(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Manuelles Aufheben der Bereitstellung einer Datenbank

Letzte Aktualisierung: Februar 2014

[Dieses Thema ist Teil der Vorabdokumentation und kann in zukünftigen Versionen geändert werden. Leere Themen wurden als Platzhalter eingefügt.]

 

SQL Azure Data Sync-Symbol

Es kann vorkommen, dass die Bereitstellung einer Datenbank nicht vollständig aufgehoben wird, wenn Sie eine Datenbank aus einer SQL-Datensynchronisierung (Vorschau)-Synchronisierungsgruppe löschen. In diesem Fall müssen Sie die Bereitstellung der Datenbank manuell aufheben. In diesem Thema werden die Schritte erläutert, die Sie ausführen, um die Bereitstellung einer Datenbank manuell aufzuheben, nachdem Sie sie aus allen Synchronisierungsgruppen entfernt haben.

Das Plug-In für die Microsoft Azure SQL-Datensynchronisierung auf dem Microsoft Azure Silverlight-Portal wird nicht mehr fortgeführt. Verwenden Sie ab jetzt das Microsoft Azure-Verwaltungsportal für die Azure SQL-Datensynchronisierung.

Sie greifen auf die SQL-Datensynchronisierung (Vorschau) im Microsoft Azure-Verwaltungsportal unter SQL-Datenbank über die Registerkarte SYNC zu. Die Registerkarte SYNCHRONISIERUNG ist nur verfügbar, wenn Sie über mindestens eine Synchronisierungsgruppe verfügen. Im Thema Vorgehensweise: Erstellen einer Synchronisierungsgruppe (SDS)finden Sie weitere Informationen zum Erstellen und Ändern einer Synchronisierungsgruppe in diesem Portal.

Im Abschnitt Navigation unten finden Sie Links zu den Themen, mit denen Sie sich zuerst vertraut machen sollten, sowie Anweisungen zum Erstellen und Ändern von Synchronisierungsgruppen.

Folgende Änderungen können u. a. an einer Synchronisierungsgruppe vorgenommen werden:

Manuelles Aufheben der Bereitstellung einer Datenbank

Zusammen mit SQLDataSyncAgent-Preview-ENU.msi wird eine eigenständige ausführbare Datei installiert, mit der Sie die Bereitstellung von SQL-Datensynchronisierung (Vorschau)-Objekten aufheben können, die beim Hinzufügen einer Datenbank oder Tabelle zum Synchronisierungsdienst erstellt werden.

WarningWarnung
Wenn Sie die Bereitstellung einer Datenbank aufheben, die mehr als einer Synchronisierungsgruppe angehört, schlagen Synchronisierungen für alle Synchronisierungsgruppen fehl, denen die Datenbank zugeordnet ist, weil die Datenbank nicht mehr bereitgestellt wird.

noteHinweis
Falls Ihre Topologie keine SQL Server-Datenbanken umfasst, müssen Sie einen Client-Agent lokal installieren, um das Bereitstellungstool verwenden zu können.

 

Verwendung:

DeprovisioningUtil.exe <connectionstring> [/f]

<connectionstring>

Gibt die Verbindungszeichenfolge der SQL Server-Datenbank oder SQL-Datenbankinstanz an, deren Bereitstellung aufgehoben werden soll.

[/f]

Bereitstellung ohne Warnung aufheben.

Beispiele:

SQL Server

deprovisioningutil "Server=(local);
Database=NorthWind;Trusted_Connection=True

SQL-Datenbank

deprovisioningutil
"Server=tcp:rwd3dyq2ym.database.windows.net;
Database=NorthwindAzure; User ID=<yourID>;
Password=<yourPassword>;
Trusted_Connection=False;" /f

Navigation

SQL-Datensynchronisierung (Vorschau) ist eine Funktion von SQL-Datenbank. Im Azure-Verwaltungsportal können Sie alle Aufgaben zum Erstellen, Bereitstellen und Ändern einer Synchronisierungsgruppe ausführen.

 

Vorbereitungen

Bevor Sie mit der Entwicklung und Implementierung von Synchronisierungen beginnen, sollten Sie sich mit den folgenden Themen vertraut machen.

Erstellen einer Synchronisierungsgruppe

Die Erstellung einer Synchronisierungsgruppe im Azure-Verwaltungsportal umfasst sechs Schritte. Über die folgenden Links können Sie Details zu den einzelnen Schritten aufrufen.

  1. Die Option zur Anmeldung beim Verwaltungsportal für die Azure SQL-Datenbank
    SQL-Datensynchronisierung (Vorschau) wird erst als Registerkarte unter wird erst als Registerkarte unter SQL-DatenbankSQL-Datenbank angezeigt, nachdem Sie eine Synchronisierungsgruppe erstellt haben.

  2. Installieren eines Client-Agents für die SQL-Datensynchronisierung (Vorschau)

  3. Registrieren einer SQL Server-Datenbank bei einem Client-Agent

  4. Erstellen einer Synchronisierungsgruppe (SDS)

  5. Definieren der Synchronisierungsdaten (SDS)

  6. Konfigurieren einer Synchronisierungsgruppe (SDS)

Siehe auch

Community-Beiträge

Anzeigen:
© 2014 Microsoft