(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Dieser Artikel wurde manuell übersetzt. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Sätze im Artikel, um den Originaltext anzuzeigen. Weitere Informationen
Übersetzung
Original
Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet - Dieses Thema bewerten.

Installieren des SharePoint-Modus von Reporting Services für SharePoint 2013

SQL Server 2012

In den Verfahren in diesem Thema werden Sie durch die Installation eines einzelnen Reporting Services-Servers im SharePoint-Modus geführt. In den Schritten führen Sie u. a. den Installations-Assistenten für SQL Server sowie Konfigurationsaufgaben unter Verwendung der SharePoint 2013-Zentraladministration aus. Außerdem können Sie sich in diesem Thema auch über einzelne Verfahren zum Aktualisieren einer vorhandenen Installation informieren, beispielsweise um eine Reporting Services-Dienstanwendung zu erstellen.

Informationen darüber, wie Sie einer vorhandenen Farm weitere Reporting Services-Server hinzufügen, finden Sie unter:

Die Installation auf einem einzelnen Server ist für Entwicklungs- und Testszenarien geeignet, wird aber für Produktionsumgebungen nicht empfohlen.

Weitere Informationen zu BI-Funktionen und Änderungen bei der Installation mit SQL Server 2012 SP1 finden Sie unter:

Das Thema enthält Folgendes:

Die Installation auf einem einzelnen Server ist für Entwicklungs- und Testszenarien geeignet, wird aber für Produktionsumgebungen nicht empfohlen. Eine Umgebung mit einem Server bezieht sich auf einen einzelnen Computer, für den SharePoint und Reporting Services-Komponenten auf demselben Computer installiert sind. Dieses Thema gilt nicht für horizontales Skalieren mit mehreren Reporting Services-Servern.

Das folgende Diagramm veranschaulicht die Komponenten, die Teil einer Reporting Services-Bereitstellung auf einem einzelnen Server sind.

(1)

Mit einer SQL Server-Installation installierter SharePoint-Dienst. Sie können eine oder mehrere Reporting Services-Dienstanwendungen erstellen.

(2)

Das Reporting Services-Add-In für SharePoint-Produkte stellt die Benutzeroberflächenkomponenten auf den SharePoint-Servern bereit.

(3)

Die von Power View und PowerPivot verwendete Excel-Dienstanwendung. Die PowerPivot-Installation wird in diesem Thema nicht behandelt. Weitere Informationen finden Sie unter Installieren von PowerPivot für SharePoint.

(4)

PowerPivot-Dienstanwendung.

  

SharePoint-Modus von SSRS - Bereitstellung auf einem Server

  

Tipp Tipp

Komplexere Bereitstellungsbeispiele finden Sie unter Beispiele für Bereitstellungstopologien mit SharePoint 2013.

In diesem Abschnitt werden die Konten und Berechtigungen beschrieben, die für die wesentlichen Schritte zur Bereitstellung von Reporting Services im SharePoint-Modus verwendet werden.

Installieren und Registrieren des Reporting Services-Diensts:

  • Das aktuelle Installationskonto (auch Setupkonto) von Reporting Services im SharePoint-Modus erfordert Administratorrechte auf dem lokalen Computer. Wenn Sie erst SharePoint und dann Reporting Services installieren und das Setupkonto außerdem Mitglied der Administratorgruppe der SharePoint-Farm ist, wird der Reporting Services-Dienst von der Reporting Services-Installation für Sie registriert. Wenn Sie erst Reporting Services und dann SharePoint installieren bzw. wenn das Setupkonto kein Mitglied der Administratorgruppe der Farm ist, registrieren Sie den Dienst manuell. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Schritt 2: Installieren und Starten des SharePoint-Diensts für Reporting Services.

Erstellen von Reporting Services-Dienstanwendungen

  • Nach der Installation und Registrierung des Reporting Services-Diensts erstellen Sie mindestens eine Reporting Services-Dienstanwendung. Das "Dienstkonto der SharePoint-Farm" muss vorübergehend Mitglied der lokalen Administratorgruppe sein, damit die Reporting Services-Dienstanwendung erstellt werden kann. Weitere Informationen zu SharePoint 2013-Kontoberechtigungen finden Sie unter Kontoberechtigungen und Sicherheitseinstellungen in SharePoint 2013 (http://technet.microsoft.com/de-de/library/cc678863.aspx).

    Eine bewährte Sicherheitsmethode besteht darin, die Administratorkonten der SharePoint-Farm nicht gleichzeitig als Administratorkonten des lokalen Betriebssystems festzulegen. Wenn Sie der lokalen Administratorgruppe während der Installation ein Farmadministratorkonto hinzufügen, wird empfohlen, das Konto nach Ende der Installation aus der lokalen Administratorgruppe zu entfernen.

In diesem Schritt werden ein Reporting Services-Berichtsserver im SharePoint-Modus und das Reporting Services-Add-In für SharePoint-Produkte installiert. Abhängig von bereits auf dem Computer installierten Komponenten werden einige der in den folgenden Schritten beschriebenen Installationsseiten u. U. nicht angezeigt.

  1. Führen Sie den Installations-Assistenten für SQL Server (Setup.exe) aus.

  2. Klicken Sie links im Assistenten auf Installation, und klicken Sie anschließend auf Neue eigenständige SQL Server-Installation oder Hinzufügen von Funktionen zu einer vorhandenen Installation.

  3. Klicken Sie auf OK auf der Seite Setupunterstützungsregeln, in der Annahme, dass alle Regeln den Status Bestanden aufweisen.

  4. Klicken Sie auf der Seite Setupunterstützungsdateien auf Installieren. Abhängig von den bereits auf dem Computer installierten Komponenten kann folgende Meldung angezeigt werden:

    • "Für mindestens eine betroffene Datei stehen Vorgänge aus. Sie müssen den Computer nach Abschluss des Setupvorgangs neu starten."

    • Klicken Sie auf OK.

  5. Klicken Sie auf Weiter, nachdem die Unterstützungsdateien installiert wurden und auf den Seiten mit Unterstützungsregeln der Status Erfolgreich angezeigt wird. Überprüfen Sie alle Warnungen oder Probleme, die eine Blockierung verursachen.

  6. Klicken Sie auf der Seite Installationstyp auf Funktionen zu einer vorhandenen SQL Server 2012-Instanz hinzufügen. Wählen Sie die richtige Instanz aus der Dropdownliste aus, und klicken Sie auf Weiter.

  7. Falls die Seite Product Key angezeigt wird, geben Sie Ihren Product Key ein, oder übernehmen Sie den Standardwert der Enterprise Evaluation Edition.

    Klicken Sie auf Weiter.

  8. Lesen Sie die Seite mit den Lizenzbedingungen, falls diese angezeigt wird, und akzeptieren Sie die Bedingungen. Microsoft ist Ihnen dankbar, wenn Sie durch Klicken bestätigen, dass Sie damit einverstanden sind, Daten zur Funktionsverwendung zu senden, damit wir Produktfunktionen und -support verbessern können.

    Klicken Sie auf Weiter.

  9. Wenn die Seite Setuprolle angezeigt wird, wählen Sie SQL Server-Funktionsinstallation aus.

    Klicken Sie auf Weiter.

     

    SQL Server-Funktionsinstallation für Setuprolle

     

  10. Wählen Sie Folgendes auf der Seite Funktionsauswahl aus:

    • Reporting Services – SharePoint

    • Reporting Services-Add-In für SharePoint-Produkte.

      Hinweis Der Installations-Assistent zum Installieren des Add-Ins ist eine neue Option in der SQL Server 2012-Version.

    • Wenn Sie noch keine Instanz von SQL Server Database Engine (Datenbankmodul) haben, können Sie auch Datenbankmoduldienste und Verwaltungstools - Vollständig für eine vollständige Umgebung auswählen.

    Klicken Sie auf Weiter.

     

    SSRS-Funktionsauswahl für SharePoint-Modus

     

  11. Möglicherweise wird die Seite Installationsregeln angezeigt. Überprüfen Sie alle Warnungen oder Probleme, die eine Blockierung verursachen. Klicken Sie dann auf Weiter.

  12. Wenn Sie Datenbankmoduldienste ausgewählt haben, akzeptieren Sie die Standardinstanz von MSSQLSERVER auf der Seite Instanzkonfiguration, und klicken Sie auf Weiter.

    Hinweis Die Architektur des SharePoint-Diensts für Reporting Services basiert nicht auf einer SQL Server-"Instanz", wie dies bei der vorherigen Reporting Services-Architektur der Fall war.

  13. Prüfen Sie die Seite Erforderlicher Speicherplatz, und klicken Sie auf Weiter.

  14. Wenn die Seite Serverkonfiguration angezeigt wird, geben Sie die entsprechenden Anmeldeinformationen ein. Wenn Sie die Reporting Services-Datenwarn- oder Abonnementfunktionen verwenden möchten, müssen Sie den Starttyp für den SQL Server-Agent auf Automatisch ändern. Abhängig von den bereits auf dem Computer installierten Komponenten wird die Seite Serverkonfiguration möglicherweise nicht angezeigt.

    Klicken Sie auf Weiter.

  15. Wenn Sie Datenbankmoduldienste auswählten, wird die Seite Datenbankmodulkonfiguration angezeigt, auf der Sie entsprechende Konten der Liste der SQL-Administratoren hinzufügen können. Klicken Sie anschließend auf Weiter.

  16. Auf der Seite Reporting Services-Konfiguration sollten Sie sehen, dass die Option Nur Installieren aktiviert ist. Mit dieser Option werden die Berichtsserverdateien installiert. Die SharePoint-Umgebung für Reporting Services wird damit nicht konfiguriert.

    Hinweis Hinweis

    Nachdem die SQL Server-Installation abgeschlossen wurde, befolgen Sie die Anweisungen in den weiteren Abschnitten dieses Themas, um die SharePoint-Umgebung zu konfigurieren. Dies schließt die Installation des Reporting Services-Shared Service und das Erstellen der Reporting Services-Dienstanwendungen ein.

     

    Setup-Assistent für SQL Server - SSRS-Konfigurationsseite
  17. Helfen Sie Microsoft bei der Verbesserung der SQL Server-Funktionen und -Dienste, indem Sie das Kontrollkästchen aktivieren und somit Fehlerberichte auf der Seite Fehlerberichterstellung weiterleiten.

    Klicken Sie auf Weiter.

  18. Überprüfen Sie alle Warnungen, und klicken Sie anschließend auf der Seite Installationskonfigurationsregeln auf Weiter.

  19. Lesen Sie auf der Seite Installationsbereit die Installationszusammenfassung, und klicken Sie anschließend auf Weiter. Die Zusammenfassung enthält einen untergeordneten Knoten SharePoint-Modus für Reporting Services, für den der Wert SharePointFilesOnlyMode angezeigt wird. Klicken Sie auf Installieren.

  20. Die Installation dauert mehrere Minuten. Die Seite Abgeschlossen wird mit einer Liste der Funktionen und dem Status der einzelnen Funktionen angezeigt. Möglicherweise werden Sie in einem Informationsdialogfeld darauf hingewiesen, dass der Computer neu gestartet werden muss.

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird Nach oben

PowerShell-Inhalt

Hinweis Hinweis

Wenn Sie in eine vorhandene SharePoint-Farm installieren, müssen Sie die Schritte in diesem Abschnitt nicht ausführen. Der SharePoint-Dienst für Reporting Services wurde installiert und gestartet, als Sie entsprechend den Anweisungen im vorherigen Abschnitt dieses Dokuments den Installations-Assistenten für SQL Server ausgeführt haben.

Die folgenden Hauptgründe erfordern die manuelle Registrierung des Reporting Services-Diensts.

  • Reporting Services im SharePoint-Modus wurde vor SharePoint installiert.

  • Das Konto, das zur Installation von Reporting Services im SharePoint-Modus verwendet wurde, war nicht Mitglied der Administratorgruppe der SharePoint-Farm. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Setupkonten.

Die notwendigen Dateien wurden als Teil des SQL Server-Installations-Assistenten installiert, die Dienste müssen jedoch in der SharePoint-Farm registriert werden. Die SQL Server 2012-Version führt PowerShell-Unterstützung für Reporting Services im SharePoint-Modus ein.

Die unten stehenden Schritte zeigen Ihnen, wie die SharePoint-Verwaltungsshell geöffnet und Cmdlets ausgeführt werden:

  1. Klicken Sie auf die Schaltfläche Starten.

  2. Klicken Sie auf die Gruppe Microsoft SharePoint 2013-Produkte.

  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf SharePoint 2013-Verwaltungsshell, und klicken Sie anschließend auf Als Administrator ausführen. HINWEIS: Die SharePoint-Befehle werden im Windows PowerShell-Standardfenster nicht erkannt. Verwenden Sie die SharePoint 2013-Verwaltungsshell.

  4. Führen Sie den folgenden PowerShell-Befehl aus, um den SharePoint Service zu installieren. Ein erfolgreicher Abschluss des Befehls zeigt eine neue Zeile in der Verwaltungsshell an. Wurde der Befehl erfolgreich ausgeführt, wird keine Meldung an die Verwaltungsshell zurückgegeben:

    Install-SPRSService
    
  5. Führen Sie den folgenden PowerShell-Befehl aus, um den Dienstproxy zu installieren. Ein erfolgreicher Abschluss des Befehls zeigt eine neue Zeile in der Verwaltungsshell an. Wurde der Befehl erfolgreich ausgeführt, wird keine Meldung an die Verwaltungsshell zurückgegeben:

    Install-SPRSServiceProxy
    
  6. Führen Sie den folgenden PowerShell-Befehl aus, um den Dienst zu starten, oder starten Sie den Dienst von der SharePoint-Zentraladministration anhand der unten stehenden Anweisungen:

    get-spserviceinstance -all |where {$_.TypeName -like "SQL Server Reporting*"} | Start-SPServiceInstance
    
Wichtiger Hinweis Wichtig

Angenommen, eine Fehlermeldung mit etwa folgendem Wortlaut wird ausgegeben:

Install-SPRSService: Die Benennung 'Install-SPRSService' wurde nicht als Name eines Cmdlets, einer Funktion, einer Skriptdatei oder eines ausführbaren Programms erkannt. Überprüfen Sie die Schreibweise des Namens, oder ob der Pfad korrekt ist (sofern enthalten), und wiederholen Sie den Vorgang.

Entweder Sie befinden sich in Windows PowerShell anstatt in der SharePoint-Verwaltungsshell, oder Reporting Services ist nicht im SharePoint-Modus installiert. Weitere Informationen zu Reporting Services und PowerShell finden Sie unter PowerShell-Cmdlets (SharePoint-Modus von Reporting Services).

Sie können den Dienst auch von der SharePoint-Zentraladministration starten anstatt den dritten PowerShell-Befehl auszuführen. Die folgenden Schritte sind auch nützlich, um sicherzustellen, dass der Dienst gestartet wurde.

  1. Klicken Sie in der SharePoint-Zentraladministration in der Gruppe Systemeinstellungen auf Dienste auf dem Server verwalten.

  2. Suchen Sie den SQL Server Reporting Services-Dienst, und klicken Sie in der Spalte Aktion auf Starten.

  3. Der Status des Reporting Services-Diensts ändert sich von Beendet auf Gestartet. Installieren Sie den Reporting Services-Dienst mit PowerShell, wenn sich dieser nicht in der Liste befindet.

    Hinweis Hinweis

    Wenn der Reporting Services-Dienst im Status Wird gestartet bleibt und sich nicht in Gestartet ändert, stellen Sie sicher, dass der Dienst SharePoint 2013-Administration im Windows Server-Manager gestartet wurde.

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird Nach oben

Dieser Abschnitt enthält die Schritte zum Erstellen einer Dienstanwendung und eine Beschreibung der Eigenschaften, wenn Sie eine vorhandene Dienstanwendung überprüfen.

  1. Klicken Sie in der SharePoint-Zentraladministration in der Gruppe Anwendungsverwaltung auf Dienstanwendungen verwalten.

  2. Klicken Sie im SharePoint-Menüband auf die Schaltfläche Neu.

  3. Klicken Sie im Menü Neu auf SQL Server Reporting Services-Dienstanwendung.

    Wichtiger Hinweis Wichtig

    Wenn die Option Reporting Services nicht in der Liste angezeigt wird, bedeutet dies, dass der freigegebene Reporting Services-Dienst nicht installiert ist. Lesen Sie den vorherigen Abschnitt, in dem das Installieren des Reporting Services-Diensts mithilfe von PowerShell-Cmdlets beschrieben wird.

  4. Geben Sie auf der Seite SQL Server Reporting Services-Dienstanwendung erstellen einen Namen für die Anwendung ein. Wenn Sie mehrere Reporting Services-Dienstanwendungen erstellen, hilft ein aussagekräftiger Name oder eine Benennungskonvention bei der Organisation von Administrations- und Verwaltungsvorgängen.

  5. Erstellen Sie im Abschnitt Anwendungspool einen neuen Anwendungspool für die Anwendung (empfohlen). Die Verwendung des gleichen Namens für den Anwendungspool und die Dienstanwendung kann Ihre laufenden Verwaltungsaufgaben vereinfachen. Die Wahl des Namens kann allerdings auch davon abhängen, wie viele Dienstanwendungen Sie erstellen und ob mehrere Anwendungen in einem einzelnen Anwendungspool verwendet werden müssen. Informieren Sie sich in der SharePoint Server-Dokumentation über Empfehlungen und Best Practices zur Verwaltung von Anwendungspools.

    Wählen Sie ein Sicherheitskonto für den Anwendungspool aus, oder erstellen Sie es. Sie müssen ein Domänenbenutzerkonto angeben. Ein Domänenbenutzerkonto ermöglicht die Verwendung der in SharePoint verfügbaren Funktion "Verwaltetes Konto", mit der Sie Kennwörter und Kontoinformationen zentral aktualisieren können. Domänenkonten sind auch erforderlich, wenn Sie beabsichtigen, die Bereitstellung auf zusätzlichen Dienstinstanzen, die unter der gleichen Identität ausgeführt werden, zu skalieren.

  6. Im Datenbankserver können Sie den aktuellen Server verwenden oder einen anderen SQL Server auswählen.

  7. Der Standardwert von Datenbankname ist ReportingService_<guid>. Dies ist ein eindeutiger Datenbankname. Wenn Sie einen neuen Wert eingeben, geben Sie einen eindeutigen Wert ein. Dies ist die neue Datenbank, die speziell für die Dienstanwendung erstellt werden soll.

  8. Der Standardwert unter Datenbankauthentifizierung lautet Windows-Authentifizierung. Wenn Sie SQL-Authentifizierung auswählen, finden Sie in der SharePoint-Dokumentation bewährte Methoden zur Verwendung dieses Authentifizierungstyps in einer SharePoint-Bereitstellung.

  9. Wählen Sie im Abschnitt Webanwendungszuordnungen die Webanwendung aus, die für Zugriff von der aktuellen Reporting Services-Dienstanwendung bereitgestellt werden soll. Sie können einer Webanwendung eine Reporting Services-Dienstanwendung zuordnen. Wenn alle aktuellen Webanwendungen bereits einer Reporting Services-Dienstanwendung zugeordnet sind, wird eine Warnmeldung angezeigt.

  10. Klicken Sie auf OK.

  11. Der Dienstanwendungserstellungsprozess dauert möglicherweise mehrere Minuten. Wenn es vollständig ist, sehen Sie eine Bestätigungsmeldung und einen Link zu einer Seite Abonnements und Warnungen bereitstellen. Führen Sie den Bereitstellungsschritt aus, wenn Sie die Datenwarnungs- oder Abonnementfunktion von Reporting Services verwenden möchten. Weitere Informationen finden Sie unter Bereitstellen von Abonnements und Warnungen für SSRS-Dienstanwendungen.

PowerShell-Inhalt Informationen zum Erstellen einer Reporting Services-Dienstanwendung mit PowerShell finden Sie unter So erstellen Sie eine Reporting Services-Dienstanwendung mit PowerShell-Cmdlets.

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird Nach oben

Power View ist eine Funktion des SQL Server 2012 Reporting Services-Add-Ins für Microsoft SharePoint-Produkte und stellt eine Websitesammlungsfunktion dar. Die Funktion wird für Stammwebsitesammlungen und Websitesammlungen automatisch aktiviert, die nach der Installation des Reporting Services-Add-Ins erstellt wurden. Wenn Sie die Verwendung von Power View planen, sollten Sie sicherstellen, dass die Funktion aktiviert ist.

Wenn Sie nach der Installation des SharePoint-Servers das Reporting Services-Add-In für SharePoint-Produkte installieren, werden die Berichtsserver-Integrationsfunktion und die Power View-Integrationsfunktion nur für Stammwebsitesammlungen aktiviert. Für andere Websitesammlungen müssen Sie die Funktionen manuell aktivieren.

So aktivieren oder überprüfen Sie die Power View-Websitesammlungsfunktion

  1. Bei folgenden Schritten wird davon ausgegangen, dass die SharePoint-Website für eine Umgebung mit Version 2013 konfiguriert ist.

    Öffnen Sie die gewünschte SharePoint-Website in Ihrem Browser.

  2. Klicken Sie auf Websiteinhalt.

  3. Klicken Sie auf Einstellungen.

  4. Klicken Sie in der Gruppe Websitesammlungsverwaltung auf Websitesammlungs-Funktionen.

  5. Suchen Sie Power View-Integrationsfunktion in der Liste.

  6. Klicken Sie auf Aktivieren. Der Funktionsstatus ändert sich in Aktiv.

Diese Prozedur wird pro Websitesammlung abgeschlossen. Weitere Informationen finden Sie unter Aktivieren der Berichtsserver- und Power View-Integrationsfunktionen in SharePoint.

Die PowerShell-Skripts in diesem Abschnitt entsprechen der Ausführung der Schritte 1 bis 4 in den vorherigen Abschnitten. Das Skript führt folgende Schritte aus:

  • Der Reporting Services-Dienst und -Dienstproxy werden installiert, und der Dienst wird gestartet.

  • Ein neuer Proxy namens Reporting Services wird erstellt.

  • Eine Reporting Services-Dienstanwendung namens Reporting Services Application wird erstellt.

  • Die Power View-Funktion für eine Websitesammlung wird aktiviert.

Parameter

  • Aktualisieren Sie -Account für den Dienstproxy. Dabei muss es sich um ein verwaltetes Dienstkonto in der SharePoint-Farm handeln. Weitere Informationen finden Sie im SharePoint-Thema Planen von Administrator- und Dienstkonten in SharePoint 2013.

  • Aktualisieren Sie den –DatabaseServer-Parameter für die Dienstanwendung.

  • Aktualisieren Sie den –url-Parameter der Site, für die die Power View-Funktion aktiviert werden soll.

So verwenden Sie das Skript

  1. Öffnen Sie Windows PowerShell mit Administratorrechten.

  2. Kopieren Sie folgenden Code in das Skriptfenster.

  3. Aktualisieren Sie die drei im vorherigen Abschnitt beschriebenen Parameter, und führen Sie dann das Skript aus.

#This script Configures SQL Server Reporting Services SharePoint mode

$starttime=Get-Date
write-host -foregroundcolor DarkGray StartTime>> $starttime 

Write-Host -ForegroundColor Green "Import the SharePoint PowerShell snappin"
Add-PSSnapin Microsoft.Sharepoint.Powershell –EA 0

Write-Host -ForegroundColor Green "Install SSRS Service and Service Proxy, and start the service"
Write-Host -ForegroundColor Green ">>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>"
    
    Write-Host -ForegroundColor Green "Install the Reporting Services Shared Service"
    Install-SPRSService

    Write-Host -ForegroundColor Green "Install the Reporting Services Service Proxy"
    Install-SPRSServiceProxy

    # Get the ID of the RS Service Instance and start the service 
    Write-Host -ForegroundColor Green "Start the Reporting Services Service"
    $RS = Get-SPServiceInstance | Where {$_.TypeName -eq "SQL Server Reporting Services Service"}
    Start-SPServiceInstance -Identity $RS.Id.ToString()

    # Wait for the Reporting Services Service to start...
    $Status = Get-SPServiceInstance $RS.Id.ToString()
    While ($Status.Status -ne "Online")
    {
        Write-Host -ForegroundColor Green "SSRS Service Not Online...Current Status = " $Status.Status
        Start-Sleep -Seconds 2
        $Status = Get-SPServiceInstance $RS.Id.ToString()
    }

$time=Get-Date
write-host -foregroundcolor DarkGray StartTime>> $starttime 
write-host -foregroundcolor DarkGray $time

Write-Host -ForegroundColor Green "Create a new application pool and Reporting Services service application"
Write-Host -ForegroundColor Green ">>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>"
Write-Host -ForegroundColor Green "Create a new application pool"
#!!!!!! update "-Account" with an existing Managed Service Account
New-SPServiceApplicationPool -Name "Reporting Services" -Account "<domain>\User name>"
$appPool = Get-SPServiceApplicationPool "Reporting Services"

Write-Host -ForegroundColor Green " Create the Reporting Services Service Application"
#!!!!!! Update "-DatabaseServer"
$rsService = New-SPRSServiceApplication -Name "Reporting Services Application" -ApplicationPool $appPool -DatabaseServer "<server name>" -DatabaseName "Reporting_Services_Application"

Write-Host -ForegroundColor Green "Create the Reporting Services Service Application Proxy"
$rsServiceProxy = New-SPRSServiceApplicationProxy -Name "Reporting Services Application Proxy" -ServiceApplication $rsService

Write-Host -ForegroundColor Green "Associate service application proxy to default web site and grant web applications rights to SSRS application pool"
Write-Host -ForegroundColor Green ">>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>"   
# Associate the Reporting Services Service Applicatoin Proxy to the default web site...
Get-SPServiceApplicationProxyGroup -default | Add-SPServiceApplicationProxyGroupMember -Member $rsServiceProxy

$time=Get-Date
write-host -foregroundcolor DarkGray StartTime>> $starttime 
write-host -foregroundcolor DarkGray $time

Write-Host -ForegroundColor Green "Enable the Powerview and reportserver site features"
Write-Host -ForegroundColor Green ">>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>"
#!!!!!! update "-url"  of the site where you want the features enabled
Enable-SPfeature -identity "powerview" -Url http://server/sites/bi
Enable-SPfeature -identity "reportserver" -Url http://server/sites/bi


####To Verify, you can run the following:
#Get-SPRSServiceApplication
#Get-SPServiceApplicationPool | where {$_.name -like "reporting*"}
#Get-SPRSServiceApplicationProxy 

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wirdNach oben

In diesem Abschnitt werden zusätzliche Konfigurationsschritte beschrieben, die in den meisten SharePoint-Bereitstellungen wichtig sind.

Konfigurieren von Excel Services und PowerPivot

Wenn Sie Power View-Berichte von Power View in einer Excel 2013-Arbeitsmappe in SharePoint anzeigen möchten, muss eine Excel Services-Anwendung in der Farm für die Verwendung eines Analysis Services-Servers im SharePoint-Modus konfiguriert werden. Darüber hinaus muss das von der Reporting Services-Dienstanwendung verwendete Sicherheitskonto für den Anwendungspool auf dem Analysis Services-Server Administratorrechte aufweisen. Weitere Informationen finden Sie unter den folgenden Links:

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird Nach oben

Abonnements und Warnungen bereitstellen

Reporting Services-Abonnements und -Datenwarnungen erfordern möglicherweise die Konfiguration von SQL Server-Agent-Berechtigungen. Wenn eine Fehlermeldung darauf hinweist, dass SQL Server-Agent erforderlich ist, Sie jedoch sichergestellt haben, dass SQL Server-Agent gestartet wurde, müssen Sie die Berechtigungen aktualisieren. Sie können auf der Seite mit der Erfolgsmeldung nach der Dienstanwendungserstellung auf den Link Abonnements und Warnmeldungen bereitstellen klicken, um eine andere Seite für die SQL Server-Agent-Bereitstellung aufzurufen. Der Bereitstellungsschritt ist erforderlich, wenn die Bereitstellung über mehrere Computer erfolgt (wenn sich z. B. die SQL Server-Datenbankinstanz auf einem anderen Computer befindet). Weitere Informationen finden Sie unter Bereitstellen von Abonnements und Warnungen für SSRS-Dienstanwendungen.

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird Nach oben

Konfigurieren von E-Mail-Einstellungen für SSRS-Dienstanwendungen

Die Reporting Services-Datenwarnungsfunktion sendet Warnungen in E-Mail-Nachrichten. Um E-Mails übermitteln zu können, kann es notwendig sein, dass Sie Ihre Reporting Services-Dienstanwendung konfigurieren und die E-Mail-Übermittlungserweiterung für die Dienstanwendung ändern müssen. Die E-Mail-Einstellungen sind erforderlich, wenn Sie beabsichtigen, die E-Mail-Übermittlungserweiterung für die Reporting Services-Abonnementfunktion zu verwenden. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren von E-Mail für eine Reporting Services-Dienstanwendung.

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird Nach oben

Hinzufügen von Reporting Services-Inhaltstypen zu Inhaltsbibliotheken

Für Reporting Services werden vordefinierte Inhaltstypen bereitgestellt, die zum Verwalten freigegebener Datenquellendateien (RSDS), Berichtsmodelldateien (SMDL) und Berichts-Generator-Berichtsdefinitionsdateien (RDL) verwendet werden können. Wenn einer Bibliothek ein Inhaltstyp (Berichts-Generator-Bericht, Berichtsmodell und Berichtsdatenquelle) hinzugefügt wird, wird der Befehl Neu aktiviert, sodass Sie neue Dokumente des betreffenden Typs erstellen können. Weitere Informationen finden Sie unter Hinzufügen von Berichtsserver-Inhaltstypen zu einer Bibliothek (Reporting Services im integrierten SharePoint-Modus).

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird Nach oben

Aktivieren der Funktion zur Synchronisierung der Berichtsserverdateien

Wenn Benutzer häufig veröffentlichte Berichtselemente direkt in SharePoint-Dokumentbibliotheken hochladen, ist die Funktion zur Synchronisierung der Berichtsserverdateien auf Websiteebene hilfreich. Die Dateisynchronisierungsfunktion synchronisiert den Berichtsserverkatalog regelmäßiger mit Elementen in Dokumentbibliotheken. Weitere Informationen finden Sie unter Aktivieren der Funktion zur Synchronisierung der Berichtsserverdateien in der SharePoint-Zentraladministration.

Im Folgenden werden Schritte und Verfahren vorgeschlagen, um die Reporting Services-Bereitstellung im SharePoint-Modus zu überprüfen.

  • Weitere Informationen finden Sie im SharePoint-Abschnitt im Thema zur Bereitstellung Überprüfen einer Installation von Reporting Services.

  • Erstellen Sie in einer SharePoint-Dokumentbibliothek einen grundlegenden Reporting Services-Bericht, der nur ein Textfeld enthält, z. B. einen Titel. Der Bericht enthält keine Datenquellen oder Datasets. Ziel ist es, zu überprüfen, ob Sie den Berichts-Generator öffnen und einen grundlegenden Bericht erstellen und in der Vorschau anzeigen können.

    Speichern Sie den Bericht in der Dokumentbibliothek, und führen Sie den Bericht dann aus der Bibliothek heraus aus. Weitere Informationen zum Erstellen von Berichten mit dem Berichts-Generator finden Sie unter Starten des Berichts-Generators (Berichts-Generator).

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft. Alle Rechte vorbehalten.