(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
5 von 10 fanden dies hilfreich - Dieses Thema bewerten.

SQL Server (Übersicht)

SQL Server 2005

Microsoft SQL Server 2005 ist eine Datenbankplattform für den umfangreichen Einsatz von OLTP- (Online Transactional Processing, Onlinetransaktionsverarbeitung), Data Warehousing- und E-Commerce-Anwendungen. Es ist außerdem eine Business Intelligence-Plattform für Datenintegrations-, Analyse- und Berichtslösungen.

Komponenten in SQL Server 2005:

Das Diagramm zeigt die Beziehungen zwischen SQL Server 2005-Komponenten und kennzeichnet die Interoperabilität zwischen Komponenten.

Komponentenschnittstellen in SQL Server 2005

ms166352.security(de-de,SQL.90).gifSicherheitshinweis:
SQL Server 2005 enthält zahlreiche, sehr genau konfigurierbare Sicherheitsfeatures. Mit diesen Features können Administratoren sicheren Schutz implementieren, der für bestimmte Sicherheitsrisiken in der Umgebung optimiert sind. Informationen zu Sicherheitsfeatures finden Sie unter Sicherheitsüberlegungen für SQL Server.

Mit SQL Server 2005 werden "Studio"-Umgebungen eingeführt, die Ihnen bei Entwicklungs- und Verwaltungsaufgaben helfen: SQL Server Management Studio und Business Intelligence Development Studio. In Management Studio entwickeln und verwalten Sie SQL Server-Datenbankmodul- und Benachrichtigungslösungen, verwalten bereitgestellte Analysis Services-Lösungen, verwalten Integration Services-Pakete und führen diese aus und verwalten Berichtsserver sowie Reporting Services-Berichte und -Berichtsmodelle. In BI Development Studio entwickeln Sie Business Intelligence-Lösungen mithilfe von Analysis Services-Projekten, um Cubes, Dimensionen und Miningstrukturen zu entwickeln, mithilfe von Reporting Services-Projekten, um Berichte zu erstellen, mithilfe des Berichtsmodellprojekts, um Modelle für Berichte zu definieren, und mithilfe von Integration Services-Projekten, um Pakete zu erstellen.

Beide Studio-Umgebungen sind eng in Microsoft Visual Studio und Microsoft Office System integriert. Weitere Informationen finden Sie unter Einführung in SQL Server Management Studio und unter Einführung in Business Intelligence Development Studio.

In den Studio-Umgebungen bietet SQL Server 2005 die notwendigen grafischen Tools zum Entwerfen, Entwickeln, Bereitstellen und Verwalten von relationalen Datenbanken, analytischen Objekten, Datentransformationspaketen, Replikationstopologien, Berichtsservern und Berichten sowie Benachrichtigungsservern. Darüber hinaus enthält SQL Server 2005 Eingabeaufforderungs-Dienstprogramme zum Ausführen von Verwaltungsaufgaben von der Eingabeaufforderung aus. Schnellen Zugriff auf wichtige allgemeine Themen zu Tools und Dienstprogrammen erhalten Sie unter Dokumentationsübersicht zu Tools und Dienstprogrammen.

SQL Server 2005 bietet verschiedene Möglichkeiten, Feedback zum Produkt und zur Dokumentation zu senden, sowie Möglichkeiten, Fehlerberichte und Daten zum Verwenden der Features automatisch an Microsoft zu senden. Informationen zum Bereitstellen von Feedback finden Sie unter Senden von Feedback zu SQL Server 2005.

Datenbankmodul ist der Kerndienst zum Speichern, Verarbeiten und Sichern von Daten. Datenbankmodul ermöglicht einen gesteuerten Zugriff und eine schnelle Transaktionsverarbeitung, um auch den Anforderungen der anspruchsvollsten Datenverarbeitungsanwendungen in Ihrem Unternehmen gerecht zu werden.

Verwenden Sie Datenbankmodul, um relationale Datenbanken für OLTP- (Online Transactional Processing, Onlinetransaktionsverarbeitung) oder OLAP-Daten (Online Analytical Processing, Analytische Onlineverarbeitung) zu erstellen. Dazu gehört das Erstellen von Tabellen zur Datenspeicherung und von Datenbankobjekten, wie z. B. Indizes, Sichten und gespeicherte Prozeduren, zum Anzeigen, Verwalten und Sichern von Daten. Verwenden Sie SQL Server Management Studio, um die Datenbankobjekte zu verwalten, und SQL Server Profiler, um Serverereignisse aufzuzeichnen.

Weitere Informationen zu Datenbankmodul finden Sie unter SQL Server-Datenbankmodul und Lernprogramme zu SQL Server-Tools.

Schnellen Zugriff auf wichtige allgemeine Themen zu Datenbankmodul erhalten Sie unter Dokumentationsübersicht zum Datenbankmodul.

Analysis Services ist der zentrale Dienst zum Unterstützen der schnellen Analyse von Geschäftsdaten, der OLAP- (Online Analytical Processing) und Data Mining-Funktionalität für Business Intelligence-Anwendungen liefert.

OLAP

Mit Analysis Services können Sie multidimensionale Strukturen entwerfen, erstellen und verwalten, die Detaildaten und aggregierte Daten aus mehreren Datenquellen, wie z. B. relationalen Datenbanken, in einem einzigen einheitlichen, logischen Modell enthalten, das durch integrierte Berechnungen unterstützt wird. Analysis Services bietet schnelle, intuitive, Top-Down-Analyse großer Mengen von Daten basierend auf diesem einheitlichen Datenmodell, das Benutzern in mehreren Sprachen und Währungen geliefert werden kann. Analysis Services kann mit Data Warehouses, Data Marts, Produktionsdatenbanken und Speichern operativer Daten verwendet werden, wobei die Analyse von Verlaufs- und Echtzeitdaten unterstützt wird.

Weitere Informationen zu OLAP finden Sie unter SQL Server Analysis Services und Analysis Services-Lernprogramme.

Schnellen Zugriff auf wichtige allgemeine Themen zu OLAP erhalten Sie unter Dokumentationsübersicht zu Analysis Services.

Data Mining

Analysis Services enthält die Features und Tools, die Sie zum Erstellen komplexer Data Mining-Lösungen benötigen.

  • Ein Set von Data Mining-Algorithmen nach dem Industriestandard.
  • Den Data Mining-Designer, den Sie zum Erstellen, Verwalten und Durchsuchen von Vorhersagen aus Miningmodellen verwenden können.
  • Die DMX-Sprache, mit der Sie Miningmodelle verwalten und komplexe Vorhersageabfragen erstellen können.

Sie können eine Kombination dieser Features und Tools verwenden, um Trends und Muster in Ihren Daten zu ermitteln. Sie können diese Trends und Muster dann verwenden, um intelligente Entscheidungen zu schwierigen Unternehmensproblemen zu treffen.

Weitere Informationen zu Data Mining finden Sie unter SQL Server Analysis Services und Data Mining-Lernprogramme.

Schnellen Zugriff auf wichtige allgemeine Themen zu Data Mining erhalten Sie unter Dokumentationsübersicht zu Analysis Services.

SQL Server 2005 Integration Services (SSIS) ist die ETL-Komponente (Extract, Transform and Load - Extrahieren, Transformieren und Laden) von SQL Server 2005. Es ersetzt die frühere ETL-Komponente von SQL Server, Data Transformation Services (DTS).

Integration Services ist eine Plattform zum Erstellen von Datenintegrations- und Datentransformationslösungen auf Unternehmensebene. Sie verwenden Integration Services, um komplexe Unternehmensprobleme durch Kopieren oder Downloaden von Dateien, Senden von E-Mail-Nachrichten als Antwort auf Ereignisse, Aktualisieren von Data Warehouses, Bereinigen von Daten und Data Mining sowie Verwalten von SQL Server-Objekten und -Daten zu lösen. Die Pakete können allein oder gemeinsam mit anderen Paketen für komplexe Unternehmensanforderungen verwendet werden. Integration Services kann Daten aus einer Vielzahl von Quellen, wie z. B. XML-Datendateien, Flatfiles und relationalen Datenquellen, extrahieren und transformieren und die Daten dann in ein oder mehrere Ziele laden.

Integration Services enthält eine Vielzahl integrierter Tasks und Transformationen; Tools zum Erstellen von Paketen und den Integration Services-Dienst zum Ausführen und Verwalten von Paketen. Sie können die grafischen Integration Services-Tools verwenden, um Lösungen zu erstellen, ohne eine einzige Codezeile schreiben zu müssen. Oder Sie können das umfangreiche Integration Services-Objektmodell programmieren, um Pakete programmgesteuert zu erstellen und benutzerdefinierte Tasks sowie andere Paketobjekte zu codieren.

Weitere Informationen zu Integration Services finden Sie unter SQL Server Integration Services und Integration Services-Lernprogramme.

Schnellen Zugriff auf wichtige allgemeine Themen zu Integration Services erhalten Sie unter Dokumentationsübersicht zu Integration Services.

Bei der Replikation handelt es sich um eine Reihe von Technologien zum Kopieren und Verteilen von Daten und Datenbankobjekten aus einer Datenbank in eine andere und das anschließende Synchronisieren zwischen den Datenbanken, um die Konsistenz der Daten sicherzustellen. Mithilfe von Replikation können Sie Daten an verschiedene Standorte, an Remotebenutzer oder mobile Benutzer über lokale Netzwerke und WANs (Wide Area Network), DFÜ-Verbindungen und drahtlose Verbindungen oder über das Internet verteilen. SQL Server bietet drei Replikationstypen mit jeweils unterschiedlichen Funktionen: Transaktions-, Merge- und Snapshotreplikation.

Die Transaktionsreplikation wird typischerweise in reinen Serverumgebungen verwendet, die einen hohen Durchsatz erfordern, und ist für die folgenden Fälle geeignet: Verbessern der Skalierbarkeit und Verfügbarkeit, Data Warehousing- und Berichtsserver, Integrieren von Daten aus mehreren Standorten, Integrieren heterogener Daten und Auslagern der Batchverarbeitung. Die Mergereplikation ist in erster Linie für mobile Anwendungen oder verteilte Serveranwendungen mit möglichen Datenkonflikten konzipiert. Dazu gehören folgende häufige Szenarien: Datenaustausch mit mobilen Benutzern, Point-of-Sale-Anwendungen (POS) und Integrieren von Daten aus mehreren Standorten. Snapshotreplikation wird verwendet, um das Anfangsdataset für Transaktions- und Mergereplikation bereitzustellen. Sie kann auch verwendet werden, wenn vollständige Aktualisierungen von Daten erforderlich sind. Mit diesen drei Replikationstypen stellt SQL Server ein leistungsfähiges und flexibles System zum Synchronisieren von Daten im gesamten Unternehmen bereit.

Weitere Informationen zur Replikation finden Sie unter SQL Server-Replikation.

Schnellen Zugriff auf wichtige allgemeine Themen zur Replikation erhalten Sie unter Dokumentationsübersicht zur Replikation.

SQL Server 2005 Reporting Services (SSRS) ist eine serverbasierte Berichterstellungsplattform, die umfassende Datenberichtserstellung von relationalen und multidimensionalen Datenquellen bietet. Reporting Services enthält Verarbeitungskomponenten, eine vollständige Reihe von Tools, die Sie zum Erstellen und Verwalten von Berichten verwenden können, und eine Anwendungsprogrammierschnittstelle (API, Application Programming Interface), mit der Entwickler Daten- und Berichtsverarbeitung in benutzerdefinierten Anwendungen integrieren und erweitern können. Die Berichte können Sie erstellen aus relationalen oder multidimensionalen Daten von SQL Server, Analysis Services, Oracle oder jedem beliebigen Microsoft .NET Framework-Datenprovider, wie z. B. ODBC oder OLE DB.

Mit Reporting Services können Sie interaktive, tabellarische oder Freiformberichte erstellen, die Daten in geplanten Intervallen oder bei Bedarf abrufen, wenn der Benutzer einen Bericht öffnet. Reporting Services ermöglicht außerdem das Erstellen von Ad-hoc-Berichten basierend auf vordefinierten Modellen und das interaktive Durchsuchen von Daten in dem Modell. Alle Berichte können in Desktopformaten und weborientierten Formaten gerendert werden. Benutzer können aus einer Vielzahl von Anzeigeformaten auswählen, um Berichte bei Bedarf in geeigneten Formaten zur Datenbearbeitung oder zum Drucken zu rendern.

Reporting Services ist eine serverbasierte Lösung und bietet daher die Möglichkeit, die Berichtsspeicherung und -verwaltung zu zentralisieren, den Zugriff auf Berichte, Modelle und Ordner zu sichern, die Verarbeitung und Verteilung von Berichten zu steuern sowie die Verwendung von Berichten im Unternehmen zu standardisieren.

Weitere Informationen zu Reporting Services finden Sie unter SQL Server Reporting Services und Reporting Services-Lernprogramme.

Schnellen Zugriff auf wichtige allgemeine Themen zu Reporting Services erhalten Sie unter Dokumentationsübersicht zu Reporting Services.

SQL Server 2005 Notification Services ist eine Plattform zum Entwickeln von Anwendungen, mit denen Benachrichtigungen generiert und gesendet werden können, und außerdem ein Modul, das diese Anwendungen ausführt. Sie können Notification Services verwenden, um aktuelle personalisierte Nachrichten zu generieren und an tausende oder sogar Millionen von Abonnenten zu senden. Die Nachrichten können auch an die verschiedensten Anwendungen und Geräte übermittelt werden.

Die Notification Services-Plattform ermöglicht das Entwickeln umfassender Benachrichtigungsanwendungen. Abonnements, die das Interesse der Abonnenten an bestimmten Informationen (Ereignissen) ausdrücken, können basierend auf der Ankunft von Ereignissen oder basierend auf einem Zeitplan ausgewertet werden. Die Ereignisdaten selbst können aus der Datenbank, aus anderen Datenbanken oder aus externen Quellen stammen. Benachrichtigungen, die aus der Zuordnung von Ereignissen und Abonnements resultieren, können vielfältig formatiert werden, bevor sie an den Abonnenten gesendet werden.

Das Notification Services-Modul arbeitet mit SQL Server-Datenbankmodul zusammen. Datenbankmodul speichert die Anwendungsdaten und führt die Zuordnung zwischen Ereignissen und Abonnements aus. Das Notification Services-Modul steuert den Ablauf und die Verarbeitung von Daten und kann dezentral über mehrere Computer skaliert werden. Dies kann die Leistung sehr großer und anspruchsvoller Anwendungen verbessern.

Weitere Informationen zu Notification Services finden Sie unter SQL Server Notification Services und Notification Services-Lernprogramm.

Schnellen Zugriff auf wichtige allgemeine Themen zu Notification Services erhalten Sie unter Dokumentationsübersicht zu Notification Services.

SQL Server enthält die Funktionalität, die Sie benötigen, um Volltextabfragen für rein zeichenbasierte Daten in SQL Server-Tabellen auszuführen. Volltextabfragen können Wörter und Ausdrücke oder mehrere Formen eines Wortes bzw. Ausdrucks enthalten. Die Volltextsuche ermöglicht die schnelle und flexible Indizierung für die schlüsselwortbasierte Abfrage von Textdaten, die in einer Microsoft SQL Server-Datenbank gespeichert sind. In SQL Server 2005 liefert die Volltextsuche Suchfunktionalität auf Unternehmensebene.

Verwenden Sie die Volltextsuche, um nach rein zeichenbasierten Daten in mehreren Feldern mehrerer Tabellen gleichzeitig zu suchen. Der Leistungsvorteil durch das Verwenden der Volltextsuche wird bei der Abfrage umfangreicher unstrukturierter Textdaten am deutlichsten. Beispielsweise kann eine LIKE-Abfrage von Transact-SQL für Millionen von Zeilen von Textdaten Minuten in Anspruch nehmen; eine Volltextabfrage kann dagegen in Sekunden oder weniger für dieselben Daten ein Ergebnis liefern, je nach Anzahl der zurückgegebenen Zeilen. Sie können Volltextindizes erstellen für in einer char-, varchar- oder nvarchar-Spalte gespeicherte Daten oder für formatierte Binärdaten, wie Microsoft Word-Dokumente, die in einer varbinary(max)- oder image-Spalte gespeichert sind.

Weitere Informationen zur Volltextsuche finden Sie unter Volltextsuche.

Schnellen Zugriff auf wichtige allgemeine Themen zur Volltextsuche erhalten Sie unter Dokumentationsübersicht zur Volltextsuche.

SQL Server 2005 Service Broker stellt die systemeigene SQL Server-Datenbankmodul-Unterstützung für Messaging- und Warteschlangenanwendungen bereit. Dies erleichtert Entwicklern das Erstellen anspruchsvoller Anwendungen, die die Datenbankmodul-Komponenten für die Kommunikation zwischen verschiedenartigen Datenbanken verwenden. Entwickler können Service Broker verwenden, um verteilte und zuverlässige Anwendungen auf einfache Weise zu erstellen.

Anwendungsentwickler, die Service Broker verwenden, können Datenarbeitsauslastungen zwischen mehreren Datenbanken verteilen, ohne komplizierte Besonderheiten von Kommunikation und Messaging programmieren zu müssen. Dadurch wird die Entwicklungs- und Testarbeit reduziert, da Service Broker die Kommunikationspfade im Kontext einer Konversation behandelt. Außerdem wird die Leistung verbessert. Beispielsweise können Front-End-Datenbanken, die Websites unterstützen, Informationen aufzeichnen und prozessintensive Tasks zur Warteschlange in Back-End-Datenbanken senden. Service Broker stellt sicher, dass alle Tasks im Kontext von Transaktionen verwaltet werden, um Zuverlässigkeit und technische Konsistenz sicherzustellen.

Weitere Informationen zu Service Broker finden Sie unter Service Broker.

Schnellen Zugriff auf wichtige allgemeine Themen zu Service Broker erhalten Sie unter Dokumentationsübersicht zu Service Broker.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft. Alle Rechte vorbehalten.