(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Erweitern Minimieren
Dieser Artikel wurde manuell übersetzt. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Sätze im Artikel, um den Originaltext anzuzeigen. Weitere Informationen
Übersetzung
Original

Überprüfen replizierter Tabellen auf Unterschiede (Replikationsprogrammierung)

Mithilfe der Artikelüberprüfung wird ermittelt, ob veröffentlichte Daten für Tabellenartikel auf dem Verleger und dem Verteiler identisch sind. Unterschiede können auf Nichtkonvergenz hinweisen. Weitere Informationen finden Sie unter Überprüfen von replizierten Daten. Die Überprüfung gibt jedoch lediglich Auskunft darüber, ob die Daten identisch sind oder nicht. Details zu Unterschieden zwischen der Quell- und der Zieltabelle werden nicht zurückgegeben. Das Befehlszeilenhilfsprogramm tablediff gibt ausführliche Informationen zu den Unterschieden zwischen zwei Tabellen zurück und kann sogar ein Transact-SQL-Skript generieren, mit dem ein Abonnement mit den Daten auf dem Verleger in Übereinstimmung gebracht werden kann.

Hinweis Hinweis

Das Hilfsprogramm tablediff wird nur für SQL Server-Server unterstützt.

So überprüfen Sie replizierte Tabellen mithilfe von "tablediff" auf Unterschiede

  • Führen Sie an der Eingabeaufforderung auf einem beliebigen Server in einer Replikationstopologie das Hilfsprogramm tablediff (Hilfsprogramm) aus. Geben Sie die folgenden Parameter an:

    • -sourceserver - Name des Servers, auf dem die Daten korrekt sind (in der Regel der Verleger).

    • -sourcedatabase- Name der Datenbank, die die richtigen Daten enthält.

    • -sourcetable- Name der Quelltabelle für den Artikel, der verglichen wird.

    • (Optional) -sourceschema - Schemabesitzer der Quelltabelle, wenn nicht das Standardschema verwendet wird.

    • (Optional) -sourceuser und -sourcepassword bei Verwendung der SQL Server-Authentifizierung zum Herstellen der Verbindung mit dem Verleger.

      Sicherheitshinweis Sicherheitshinweis

      Verwenden Sie nach Möglichkeit die Windows-Authentifizierung. Wenn Sie die SQL Server-Authentifizierung verwenden müssen, sollten die Benutzer zur Laufzeit zur Eingabe der Sicherheitsanmeldeinformationen aufgefordert werden. Wenn Anmeldeinformationen in einer Skriptdatei gespeichert werden müssen, muss die Datei geschützt werden, um unberechtigte Zugriffe zu verhindern.

    • -destinationserver - Name des Servers, auf dem die Daten verglichen werden (in der Regel ein Abonnent).

    • -destinationdatabase - Name der Datenbank, die verglichen wird.

    • -destinationtable - Name der Tabelle, die verglichen wird.

    • (Optional) -destinationschema - Schemabesitzer der Zieltabelle, wenn nicht das Standardschema verwendet wird.

    • (Optional) -destinationuser und -destinationpassword bei Verwendung der SQL Server-Authentifizierung zum Herstellen der Verbindung mit dem Abonnenten.

      Sicherheitshinweis Sicherheitshinweis

      Verwenden Sie nach Möglichkeit die Windows-Authentifizierung. Wenn Sie die SQL Server-Authentifizierung verwenden müssen, sollten die Benutzer zur Laufzeit zur Eingabe der Sicherheitsanmeldeinformationen aufgefordert werden. Wenn Anmeldeinformationen in einer Skriptdatei gespeichert werden müssen, muss die Datei geschützt werden, um unberechtigte Zugriffe zu verhindern.

    • (Optional) Verwenden Sie -c, um einen Vergleich auf Spaltenebene auszuführen.

    • (Optional) Verwenden Sie -q, um einen schnellen Vergleich auszuführen, bei dem lediglich die Zeilenanzahl und das Schema berücksichtigt werden.

    • (Optional) Geben Sie einen Dateinamen und einen Pfad für -o an, damit die Ergebnisse in eine Datei ausgegeben werden.

    • (Optional) Geben Sie eine Tabelle in der Abonnementdatenbank an, in die die Ergebnisse für -et eingefügt werden. Wenn die Tabelle bereits vorhanden ist, geben Sie -dt an, um die Tabelle zunächst zu löschen.

    • (Optional) Verwenden Sie -f, um eine Transact-SQL-Datei zu generieren und die Daten auf dem Abonnenten zu korrigieren, sodass sie mit den Daten auf dem Verleger übereinstimmen. Verwenden Sie -df, um die Anzahl von Transact-SQL-Anweisungen in jeder Datei anzugeben.

    • (Optional) Verwenden Sie -rc bzw. -ri, um anzugeben, wie oft ein Vorgang wiederholt wird, bzw. um das Wiederholungsintervall anzugeben.

    • (Optional) Verwenden Sie -strict, um einen strikten Schemavergleich zwischen Quell- und Zieltabelle zu erzwingen.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft