(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

push-Objekt

Letzte Aktualisierung: April 2013

Bietet Zugriff auf Objekte, die zum Senden von Pushbenachrichtigungen an Anwendungen verwendet werden.

Dieses Objekt enthält die folgenden Methoden:

Methoden

 

Methode Typ Beschreibung

apns

apns-Objekt

Gibt ein apns-Objekt zurück, das verwendet wird, um Pushbenachrichtigungen mithilfe des Apple-Pushbenachrichtigungsdiensts (Apple Push Notification Service, APNS) an eine iOS-Anwendung zu senden.

gcm

gcm-Objekt

Gibt ein gcm-Objekt zurück, das verwendet wird, um Pushbenachrichtigungen mithilfe von Google Cloud Messaging (GCM) an eine Android-Anwendung zu senden.

mpns

mpns-Objekt

Gibt ein mpns-Objekt zurück, das verwendet wird, um Pushbenachrichtigungen mithilfe des Microsoft-Pushbenachrichtigungsdiensts (Microsoft Push Notification Service, MPNS) an eine Windows Phone 8-Anwendung zu senden.

wns

wns-Objekt

Gibt ein wns-Objekt zurück, das verwendet wird, um Pushbenachrichtigungen mithilfe der Windows-Benachrichtigungsdienste (Windows Notification Services, WNS) an eine Windows Store-App zu senden.

Das globale push-Objekt wird verwendet, um Pushbenachrichtigungen zu senden. Weitere Informationen finden Sie unter Erste Schritte mit Pushbenachrichtigungen (Windows Store/Windows Phone/iOS/Android).

Die Version des wns-Objekt, die von Mobile Services zur Verwendung in Skripts verfügbar gemacht wird, besitzt folgende Anpassungen:

  • Erfolgs- und Fehlerrückrufe sind getrennt und werden als Eigenschaften des options-Objekts angegeben. Dies entspricht anderen asynchronen APIs, die von Skripts verwendet werden.

  • Die Eigenschaften client_id und client_secret des options-Objekts werden automatisch mithilfe der Konfigurationseinstellungen bereitgestellt.

  • Wenn ein accessToken abgerufen wird, wird es im Arbeitsspeicher zwischengespeichert.

  • Sie können die send*-Methoden entweder mit einer Einzelkanal-URL oder mit einem Kanalarray aufrufen.

  • Die Kanal-URL wird Rückrufen als Teil des Ergebnis- oder Fehlerobjekts übergeben.

  • accessToken wird nicht durch den Rückruf an den Aufrufer zurückgegeben.

  • Nur x-wns-*-HTTP-Antwortheader werden im Ergebnis oder Fehler zurückgegeben.

Die Version des mpns-Objekt, die von Mobile Services zur Verwendung in Skripts verfügbar gemacht wird, besitzt folgende Anpassungen:

  • Erfolgs- und Fehlerrückrufe sind getrennt und werden als Eigenschaften des options-Objekts angegeben. Dies entspricht anderen asynchronen APIs, die von Skripts verwendet werden.

  • Sie können die send*-Methoden entweder mit einer Einzelkanal-URL oder mit einem Kanalarray aufrufen.

  • Die Kanal-URL wird Rückrufen als Teil des Ergebnis- oder Fehlerobjekts übergeben.

Die Version des gcm-Objekt, die von Mobile Services zur Verwendung in Skripts verfügbar gemacht wird, besitzt folgende Anpassungen:

  • Erfolgs- und Fehlerrückrufe sind getrennt und werden als Eigenschaften des options-Objekts angegeben. Dies entspricht anderen asynchronen APIs, die von Skripts verwendet werden.

  • Sie können die send*-Methoden entweder mit einer Einzelkanal-URL oder mit einem Kanalarray aufrufen.

  • Sie können die sendAdvanced-Methode mit einem Parameter aufrufen, der angibt, wie oft die Benachrichtigung wiederholt werden soll.

  • Die Kanal-URL wird Rückrufen als Teil des Ergebnis- oder Fehlerobjekts übergeben.

Im folgenden Skript wird das wns-Objekt verwendet, um Popupbenachrichtigungen an eine Windows Store-App zu senden.


function insert(comment, user, request) { 
  request.execute({ 
    success: function() { 
      var sql = "SELECT deviceId FROM devices " + 
      "INNER JOIN posts ON devices.userId = posts.userId " + 
      "WHERE posts._id = ?"; 
      mssql.query(sql, [comment.postId], { 
        success: function(results) { 
          if(results.length > 0) { 
            push.wns.sendToastText04(results[0].deviceId, { 
              text1: comment.username + ' commented on your post!' 
            }); 
          } 
        } 
      }); 
      // Write to the response for the original request while the push notification happens in the background. 
      request.respond(); 
    } 
  }); 
}

Im folgenden Skript wird das mpns-Objekt verwendet, um Flip Tile-Benachrichtigungen an eine Windows Phone 8-Anwendung zu senden.

function insert(item, user, request) {
    request.execute({
        success: function() {
            request.respond();
            sendNotifications();
        }
    });
   function sendNotifications() {
       var channelTable = tables.getTable('Channel');
       channelTable.read({
           success: function(channels) {
               channels.forEach(function(channel) {
                   push.mpns.sendFlipTile(channel.uri, {
                       title: item.text
                   }, {
                       success: function(pushResponse) {
                           console.log("Sent push:", pushResponse);
                       }
                   });
               });
           }
       });
   }
}

Das folgende Skript ruft die send-Methode des gcm-Objekts auf, um eine Benachrichtigung an eine Android-Anwendung zu senden.


function insert(item, user, request) { 
  request.execute({ 
      success: function() { 
            // Write to the response and then send the notification in the background
            request.respond();
            push.gcm.send(item.channel, item.text, {
                success: function(response) {
                    console.log('Push notification sent: ', response);
                }, error: function(error) {
                    console.log('Error sending push notification: ', error);
                }
             });
         }
    });
}

Im folgenden Beispiel wird die send-Methode des apns-Objekts aufgerufen, um eine Textbenachrichtigung an ein bestimmtes iOS-Gerät zu senden, wenn ein neues Element in eine Tabelle eingefügt wird.

function insert(item, user, request) {
    request.execute({
        success: function() {
            // Write to the response and then send the push notification.
            request.respond();
            push.apns.send(item.deviceToken, {
                payload: { itemText: item.text, userId: user.userId } 
            });
        }
    });
}

Anzeigen:
© 2014 Microsoft