indizes (SQL Server)

Volltext

Ein besonderer Typ eines tokenbasierten funktionellen Indexes, der durch das Microsoft-Volltextmodul für SQL Server erstellt und verwaltet wird. Er stellt effiziente Unterstützung für komplexe Wortsuchvorgänge in Zeichenfolgendaten bereit.

Auffüllen von Volltextindizes

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft