(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Dynamische Paketerstellung

Letzte Aktualisierung: Mai 2014

Microsoft Azure Media Services kann zum Bereitstellen vieler Medienquelldatei-Formate, Medienstreamingformate und Inhaltsschutzformate für eine Vielzahl an Clienttechnologien (beispielsweise iOS, XBOX, Silverlight, Windows 8) verwendet werden. Diese Clients verstehen unterschiedliche Protokolle, beispielsweise ist für iOS ein HTTP Live Streaming (HLS) V4-Format und für Silverlight und Xbox ein Smooth Streaming-Format erforderlich. Wenn Sie eine Sammlung von MP4-Dateien mit adaptiver Bitrate (mehreren Bitraten) (ISO Base Media 14496-12) oder eine Sammlung von Smooth Streaming-Dateien besitzen, die Sie auf Clients bereitstellen möchten, die MPEG DASH, HLS oder Smooth Streaming verarbeiten können, sollten Sie die dynamische Media Services-Paketerstellung nutzen. Wenn Sie Ihre Mediendateien in Dateien mit adaptiver Bitrate codieren möchten, finden Sie weitere Informationen unter Erstellen von Codierungsaufträgen.

Bei der dynamischen Paketerstellung müssen Sie nur ein Medienobjekt erstellen, das eine Sammlung aus MP4-Dateien mit adaptiver Bitrate oder Smooth Streaming-Dateien mit adaptiver Bitrate enthält. Basierend auf dem angegebenen Format im Manifest oder in der Fragmentanforderung stellt der on Demand-Streamingserver dann sicher, dass Sie den Datenstrom im ausgewählten Protokoll empfangen. Daher müssen Sie die Dateien nur in einem Speicherformat speichern, und es fallen nur Kosten für ein Speicherformat an. Der Media Services-Dienst erstellt und verarbeitet die entsprechende Antwort basierend auf Anforderungen von einem Client.

TraditionalEncodeandPackage

DynamicPackaging
noteHinweis
Damit Sie dynamische Paketerstellung nutzen können, müssen Sie zuerst mindestens eine reservierte Streamingeinheit on Demand abrufen. Weitere Informationen finden Sie unter Skalieren eines Mediendiensts.

Verwenden Sie zum Übermitteln von geschütztem Inhalten dynamische Verschlüsselung mit dynamischer Paketerstellung. Weitere Informationen finden Sie unter Sichern von Medien.

Es wird empfohlen, dynamische Paketerstellung zu verwenden. Es gibt jedoch auch Szenarien, in denen nur statische Paketerstellung verwendet werden kann. Sie müssen die statische Paketerstellung verwenden, um Ihre MP4-Dateien zu überprüfen, die mit externen Encodern codiert wurden. Weitere Informationen finden Sie unter . Überprüfen von MP4-Dateien mit adaptiver Bitrate, die mit externen Encodern codiert wurden

In diesem Thema erfahren Sie Folgendes:

Zum Vorbereiten Ihres Medienobjekts für das dynamische Streaming stehen Ihnen die zwei in diesem Abschnitt beschriebenen Optionen zur Verfügung.

noteHinweis
Nicht alle MP4-Dateiformate werden durch die dynamische Paketerstellung unterstützt. Weitere Informationen finden Sie unter Nicht unterstützte Formate für die dynamische Paketerstellung.

So profitieren Sie von der dynamischen Paketerstellung

  1. Hochladen einer Eingabedatei (auch Mezzaninedatei genannt). Zum Beispiel H.264, MP4 oder WMV (eine Liste der unterstützten Formate finden Sie unter Von Media Services Encoder unterstützte Formate).

  2. Codieren Sie Ihre Mezzaninedatei mit H.264 MP4 Adaptive Bitrate Sets.

  3. Veröffentlichen Sie das Medienobjekt, das den Satz von MP4-Dateien mit adaptiven Bitraten enthält, indem Sie den On-Demand-Locator erstellen.

  4. Erstellen Sie die Streaming-URLs, um auf Ihren Inhalt zuzugreifen und um ihn zu streamen.

Das Thema Erstellen eines Codierungsauftrags mit dem Media Services SDK für .NET veranschaulicht die Ausführung dieser Schritte.

Sie möchten diese Aufgabe für gewöhnlich ausführen, wenn Sie einen Satz von MP4-Dateien mit adaptiven Bitraten hochladen, die nicht mithilfe des Media Services Encoder codiert wurden. Das Thema Überprüfen von MP4-Dateien mit adaptiver Bitrate, die mit externen Encodern codiert wurden zeigt die Umsetzung dieser Aufgabe.

Sobald sich Ihre Sätze von Dateien mit adaptiven Bitraten auf dem Server für das On-Demand-Streaming von Azure Media befinden, können Sie einen Locator anfordern und die Streaming-URLs für Smooth Steaming, MPEG DASH, HLS und HDS (nur für Adobe PrimeTime-/Access-Lizenznehmer) generieren.

ImportantWichtig
Stellen Sie sicher, mindestens eine reservierte bedarfsgesteuerte Streamingeinheit abzurufen. Weitere Informationen finden Sie unter Skalieren eines Mediendiensts.

Sie müssen zunächst einen OnDemandOrigin-Locator erstellen, um Benutzern Streaming-URLs bereitstellen zu können. Das Erstellen des Locators schafft einen grundlegenden Path zum Medienobjekt, das den zu streamenden Inhalt enthält. Damit Sie jedoch in der Lage sind, diesen Inhalt zu streamen, müssen Sie diesen Pfad weiter ändern. Um eine vollständige URL zur Streamingmanifestdatei erstellen zu können, müssen Sie den Path-Wert des Locators und den Manifestdateinamen ("dateiname.ism") verketten. Fügen Sie dem ursprünglichen Locatorpfad anschließend /Manifest und ein entsprechendes Format (wenn nötig) an. Die folgende Tabelle beschreibt die Formate und enthält Beispiele:

 

Smooth Streaming

{Media Services-Kontoname}.origin.mediaservices.net/{Locator-ID}/{Dateiname}.ism/Manifest

http://test001.origin.mediaservices.windows.net/fecebb23-46f6-490d-8b70-203e86b0df58/BigBuckBunny.ism/Manifest

Smooth Streaming 2.0-Manifest (veraltetes Manifest)

Das Smooth Streaming-Manifestformat enthält standardmäßig das Repeat-Tag (r-Tag).

Einige Player unterstützen das r-Tag jedoch nicht. Derartige Clients können das Format verwenden, das das r-Tag deaktiviert:

{media services account name}.origin.mediaservices.net/{locator ID}/{filename}.ism/Manifest(format=fmp4-v20)

http://test001.origin.mediaservices.windows.net/fecebb23-46f6-490d-8b70-203e86b0df58/BigBuckBunny.ism/Manifest(format=fmp4-v20)

MPEG DASH

{media services account name}.origin.mediaservices.net/{locator ID}/{filename}.ism/Manifest(format=mpd-time-csf) 

http://test001.origin.mediaservices.windows.net/fecebb23-46f6-490d-8b70-203e86b0df58/BigBuckBunny.ism/Manifest(format=mpd-time-csf)

Apple HTTP Live Streaming (HLS) V4

{media services account name}.origin.mediaservices.net/{locator ID}/{filename}.ism/Manifest(format=m3u8-aapl)

http://test001.origin.mediaservices.windows.net/fecebb23-46f6-490d-8b70-203e86b0df58/BigBuckBunny.ism/Manifest(format=m3u8-aapl)

Apple HTTP Live Streaming (HLS) V3

{media services account name}.origin.mediaservices.net/{locator ID}/{filename}.ism/Manifest(format=m3u8-aapl-v3)

http://test001.origin.mediaservices.windows.net/fecebb23-46f6-490d-8b70-203e86b0df58/BigBuckBunny.ism/Manifest(format=m3u8-aapl-v3)

HDS (nur für Adobe PrimeTime-/Access-Lizenznehmer)

{media services account name}.origin.mediaservices.net/{locator ID}/{filename}.ism/Manifest(format=f4m-f4f)

http://test001.origin.mediaservices.windows.net/fecebb23-46f6-490d-8b70-203e86b0df58/BigBuckBunny.ism/Manifest(format=f4m-f4f)

Weitere Informationen zum Streamen des Inhalts finden Sie unter: Übermitteln von Inhalt, Bereitstellen von Medienobjekten mit dem Media Services SDK für .NET und Bereitstellen von Medienobjekten mit der Media Services REST-API.

Die folgenden Quelldateiformate werden durch die dynamische Paketerstellung nicht unterstützt.

Dolby Digital Plus-MP4-Dateien.

Dolby Digital Plus-Smooth-Dateien.

Siehe auch

Anzeigen:
© 2014 Microsoft