(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Dieser Artikel wurde maschinell übersetzt. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Sätze im Artikel, um den Originaltext anzuzeigen. Weitere Informationen
Übersetzung
Original

Collection<T>-Klasse

Stellt die Basisklasse für eine generische Auflistung bereit.

System.Object
  System.Collections.ObjectModel.Collection<T>
    Weitere Informationen...

Namespace:  System.Collections.ObjectModel
Assembly:  mscorlib (in mscorlib.dll)

[SerializableAttribute]
[ComVisibleAttribute(false)]
public class Collection<T> : IList<T>, 
	ICollection<T>, IList, ICollection, IReadOnlyList<T>, IReadOnlyCollection<T>, 
	IEnumerable<T>, IEnumerable

Typparameter

T

Der Typ der Elemente in der Auflistung.

Der Collection<T>-Typ macht die folgenden Member verfügbar.

  NameBeschreibung
Öffentliche MethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsCollection<T>()Initialisiert eine neue, leere Instanz der Collection<T>-Klasse.
Öffentliche MethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsCollection<T>(IList<T>)Initialisiert eine neue Instanz der Collection<T>-Klasse als Wrapper für die angegebene Liste.
Zum Seitenanfang

  NameBeschreibung
Öffentliche EigenschaftUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsCountRuft die Anzahl der Elemente ab, die tatsächlich in der Collection<T> enthalten sind.
Öffentliche EigenschaftUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsItemRuft das Element am angegebenen Index ab oder legt dieses fest.
Geschützte EigenschaftUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsItemsRuft den Collection<T>-Wrapper ab, der IList<T> einbindet.
Zum Seitenanfang

  NameBeschreibung
Öffentliche MethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsAddFügt am Ende der Collection<T> ein Objekt hinzu.
Öffentliche MethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsClearEntfernt alle Elemente aus der Collection<T>.
Geschützte MethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsClearItemsEntfernt alle Elemente aus der Collection<T>.
Öffentliche MethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsContainsBestimmt, ob sich ein Element in Collection<T> befindet.
Öffentliche MethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsCopyToKopiert die gesamte Collection<T> in ein kompatibles eindimensionales Array, beginnend am angegebenen Index des Zielarrays.
Öffentliche MethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsEquals(Object)Bestimmt, ob das angegebene Objekt mit dem aktuellen Objekt identisch ist. (Von Object geerbt.)
Geschützte MethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsFinalize Gibt einem Objekt Gelegenheit, Ressourcen freizugeben und andere Bereinigungen durchzuführen, bevor es von der Garbage Collection freigegeben wird. (Von Object geerbt.)
Öffentliche MethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsGetEnumeratorGibt einen Enumerator zurück, der die Collection<T> durchläuft.
Öffentliche MethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsGetHashCodeFungiert als die Standardhashfunktion. (Von Object geerbt.)
Öffentliche MethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsGetTypeRuft den Type der aktuellen Instanz ab. (Von Object geerbt.)
Öffentliche MethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsIndexOfSucht nach dem angegebenen Objekt und gibt den nullbasierten Index des ersten Vorkommens innerhalb der gesamten Collection<T> zurück.
Öffentliche MethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsInsertFügt am angegebenen Index ein Element in die Collection<T> ein.
Geschützte MethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsInsertItemFügt am angegebenen Index ein Element in die Collection<T> ein.
Geschützte MethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsMemberwiseCloneErstellt eine flache Kopie des aktuellen Object. (Von Object geerbt.)
Öffentliche MethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsRemoveEntfernt das erste Vorkommen eines bestimmten Objekts aus der Collection<T>.
Öffentliche MethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsRemoveAtEntfernt das Element am angegebenen Index aus der Collection<T>.
Geschützte MethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsRemoveItemEntfernt das Element am angegebenen Index aus der Collection<T>.
Geschützte MethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsSetItemErsetzt das Element am angegebenen Index.
Öffentliche MethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsToStringGibt eine Zeichenfolge zurück, die das aktuelle Objekt darstellt. (Von Object geerbt.)
Zum Seitenanfang

  NameBeschreibung
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsAggregate<T>(Func<T, T, T>)Überladen. Wendet eine Akkumulatorfunktion auf eine Sequenz an. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsAggregate<T, TAccumulate>(TAccumulate, Func<TAccumulate, T, TAccumulate>)Überladen. Wendet eine Akkumulatorfunktion auf eine Sequenz an. Der angegebene Startwert wird als erster Akkumulatorwert verwendet. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsAggregate<T, TAccumulate, TResult>(TAccumulate, Func<TAccumulate, T, TAccumulate>, Func<TAccumulate, TResult>)Überladen. Wendet eine Akkumulatorfunktion auf eine Sequenz an. Der angegebene Startwert wird als erster Akkumulatorwert verwendet, und der Ergebniswert wird mit der angegebenen Funktion ausgewählt. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsAll<T>Bestimmt, ob alle Elemente einer Sequenz eine Bedingung erfüllen. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsAny<T>()Überladen. Bestimmt, ob eine Sequenz Elemente enthält. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsAny<T>(Func<T, Boolean>)Überladen. Bestimmt, ob ein Element einer Sequenz eine Bedingung erfüllt. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsAsEnumerable<T>Gibt die Eingabe als IEnumerable<T> zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsAsParallel()Überladen. Ermöglicht die Parallelisierung einer Abfrage. (Durch ParallelEnumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsAsParallel<T>()Überladen. Ermöglicht die Parallelisierung einer Abfrage. (Durch ParallelEnumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsAsQueryable()Überladen. Konvertiert einen IEnumerable in einen IQueryable. (Durch Queryable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsAsQueryable<T>()Überladen. Konvertiert ein generisches IEnumerable<T> in ein generisches IQueryable<T>. (Durch Queryable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsAverage<T>(Func<T, Decimal>)Überladen. Berechnet den Durchschnitt einer Sequenz von Decimal-Werten, die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsAverage<T>(Func<T, Nullable<Decimal>>)Überladen. Berechnet den Durchschnitt einer Sequenz von Decimal-Werten, die NULL zulassen und die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsAverage<T>(Func<T, Double>)Überladen. Berechnet den Durchschnitt einer Sequenz von Double-Werten, die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsAverage<T>(Func<T, Nullable<Double>>)Überladen. Berechnet den Durchschnitt einer Sequenz von Double-Werten, die NULL zulassen und die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsAverage<T>(Func<T, Int32>)Überladen. Berechnet den Durchschnitt einer Sequenz von Int32-Werten, die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsAverage<T>(Func<T, Nullable<Int32>>)Überladen. Berechnet den Durchschnitt einer Sequenz von Int32-Werten, die NULL zulassen, die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt wird. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsAverage<T>(Func<T, Int64>)Überladen. Berechnet den Durchschnitt einer Sequenz von Int64-Werten, die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsAverage<T>(Func<T, Nullable<Int64>>)Überladen. Berechnet den Durchschnitt einer Sequenz von Int64-Werten, die NULL zulassen und die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsAverage<T>(Func<T, Single>)Überladen. Berechnet den Durchschnitt einer Sequenz von Single-Werten, die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsAverage<T>(Func<T, Nullable<Single>>)Überladen. Berechnet den Durchschnitt einer Sequenz von Single-Werten, die NULL zulassen und die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsCast<TResult>Wandelt die Elemente eines IEnumerable in den angegebenen Typ um. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsConcat<T>Verkettet zwei Sequenzen. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsContains<T>(T)Überladen. Bestimmt mithilfe des Standardgleichheitsvergleichs, ob eine Sequenz ein angegebenes Element enthält. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsContains<T>(T, IEqualityComparer<T>)Überladen. Bestimmt mithilfe eines angegebenen IEqualityComparer<T>, ob eine Sequenz ein angegebenes Element enthält. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsCount<T>()Überladen. Gibt die Anzahl der Elemente in einer Sequenz zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsCount<T>(Func<T, Boolean>)Überladen. Gibt eine Zahl zurück, die die Anzahl der Elemente in der angegebenen Sequenz angibt, die eine Bedingung erfüllen. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsDefaultIfEmpty<T>()Überladen. Gibt die Elemente der angegebenen Sequenz zurück, oder den Standardwert des Typparameters in einer Singletonauflistung, wenn die Sequenz leer ist. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsDefaultIfEmpty<T>(T)Überladen. Gibt die Elemente der angegebenen Sequenz zurück, oder den angegebenen Wert in einer Singletonauflistung, wenn die Sequenz leer ist. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsDistinct<T>()Überladen. Gibt mithilfe des Standardgleichheitsvergleichs zum Vergleichen von Werten unterschiedliche Elemente aus einer Sequenz zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsDistinct<T>(IEqualityComparer<T>)Überladen. Gibt mithilfe eines angegebenen IEqualityComparer<T> zum Vergleichen von Werten unterschiedliche Elemente aus einer Sequenz zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsElementAt<T>Gibt das Element an einem angegebenen Index in einer Sequenz zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsElementAtOrDefault<T>Gibt das Element an einem angegebenen Index in einer Sequenz oder einen Standardwert zurück, wenn der Index außerhalb des gültigen Bereichs liegt. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsExcept<T>(IEnumerable<T>)Überladen. Erzeugt die Differenzmenge zweier Sequenzen mithilfe des Standardgleichheitsvergleichs zum Vergleichen von Werten. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsExcept<T>(IEnumerable<T>, IEqualityComparer<T>)Überladen. Erzeugt mithilfe des angegebenen IEqualityComparer<T> zum Vergleichen von Werten die Differenzmenge zweier Sequenzen. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsFirst<T>()Überladen. Gibt das erste Element einer Sequenz zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsFirst<T>(Func<T, Boolean>)Überladen. Gibt das erste Element in einer Sequenz zurück, das eine angegebene Bedingung erfüllt. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsFirstOrDefault<T>()Überladen. Gibt das erste Element einer Sequenz zurück, oder einen Standardwert, wenn die Sequenz keine Elemente enthält. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsFirstOrDefault<T>(Func<T, Boolean>)Überladen. Gibt das erste Element der Sequenz zurück, das eine Bedingung erfüllt, oder einen Standardwert, wenn ein solches Element nicht gefunden wird. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsGroupBy<T, TKey>(Func<T, TKey>)Überladen. Gruppiert die Elemente einer Sequenz entsprechend einer angegebenen Schlüsselauswahlfunktion. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsGroupBy<T, TKey>(Func<T, TKey>, IEqualityComparer<TKey>)Überladen. Gruppiert die Elemente einer Sequenz entsprechend einer angegebenen Schlüsselauswahlfunktion und vergleicht die Schlüssel mithilfe eines angegebenen Vergleichs. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsGroupBy<T, TKey, TElement>(Func<T, TKey>, Func<T, TElement>)Überladen. Gruppiert die Elemente einer Sequenz entsprechend einer angegebenen Schlüsselauswahlfunktion und projiziert die Elemente für jede Gruppe mithilfe einer angegebenen Funktion. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsGroupBy<T, TKey, TResult>(Func<T, TKey>, Func<TKey, IEnumerable<T>, TResult>)Überladen. Gruppiert die Elemente einer Sequenz entsprechend einer angegebenen Schlüsselauswahlfunktion und erstellt aus jeder Gruppe und ihrem Schlüssel einen Ergebniswert. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsGroupBy<T, TKey, TElement>(Func<T, TKey>, Func<T, TElement>, IEqualityComparer<TKey>)Überladen. Gruppiert die Elemente einer Sequenz entsprechend einer Schlüsselauswahlfunktion. Die Schlüssel werden mithilfe eines Vergleichs verglichen, und die Elemente jeder Gruppe werden mithilfe einer angegebenen Funktion projiziert. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsGroupBy<T, TKey, TResult>(Func<T, TKey>, Func<TKey, IEnumerable<T>, TResult>, IEqualityComparer<TKey>)Überladen. Gruppiert die Elemente einer Sequenz entsprechend einer angegebenen Schlüsselauswahlfunktion und erstellt aus jeder Gruppe und ihrem Schlüssel einen Ergebniswert. Die Schlüssel werden mithilfe eines angegebenen Vergleichs verglichen. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsGroupBy<T, TKey, TElement, TResult>(Func<T, TKey>, Func<T, TElement>, Func<TKey, IEnumerable<TElement>, TResult>)Überladen. Gruppiert die Elemente einer Sequenz entsprechend einer angegebenen Schlüsselauswahlfunktion und erstellt aus jeder Gruppe und ihrem Schlüssel einen Ergebniswert. Die Elemente jeder Gruppe werden mithilfe einer angegebenen Funktion projiziert. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsGroupBy<T, TKey, TElement, TResult>(Func<T, TKey>, Func<T, TElement>, Func<TKey, IEnumerable<TElement>, TResult>, IEqualityComparer<TKey>)Überladen. Gruppiert die Elemente einer Sequenz entsprechend einer angegebenen Schlüsselauswahlfunktion und erstellt aus jeder Gruppe und ihrem Schlüssel einen Ergebniswert. Schlüsselwerte werden mithilfe eines angegebenen Vergleichs verglichen, und die Elemente jeder Gruppe werden mithilfe einer angegebenen Funktion projiziert. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsGroupJoin<T, TInner, TKey, TResult>(IEnumerable<TInner>, Func<T, TKey>, Func<TInner, TKey>, Func<T, IEnumerable<TInner>, TResult>)Überladen. Korreliert die Elemente von zwei Sequenzen anhand der Gleichheit der Schlüssel und gruppiert die Ergebnisse. Schlüssel werden mithilfe des Standardgleichheitsvergleichs verglichen. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsGroupJoin<T, TInner, TKey, TResult>(IEnumerable<TInner>, Func<T, TKey>, Func<TInner, TKey>, Func<T, IEnumerable<TInner>, TResult>, IEqualityComparer<TKey>)Überladen. Korreliert die Elemente von zwei Sequenzen anhand der Gleichheit der Schlüssel und gruppiert die Ergebnisse. Schlüssel werden mithilfe eines angegebenen IEqualityComparer<T> verglichen. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsIntersect<T>(IEnumerable<T>)Überladen. Erzeugt die Schnittmenge zweier Sequenzen mithilfe des Standardgleichheitsvergleichs zum Vergleichen von Werten. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsIntersect<T>(IEnumerable<T>, IEqualityComparer<T>)Überladen. Erzeugt mithilfe des angegebenen IEqualityComparer<T> zum Vergleichen von Werten die Schnittmenge von zwei Sequenzen. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsJoin<T, TInner, TKey, TResult>(IEnumerable<TInner>, Func<T, TKey>, Func<TInner, TKey>, Func<T, TInner, TResult>)Überladen. Korreliert die Elemente von zwei Sequenzen auf der Grundlage von übereinstimmenden Schlüsseln. Schlüssel werden mithilfe des Standardgleichheitsvergleichs verglichen. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsJoin<T, TInner, TKey, TResult>(IEnumerable<TInner>, Func<T, TKey>, Func<TInner, TKey>, Func<T, TInner, TResult>, IEqualityComparer<TKey>)Überladen. Korreliert die Elemente von zwei Sequenzen auf der Grundlage von übereinstimmenden Schlüsseln. Schlüssel werden mithilfe eines angegebenen IEqualityComparer<T> verglichen. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsLast<T>()Überladen. Gibt das letzte Element einer Sequenz zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsLast<T>(Func<T, Boolean>)Überladen. Gibt das letzte Element einer Sequenz zurück, das eine angegebene Bedingung erfüllt. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsLastOrDefault<T>()Überladen. Gibt das letzte Element einer Sequenz zurück, oder einen Standardwert, wenn die Sequenz keine Elemente enthält. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsLastOrDefault<T>(Func<T, Boolean>)Überladen. Gibt das letzte Element einer Sequenz zurück, das eine Bedingung erfüllt, oder einen Standardwert, wenn ein solches Element nicht gefunden wird. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsLongCount<T>()Überladen. Gibt ein Int64 zurück, das die Gesamtanzahl der Elemente in einer Sequenz darstellt. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsLongCount<T>(Func<T, Boolean>)Überladen. Gibt ein Int64 zurück, das die Anzahl der Elemente in einer Sequenz darstellt, die eine Bedingung erfüllen. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsMax<T>()Überladen. Gibt den Höchstwert in einer generischen Sequenz zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsMax<T>(Func<T, Decimal>)Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den maximalen Decimal-Wert zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsMax<T>(Func<T, Nullable<Decimal>>)Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den maximalen Decimal-Wert zurück, der NULL-Werte zulässt. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsMax<T>(Func<T, Double>)Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den maximalen Double-Wert zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsMax<T>(Func<T, Nullable<Double>>)Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den maximalen Double-Wert zurück, der NULL-Werte zulässt. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsMax<T>(Func<T, Int32>)Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den maximalen Int32-Wert zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsMax<T>(Func<T, Nullable<Int32>>)Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den maximalen Int32-Wert zurück, der NULL-Werte zulässt. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsMax<T>(Func<T, Int64>)Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den maximalen Int64-Wert zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsMax<T>(Func<T, Nullable<Int64>>)Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den maximalen Int64-Wert zurück, der NULL-Werte zulässt. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsMax<T>(Func<T, Single>)Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den maximalen Single-Wert zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsMax<T>(Func<T, Nullable<Single>>)Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den maximalen Single-Wert zurück, der NULL-Werte zulässt. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsMax<T, TResult>(Func<T, TResult>)Überladen. Ruft für jedes Element einer generischen Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den höchsten Ergebniswert zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsMin<T>()Überladen. Gibt den Mindestwert in einer generischen Sequenz zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsMin<T>(Func<T, Decimal>)Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den minimalen Decimal-Wert zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsMin<T>(Func<T, Nullable<Decimal>>)Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den minimalen Decimal-Wert zurück, der NULL-Werte zulässt. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsMin<T>(Func<T, Double>)Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den minimalen Double-Wert zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsMin<T>(Func<T, Nullable<Double>>)Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den minimalen Double-Wert zurück, der NULL-Werte zulässt. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsMin<T>(Func<T, Int32>)Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den minimalen Int32-Wert zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsMin<T>(Func<T, Nullable<Int32>>)Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den minimalen Int32-Wert zurück, der NULL-Werte zulässt. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsMin<T>(Func<T, Int64>)Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den minimalen Int64-Wert zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsMin<T>(Func<T, Nullable<Int64>>)Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den minimalen Int64-Wert zurück, der NULL-Werte zulässt. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsMin<T>(Func<T, Single>)Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den minimalen Single-Wert zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsMin<T>(Func<T, Nullable<Single>>)Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den minimalen Single-Wert zurück, der NULL-Werte zulässt. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsMin<T, TResult>(Func<T, TResult>)Überladen. Ruft für jedes Element einer generischen Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den niedrigsten Ergebniswert zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsOfType<TResult>Filtert die Elemente eines IEnumerable anhand eines angegebenen Typs. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsOrderBy<T, TKey>(Func<T, TKey>)Überladen. Sortiert die Elemente einer Sequenz in aufsteigender Reihenfolge nach einem Schlüssel. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsOrderBy<T, TKey>(Func<T, TKey>, IComparer<TKey>)Überladen. Sortiert die Elemente einer Sequenz mithilfe eines angegebenen Vergleichs in aufsteigender Reihenfolge. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsOrderByDescending<T, TKey>(Func<T, TKey>)Überladen. Sortiert die Elemente einer Sequenz in absteigender Reihenfolge nach einem Schlüssel. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsOrderByDescending<T, TKey>(Func<T, TKey>, IComparer<TKey>)Überladen. Sortiert die Elemente einer Sequenz mithilfe eines angegebenen Vergleichs in absteigender Reihenfolge. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsReverse<T>Kehrt die Reihenfolge der Elemente in einer Sequenz um. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsSelect<T, TResult>(Func<T, TResult>)Überladen. Projiziert jedes Element einer Sequenz in ein neues Format. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsSelect<T, TResult>(Func<T, Int32, TResult>)Überladen. Projiziert jedes Element einer Sequenz in ein neues Format, indem der Index des Elements integriert wird. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsSelectMany<T, TResult>(Func<T, IEnumerable<TResult>>)Überladen. Projiziert jedes Element einer Sequenz in ein IEnumerable<T> und fasst die resultierenden Sequenzen in einer einzigen Sequenz zusammen. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsSelectMany<T, TResult>(Func<T, Int32, IEnumerable<TResult>>)Überladen. Projiziert jedes Element einer Sequenz in ein IEnumerable<T> und fasst die resultierenden Sequenzen zu einer einzigen Sequenz zusammen. Der Index jedes Quellelements wird im projizierten Format des jeweiligen Elements verwendet. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsSelectMany<T, TCollection, TResult>(Func<T, Int32, IEnumerable<TCollection>>, Func<T, TCollection, TResult>)Überladen. Projiziert jedes Element einer Sequenz in ein IEnumerable<T>, fasst die resultierenden Sequenzen zu einer einzigen Sequenz zusammen und ruft für jedes Element in dieser Sequenz eine Ergebnisauswahlfunktion auf. Der Index jedes Quellelements wird im projizierten Zwischenformat des jeweiligen Elements verwendet. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsSelectMany<T, TCollection, TResult>(Func<T, IEnumerable<TCollection>>, Func<T, TCollection, TResult>)Überladen. Projiziert jedes Element einer Sequenz in ein IEnumerable<T>, fasst die resultierenden Sequenzen zu einer einzigen Sequenz zusammen und ruft für jedes Element in dieser Sequenz eine Ergebnisauswahlfunktion auf. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsSequenceEqual<T>(IEnumerable<T>)Überladen. Bestimmt, ob zwei Sequenzen gleich sind, indem die Elemente mithilfe des Standardgleichheitsvergleichs für ihren Typ verglichen werden. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsSequenceEqual<T>(IEnumerable<T>, IEqualityComparer<T>)Überladen. Bestimmt, ob zwei Sequenzen gleich sind, indem ihre Elemente mithilfe eines angegebenen IEqualityComparer<T> verglichen werden. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsSingle<T>()Überladen. Gibt das einzige Element einer Sequenz zurück und löst eine Ausnahme aus, wenn nicht genau ein Element in der Sequenz vorhanden ist. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsSingle<T>(Func<T, Boolean>)Überladen. Gibt das einzige Element einer Sequenz zurück, das eine angegebene Bedingung erfüllt, und löst eine Ausnahme aus, wenn mehrere solche Elemente vorhanden sind. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsSingleOrDefault<T>()Überladen. Gibt das einzige Element einer Sequenz zurück oder einen Standardwert, wenn die Sequenz leer ist. Diese Methode löst eine Ausnahme aus, wenn mehrere Elemente in der Sequenz vorhanden sind. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsSingleOrDefault<T>(Func<T, Boolean>)Überladen. Gibt das einzige Element einer Sequenz zurück, das eine angegebene Bedingung erfüllt, oder einen Standardwert, wenn kein solches Element vorhanden ist. Diese Methode löst eine Ausnahme aus, wenn mehrere Elemente die Bedingung erfüllen. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsSkip<T>Umgeht eine festgelegte Anzahl von Elementen in einer Sequenz und gibt dann die übrigen Elemente zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsSkipWhile<T>(Func<T, Boolean>)Überladen. Umgeht Elemente in einer Sequenz, solange eine angegebene Bedingung true ist, und gibt dann die übrigen Elemente zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsSkipWhile<T>(Func<T, Int32, Boolean>)Überladen. Umgeht Elemente in einer Sequenz, solange eine angegebene Bedingung true ist, und gibt dann die übrigen Elemente zurück. In der Logik der Prädikatfunktion wird der Index des Elements verwendet. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeSubscribe<T>(IObserver<T>)Überladen. (Durch Observable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeSubscribe<T>(IObserver<T>, IScheduler)Überladen. (Durch Observable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsSum<T>(Func<T, Decimal>)Überladen. Berechnet die Summe einer Sequenz von Decimal-Werten, die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsSum<T>(Func<T, Nullable<Decimal>>)Überladen. Berechnet die Summe einer Sequenz von Decimal-Werten, die NULL zulassen und die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsSum<T>(Func<T, Double>)Überladen. Berechnet die Summe einer Sequenz von Double-Werten, die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsSum<T>(Func<T, Nullable<Double>>)Überladen. Berechnet die Summe einer Sequenz von Double-Werten, die NULL zulassen und die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsSum<T>(Func<T, Int32>)Überladen. Berechnet die Summe einer Sequenz von Int32-Werten, die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsSum<T>(Func<T, Nullable<Int32>>)Überladen. Berechnet die Summe einer Sequenz von Int32-Werten, die NULL zulassen und die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsSum<T>(Func<T, Int64>)Überladen. Berechnet die Summe einer Sequenz von Int64-Werten, die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsSum<T>(Func<T, Nullable<Int64>>)Überladen. Berechnet die Summe einer Sequenz von Int64-Werten, die NULL zulassen und die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsSum<T>(Func<T, Single>)Überladen. Berechnet die Summe einer Sequenz von Single-Werten, die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsSum<T>(Func<T, Nullable<Single>>)Überladen. Berechnet die Summe einer Sequenz von Single-Werten, die NULL zulassen und die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsTake<T>Gibt eine angegebene Anzahl von zusammenhängenden Elementen ab dem Anfang einer Sequenz zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsTakeWhile<T>(Func<T, Boolean>)Überladen. Gibt Elemente aus einer Sequenz zurück, solange eine angegebene Bedingung true ist. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsTakeWhile<T>(Func<T, Int32, Boolean>)Überladen. Gibt Elemente aus einer Sequenz zurück, solange eine angegebene Bedingung true ist. In der Logik der Prädikatfunktion wird der Index des Elements verwendet. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsToArray<T>Erstellt ein Array aus einem IEnumerable<T>. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsToDictionary<T, TKey>(Func<T, TKey>)Überladen. Erstellt ein Dictionary<TKey, TValue> aus einem IEnumerable<T> gemäß einer angegebenen Schlüsselauswahlfunktion. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsToDictionary<T, TKey>(Func<T, TKey>, IEqualityComparer<TKey>)Überladen. Erstellt ein Dictionary<TKey, TValue> aus einem IEnumerable<T> gemäß einer angegebenen Schlüsselauswahlfunktion und eines angegebenen Schlüsselvergleichs. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsToDictionary<T, TKey, TElement>(Func<T, TKey>, Func<T, TElement>)Überladen. Erstellt ein Dictionary<TKey, TValue> aus einem IEnumerable<T> entsprechend der angegebenen Schlüsselauswahlfunktion und Elementauswahlfunktion. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsToDictionary<T, TKey, TElement>(Func<T, TKey>, Func<T, TElement>, IEqualityComparer<TKey>)Überladen. Erstellt ein Dictionary<TKey, TValue> aus einem IEnumerable<T> entsprechend einer angegebenen Schlüsselauswahlfunktion, einem Vergleich und einer Elementauswahlfunktion. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsToList<T>Erstellt eine List<T> aus einem IEnumerable<T>. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsToLookup<T, TKey>(Func<T, TKey>)Überladen. Erstellt ein Lookup<TKey, TElement> aus einem IEnumerable<T> gemäß einer angegebenen Schlüsselauswahlfunktion. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsToLookup<T, TKey>(Func<T, TKey>, IEqualityComparer<TKey>)Überladen. Erstellt ein Lookup<TKey, TElement> aus einem IEnumerable<T> gemäß einer angegebenen Schlüsselauswahlfunktion und eines angegebenen Schlüsselvergleichs. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsToLookup<T, TKey, TElement>(Func<T, TKey>, Func<T, TElement>)Überladen. Erstellt ein Lookup<TKey, TElement> aus einem IEnumerable<T> entsprechend der angegebenen Schlüsselauswahlfunktion und Elementauswahlfunktion. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsToLookup<T, TKey, TElement>(Func<T, TKey>, Func<T, TElement>, IEqualityComparer<TKey>)Überladen. Erstellt ein Lookup<TKey, TElement> aus einem IEnumerable<T> entsprechend einer angegebenen Schlüsselauswahlfunktion, einem Vergleich und einer Elementauswahlfunktion. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeToObservable<T>()Überladen. (Durch Observable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeToObservable<T>(IScheduler)Überladen. (Durch Observable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsUnion<T>(IEnumerable<T>)Überladen. Erzeugt die Vereinigungsmenge von zwei Sequenzen mithilfe des Standardgleichheitsvergleichs. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsUnion<T>(IEnumerable<T>, IEqualityComparer<T>)Überladen. Erzeugt mithilfe eines angegebenen IEqualityComparer<T> die Vereinigungsmenge von zwei Sequenzen. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsWhere<T>(Func<T, Boolean>)Überladen. Filtert eine Sequenz von Werten nach einem Prädikat. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsWhere<T>(Func<T, Int32, Boolean>)Überladen. Filtert eine Sequenz von Werten nach einem Prädikat. In der Logik der Prädikatfunktion wird der Index der einzelnen Elemente verwendet. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsZip<T, TSecond, TResult>Wendet eine Funktion auf die entsprechenden Elemente von zwei Sequenzen an und erzeugt eine Sequenz der Ergebnisse. (Durch Enumerable definiert.)
Zum Seitenanfang

  NameBeschreibung
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsICollection.CopyToKopiert die Elemente der ICollection in ein Array, beginnend bei einem bestimmten Array-Index.
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate EigenschaftUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsICollection<T>.IsReadOnlyRuft einen Wert ab, der angibt, ob das ICollection<T> schreibgeschützt ist.
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate EigenschaftUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsICollection.IsSynchronizedRuft einen Wert ab, der angibt, ob der Zugriff auf die ICollection synchronisiert (threadsicher) ist.
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate EigenschaftUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsICollection.SyncRootRuft ein Objekt ab, mit dem der Zugriff auf ICollection synchronisiert werden kann.
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsIEnumerable.GetEnumeratorGibt einen Enumerator zurück, der eine Auflistung durchläuft.
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsIList.AddFügt der IList ein Element hinzu.
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsIList.ContainsBestimmt, ob die IList einen bestimmten Wert enthält.
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsIList.IndexOfBestimmt den Index eines bestimmten Elements in der IList.
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsIList.InsertFügt ein Element am angegebenen Index in die IList ein.
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate EigenschaftUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsIList.IsFixedSizeRuft einen Wert ab, der angibt, ob IList eine feste Größe hat.
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate EigenschaftUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsIList.IsReadOnlyRuft einen Wert ab, der angibt, ob die IList schreibgeschützt ist.
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate EigenschaftUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsIList.ItemRuft das Element am angegebenen Index ab oder legt dieses fest.
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsIList.RemoveEntfernt das erste Vorkommen eines bestimmten Objekts aus IList.
Zum Seitenanfang

Die Collection<T>-Klasse kann sofort verwendet werden, indem eine Instanz einer ihrer konstruierten Typen erstellt wird. Hierzu müssen Sie nur den Typ von Objekt angeben, der in der Auflistung enthalten sein soll. Darüber hinaus können Sie von jedem beliebigen konstruierten Typen eigene Auflistungstypen ableiten oder von der Collection<T>-Klasse selbst einen generischen Auflistungstyp ableiten.

Die Collection<T>-Klasse stellt geschützte Methoden bereit, mit denen das Verhalten der Klasse beim Hinzufügen und Entfernen von Elementen, beim Löschen der Auflistung und beim Festlegen des Werts eines bestehenden Elements angepasst werden kann.

Die meisten Collection<T>-Objekte können geändert werden. Ein Collection<T>-Objekt, das es mit einem schreibgeschützten IList<T>-Objekt initialisiert wird, kann hingegen nicht geändert werden. Eine schreibgeschützte Version dieser Klasse finden Sie unter ReadOnlyCollection<T>.

Auf Elemente in dieser Auflistung kann mithilfe eines ganzzahligen Index zugegriffen werden. Diese Auflistung verwendet nullbasierte Indizes.

Die Collection<T> akzeptiert null als gültigen Wert für Referenztypen und lässt doppelte Elemente zu.

Hinweise zur Implementierung

Diese Basisklasse wird bereitgestellt, um das Erstellen einer benutzerdefinierten Auflistung bei der Implementierung zu vereinfachen. Bei der Implementierung empfiehlt es sich, diese Basisklasse zu erweitern, anstatt eine eigene zu erstellen.

Dieser Abschnitt enthält zwei Codebeispiele. Im ersten Beispiel werden mehrere Eigenschaften und Methoden der Collection<T>-Klasse veranschaulicht. Im zweiten Beispiel wird gezeigt, wie eine Auflistungsklasse von einem konstruierten Typ von Collection<T> abgeleitet werden kann und wie die geschützten Methoden von Collection<T> überschrieben werden können, um benutzerdefiniertes Verhalten bereitzustellen.

Beispiel 1

Im folgenden Codebeispiel werden viele Eigenschaften und Methoden von Collection<T> veranschaulicht. Im Codebeispiel wird eine Auflistung von Zeichenfolgen erstellt. Anschließend werden mit der Add-Methode mehrere Zeichenfolgen hinzugefügt, der Count angezeigt und die Zeichenfolgen aufgelistet. Im Beispiel wird mithilfe der IndexOf-Methode der Index einer Zeichenfolge gesucht und mithilfe der Contains-Methode geprüft, ob eine bestimmte Zeichenfolge in der Auflistung enthalten ist. Mit der Insert-Methode wird eine Zeichenfolge eingefügt, und unter Verwendung der Item-Standardeigenschaft (Indexer in C#) werden Zeichenfolgen abgerufen und festgelegt. Im Beispiel werden Zeichenfolgen anhand der Zeichenfolgenidentität unter Verwendung der Remove-Methode und anhand des Indexes unter Verwendung der RemoveAt-Methode entfernt. Abschließend werden mit der Clear-Methode alle Zeichenfolgen aus der Auflistung gelöscht.


using System;
using System.Collections.Generic;
using System.Collections.ObjectModel;

public class Demo
{
    public static void Main()
    {
        Collection<string> dinosaurs = new Collection<string>();

        dinosaurs.Add("Psitticosaurus");
        dinosaurs.Add("Caudipteryx");
        dinosaurs.Add("Compsognathus");
        dinosaurs.Add("Muttaburrasaurus");

        Console.WriteLine("{0} dinosaurs:", dinosaurs.Count);
        Display(dinosaurs);

        Console.WriteLine("\nIndexOf(\"Muttaburrasaurus\"): {0}", 
            dinosaurs.IndexOf("Muttaburrasaurus"));

        Console.WriteLine("\nContains(\"Caudipteryx\"): {0}", 
            dinosaurs.Contains("Caudipteryx"));

        Console.WriteLine("\nInsert(2, \"Nanotyrannus\")");
        dinosaurs.Insert(2, "Nanotyrannus");
        Display(dinosaurs);

        Console.WriteLine("\ndinosaurs[2]: {0}", dinosaurs[2]);

        Console.WriteLine("\ndinosaurs[2] = \"Microraptor\"");
        dinosaurs[2] = "Microraptor";
        Display(dinosaurs);

        Console.WriteLine("\nRemove(\"Microraptor\")");
        dinosaurs.Remove("Microraptor");
        Display(dinosaurs);

        Console.WriteLine("\nRemoveAt(0)");
        dinosaurs.RemoveAt(0);
        Display(dinosaurs);

        Console.WriteLine("\ndinosaurs.Clear()");
        dinosaurs.Clear();
        Console.WriteLine("Count: {0}", dinosaurs.Count);
    }

    private static void Display(Collection<string> cs)
    {
        Console.WriteLine();
        foreach( string item in cs )
        {
            Console.WriteLine(item);
        }
    }
}

/* This code example produces the following output:

4 dinosaurs:

Psitticosaurus
Caudipteryx
Compsognathus
Muttaburrasaurus

IndexOf("Muttaburrasaurus"): 3

Contains("Caudipteryx"): True

Insert(2, "Nanotyrannus")

Psitticosaurus
Caudipteryx
Nanotyrannus
Compsognathus
Muttaburrasaurus

dinosaurs[2]: Nanotyrannus

dinosaurs[2] = "Microraptor"

Psitticosaurus
Caudipteryx
Microraptor
Compsognathus
Muttaburrasaurus

Remove("Microraptor")

Psitticosaurus
Caudipteryx
Compsognathus
Muttaburrasaurus

RemoveAt(0)

Caudipteryx
Compsognathus
Muttaburrasaurus

dinosaurs.Clear()
Count: 0
 */


Beispiel 2

Im folgenden Codebeispiel wird gezeigt, wie eine Auflistungsklasse aus einem konstruierten Typ der generischen Collection<T>-Klasse abgeleitet werden kann und wie die geschützten Methoden InsertItem, RemoveItem, ClearItems und SetItem überschrieben werden können, um benutzerdefiniertes Verhalten für die Methoden Add, Insert, Remove und Clear bereitzustellen und die Item-Eigenschaft festzulegen.

Bei dem von diesem Beispiel bereitgestellten benutzerdefinierten Verhalten handelt es sich um ein Changed-Benachrichtigungsereignis, dass am Ende jeder der geschützten Methoden ausgelöst wird. Die Dinosaurs-Klasse erbt Collection<string> (Collection(Of String) in Visual Basic) und definiert das Changed-Ereignis, bei dem eine DinosaursChangedEventArgs-Klasse für die Ereignisinformationen und eine Enumeration zum Angeben der Art der Änderung verwendet werden.

Im Codebeispiel werden mehrere Eigenschaften und Methoden von Collection<T> aufgerufen, um das benutzerdefinierte Ereignis zu veranschaulichen.


using System;
using System.Collections.Generic;
using System.Collections.ObjectModel;

public class Dinosaurs : Collection<string>
{
    public event EventHandler<DinosaursChangedEventArgs> Changed;

    protected override void InsertItem(int index, string newItem)
    {
        base.InsertItem(index, newItem);

        EventHandler<DinosaursChangedEventArgs> temp = Changed;
        if (temp != null)
        {
            temp(this, new DinosaursChangedEventArgs(
                ChangeType.Added, newItem, null));
        }
    }

    protected override void SetItem(int index, string newItem)
    {
        string replaced = Items[index];
        base.SetItem(index, newItem);

        EventHandler<DinosaursChangedEventArgs> temp = Changed;
        if (temp != null)
        {
            temp(this, new DinosaursChangedEventArgs(
                ChangeType.Replaced, replaced, newItem));
        }
    }

    protected override void RemoveItem(int index)
    {
        string removedItem = Items[index];
        base.RemoveItem(index);

        EventHandler<DinosaursChangedEventArgs> temp = Changed;
        if (temp != null)
        {
            temp(this, new DinosaursChangedEventArgs(
                ChangeType.Removed, removedItem, null));
        }
    }

    protected override void ClearItems()
    {
        base.ClearItems();

        EventHandler<DinosaursChangedEventArgs> temp = Changed;
        if (temp != null)
        {
            temp(this, new DinosaursChangedEventArgs(
                ChangeType.Cleared, null, null));
        }
    }
}

// Event argument for the Changed event.
//
public class DinosaursChangedEventArgs : EventArgs
{
    public readonly string ChangedItem;
    public readonly ChangeType ChangeType;
    public readonly string ReplacedWith;

    public DinosaursChangedEventArgs(ChangeType change, string item, 
        string replacement)
    {
        ChangeType = change;
        ChangedItem = item;
        ReplacedWith = replacement;
    }
}

public enum ChangeType
{
    Added, 
    Removed, 
    Replaced, 
    Cleared
};

public class Demo
{
    public static void Main()
    {
        Dinosaurs dinosaurs = new Dinosaurs();

        dinosaurs.Changed += ChangedHandler; 

        dinosaurs.Add("Psitticosaurus");
        dinosaurs.Add("Caudipteryx");
        dinosaurs.Add("Compsognathus");
        dinosaurs.Add("Muttaburrasaurus");

        Display(dinosaurs);

        Console.WriteLine("\nIndexOf(\"Muttaburrasaurus\"): {0}", 
            dinosaurs.IndexOf("Muttaburrasaurus"));

        Console.WriteLine("\nContains(\"Caudipteryx\"): {0}", 
            dinosaurs.Contains("Caudipteryx"));

        Console.WriteLine("\nInsert(2, \"Nanotyrannus\")");
        dinosaurs.Insert(2, "Nanotyrannus");

        Console.WriteLine("\ndinosaurs[2]: {0}", dinosaurs[2]);

        Console.WriteLine("\ndinosaurs[2] = \"Microraptor\"");
        dinosaurs[2] = "Microraptor";

        Console.WriteLine("\nRemove(\"Microraptor\")");
        dinosaurs.Remove("Microraptor");

        Console.WriteLine("\nRemoveAt(0)");
        dinosaurs.RemoveAt(0);

        Display(dinosaurs);
    }

    private static void Display(Collection<string> cs)
    {
        Console.WriteLine();
        foreach( string item in cs )
        {
            Console.WriteLine(item);
        }
    }

    private static void ChangedHandler(object source, 
        DinosaursChangedEventArgs e)
    {

        if (e.ChangeType==ChangeType.Replaced)
        {
            Console.WriteLine("{0} was replaced with {1}", e.ChangedItem, 
                e.ReplacedWith);
        }
        else if(e.ChangeType==ChangeType.Cleared)
        {
            Console.WriteLine("The dinosaur list was cleared.");
        }
        else
        {
            Console.WriteLine("{0} was {1}.", e.ChangedItem, e.ChangeType);
        }
    }
}

/* This code example produces the following output:

Psitticosaurus was Added.
Caudipteryx was Added.
Compsognathus was Added.
Muttaburrasaurus was Added.

Psitticosaurus
Caudipteryx
Compsognathus
Muttaburrasaurus

IndexOf("Muttaburrasaurus"): 3

Contains("Caudipteryx"): True

Insert(2, "Nanotyrannus")
Nanotyrannus was Added.

dinosaurs[2]: Nanotyrannus

dinosaurs[2] = "Microraptor"
Nanotyrannus was replaced with Microraptor

Remove("Microraptor")
Microraptor was Removed.

RemoveAt(0)
Psitticosaurus was Removed.

Caudipteryx
Compsognathus
Muttaburrasaurus
 */


.NET Framework

Unterstützt in: 4.5.2, 4.5.1, 4.5, 4, 3.5, 3.0, 2.0

.NET Framework Client Profile

Unterstützt in: 4, 3.5 SP1

Portable Klassenbibliothek

Unterstützt in: Portable Klassenbibliothek

.NET für Windows Store-Apps

Unterstützt in: Windows 8

.NET für Windows Phone-Apps

Unterstützt in: Windows Phone 8, Silverlight 8.1

Windows Phone 8.1, Windows Phone 8, Windows 8.1, Windows Server 2012 R2, Windows 8, Windows Server 2012, Windows 7, Windows Vista SP2, Windows Server 2008 (Server Core-Rolle wird nicht unterstützt), Windows Server 2008 R2 (Server Core-Rolle wird mit SP1 oder höher unterstützt; Itanium wird nicht unterstützt)

.NET Framework unterstützt nicht alle Versionen sämtlicher Plattformen. Eine Liste der unterstützten Versionen finden Sie unter Systemanforderungen für .NET Framework.

Öffentliche statische (Shared in Visual Basic) Member dieses Typs sind threadsicher. Bei Instanzmembern ist die Threadsicherheit nicht gewährleistet.

Collection<T> stellt eine gleichzeitige Unterstützung für mehrere Reader bereit, sofern die Auflistung nicht verändert wird. Die Enumeration einer Auflistung ist jedoch systembedingt in keinem Fall eine threadsichere Prozedur. Um die Threadsicherheit während der Enumeration zu garantieren, können Sie die Auflistung während der gesamten Enumeration sperren. Damit mehrere Threads zum Lesen und Schreiben auf die Auflistung zugreifen können, müssen Sie Ihre eigene Synchronisierung implementieren.

System.Object
  System.Collections.ObjectModel.Collection<T>
    System.Collections.ObjectModel.KeyedCollection<TKey, TItem>
    System.Collections.ObjectModel.ObservableCollection<T>
    System.ComponentModel.BindingList<T>
    System.ComponentModel.SortDescriptionCollection
    System.IdentityModel.Protocols.WSTrust.RequestClaimCollection
    System.IdentityModel.Tokens.SecurityTokenHandlerCollection
    System.Net.IPEndPointCollection
    System.Net.Mail.AlternateViewCollection
    System.Net.Mail.AttachmentCollection
    System.Net.Mail.LinkedResourceCollection
    System.Net.Mail.MailAddressCollection
    System.Net.PeerToPeer.CloudCollection
    System.Net.PeerToPeer.Collaboration.PeerApplicationCollection
    System.Net.PeerToPeer.Collaboration.PeerContactCollection
    System.Net.PeerToPeer.Collaboration.PeerEndPointCollection
    System.Net.PeerToPeer.Collaboration.PeerNearMeCollection
    System.Net.PeerToPeer.Collaboration.PeerObjectCollection
    System.Net.PeerToPeer.PeerNameRecordCollection
    System.Security.Cryptography.CngPropertyCollection
    System.ServiceModel.Channels.BindingElementCollection
    System.ServiceModel.Channels.ChannelParameterCollection
    System.ServiceModel.Description.FaultDescriptionCollection
    System.ServiceModel.Description.MessageDescriptionCollection
    System.ServiceModel.Description.OperationDescriptionCollection
    System.ServiceModel.Description.PolicyAssertionCollection
    System.ServiceModel.Description.ServiceEndpointCollection
    System.ServiceModel.Dispatcher.MessageQueryCollection
    System.ServiceModel.Syndication.SyndicationElementExtensionCollection
    System.Web.DynamicData.DataControlReferenceCollection
    System.Web.ModelBinding.ModelBinderProviderCollection
    System.Web.ModelBinding.ModelErrorCollection
    System.Web.ModelBinding.ModelValidatorProviderCollection
    System.Web.ModelBinding.ValueProviderCollection
    System.Web.Routing.RouteCollection
    System.Web.UI.DataVisualization.Charting.ChartElementCollection<T>
    System.Web.UI.ScriptReferenceCollection
    System.Web.UI.ServiceReferenceCollection
    System.Web.UI.UpdatePanelTriggerCollection
    System.Windows.ConditionCollection
    System.Windows.Forms.DataVisualization.Charting.ChartElementCollection<T>
    System.Windows.Forms.FileDialogCustomPlacesCollection
    System.Windows.Ink.StrokeCollection
    System.Windows.Input.StylusPlugIns.StylusPlugInCollection
    System.Windows.Input.StylusPointCollection
    System.Windows.Input.TouchPointCollection
    System.Windows.SetterBaseCollection
    System.Windows.TriggerCollection
    System.Workflow.ComponentModel.Compiler.ValidationErrorCollection

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft