(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Dieser Artikel wurde maschinell übersetzt. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Sätze im Artikel, um den Originaltext anzuzeigen. Weitere Informationen
Übersetzung
Original

ScriptingOptions-Klasse

Das ScriptingOptions-Objekt stellt programmgesteuerte Optionen für die Optionen bereit, die für Skriptvorgänge festgelegt werden können.

Object
  Microsoft.SqlServer.Management.Smo.ScriptingOptions

Namespace:  Microsoft.SqlServer.Management.Smo
Assembly:  Microsoft.SqlServer.Smo (in Microsoft.SqlServer.Smo.dll)

[DefaultMemberAttribute("Item")]
public sealed class ScriptingOptions

Der ScriptingOptions-Typ macht folgende Elemente verfügbar.

  NameBeschreibung
Öffentliche MethodeScriptingOptions()Initialisiert eine neue Instanz der ScriptingOptions-Klasse.
Öffentliche MethodeScriptingOptions(ScriptingOptions)Initialisiert auf Grundlage der angegebenen Skriptoptionen eine neue Instanz der ScriptingOptions-Klasse.
Öffentliche MethodeScriptingOptions(ScriptOption)Initialisiert auf der Grundlage des angegebenen ScriptOption-Objekts und der angegebenen Skriptoption eine neue Instanz der ScriptingOptions-Klasse.
Nach oben

  NameBeschreibung
Öffentliche EigenschaftAgentAlertJobRuft die Boolean-Eigenschaft ab, die angibt, ob SQL Server-Agentauftragsnamen für Warnungsobjekte im Skript enthalten sein sollen, bzw. legt diese fest.
Öffentliche EigenschaftAgentJobIdRuft die Boolean-Eigenschaft ab, die angibt, ob SQL Server-Agentauftrags-ID-Werte für Warnungsobjekte im Skript enthalten sein sollen, oder legt sie fest.
Öffentliche EigenschaftAgentNotifyRuft die Boolean-Eigenschaft ab, die angibt, ob Benachrichtigungen zu im Skript enthaltenen SQL Server-Agentwarnungen eingefügt werden sollen, oder legt sie fest.
Öffentliche EigenschaftAllowSystemObjectsRuft die Boolean-Eigenschaft ab, die angibt, ob für Systemobjekte Skripts erstellt werden können, oder legt sie fest.
Öffentliche EigenschaftAnsiFileRuft die Boolean-Eigenschaft ab, die angibt, ob das Skript Multibytezeichen verwendet und Codepage 1252 erfordert, um die Bedeutung von Zeichen auszuwerten, oder legt sie fest.
Öffentliche EigenschaftAnsiPaddingRuft eine Boolean-Eigenschaft ab, die angibt, ob das generierte Skript die Transact-SQL-Anweisungen SET ANSI-PADDING ON und SET ANSI-PADDING OFF jeweils vor bzw. nach der CREATE TABLE-Anweisung enthält, oder legt sie fest.
Öffentliche EigenschaftAppendToFileRuft einen Boolean-Eigenschaftswert ab, der angibt, ob das Skript an das Ende der Ausgabedatei angefügt wird oder ob die Ausgabedatei mit dem Skript überschrieben wird, oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftBatchSizeRuft die Anzahl der Anweisungen ab, nach denen das Batchabschlusszeichen erstellt werden soll, oder legt sie fest.
Öffentliche EigenschaftBindingsRuft einen Boolean-Eigenschaftswert ab, der angibt, ob die Bindungsanweisungen sp_binddefault und sp_bindrule im generierten Skript eingefügt werden, oder legt ihn fest. Diese Eigenschaft gilt nur bei der Skripterstellung für eine SQL Server-Tabelle.
Öffentliche EigenschaftChangeTrackingRuft ab oder legt fest, ob die ScriptingOptions-Nachverfolgung geändert wird.
Öffentliche EigenschaftClusteredIndexesRuft einen Boolean-Eigenschaftswert ab, der angibt, ob Anweisungen zur Definition gruppierter Indizes in das generierte Skript eingefügt werden, oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftContinueScriptingOnErrorRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab, der angibt, ob der Skriptvorgang nach einem Fehler fortgesetzt werden soll, oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftConvertUserDefinedDataTypesToBaseTypeRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab, der angibt, ob benutzerdefinierte Datentypen im generierten Skript in die optimalen SQL Server-Basisdatentypen konvertiert werden, oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftDdlBodyOnlyRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab, der angibt, ob Skripts nur für die Textdefinition von DDL-Objekten (Data Definition Language, Datendefinitionssprache) mit einem Textkörper erstellt werden (z. B. gespeicherte Prozeduren und Trigger), oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftDdlHeaderOnlyRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab, der angibt, ob Skripts nur für die Headerinformationen von DDL-Objekten (Data Definition Language, Datendefinitionssprache) mit einem Textkörper erstellt werden (z. B. gespeicherte Prozeduren und Trigger), oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftDefaultRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab, der angibt, ob die Erstellung des Objekts, auf das verwiesen wird, in das generierte Skript eingefügt wird, oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftDriAllRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab, der angibt, ob alle DRI-Objekte im generierten Skript eingefügt werden, oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftDriAllConstraintsRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab, der angibt, ob alle Einschränkungen mit deklarativer referenzieller Integrität im generierten Skript eingefügt werden, oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftDriAllKeysRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab, der angibt, ob die von allen deklarativen referenziellen Integritätsschlüsseln definierten Abhängigkeitsbeziehungen im generierten Skript eingefügt werden, oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftDriChecksRuft einen Boolean-Eigenschaftswert ab, der angibt, ob spaltenspezifische Abhängigkeitsbeziehungen, wie sie in CHECK-Einschränkungen mit erzwungener deklarativer referenzieller Integrität definiert sind, in das Skript eingefügt werden sollen, oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftDriClusteredRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab, der angibt, ob Abhängigkeitsbeziehungen, die in gruppierten Indizes mit erzwungener deklarativer referenzieller Integrität definiert sind, in das Skript eingefügt werden sollen, oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftDriDefaultsRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab, der angibt, ob Abhängigkeitsbeziehungen, die in Standardwerten mit erzwungener deklarativer referenzieller Integrität definiert sind, in das Skript eingefügt werden sollen, oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftDriForeignKeysRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab, der angibt, ob Abhängigkeitsbeziehungen, die in Fremdschlüsseln mit erzwungener deklarativer referenzieller Integrität definiert sind, in das Skript eingefügt werden, oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftDriIncludeSystemNamesRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab, der angibt, ob die vom System generierten Einschränkungsnamen zur Erzwingung deklarativer referenzieller Integrität in das Skript eingefügt werden, oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftDriIndexesRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab, der angibt, ob PRIMARY KEY-Einschränkungen im Skript enthalten sein sollen, die einen eindeutigen Index verwenden, um die deklarative referenzielle Integrität zu implementieren, oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftDriNonClusteredRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab, der angibt, ob Abhängigkeitsbeziehungen in das Skript eingefügt werden sollen, die in nicht gruppierten Indizes mit erzwungener deklarativer referenzieller Integrität definiert sind, oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftDriPrimaryKeyRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab, der angibt, ob Abhängigkeitsbeziehungen, die in Primärschlüsseln mit erzwungener deklarativer referenzieller Integrität definiert sind, in das Skript eingefügt werden sollen, oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftDriUniqueKeysRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab, der angibt, ob Abhängigkeitsbeziehungen in das Skript eingefügt werden sollen, die in eindeutigen Schlüsseln mit erzwungener deklarativer referenzieller Integrität definiert sind, oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftDriWithNoCheckRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab, der angibt, ob die NOCHECK-Anweisung im Skript enthalten sein soll, oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftEncodingRuft die Codierung für die Skriptoptionen ab oder legt sie fest.
Öffentliche EigenschaftEnforceScriptingOptionsRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab, der angibt, ob die Anwendung aller Skriptoptionen für textbasierte Objekte erzwungen wird (z. B. SchemaQualify), oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftExtendedPropertiesRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab, der angibt, ob erweiterte Objekteigenschaften im generierten Skript eingefügt werden, oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftFileNameRuft den Namen der Datei ab, an die das generierte Skript ausgegeben wird, oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftFullTextCatalogsRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab, der angibt, ob alle Volltextkataloge im generierten Skript eingefügt werden, oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftFullTextIndexesRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab, der angibt, ob alle Volltextindizes im generierten Skript eingefügt werden, oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftFullTextStopListsRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab, der angibt, ob alle Volltextstopplisten im generierten Skript eingefügt werden, oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftIncludeDatabaseContextRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab, der angibt, ob der Datenbankkontext in das generierte Skript eingefügt wird, oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftIncludeDatabaseRoleMembershipsRuft einen Wert ab, der angibt, ob die Mitgliedschaften in Datenbankrollen eingeschlossen werden, oder legt diesen fest.
Öffentliche EigenschaftIncludeFullTextCatalogRootPathRuft einen Wert ab, der angibt, ob der Stammpfad des Volltextkatalogs eingeschlossen wird, oder legt diesen fest.
Öffentliche EigenschaftIncludeHeadersRuft einen Boolean-Eigenschaftswert ab bzw. legt diesen fest, der angibt, ob dem generierten Skript ein Header mit Informationen zum Datum und zur Uhrzeit der Generierung vorangestellt wird.
Öffentliche EigenschaftIncludeIfNotExistsRuft einen Boolean-Eigenschaftswert ab bzw. legt diesen fest, der angibt, ob das Vorhandensein eines Objekts überprüft wird, bevor es in das Skript eingefügt wird.
Öffentliche EigenschaftIndexesRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab, der angibt, ob alle Indizes im generierten Skript eingefügt werden, oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftLoginSidRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab bzw. legt diesen fest, der angibt, ob im generierten Skript die Sicherheits-IDs aller Anmeldungen enthalten sein sollen, für die Skripts erstellt wurden.
Öffentliche EigenschaftNoAssembliesRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab, der angibt, ob alle Assemblys im generierten Skript eingefügt werden, oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftNoCollationRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab, der angibt, ob die Sortierungsklausel in das generierte Skript eingefügt werden soll, oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftNoCommandTerminatorRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab, der angibt, ob einzelne Transact-SQL-Anweisungen im generierten Skript begrenzt werden, oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftNoExecuteAsRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab, der angibt, ob die EXECUTE AS-Optionen für gespeicherte Prozeduren und benutzerdefinierte Funktionen in das Skript eingefügt werden, oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftNoFileGroupRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab, der angibt, ob die ON <Dateigruppe>-Klausel in das generierte Skript eingefügt werden soll, oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftNoFileStreamRuft ein Objekt ab bzw. legt dieses fest, das angibt, ob die FILESTREAM_ON-Klausel beim Erstellen von VarBinaryMax-Spalten in das generierte Skript eingefügt werden soll.
Öffentliche EigenschaftNoFileStreamColumnRuft ein Objekt ab, das angibt, ob die FILESTREAM_ON-Klausel beim Erstellen von VarBinaryMax-Spalten in das generierte Skript eingefügt werden soll, oder legt dieses fest.
Öffentliche EigenschaftNoIdentitiesRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab bzw. legt diesen fest, der angibt, ob Definitionen des Start- und Inkrementwerts der Identitätseigenschaft in das generierte Skript eingefügt werden.
Öffentliche EigenschaftNoIndexPartitioningSchemesRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab bzw. legt diesen fest, der angibt, ob Partitionsschemas für Indizes im generierten Skript eingefügt werden.
Öffentliche EigenschaftNoMailProfileAccountsRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab bzw. legt diesen fest, der angibt, ob E-Mail-Konten, auf die über Mailprofile verwiesen wird, in das generierten Skript eingefügt werden.
Öffentliche EigenschaftNoMailProfilePrincipalsRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab, der angibt, ob Prinzipals, auf die über Mailprofile verwiesen wird, im generierten Skript eingefügt werden, oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftNonClusteredIndexesRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab, der angibt, ob alle nicht gruppierte Indizes im generierten Skript eingefügt werden, oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftNoTablePartitioningSchemesRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab, der angibt, ob Partitionsschemata für Tabellen im generierten Skript eingefügt werden, oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftNoVardecimalRuft ein Objekt ab bzw. legt dieses fest, das angibt, ob die N-Klausel beim Erstellen von VarDecimal-Spalten in das generierte Skript eingefügt werden soll.
Öffentliche EigenschaftNoViewColumnsRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab bzw. legt diesen fest, der angibt, ob die angegebenen Spalten für eine Sicht eingefügt werden sollen.
Öffentliche EigenschaftNoXmlNamespacesRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab, der angibt, ob alle XML-Namespaces im generierten Skript eingefügt werden, oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftOptimizerDataRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab, der angibt, ob Skriptoptimiererdaten für die Objekte, auf die verwiesen wird, im generierten Skript eingefügt werden, oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftPermissionsRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab, der angibt, ob alle Berechtigungen in das generierte Skript eingefügt werden sollen, oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftPrimaryObjectRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab, der angibt, ob die Erstellung des Objekts, auf das verwiesen wird, in das generierte Skript eingefügt wird, oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftSchemaQualifyRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab bzw. legt diesen fest, der angibt, ob die Objekten zugeordneten Schemas im generierten Skript eingefügt werden.
Öffentliche EigenschaftSchemaQualifyForeignKeysReferencesRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab bzw. legt diesen fest, der angibt, ob schemaqualifizierte Tabellenverweise für Fremdschlüsseleinschränkungen im generierten Skript eingefügt werden.
Öffentliche EigenschaftScriptBatchTerminatorRuft den ScriptBatchTerminator-Eigenschaftswert ab oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftScriptDataRuft den ScriptData-Eigenschaftswert ab oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftScriptDataCompressionRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab, der angibt, ob alle Datenkompressionsinformationen in das generierte Skript eingefügt werden sollen, oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftScriptDropsRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab bzw. legt diesen fest, der angibt, ob der Skriptvorgang ein Transact-SQL-Skript zur Entfernung der Komponente generiert, auf die verwiesen wird.
Öffentliche EigenschaftScriptOwnerRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab, der angibt, ob der Skriptbesitzer in das generierte Skript eingefügt wird, oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftScriptSchemaRuft den ScriptSchema-Eigenschaftswert ab oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftStatisticsRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab, der angibt, ob Statistiken für eine im generierten Skript enthaltene Tabelle oder Sicht eingefügt werden sollen, oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftTargetDatabaseEngineTypeRuft den DatabaseEngineType-Eigenschaftswert ab oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftTargetServerVersionRuft die Version der SQL Server-Instanz ab, für die das generierte Skript vorgesehen ist, oder legt sie fest.
Öffentliche EigenschaftTimestampToBinaryRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab bzw. legt diesen fest, der angibt, ob Zeitstempeldatentypen beim Erstellen einer Tabelle oder eines benutzerdefinierten Datentyps mithilfe eines Skripts in binary(8)-Datentypen konvertiert werden sollen.
Öffentliche EigenschaftToFileOnlyRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab bzw. legt diesen fest, der angibt, ob die Ausgabe nur in eine Datei erfolgt oder ob zusätzlich eine Zeichenfolgenausgabe generiert wird.
Öffentliche EigenschaftTriggersRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab, der angibt, ob die Definition für Trigger in das generierte Skript eingefügt werden soll, oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftWithDependenciesRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab, der angibt, ob alle abhängigen Objekte in das generierte Skript eingefügt werden sollen, oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftXmlIndexesRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab, der angibt, ob XML-Indizes im generierten Skript eingefügt werden, oder legt ihn fest.
Nach oben

  NameBeschreibung
Öffentliche MethodeAdd(ScriptOption)Fügt dem ScriptingOptions-Objekt ein ScriptOption-Objekt hinzu.
Öffentliche MethodeStatisches ElementAdd(ScriptingOptions, ScriptOption)Fügt die angegebenen ScriptOption- und ScriptingOptions-Objekte den ScriptingOptions hinzu.
Öffentliche MethodeStatisches ElementConvertVersionKonvertiert die Serverversion in einen SqlServerVersion-Wert.
Öffentliche MethodeEquals (Geerbt von Object.)
Öffentliche MethodeGetHashCode (Geerbt von Object.)
Öffentliche MethodeGetType (Geerbt von Object.)
Öffentliche MethodeRemoveEntfernt ein ScriptOption-Objekt aus dem ScriptingOptions-Objekt.
Öffentliche MethodeSetTargetDatabaseEngineTypeLegt den Datenbankmodultyp fest, der in einem DatabaseEngineType-Objekt angegeben wird.
Öffentliche MethodeSetTargetServerVersionLegt die Version der SQL Server-Instanz fest, für die der Skriptvorgang ausgeführt wird.
Öffentliche MethodeStatisches ElementSubtractSubtrahiert den angegebenen ScriptOption-Wert vom angegebenen ScriptingOptions-Objekt.
Öffentliche MethodeToStringGibt eine Zeichenfolge zurück, die das ScriptingOptions-Objekt darstellt. (Überschreibt ObjectToString.)
Nach oben

  NameBeschreibung
Öffentlicher OperatorStatisches ElementAdditionErstellt durch Hinzufügen zu einem ScriptingOptions- und einem ScriptOption-Objekt einen Satz von Skriptoptionen.
Öffentlicher OperatorStatisches ElementSubtractionErstellt durch Entfernen von einem ScriptingOptions- und einem ScriptOption-Objekt einen Satz von Skriptoptionen.
Nach oben

VorsichtshinweisVorsicht

Einige Skriptoptionen bewirken das Transfer-Objekt, ein Skript zu generieren, das nicht auf dem Zielserver ausgeführt wird.

Threadsicherheit

Alle öffentlichen, statischen Elemente dieses Typs (Shared in Microsoft Visual Basic) sind für Vorgänge mit mehreren Threads sicher. Bei Instanzmembern ist die Threadsicherheit nicht gewährleistet.

'Connect to the local, default instance of SQL Server.
Dim srv As Server
srv = New Server
'Reference the AdventureWorks2012 database.
Dim db As Database
db = srv.Databases("AdventureWorks2012")
'Define a Scripter object and set the required scripting options.
Dim scrp As Scripter
scrp = New Scripter(srv)
scrp.Options.ScriptDrops = False
scrp.Options.WithDependencies = True
'Iterate through the tables in database and script each one. Display the script.
'Note that the StringCollection type needs the System.Collections.Specialized namespace to be included.
Dim tb As Table
Dim smoObjects(1) As Urn
For Each tb In db.Tables
    smoObjects = New Urn(0) {}
    smoObjects(0) = tb.Urn
    If tb.IsSystemObject = False Then
        Dim sc As StringCollection
        sc = scrp.Script(smoObjects)
        Dim st As String
        For Each st In sc
            Console.WriteLine(st)
        Next
    End If
Next

PowerShell

$srv = New-Object Microsoft.SqlServer.Management.Smo.Server("(local)")
$db = New-Object Microsoft.SqlServer.Management.Smo.Database
$db = $srv.Databases.Item("AdventureWorks2012")
$scrp = New-Object Microsoft.SqlServer.Management.Smo.Scripter($srv)
$scrp.Options.ScriptDrops = $FALSE
$scrp.Options.WithDependencies = $TRUE
$tb = New-Object Microsoft.SqlServer.Management.Smo.Table
#$smoObjects = new-object Microsoft.SqlServer.Management.Smo.Urn[]0
$smoObjects = $tb.Urn
foreach ($tb in $db.Tables)
{
   $smoObjects = $tb.Urn
   if ($tb.IsSystemObject -eq $FALSE)
   {
      $sc = $scrp.Script($smoObjects)
      foreach ($st in $sc)
      {
         Write-Host $st
      }
   }
}

Alle öffentlichen static (Shared in Visual Basic)-Elemente dieses Typs sind Threadsicher. Für Instanzelemente wird die Threadsicherheit nicht gewährleistet.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft