(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Dieser Artikel wurde manuell übersetzt. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Sätze im Artikel, um den Originaltext anzuzeigen. Weitere Informationen
Übersetzung
Original
Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet - Dieses Thema bewerten.

Programmierkonzepte für die Common Language Runtime (CLR)-Integration

Ab SQL Server 2005 enthält SQL Server die Integration der CLR-Komponente (Common Language Runtime) des .NET Framework für Microsoft Windows. Das bedeutet, dass Sie jetzt gespeicherte Prozeduren, Trigger, benutzerdefinierte Typen, benutzerdefinierte Funktionen, benutzerdefinierte Aggregate und Streaming-Tabellenwertfunktionen mit einer beliebigen .NET Framework-Sprache schreiben können, einschließlich Microsoft Visual Basic .NET und Microsoft Visual C#.

Der Microsoft.SqlServer.Server-Namespace beinhaltet Kernfunktionalität für die CLR-Programmierung in SQL Server. Der Microsoft.SqlServer.Server-Namespace hingegen ist in .NET Framework SDK dokumentiert. Diese Dokumentation ist nicht in SQL Server der Onlinedokumentation enthalten.

Wichtiger Hinweis Wichtig

Standardmäßig ist .NET Framework unter SQL Server installiert; dies gilt jedoch nicht für .NET Framework SDK. Wenn SDK auf Ihrem Computer nicht installiert ist und nicht in der Onlinedokumentation aufgeführt wird, funktionieren die in diesem Abschnitt aufgeführten Links zu SDK-Inhalten nicht. Installieren Sie die .NET Framework SDK. Fügen Sie nach der Installation die SDK der Onlinedokumentation und dem Inhaltsverzeichnis hinzu, indem Sie die Anweisungen unter Installieren der .NET Framework-Dokumentation befolgen.

In der folgenden Tabelle sind die Themen dieses Abschnitts aufgeführt.

Übersicht über die CLR-Integration (Common Language Runtime)

Bietet eine kurze Übersicht über CLR und beschreibt die Verwendung dieser Technologie in SQL Server. Beschreibt die Vorteile der Verwendung von CLR zur Erstellung von Datenbankobjekten.

Assemblys (Database Engine)

Beschreibt, wie Assemblys in SQL Server verwendet werden, um Funktionen, gespeicherte Prozeduren, Trigger, benutzerdefinierte Aggregate und benutzerdefinierte Typen bereitzustellen, die in einer der verwalteten Codesprachen geschrieben wurden, die von der Microsoft .NET Framework-CLR (Common Language Runtime) gehostet werden, und nicht in Transact-SQL.

Erstellen von Datenbankobjekten mit CLR-Integration (Common Language Runtime)

Beschreibt, welche Objekte mit CLR erstellt werden können, sowie die Anforderungen zur Erstellung von CLR-Datenbankobjekten.

Datenzugriff von CLR-Datenbankobjekten aus

Beschreibt, wie eine CLR-Routine auf Daten zugreifen kann, die in einer Instanz von SQL Server gespeichert sind.

Sicherheit der CLR-Integration

Beschreibt das Sicherheitsmodell der CLR-Integration.

Debuggen von CLR-Datenbankobjekten

Beschreibt Einschränkungen und Anforderungen des Debuggens von CLR-Datenbankobjekten.

Bereitstellen von CLR-Datenbankobjekten

Beschreibt die Bereitstellung von Assemblys auf Produktionsservern.

Verwalten von CLR-Integrationsassemblys

Beschreibt das Erstellen und Löschen der Assemblys zur CLR-Integration.

Überwachung und Problembehandlung von verwalteten Datenbankobjekten

Enthält Informationen zu den Tools, die zum Überwachen und zur Problembehandlung von verwalteten Datenbankobjekten und Assemblys in SQL Server verwendet werden können.

Verwendungsszenarien und Beispiele für Common Language Runtime (CLR)-Integration

Beschreibt Verwendungsszenarien und Codebeispiele mit CLR-Objekten.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft. Alle Rechte vorbehalten.