(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Microsoft.SqlServer.Server-Namespace

Der Microsoft.SqlServer.Server-Namespace enthält Klassen, Schnittstellen und Enumerationen, die für die Integration der CLR (Microsoft .NET Framework Common Language Runtime) mit Microsoft SQL Server und die Prozessausführungsumgebung des Datenbankmoduls von SQL Server spezifisch sind.

Mithilfe der Attributklassen im Microsoft.SqlServer.Server-Namespace können Sie gespeicherte Prozeduren, Trigger, benutzerdefinierte Typen, benutzerdefinierte Funktionen (sowohl skalare als auch Tabellenwertfunktionen) und benutzerdefinierte Aggregatfunktionen in jeder von .NET Framework unterstützten Programmiersprache erstellen. Sie können diese auch in SQL Server registrieren.

Durch eine Abfrage der SqlContext-Klasse kann bestimmt werden, ob der gerade ausgeführte Code im Prozess des Datenbankmoduls von SQL Server ausgeführt wird. Dies stellt auch den Kontext des Aufrufers bereit, wenn ein Benutzer eine verwaltete gespeicherte Prozedur oder Funktion auf dem Server aufruft oder wenn durch die Aktion eines Benutzers ein Trigger in verwaltetem Code ausgelöst wird.

Die SqlContext-Klasse stellt folgende Objekte bereit: Ein SqlPipe-Objekt, über das Ergebnisse einer gespeicherten Prozedur an den Client zurückgegeben werden, ein SqlTriggerContext-Objekt, das Informationen über die Ursache der Auslösung eines Triggers bereitstellt, und ein WindowsIdentity-Objekt, mit dem die Identität des aufrufenden Clients bestimmt werden kann, wenn der Client die integrierte Sicherheit zur Authentifizierung verwendet.

Weitere Information zur Integration von SQL Server und CLR und die APIs im Microsoft.SqlServer.Server-Namespace finden Sie unter SQL Server Books Online.

 KlasseBeschreibung
Öffentliche KlasseInvalidUdtExceptionWird ausgelöst, wenn SQL Server oder der System.Data.SqlClient-Anbieter von ADO.NET einen ungültigen benutzerdefinierten Typ (User-Defined Type, UDT) erkennt.
Öffentliche KlasseSqlContextStellt eine Abstraktion des Aufruferkontextes dar, die Zugriff auf das SqlPipe-Objekt, das SqlTriggerContext-Objekt und das WindowsIdentity-Objekt bereitstellt. Diese Klasse kann nicht geerbt werden.
Öffentliche KlasseSqlDataRecordStellt eine einzelne Datenzeile und ihre Metadaten dar. Diese Klasse kann nicht geerbt werden.
Öffentliche KlasseSqlFacetAttributeFügt an die zurückgegebenen Ergebnisse eines benutzerdefinierten Typs (User-Defined Type, UDT) zusätzliche Informationen an, die in Transact-SQL verwendet werden können.
Öffentliche KlasseSqlFunctionAttributeWird zum Kennzeichnen einer Methodendefinition eines benutzerdefinierten Aggregats als Funktion in SQL Server verwendet. Die Eigenschaften des Attributs stellen die physikalischen Merkmale dar, die beim Registrieren des Typs in SQL Server verwendet werden.
Öffentliche KlasseSqlMetaDataGibt Metadateninformationen von Parametern und Spalten von SqlDataRecord-Objekten an und ruft diese ab. Diese Klasse kann nicht geerbt werden.
Öffentliche KlasseSqlMethodAttributeGibt die Verwendung und die Datenzugriffseigenschaften einer Methode oder Eigenschaft in einem benutzerdefinierten Typ (User-Defined Type, UDT) an. Die Eigenschaften des Attributs stellen nur die physikalischen Merkmale dar, die beim Registrieren des Typs in SQL Server verwendet werden.
Öffentliche KlasseSqlPipeErmöglicht es verwalteten gespeicherten Prozeduren, die prozessintern in einer SQL Server-Datenbank ausgeführt werden, Ergebnisse an den Aufrufer zurückzugeben. Diese Klasse kann nicht geerbt werden.
Öffentliche KlasseSqlProcedureAttributeWird zum Kennzeichnen einer Methode in einer Assembly als eine gespeicherte Prozedur verwendet. Die Eigenschaften des Attributs stellen nur die physikalischen Merkmale dar, die beim Registrieren des Typs in SQL Server verwendet werden. Diese Klasse kann nicht geerbt werden.
Öffentliche KlasseSqlTriggerAttributeWird verwendet, um eine Methodendefinition in einer Assembly in SQL Server als Trigger zu kennzeichnen. Die Eigenschaften des Attributs stellen nur die physikalischen Attribute dar, die beim Registrieren des Typs in SQL Server verwendet werden. Diese Klasse kann nicht geerbt werden.
Öffentliche KlasseSqlTriggerContextStellt Kontextinformationen über den ausgelösten Trigger bereit.
Öffentliche KlasseSqlUserDefinedAggregateAttributeGibt an, dass der Typ als benutzerdefiniertes Aggregat registriert werden soll. Die Eigenschaften des Attributs stellen nur die physikalischen Attribute dar, die beim Registrieren des Typs in SQL Server verwendet werden. Diese Klasse kann nicht geerbt werden.
Öffentliche KlasseSqlUserDefinedTypeAttributeWird verwendet, um eine Typdefinition in einer Assembly in SQL Server als benutzerdefinierten Typ (User-Defined Type, UDT) zu kennzeichnen. Die Eigenschaften des Attributs stellen nur die physikalischen Merkmale dar, die beim Registrieren des Typs in SQL Server verwendet werden. Diese Klasse kann nicht geerbt werden.

 SchnittstelleBeschreibung
Öffentliche SchnittstelleIBinarySerializeStellt eine benutzerdefinierte Implementierung für die Serialisierung und Deserialisierung benutzerdefinierter Typen (User-Defined Type, UDT) und benutzerdefinierter Aggregate bereit.

 EnumerationBeschreibung
Öffentliche EnumerationDataAccessKindBeschreibt die Art des Zugriffs auf Benutzerdaten für eine benutzerdefinierte Methode oder eine benutzerdefinierte Funktion.
Öffentliche EnumerationFormatWird von SqlUserDefinedTypeAttribute und SqlUserDefinedAggregateAttribute verwendet, um das Serialisierungsformat eines benutzerdefinierten Typs (User-Defined Type, UDT) oder eines Aggregats anzugeben.
Öffentliche EnumerationSystemDataAccessKindBeschreibt die Art des Zugriffs auf Systemdaten für eine benutzerdefinierte Methode oder eine benutzerdefinierte Funktion.
Öffentliche EnumerationTriggerActionDie TriggerAction-Enumeration wird von der SqlTriggerContext-Klasse verwendet, um anzugeben, welche Aktion den Trigger ausgelöst hat.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft