(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Dieser Artikel wurde maschinell übersetzt. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Sätze im Artikel, um den Originaltext anzuzeigen. Weitere Informationen
Übersetzung
Original

Index-Klasse

Das Index-Objekt stellt einen SQL Server-Index dar.

Namespace:  Microsoft.SqlServer.Management.Smo
Assembly:  Microsoft.SqlServer.Smo (in Microsoft.SqlServer.Smo.dll)

[EvaluationModeAttribute(AutomatedPolicyEvaluationMode.CheckOnSchedule)]
[PhysicalFacetAttribute]
public sealed class Index : ScriptNameObjectBase, 
	ICreatable, IDroppable, IMarkForDrop, IAlterable, IRenamable, 
	IExtendedProperties, IScriptable, ISfcSupportsDesignMode

Der Index-Typ macht folgende Elemente verfügbar.

  NameBeschreibung
Öffentliche MethodeIndex()Initialisiert eine neue Instanz der Index-Klasse.
Öffentliche MethodeIndex(SqlSmoObject, String)Initialisiert eine neue Instanz der Index-Klasse für das angegebene übergeordnete Objekt unter Verwendung des angegebenen Namens.
Nach oben

  NameBeschreibung
Öffentliche EigenschaftBoundingBoxXMaxGibt die X-Koordinate der rechten oberen Ecke eines umgebenden Felds an.
Öffentliche EigenschaftBoundingBoxXMinGibt die X-Koordinate der linken unteren Ecke eines umgebenden Felds an.
Öffentliche EigenschaftBoundingBoxYMaxGibt die Y-Koordinate der rechten oberen Ecke eines umgebenden Felds an.
Öffentliche EigenschaftBoundingBoxYMinGibt die Y-Koordinate der linken unteren Ecke eines umgebenden Felds an.
Öffentliche EigenschaftCellsPerObjectDefiniert die maximale Anzahl von Zellen, die das Mosaik pro Objekt umfassen kann.
Öffentliche EigenschaftCompactLargeObjectsRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab, der angibt ob die LOB-Daten (Large Object) im Index komprimiert werden sollen, oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftDisallowPageLocksRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab, der angibt, ob der Index Seitensperren zulässt, oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftDisallowRowLocksRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab, der angibt, ob der Index Zeilensperren zulässt, oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftEventsRuft die vom Index-Objekt unterstützten Indexereignisse ab.
Öffentliche EigenschaftExtendedPropertiesStellt eine Auflistung von ExtendedProperty-Objekten dar. Jedes ExtendedProperty-Objekt stellt eine für das Index-Objekt definierte erweiterte Eigenschaft dar.
Öffentliche EigenschaftFileGroupRuft die Dateigruppe ab, in der die Indexseiten gespeichert werden, oder legt sie fest.
Öffentliche EigenschaftFileStreamFileGroupRuft den Dateigruppennamen für den Index ab oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftFileStreamPartitionSchemeRuft den Partitionsschemanamen für den Index ab oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftFillFactorRuft ab oder legt fest, um wie viel Prozent eine Indexseite ausgefüllt werden soll, wenn der Index erstellt bzw. neu erstellt wird.
Öffentliche EigenschaftFilterDefinitionRuft den String-Wert ab, der die Definition für den Filter enthält, oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftHasCompressedPartitionsRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab, der angibt, ob der Index über komprimierte Partitionen verfügt, oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftHasFilterRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab, der angibt, ob für den Index ein Filter für einen Bereich von Indexwerten definiert wurde.
Öffentliche EigenschaftIDRuft den ID-Wert für den Index ab, durch den der Index innerhalb der Datenbank eindeutig identifiziert wird.
Öffentliche EigenschaftIgnoreDuplicateKeysRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab, der angibt, ob der Index doppelte Schlüssel ignoriert, oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftIndexedColumnsRuft eine Auflistung von IndexedColumn-Objekten ab, die alle am Index beteiligten Spalten darstellen.
Öffentliche EigenschaftIndexKeyTypeRuft den Indexschlüsseltyp ab oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftIndexTypeRuft den Indextyp ab oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftIsClusteredRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab, der angibt, ob der Index gruppiert ist, oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftIsDisabledRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab, der angibt, ob der Index deaktiviert ist, oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftIsFileTableDefinedRuft ab, ob die Dateitabelle definiert ist, oder legt dies fest.
Öffentliche EigenschaftIsFullTextKeyRuft den Boolean-Wert ab, der angibt, ob der Index für die Zeilenidentifikation in Microsoft Search aktiviert ist.
Öffentliche EigenschaftIsIndexOnComputedRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab, der angibt, ob der Index auf einer berechneten Spalte basiert.
Öffentliche EigenschaftIsIndexOnTableRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab, der angibt, ob der Index für eine Tabelle oder Sicht definiert wird.
Öffentliche EigenschaftIsPartitionedRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab, der angibt, ob der Index in einem partitionierten Schema gespeichert wird.
Öffentliche EigenschaftIsSpatialIndexRuft einen Wert ab, der angibt, ob ein Index ein räumlicher Index ist.
Öffentliche EigenschaftIsSystemNamedRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab, der angibt, ob der Index automatisch vom System benannt wurde.
Öffentliche EigenschaftIsSystemObjectRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab, der angibt, ob der Index ein Systemobjekt ist.
Öffentliche EigenschaftIsUniqueRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab, der angibt, ob der Index eindeutig ist, oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftIsXmlIndexRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab, der angibt, ob der Index ein XML-Index ist, oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftLevel1GridRuft die erste Zerlegungsebene für einen geometry-Datentyp ab oder legt diese fest.
Öffentliche EigenschaftLevel2GridGibt die zweite Zerlegungsebene für einen geometry-Datentyp an.
Öffentliche EigenschaftLevel3GridGibt die dritte Zerlegungsebene für einen geometry-Datentyp an.
Öffentliche EigenschaftLevel4GridRuft die vierte Zerlegungsebene für einen geometry-Datentyp ab oder legt diese fest.
Öffentliche EigenschaftMaximumDegreeOfParallelismRuft die maximale Anzahl von Prozessoren ab, die beim Ausführen einer Abfrage, die auf den Index zurückgreift, verwendet werden kann, oder legt sie fest.
Öffentliche EigenschaftNameRuft den Namen des Indexes ab oder legt ihn fest. (Überschreibt NamedSmoObject.Name.)
Öffentliche EigenschaftNoAutomaticRecomputationRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab, der angibt, ob Statistiken beim Erstellen eines Indexes erneut generiert werden, oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftOnlineIndexOperationRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab, der angibt, ob der Index bei Indexvorgängen online beibehalten wird und somit den Zugriff auf die Daten ermöglicht, oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftPadIndexRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab, der angibt, ob auf jeder Seite der Zwischenebenen des Indexes Platz freigelassen wird, oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftParentRuft das SqlSmoObject-Objekt ab, das dem Index-Objekt übergeordnet ist, oder legt dieses fest.
Öffentliche EigenschaftParentXmlIndexRuft das übergeordnete Element eines XML-Indexes ab oder legt es fest.
Öffentliche EigenschaftPartitionSchemeRuft das Partitionsschema ab, das dem Index zugeordnet ist, oder legt es fest.
Öffentliche EigenschaftPartitionSchemeParametersStellt eine Auflistung von PartitionSchemeParameter-Objekten dar. Jedes PartitionSchemeParameter-Objekt stellt einen Parameter in dem Partitionsschema dar, das dem Index zugeordnet ist.
Öffentliche EigenschaftPhysicalPartitionsRuft eine Auflistung von PhysicalPartition-Objekten ab, die alle physischen Partitionen darstellen, auf denen der Index gespeichert ist.
Öffentliche EigenschaftPropertiesRuft eine Auflistung von Property-Objekten ab, die die Objekteigenschaften darstellen. (Geerbt von SqlSmoObject.)
Öffentliche EigenschaftSecondaryXmlIndexTypeRuft den sekundären XML-Indextyp ab oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftSortInTempdbRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab, der angibt, ob der Index zum Zwischenspeichern von Daten mithilfe der tempdb-Datenbank sortiert wird, oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftSpaceUsedRuft den Speicherplatz in Kilobytes ab, der zum Speichern der Indexdaten verwendet wird, oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftSpatialIndexTypeRuft den Typ des räumlichen Indexes für eine Spalte ab oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftStateRuft den Status des Objekts ab, auf das verwiesen wird. (Geerbt von SmoObjectBase.)
Öffentliche EigenschaftUrnRuft den Wert der URN (Uniform Resource Name)-Adresse ab, durch den das Objekt eindeutig identifiziert wird. (Geerbt von SqlSmoObject.)
Öffentliche EigenschaftUserDataRuft benutzerdefinierte Daten ab, die dem Objekt zugeordnet sind, auf das verwiesen wird, oder legt sie fest. (Geerbt von SmoObjectBase.)
Nach oben

  NameBeschreibung
Öffentliche MethodeAlter()Aktualisiert alle Änderungen an den Eigenschaften des Index-Objekts für die SQL Server-Instanz.
Öffentliche MethodeAlter(IndexOperation)Aktualisiert alle Änderungen an den Eigenschaften des Index-Objekts für die SQL Server-Instanz für einen angegebenen Indexvorgang.
Öffentliche MethodeAlterAllIndexesAktualisiert alle Änderungen an den Eigenschaften des Index-Objekts für alle Indizes der SQL Server-Instanz für einen angegebenen Indexvorgang.
Öffentliche MethodeCheckIndexÜberprüft die Integrität der Datenbankseiten, in denen der Index gespeichert wird.
Öffentliche MethodeCheckIndexWithResultÜberprüft die Integrität der Datenbankseiten, in denen der Index gespeichert wird.
Öffentliche MethodeCreateErstellt einen Index für die SQL Server-Instanz, so wie im Index-Objekt definiert.
Öffentliche MethodeDisableDeaktiviert den Index.
Öffentliche MethodeDiscoverErmittelt eine Liste vom Typ Object. (Geerbt von SqlSmoObject.)
Öffentliche MethodeDropLöscht den Index.
Öffentliche MethodeDropAndMove(String)Löscht einen gruppierten Index und verschiebt die zugrunde liegenden Tabellendaten in die angegebene Dateigruppe.
Öffentliche MethodeDropAndMove(String, StringCollection)Löscht einen gruppierten Index und verschiebt die zugrunde liegenden Tabellendaten mit den angegebenen Partitionsschemaparametern in das Partitionsschema.
Öffentliche MethodeEnableAktiviert den Index.
Öffentliche MethodeEnumFragmentation()Listet die Fragmentierungsinformationen für den Index unter Verwendung der Standardoption für die schnelle Fragmentierung auf.
Öffentliche MethodeEnumFragmentation(FragmentationOption)Listet die Fragmentierungsinformationen für den Index unter Verwendung der angegebenen Fragmentierungsoption auf.
Öffentliche MethodeEnumFragmentation(FragmentationOption, Int32)Listet die Fragmentierungsinformationen für den Index unter Verwendung der angegebenen Fragmentierungsoption und Partitionsnummer auf.
Öffentliche MethodeEnumStatisticsListet statistische Informationen für den Index auf.
Öffentliche MethodeEquals (Geerbt von Object.)
Geschützte MethodeFormatSqlVariantFormatiert ein Objekt als SqlVariant-Typ. (Geerbt von SqlSmoObject.)
Geschützte MethodeGetContextDBRuft die Kontextdatenbank ab, die diesem Objekt zugeordnet ist. (Geerbt von SqlSmoObject.)
Geschützte MethodeGetDBNameRuft den Datenbanknamen ab, der dem Objekt zugeordnet ist. (Geerbt von SqlSmoObject.)
Öffentliche MethodeGetHashCode (Geerbt von Object.)
Geschützte MethodeGetPropValueRuft einen Eigenschaftswert des SqlSmoObject-Objekts ab. (Geerbt von SqlSmoObject.)
Geschützte MethodeGetPropValueOptionalRuft einen Eigenschaftswert des SqlSmoObject-Objekts ab. (Geerbt von SqlSmoObject.)
Geschützte MethodeGetPropValueOptionalAllowNullRuft einen Eigenschaftswert des SqlSmoObject-Objekts ab. (Geerbt von SqlSmoObject.)
Geschützte MethodeGetServerObjectRuft den Server des SqlSmoObject-Objekts ab. (Geerbt von SqlSmoObject.)
Öffentliche MethodeGetType (Geerbt von Object.)
Öffentliche MethodeInitialize()Initialisiert das Objekt und erzwingt das Laden der Eigenschaften. (Geerbt von SqlSmoObject.)
Öffentliche MethodeInitialize(Boolean)Initialisiert das Objekt und erzwingt das Laden der Eigenschaften. (Geerbt von SqlSmoObject.)
Geschützte MethodeIsObjectInitializedÜberprüft, ob das Objekt initialisiert wurde. (Geerbt von SqlSmoObject.)
Geschützte MethodeIsObjectInSpaceÜberprüft, ob das Objekt isoliert vorhanden oder mit der SQL Server-Instanz verbunden ist. (Geerbt von SqlSmoObject.)
Öffentliche MethodeMarkForDropMarkiert den Index, der gelöscht werden soll, wenn die Alter-Methode das nächste Mal für das übergeordnete Objekt des Index-Objekts ausgeführt wird.
Öffentliche MethodeRebuild()Erstellt den Index neu.
Öffentliche MethodeRebuild(Int32)Erstellt den Index auf der Partition mit der angegebenen Partitionsnummer erneut.
Öffentliche MethodeRebuildAllIndexesErstellt alle Indizes erneut.
Öffentliche MethodeRecalculateSpaceUsageAktualisiert die Datenträger-Ressourcenverwendung des Indexes.
Öffentliche MethodeRecreateErstellt den Index neu.
Öffentliche MethodeRefreshAktualisiert das Index-Objekt und dessen Eigenschaften. (Überschreibt ScriptNameObjectBase.Refresh().)
Öffentliche MethodeRenameBenennt den Index um.
Öffentliche MethodeReorganizeOrganisiert den Index auf Grundlage aktueller Eigenschaftseinstellungen neu.
Öffentliche MethodeReorganizeAllIndexesOrganisiert alle Indizes auf Grundlage aktueller Eigenschaftseinstellungen neu.
Öffentliche MethodeScript()Generiert ein Transact-SQL-Skript, das zum Neuerstellen des Indexes verwendet werden kann.
Öffentliche MethodeScript(ScriptingOptions)Generiert ein Transact-SQL-Skript, das zum Neuerstellen des Indexes gemäß den Skriptoptionen verwendet werden kann.
Geschützte MethodeSetParentImplLegt das übergeordnete Element von SqlSmoObject auf den newParent-Parameter fest. (Geerbt von SqlSmoObject.)
Öffentliche MethodeToStringGibt eine String zurück, die das Objekt darstellt, auf das verwiesen wird. (Geerbt von SqlSmoObject.)
Öffentliche MethodeUpdateStatistics()Aktualisiert die Statistiken für den Index, auf den verwiesen wird.
Öffentliche MethodeUpdateStatistics(StatisticsScanType)Aktualisiert die Statistiken für den Index, auf den verwiesen wird, mit dem angegebenen Statistikscantyp.
Öffentliche MethodeUpdateStatistics(StatisticsScanType, Int32)Aktualisiert die Statistiken für den Index, auf den verwiesen wird, mit dem angegebenen Statistikscantyp und der angegebenen Stichprobengröße.
Öffentliche MethodeUpdateStatistics(StatisticsScanType, Int32, Boolean)Aktualisiert die Statistiken für den Index, auf den verwiesen wird, mit dem angegebenen Statistikscantyp, der angegebenen Stichprobengröße und der Option zum Neuberechnen der Statistiken.
Öffentliche MethodeValidateÜberprüft den Status eines Objekts. (Geerbt von SmoObjectBase.)
Nach oben

  NameBeschreibung
Öffentliches EreignisPropertyChangedStellt das Ereignis dar, das bei Änderung einer Eigenschaft auftritt. (Geerbt von SqlSmoObject.)
Öffentliches EreignisPropertyMetadataChangedStellt das Ereignis dar, das bei Änderungen an den Eigenschaftsmetadaten auftritt. (Geerbt von SqlSmoObject.)
Nach oben

  NameBeschreibung
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeIAlienObject.DiscoverErmittelt alle Abhängigkeiten. Verweisen Sie nicht direkt im Code auf dieses Element. Unterstützt die SQL Server-Infrastruktur. (Geerbt von SqlSmoObject.)
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeIAlienObject.GetDomainRootGibt den Stamm der Domäne zurück. (Geerbt von SqlSmoObject.)
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeIAlienObject.GetParentRuft das übergeordnete Element dieses Objekts ab. Verweisen Sie nicht direkt im Code auf dieses Element. Unterstützt die SQL Server-Infrastruktur. (Geerbt von SqlSmoObject.)
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeIAlienObject.GetPropertyTypeRuft den Typ der angegebenen Eigenschaft ab. (Geerbt von SqlSmoObject.)
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeIAlienObject.GetPropertyValueRuft den Wert der angegebenen Eigenschaft ab. (Geerbt von SqlSmoObject.)
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeIAlienObject.GetUrnRuft den URN (Uniform Resource Name) des Objekts ab. Verweisen Sie nicht direkt im Code auf dieses Element. Unterstützt die SQL Server-Infrastruktur. (Geerbt von SqlSmoObject.)
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeIAlienObject.ResolveRuft aus dem URN (Unified Resource Name) die Instanz ab, die die Informationen zum Objekt enthält. (Geerbt von SqlSmoObject.)
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeIAlienObject.SetObjectStateLegt den Objektstatus auf den angegebenen SfcObjectState-Wert fest. (Geerbt von SqlSmoObject.)
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeIAlienObject.SetPropertyValueLegt den Eigenschaftswert fest. (Geerbt von SqlSmoObject.)
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeISfcPropertyProvider.GetPropertySetRuft den Schnittstellenverweis auf den Eigenschaftensatz dieses Objekts ab. Verweisen Sie nicht direkt im Code auf dieses Element. Unterstützt die SQL Server-Infrastruktur. (Geerbt von SqlSmoObject.)
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate EigenschaftISfcSupportsDesignMode.IsDesignModeRuft einen booleschen Wert ab, der angibt, ob das Objekt den Entwurfsmodus unterstützt.
Nach oben

Benutzer können Index-Objekteigenschaften abrufen, wenn sie Mitglied der festen Serverrolle "public" sind.

Eine der nachfolgenden Berechtigungen bzw. Mitgliedschaften ist erforderlich, um die folgenden Aktionen auszuführen: Festlegen von Index-Objekteigenschaften, Erstellen oder Löschen eines Indexes, Aktualisieren einer Indexstatistik oder Neuerstellen bzw. Umorganisieren eines Indexes:

  • ALTER-Berechtigung für die übergeordnete Tabelle oder Sicht

  • Mitgliedschaft in der festen Datenbankrolle db_owner oder db_ddladmin

  • Mitgliedschaft in der festen Serverrolle sysadmin

Threadsicherheit

Alle öffentlichen, statischen Elemente dieses Typs (Shared in Microsoft Visual Basic) sind für Vorgänge mit mehreren Threads sicher. Bei Instanzmembern ist die Threadsicherheit nicht gewährleistet.

Alle öffentlichen static (Shared in Visual Basic)-Elemente dieses Typs sind Threadsicher. Für Instanzelemente wird die Threadsicherheit nicht gewährleistet.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Microsoft führt eine Onlineumfrage durch, um Ihre Meinung zur MSDN-Website zu erfahren. Wenn Sie sich zur Teilnahme entscheiden, wird Ihnen die Onlineumfrage angezeigt, sobald Sie die MSDN-Website verlassen.

Möchten Sie an der Umfrage teilnehmen?
Anzeigen:
© 2014 Microsoft