(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Dieser Artikel wurde manuell übersetzt. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Sätze im Artikel, um den Originaltext anzuzeigen. Weitere Informationen
Übersetzung
Original

Abfrage- und Text-Editoren (SQL Server Management Studio)

Themenstatus: Einige Informationen in diesem Thema sind vorläufig und können in zukünftigen Versionen geändert werden. In den Vorabinformationen werden neue Funktionen oder Änderungen an vorhandenen Funktionen in Microsoft SQL Server 2014 beschrieben.

Mit den Editoren in SQL Server Management Studio lassen sich Transact-SQL-, MDX-, DMX- oder XML/A-Skripts interaktiv bearbeiten und testen sowie XML- oder einfache Textdateien bearbeiten. Die einzelnen Editoren werden durch einen sprachspezifischen Dienst unterstützt, der Schlüsselwörter farblich kennzeichnet und den Code auf Syntaxfehler überprüft. Der Database Engine (Datenbankmodul)-Abfrage-Editor enthält einen Transact-SQL-Debugger, mit dem Sie Probleme in Transact-SQL-Code beheben können.

Die vier Editoren in Management Studio weisen die gleiche Architektur auf. Der Text-Editor implementiert die Basisfunktionalitätsstufe und kann als grundlegender Editor für Textdateien verwendet werden. Die anderen drei Editoren oder Abfrage-Editoren bieten erweiterte Funktionalität, indem sie einen Sprachdienst einschließen, der die Syntax von einer der in SQL Server unterstützten Sprachen definiert. Die Abfrage-Editoren implementieren darüber hinaus verschiedene Ebenen der Unterstützung für Editor-Funktionen, z. B. IntelliSense und Debugging. Die Abfrage-Editoren beinhalten den Abfrage-Editor des Datenbankmoduls zur Verwendung bei der Erstellung von Skripts mit Transact-SQL- und XQuery-Anweisungen, den MDX-Editor für die MDX-Sprache, den DMX-Editor für die DMX-Sprache sowie den XML/A-Editor für die XML for Analysis-Sprache.

Alle Editoren in Management Studio enthalten diese Komponenten:

Codebereich

Der Bereich, in den Sie die Abfragen oder den Text eingeben. In den Abfrage-Editoren enthält er die Funktionen für den Anweisungs-Generator, die für Ihre Sprache zur Verfügung stehen. Die Textbearbeitungsumgebung unterstützt Funktionen wie Suchen und Ersetzen, Massenkommentare und benutzerdefinierte Schriftarten und Farben.

Sie können Optionen festlegen, die das Verhalten des Texts im Codebereich beeinflussen in Bezug auf den Einzug, das Registerformat, Ziehen und Ablegen von Text usw. Abfragefenster können so konfiguriert werden, dass sie als Registerkarten im Dokumentfenster oder in separaten Dokumenten verfügbar sind.

Auswahlrahmen

Eine Spalte mit Leerzeichen zwischen der Randindikatorleiste und dem Codetext, auf die Sie zur Auswahl von Textzeilen klicken können. Sie können den Auswahlrand ausblenden oder anzeigen.

Horizontale und vertikale Bildlaufleisten

Ermöglichen Ihnen das Durchführen eines Bildlaufes durch den Codebereich in horizontaler und vertikaler Richtung, sodass Sie Code anzeigen können, der außerhalb des angezeigten Codebereichs liegt.

Zeilennummerierung

Zeigt im Editor links vom Text oder Code Zeilennummern an. Sie können zu bestimmten Zeilennummern navigieren.

Zeilenumbruch

Zeigt lange Text- oder Codezeilen über mehrere Zeilen verteilt an. Dadurch wird der gesamte Text einer Zeile angezeigt. Der Zeilenumbruch hat keinen Einfluss auf die Darstellung des Texts, wenn er ausgeführt oder gedruckt wird. Der Zeilenumbruch wird unter Extras über das Dialogfeld Optionen auf der Seite "Text-Editor", "Alle Sprachen", "Allgemein" oder auf einer bestimmten Seite des Editors aktiviert.

Die Code-Editoren enthalten zusätzlich zu den Funktionen, die sie mit dem Text- und XML-Editor gemeinsam haben, folgende Funktionen:

Ergebnisse

In diesem Fenster können Sie die Ergebnisse einer Abfrage anzeigen. Im Fenster können die Ergebnisse in Rastern oder Text angezeigt werden. Alternativ können die Ereignisse an eine Datei weitergeleitet werden. Ergebnisraster können in Form von einzelnen Fenstern im Registerformat angezeigt werden.

IntelliSense

Zeigen Sie im Editor im Menü Bearbeiten auf IntelliSense, um die Microsoft IntelliSense-Optionen anzuzeigen.

Farbcodierung

Zeigt verschiedene Farben für die einzelnen Syntaxelementtypen an, wodurch die Lesbarkeit von komplexen Anweisungen verbessert wird.

Codegliederung

Zeigt Codegruppen mit Gliederungslinien links vom Code an. Zur einfacheren Überprüfung des Codes lassen sich Codegruppen reduzieren und erweitern.

Vorlage

Vorlagen sind Dateien, die die grundlegende Struktur der Anweisungen enthalten. Diese Struktur wird beim Erstellen von Objekten in einer Datenbank benötigt. Sie können zum Beschleunigen der Skripterstellung verwendet werden.

Meldungen

Zeigt Fehler, Warnungen und Informationsmeldungen an, die beim Ausführen eines Skripts vom Server zurückgegeben werden. Die Liste von Meldungen ändert sich nicht, bis das Skript erneut ausgeführt wird.

Statusleiste

Zeigt Systeminformationen an, die dem Abfrage-Editorfenster zugeordnet sind, beispielsweise mit welcher Instanz der Abfrage-Editor verbunden ist.

Diese Komponenten sind nur im Datenbankmodul-Abfrage-Editor verfügbar:

Debugger

Ermöglicht es, die Ausführung des Codes für bestimmte Anweisungen anzuhalten. Sie können dann Daten und Systeminformationen anzeigen, die bei der Suche nach Fehlern im Code helfen.

Fehlerliste

Zeigt von IntelliSense gefundene Syntax und Semantikfehler an. Die Fehlerliste ändert sich dynamisch, während Sie Transact-SQL-Skripts bearbeiten.

Grafischer Showplan

Zeigt die in den Ausführungsplan einer Transact-SQL-Anweisung integrierten logischen Schritte an.

Clientstatistiken

Zeigt Informationen zur Ausführung der Abfrage nach Kategorien geordnet an. Wenn Clientstatistiken vom Menü Abfrage ausgewählt ist, wird das Fenster Clientstatistiken nach jedem Ausführen einer Abfrage angezeigt. Statistiken von aufeinander ausgeführten Abfragen werden mit Durchschnittswerten aufgelistet. Wählen Sie Clientstatistiken zurücksetzen im Menü Abfrage aus, um den Durchschnitt zurück zusetzen.

Codeausschnitte

Vorlagen, die Sie als Ausgangspunkt beim Hinzufügen von Anweisungen im Datenbankmodul-Abfrage-Editor verwenden können. Sie können die vordefinierten in SQL Server enthaltenen Ausschnitte einfügen oder eigene Ausschnitte hinzufügen.

SQLCMD-Modus

Führt Transact-SQL-Skripts aus, die den vom sqlcmd-Hilfsprogramm unterstützten Satz von Befehlen enthalten. Weitere Informationen finden Sie unter Themen zur Vorgehensweise für sqlcmd.

Taskbeschreibung

Thema

Beschreibt, wie die grundlegenden Funktionen im Database Engine (Datenbankmodul)-Abfrage-Editor angezeigt und verwendet werden.

Abfrage-Editor des Datenbankmoduls (SQL Server Management Studio)

Beschreibt, wie die grundlegenden Funktionen im MDX-Abfrage-Editor angezeigt und verwendet werden.

MDX-Abfrage-Editor (Analysis Services – Mehrdimensionale Daten)

Beschreibt, wie die grundlegenden Funktionen im DMX-Abfrage-Editor angezeigt und verwendet werden.

DMX-Abfrage-Editor (Analysis Services – Data Mining)

Beschreibt, wie die grundlegenden Funktionen im XML/A-Abfrage-Editor angezeigt und verwendet werden.

XML-Editor (SQL Server Management Studio)

Beschreibt, wie Optionen für die verschiedenen Editoren konfiguriert werden, z. B. Zeilennummerierung und IntelliSense-Optionen.

Konfigurieren von Editoren (SQL Server Management Studio)

Beschreibt die verschiedenen Methoden zum Öffnen der Editoren in Management Studio.

Öffnen eines Editors (SQL Server Management Studio)

Beschreibt, wie der Anzeigemodus, z. B. Zeilenumbruch, Aufteilen eines Fensters oder Registerkarten, verwaltet wird.

Verwalten des Editors und des Ansichtsmodus

Beschreibt, wie Formatierungsoptionen festgelegt werden, z. B. ausgeblendeter Text oder Einzug.

Verwalten der Codeformatierung

Beschreibt, wie Sie mit Funktionen wie der inkrementellen Suche oder "Gehe zu" durch den Text in einem Editor-Fenster navigieren.

Navigieren in Code und Text

Beschreibt, wie Farbcodierungsoptionen für verschiedene Syntaxklassen festgelegt werden, wodurch das Lesen komplexer Anweisungen vereinfacht wird.

Farbcodierung im Abfrage-Editor

Beschreibt, wie Codegliederung verwendet wird, um Teile komplexer Skripts auszublenden, an denen Sie derzeit nicht arbeiten.

Codegliederung

Beschreibt, wie Text von einer Position in einem Skript gezogen und an einer anderen Position abgelegt wird.

Verschieben von Text mit Drag und Drop

Beschreibt, wie globales Suchen und Ersetzen durchgeführt wird, z. B. beim Ändern von Spaltennamen.

Suchen und Ersetzen

Beschreibt, wie Lesezeichen festgelegt werden, damit wichtige Codeteile leichter wiedergefunden werden können.

Verwalten von Lesezeichen

Beschreibt, wie Skripts oder die Ergebnisse in einem Fenster oder einem Raster gedruckt werden.

Drucken von Code und Ergebnissen

Beschreibt, wie die sqlcmd-Funktionen im Database Engine (Datenbankmodul)-Abfrage-Editor verwendet werden.

Bearbeiten von SQLCMD-Skripts mit dem Abfrage-Editor

Beschreibt, wie IntelliSense-Funktionen verwendet werden, z. B. das automatische Vervollständigen von Objektnamen bei der Eingabe oder das Sicherstellen, dass Breakpoints an gültigen Positionen eingefügt werden.

IntelliSense (SQL Server Management Studio)

Beschreibt, wie Codeausschnitte im Database Engine (Datenbankmodul)-Abfrage-Editor verwendet werden. Ausschnitte sind Vorlagen für häufig verwendete Anweisungen oder Blöcke. Sie können angepasst oder erweitert werden, um sitespezifische Ausschnitte einzuschließen.

Transact-SQL-Codeausschnitte

Beschreibt, wie der Transact-SQL-Debugger verwendet wird, um Code in Einzelschritten auszuführen und Debuggininformationen anzuzeigen, z. B. die Werte in Variablen und Parametern.

Transact-SQL-Debugger

Beschreibt, wie benutzerdefinierte Farben für verschiedene Instanzen von Database Engine (Datenbankmodul) und diese Farben als Hintergrund der Statusleiste in Database Engine (Datenbankmodul)-Abfrage-Editor-Fenstern festgelegt werden.

Statusleiste (Abfrage-Editor des Datenbankmoduls)

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft