(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Gespeicherte Prozeduren für die Volltextsuche (Transact-SQL)

SQL Server 2008 unterstützt die folgenden gespeicherten Systemprozeduren für die Implementierung und Abfrage von Volltextindizes.

sp_fulltext_catalog

Erstellt und löscht einen Volltextkatalog und startet und beendet die Indizierung eines Katalogs. Für eine Datenbank können mehrere Volltextkataloge erstellt werden.

Diese Funktion wird in zukünftigen Versionen von Microsoft SQL Server nicht mehr bereitgestellt. Verwenden Sie diese Funktion beim Entwickeln neuer Anwendungen nicht, und planen Sie so bald wie möglich das Ändern von Anwendungen, in denen es zurzeit verwendet wird. Verwenden Sie stattdessen CREATE FULLTEXT CATALOG, ALTER FULLTEXT CATALOG und DROP FULLTEXT CATALOG.

sp_fulltext_column

Gibt an, ob eine bestimmte Spalte einer Tabelle bei der Volltextindizierung berücksichtigt werden soll.

Diese Funktion wird in zukünftigen Versionen von Microsoft SQL Server nicht mehr bereitgestellt. Verwenden Sie diese Funktion beim Entwickeln neuer Anwendungen nicht, und planen Sie das Ändern von Anwendungen, in denen es zurzeit verwendet wird. Verwenden Sie stattdessen ALTER FULLTEXT INDEX.

sp_fulltext_database

Hat keine Auswirkung auf die Volltextkataloge in SQL Server 2008 und höheren Versionen und wird nur aus Gründen der Abwärtskompatibilität unterstützt.

Diese Funktion wird in zukünftigen Versionen von Microsoft SQL Server nicht mehr bereitgestellt. Verwenden Sie diese Funktion beim Entwickeln neuer Anwendungen nicht, und planen Sie so bald wie möglich das Ändern von Anwendungen, in denen es zurzeit verwendet wird.

sp_fulltext_keymappings

Gibt Zuordnungen zwischen Dokumentbezeichnern (DocIds) und Volltextschlüsselwerten zurück.

sp_fulltext_load_thesaurus_file

Analysiert und lädt die Daten aus einer aktualisierten Thesaurusdatei, die einem Gebietsschemabezeichner (LCID) entspricht, und verursacht die Neukompilierung der Volltextabfragen, die den Thesaurus verwenden.

sp_fulltext_pendingchanges

Gibt nicht verarbeitete Änderungen, z. B. ausstehende Einfügungs-, Aktualisierungs- und Löschvorgänge, für eine angegebene Tabelle zurück, die die Änderungsnachverfolgung verwendet.

sp_fulltext_service

Ändert die Servereigenschaften der Volltextsuche für SQL Server.

sp_fulltext_table

Markiert eine Tabelle für die Volltextindizierung oder hebt die Markierung auf.

Diese Funktion wird in zukünftigen Versionen von Microsoft SQL Server nicht mehr bereitgestellt. Verwenden Sie diese Funktion beim Entwickeln neuer Anwendungen nicht, und planen Sie so bald wie möglich das Ändern von Anwendungen, in denen es zurzeit verwendet wird. Verwenden Sie stattdessen CREATE FULLTEXT INDEX, ALTER FULLTEXT INDEX und DROP FULLTEXT INDEX.

sp_help_fulltext_catalog_components

Gibt eine Liste aller Komponenten (Filter, Wörtertrennung und Protokollhandler) zurück, die für alle Volltextkataloge in der aktuellen Datenbank verwendet werden.

Diese Funktion wird in zukünftigen Versionen von Microsoft SQL Server nicht mehr bereitgestellt. Verwenden Sie diese Funktion beim Entwickeln neuer Anwendungen nicht, und planen Sie so bald wie möglich das Ändern von Anwendungen, in denen es zurzeit verwendet wird.

sp_help_fulltext_catalogs

Gibt die ID, den Namen, das Stammverzeichnis, den Status und die Anzahl von volltextindizierten Tabellen für den angegebenen Volltextkatalog zurück.

Diese Funktion wird in zukünftigen Versionen von Microsoft SQL Server nicht mehr bereitgestellt. Verwenden Sie diese Funktion beim Entwickeln neuer Anwendungen nicht, und planen Sie das Ändern von Anwendungen, in denen es zurzeit verwendet wird. Verwenden Sie stattdessen die sys.fulltext_catalogs-Katalogsicht.

sp_help_fulltext_catalogs_cursor

Verwendet einen Cursor, um die ID, den Namen, das Stammverzeichnis, den Status und die Anzahl der volltextindizierten Tabellen für den angegebenen Volltextkatalog zurückzugeben.

Diese Funktion wird in zukünftigen Versionen von Microsoft SQL Server nicht mehr bereitgestellt. Verwenden Sie diese Funktion beim Entwickeln neuer Anwendungen nicht, und planen Sie das Ändern von Anwendungen, in denen es zurzeit verwendet wird. Verwenden Sie stattdessen die sys.fulltext_catalogs-Katalogsicht.

sp_help_fulltext_columns

Gibt die Spalten zurück, die für die Volltextindizierung angegeben wurden.

Diese Funktion wird in zukünftigen Versionen von Microsoft SQL Server nicht mehr bereitgestellt. Verwenden Sie diese Funktion beim Entwickeln neuer Anwendungen nicht, und planen Sie das Ändern von Anwendungen, in denen es zurzeit verwendet wird. Verwenden Sie stattdessen die sys.fulltext_index_columns-Katalogsicht.

sp_help_fulltext_columns_cursor

Verwendet einen Cursor, um eine Liste der Spalten zurückzugeben, die für die Volltextindizierung angegeben wurden.

Diese Funktion wird in zukünftigen Versionen von Microsoft SQL Server nicht mehr bereitgestellt. Verwenden Sie diese Funktion beim Entwickeln neuer Anwendungen nicht, und planen Sie das Ändern von Anwendungen, in denen es zurzeit verwendet wird. Verwenden Sie stattdessen die sys.fulltext_index_columns-Katalogsicht.

sp_help_fulltext_system_components

Gibt Informationen zu registrierten Komponenten wie Wörtertrennung, Filter und Protokollhandler sowie eine Liste der Bezeichner von Datenbanken und Volltextkatalogen zurück, die eine angegebene Komponente verwendet haben.

sp_help_fulltext_tables

Gibt eine Liste der Tabellen zurück, die für die Volltextindizierung registriert sind.

sp_help_fulltext_tables_cursor

Gibt eine Liste der Tabellen zurück, die für die Volltextindizierung registriert sind.

Diese Funktion wird in zukünftigen Versionen von Microsoft SQL Server nicht mehr bereitgestellt. Verwenden Sie diese Funktion beim Entwickeln neuer Anwendungen nicht, und planen Sie das Ändern von Anwendungen, in denen es zurzeit verwendet wird. Verwenden Sie stattdessen die sys.fulltext_indexes-Katalogsicht.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft