(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Dieser Artikel wurde manuell übersetzt. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Sätze im Artikel, um den Originaltext anzuzeigen. Weitere Informationen
Übersetzung
Original

Hardware- und Softwareanforderungen für Analysis Services-Server im SharePoint-Modus (SQL Server 2014)

PowerPivot für SharePoint unterstützt sowohl SharePoint 2010 als auch SharePoint 2013. PowerPivot für SharePoint 2013 wird außerhalb der SharePoint-Farm ausgeführt, obwohl es auf SharePoint-Servern installiert werden kann. PowerPivot für SharePoint 2010 wird auf Anwendungsservern in einer SharePoint 2010-Farm ausgeführt und verwendet die SharePoint-Funktionen und -Infrastruktur, um Servervorgänge zu unterstützen. Um PowerPivot für SharePoint für eine der SharePoint-Versionen zu installieren, verwenden Sie den Installations-Assistenten für SQL Server 2014. Führen Sie nach der Installation die folgenden Schritte aus:

In diesem Thema:

Nicht alle Business Intelligence-Funktionen sind in allen Editionen von SQL Server 2014 verfügbar. Detaillierte Informationen zu diesem Thema finden Sie unter Von den SQL Server 2014-Editionen unterstützte Funktionen und Editionen und Komponenten von SQL Server 2014.

Sie finden die aktuellen Versionsanmerkungen unter Versionsanmerkungen zu Microsoft SQL Server 2014.

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird Nach oben

Weitere Informationen zur SQL Server-Lizenzierung finden Sie in den folgenden Themen:

Wenn Sie den Analysis Services-Server im SharePoint-Modus eigenständig auf einem Server installieren, basieren die Mindestsystemanforderungen auf SQL Server 2014 und nicht auf den Anforderungen des SharePoint-Servers.

Hardware- und Softwareanforderungen für die Installation von SQL Server 2014

Optimale Unterstützung für PowerPivot für SharePoint bieten Unternehmensserver der neuen Generation mit höheren RAM- und Verarbeitungskapazitäten. Zum Speichern von PowerPivot-Daten im Arbeitsspeicher wird eine hohe RAM-Kapazität belegt. Der RAM-Speicher ermöglicht die Anpassung an strukturelle Änderungen. Zusätzliche Prozessoren unterstützen zeitintensive Scans unaggregierter Rohdaten. Die Datenstruktur ändert sich dynamisch in Reaktion auf anwendergesteuerte Datenanalysen, die durch eine Excel-Client- oder -Front-End-Schnittstelle initiiert werden.

Tipp Tipp

PowerPivot für SharePoint verwendet L2- und L3-Caches. Zur Leistungsverbesserung ziehen Sie die Verwendung von Prozessoren mit größeren L2- und L3-Caches in Betracht.

In der folgenden Tabelle sind die minimale und empfohlene Hardwarekonfiguration für einen eigenständigen PowerPivot für SharePoint 2013-Server beschrieben, der nicht Teil der SharePoint-Farm ist:

Komponente

Minimum

Empfohlen

Prozessor

64-Bit-Dual-Core-Prozessor, 3 GHz

16 Kerne

RAM

8 GB RAM

64 GB RAM

Speicher

80 GB Speicherplatz

80 GB oder mehr

Wenn Sie einen Analysis Services-Server im SharePoint-Modus auf einem SharePoint-Farmserver installieren, finden Sie unter folgenden Links die Mindestsystemanforderungen sowohl für SQL Server 2014 als auch für den SharePoint-Server:

Die standardmäßigen Hardware- und Softwareempfehlungen für SharePoint 2013 beziehen sich auf eine webbasierte Dokumentverwaltungslösung für eine Arbeitsgruppe oder ein Team. Da die PowerPivot-Verarbeitung datenintensiv ist, reicht die Standardempfehlung nur aus, wenn die Arbeitsauslastung insgesamt niedrig ist, also z. B. weniger als 100 Benutzer oder Arbeitsmappen verarbeitet werden müssen. Eine umfangreichere PowerPivot-Bereitstellung erfordert eine höhere Rechenleistung.

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird Nach oben

PowerPivot für SharePoint 2010 wird auf Anwendungsservern in einer SharePoint 2010-Farm ausgeführt und verwendet die SharePoint-Funktionen und -Infrastruktur, um Servervorgänge zu unterstützen. In der folgenden Tabelle sind die Anforderungen für SharePoint 2010-Bereitstellungen zusammengefasst:

Komponente

Anforderung

SharePoint-Version

SharePoint 2010 Enterprise ist mit Excel Services, Secure Store Service und Forderungen an den Windows-Tokendienst in der gleichen Serverfarm konfiguriert.

SharePoint muss mit der Serverfarmoption im SharePoint-Setup installiert werden (die eigenständige Installation von SharePoint wird nicht unterstützt). PowerPivot erfordert, dass die Serverfarminfrastruktur den Administrator- und Datenzugriff unterstützt. Von der eigenständigen Installation werden diese Dienste nicht bereitgestellt.

Die unter Windows 7 oder Windows Vista ausgeführte Developer Edition wird für PowerPivot-Serverinstallationen nicht unterstützt.

Service Packs

SharePoint Server 2010 Service Pack 1 (SP1) ist erforderlich.

SharePoint 2010 Service Pack 1 ist für SQL Server 2012 PowerPivot für SharePoint-Funktionen erforderlich.

Wenn eine frühere Version von PowerPivot für SharePoint auf SQL Server 2012 aktualisiert wird, ist das kumulative Update "SharePoint 2010 August 2010 Cumulative Update" erforderlich. Das kumulative Update "SharePoint 2010 August 2010 Cumulative Update" oder später sollte nach dem Installieren von SharePoint 2010 Service Pack 1 installiert werden. Eine neue Installation von SQL Server 2012 PowerPivot für SharePoint erfordert das kumulative Update nicht. Weitere Informationen finden Sie unter Das kumulative Update "August 2010 Cumulative Update for SharePoint" wurde veröffentlicht.

SharePoint-Webanwendung

PowerPivot für SharePoint 2010 unterstützt nur SharePoint-Webanwendungen, die für den klassischen Authentifizierungsmodus konfiguriert sind. Wenn Sie PowerPivot für SharePoint einer vorhandenen Farm hinzufügen, müssen Sie sicherstellen, dass die Webanwendung, die Sie hierfür verwenden möchten, für den klassischen Authentifizierungsmodus konfiguriert ist. Anweisungen zum Prüfen des Authentifizierungsmodus finden Sie im Abschnitt "Überprüfen, ob die Webanwendung den klassischen Authentifizierungsmodus verwendet" unter Bereitstellen von PowerPivot-Lösungen in SharePoint.

Für die serverseitige Aktualisierung von PowerPivot-Daten erforderliche Datenanbieter

Bei der serverseitigen Datenaktualisierung werden die gleichen Datenabrufschritte wiederholt, die beim ursprünglichen Importieren der Daten ausgeführt wurden. Das bedeutet, dass die zum Importieren der Daten auf einer Clientarbeitsstation verwendeten Datenanbieter auch auf dem PowerPivot für SharePoint-Server vorhanden sein müssen.

Darüber hinaus ist für die Verwendung von Datenfeeds auf einem SharePoint-Server ADO.NET Data Services erforderlich. Vom SharePoint-Installationsprogramm für die erforderlichen Komponenten wird diese Software nicht für Sie installiert. Die folgende Software muss manuell installiert werden:

ADO.NET Data Services 3.5 SP1-Laufzeitassemblys, die zum Exportieren einer SharePoint-Liste als Datenfeed verwendet werden. Laden Sie die für Ihr Betriebssystem passende Version herunter, und installieren Sie sie:

Verwenden Sie für Windows Server 2008 R2 ADO.NET Data Services-Update für .NET Framework 3.5 SP1 für Windows 7 und Windows Server 2008 R2 (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=182557). Windows Server 2008 R2 SP1 enthält bereits den aktualisierten Anbieter.

Verwenden Sie für Windows Server 2008 ADO.NET Data Services-Update für .NET Framework 3.5 SP1 für Windows 2000, Windows Server 2003, Windows XP, Windows Vista und Windows Server 2008 (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=158125).

Bestimmen der Hardware- und Softwareanforderungen (SharePoint 2010) (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=169734)

Informationen zu Änderungen in SharePoint finden Sie unter Änderungen zwischen SharePoint 2010 und SharePoint 2013 (http://technet.microsoft.com/de-de/library/ff607742(office.15).aspx).

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft