(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Erstellen einer Synchronisierungsgruppe (SDS)

Letzte Aktualisierung: Dezember 2014

 

 

SQL-Datensynchronisierung (Vorschau) ermöglicht die Synchronisierung von Daten über lokale und SQL-Datenbankinstanzen hinweg. Zum Synchronisieren von Daten, die auf mehrere Datenbanken verteilt sind, müssen Sie eine Synchronisierungsgruppe erstellen. Durch eine Synchronisierungsgruppe werden mindestens zwei SQL Server- oder SQL-Datenbankinstanzen logisch gruppiert. In den Themen in diesem Abschnitt wird beschrieben, wie Synchronisierungsgruppen erstellt, aktualisiert und gelöscht werden.

Eine Synchronisierungsgruppe kann eine oder mehrere SQL-Datenbankinstanzen und keine oder mehrere SQL Server-Datenbanken umfassen.

Achten Sie beim Erstellen einer Synchronisierungsgruppe darauf, dass vor der Erstsynchronisierung nur eine der Datenbanken Daten enthält. Wenn mehrere Datenbanken über Daten verfügen, wird jede allgemeine Zeile als ein Datenkonflikt behandelt, auch wenn die Daten identisch sind. Durch Datenkonflikte wird eine Synchronisierung erheblich verlangsamt. Wenn mehrere Datenbanken Daten enthalten, kann die Erstsynchronisierung je nach Größe der Datenbank Tage oder Wochen dauern. Die Konfliktauflösung erfordert außerdem mehrere Roundtrips zwischen den Datenbanken. Wenn sich die Datenbanken in verschiedenen Rechenzentren befinden, können diese Roundtrips beträchtliche Ein- und Ausgangsgebühren verursachen.

 

Bevor Sie mit der Entwicklung und Implementierung von Synchronisierungen beginnen, sollten Sie sich mit den folgenden Themen vertraut machen.

Das Plug-In für die Microsoft Azure SQL-Datensynchronisierung auf dem Microsoft Azure Silverlight-Portal wird nicht mehr fortgeführt. Verwenden Sie ab jetzt das Microsoft Azure-Verwaltungsportal für die Azure SQL-Datensynchronisierung.

Sie greifen auf die SQL-Datensynchronisierung (Vorschau) im Microsoft Azure-Verwaltungsportal unter SQL-Datenbank über die Registerkarte SYNC zu. Die Registerkarte SYNCHRONISIERUNG ist nur verfügbar, wenn Sie über mindestens eine Synchronisierungsgruppe verfügen. Im Thema Vorgehensweise: Erstellen einer Synchronisierungsgruppe (SDS)finden Sie weitere Informationen zum Erstellen und Ändern einer Synchronisierungsgruppe in diesem Portal.

In diesem Abschnitt

 

Thema Beschreibung

Installieren eines Client-Agents für die SQL-Datensynchronisierung (Vorschau)

Um SQL Server-Datenbanken in eine Synchronisierungsgruppe einzufügen, benötigen Sie einen installierten Client-Agent. Der Client-Agent wickelt die verschlüsselte Kommunikation zwischen dem Synchronisierungsdienst und den lokalen SQL Server-Datenbanken ab. In diesem Thema werden die Schritte zur Client-Agent-Installation erläutert.

Registrieren einer SQL Server-Datenbank bei einem Client-Agent

Jede lokale Datenbank muss bei einem installierten Client-Agent registriert werden, bevor sie einer Synchronisierungsgruppe hinzugefügt werden kann. In diesem Thema wird schrittweise erläutert, wie eine SQL Server-Datenbank bei einem installierten Client-Agent registriert wird.

Erstellen einer Synchronisierungsgruppe (SDS)

Führen Sie die Schritte im Assistenten aus, um eine Synchronisierungsgruppe zu erstellen. Nachdem die Synchronisierungsgruppe erstellt wurde, können Sie ihr weitere Datenbanken hinzufügen. Weitere Informationen finden Sie unter Hinzufügen einer Datenbank zu einer Synchronisierungsgruppe (SDS).

Definieren der Synchronisierungsdaten (SDS)

Definieren Sie die Datenbanken, Tabellen und Spalten, die von der Synchronisierungsgruppe synchronisiert werden sollen.

Konfigurieren einer Synchronisierungsgruppe (SDS)

Legen Sie die Synchronisierungshäufigkeit und Verbindungsdetails für die Datenbanken in der Synchronisierungsgruppe fest.

Siehe auch

Microsoft führt eine Onlineumfrage durch, um Ihre Meinung zur MSDN-Website zu erfahren. Wenn Sie sich zur Teilnahme entscheiden, wird Ihnen die Onlineumfrage angezeigt, sobald Sie die MSDN-Website verlassen.

Möchten Sie an der Umfrage teilnehmen?
Anzeigen:
© 2014 Microsoft