(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Entwickeln einer Anwendung

Bevor Sie mit dem Lernprogramm beginnen, stellen Sie sicher, dass Service Bus for Windows Server ordnungsgemäß wie unter Installieren und Konfigurieren von Service Bus für Windows Server beschrieben installiert und konfiguriert wurde.

So stellen Sie sicher, dass ein Dienstnamespace vorhanden ist

  1. Führen Sie an der PowerShell-Eingabeaufforderung den folgenden Befehl aus, um zu bestätigen, dass mindestens ein Dienstnamespace definiert ist:

    get-SBNamespace
    

    Eine Beispielausgabe dieses Befehls ähnelt der folgenden Ausgabe:

    Name                  : myServiceNamespaceName
    AddressingScheme      : Path
    CreatedTime           : 2/29/2012 11:35:09 PM
    IssuerName            : myServiceNamespaceName
    IssuerUri             : myServiceNamespaceName
    ManageUsers           : {list of user accounts}
    Uri                   : 
    ServiceIdentifier     : 
    PrimarySymmetricKey   : myKey
    SecondarySymmetricKey :
    
    noteHinweis
    Den Themenbereich zu Dienstnamespaces finden Sie unter Dienstnamespaces.

  2. Führen Sie an der PowerShell-Eingabeaufforderung den folgenden Befehl aus, um die Service Bus for Windows Server-Clientkonfigurationsdatei zu exportieren:

    get-sbClientConfiguration > sbclient.config
    

Erstellen eines neuen Projekts in Visual Studio

  1. Erstellen Sie in Visual Studio 2012 eine neue Konsolenanwendung.

  2. Klicken Sie im Projektmappen-Explorer mit der rechten Maustaste auf Verweise, und klicken Sie dann auf Verweis hinzufügen. Klicken Sie, um das Element System.Runtime.Serialization hinzuzufügen.

Hinzufügen eines Verweises auf das Service Bus for Windows Server SDK

  1. Klicken Sie im Projektmappen-Explorer mit der rechten Maustaste auf Verweise, und klicken Sie dann auf NuGet-Pakete verwalten. Diese Option wird nur angezeigt, wenn die NuGet-Erweiterung installiert ist.

  2. Geben Sie im Feld Suchen die Angabe Service Bus 1.0 ein. Klicken Sie auf den Eintrag Service Bus 1.0 (für Windows Server). Stellen Sie die Installation fertig, und schließen Sie dann dieses Dialogfeld.

Herstellen einer Verbindung mit Service Bus for Windows Server mithilfe einer Verbindungszeichenfolge und einer Konfigurationsdatei

  1. Service Bus for Windows Server ermöglicht das Angeben einer Verbindungszeichenfolge in einer Konfigurationsdatei sowie das Verwenden dieser in Ihrem Code, ohne weitere Parameter angeben zu müssen. Diese Option wird von Service Bus for Windows Server unterstützt und stellt Flexibilität bei der Bereitstellung zur Verfügung. Indem Verbindungszeichenfolgen verwendet werden können Sie zwischen Service Bus for Windows Server (lokal) und Windows Azure Service Bus (Cloud) wechseln, indem Sie eine Einstellung in der Konfigurationsdatei ändern.

    Führen Sie an der PowerShell-Eingabeaufforderung den folgenden Befehl aus, um die Verbindungszeichenfolge zu Ihrem Dienstnamespace abzurufen:

    get-SBClientConfiguration
    

    Eine Beispielausgabe dieses Befehls ähnelt der folgenden Ausgabe:

    Endpoint=sb://yourHost/ServiceBusDefaultNamespace;StsEndpoint=https://yourHost:9355/ServiceBusDefaultNamespace;RuntimePort=9354;ManagementPort=9355
    
  2. Öffnen Sie eine Anwendungskonfigurationsdatei, oder erstellen Sie eine solche Datei, und fügen Sie dann die Verbindungszeichenfolge ein. Beispiel:

    <configuration>
      <appSettings>
        <add key="Microsoft.ServiceBus.ConnectionString"         
            value="Endpoint=sb://yourHost/ServiceBusDefaultNamespace;StsEndpoint=https://yourHost:9355/ServiceBusDefaultNamespace;RuntimePort=9354;ManagementPort=9355" />
      </appSettings>
    </configuration>
    

    Beachten Sie, dass Sie nur einen der vom PowerShell-Cmdlet generierten Endpunkte auswählen und kopieren dürfen, wenn mehrere Dienstnamespaces vorhanden sind.

  3. Erstellen Sie die NamespaceManager- und MessagingFactory-Objekte auf die gleiche Weise wie für Windows Azure Service Bus.

    MessagingFactory messagingFactory = MessagingFactory.Create();
    NamespaceManager namespaceManager = NamespaceManager.Create();
    

    Wenn Sie mit Service Bus verbunden sind, können Sie Messagingentitäten (Warteschlangen, Themen und Abonnements) mithilfe der Namespace-Manager-Instanz erstellen, oder Sie können QueueClient-, TopicClient- oder SubscriptionClient-Objekte zum Senden und Empfangen von Nachrichten erstellen.

Herstellen einer Verbindung mit Service Bus for Windows Server durch ausdrückliches Bereitstellen von Verbindungsparametern

  1. Zwar können Verbindungszeichenfolgen in einer Konfigurationsdatei zum Herstellen einer Verbindung mit Service Bus verwendet werden – unter bestimmten Umständen müssen Sie jedoch die Eingabeparameter, die zum Herstellen einer Verbindung mit Service Bus erforderlich sind, ausdrücklich angeben. Service Bus führt eine Hilfsklasse ein, die das Erstellen von Verbindungszeichenfolgen in Code ermöglicht.

    Geben Sie in Ihrem Code die Verbindungsparameter (mithilfe einer Konfigurationsdatei oder auf andere Weise) an.

    string ServerFQDN = "localhost";
    int HttpPort = 9355;
    int TcpPort = 9354;
    string ServiceNamespace = "ServiceBusDefaultNamespace";
    
  2. Verwenden Sie die Hilfsklasse ServiceBusConnectionStringBuilder in Ihrem Code, um eine Verbindung mit Service Bus herzustellen. Beispiel:

    ServiceBusConnectionStringBuilder connBuilder = new ServiceBusConnectionStringBuilder();
    connBuilder.ManagementPort = HttpPort;
    connBuilder.RuntimePort = TcpPort;
    connBuilder.Endpoints.Add(new UriBuilder() { Scheme = "sb", Host = ServerFQDN, Path = ServiceNamespace }.Uri);
    connBuilder.StsEndpoints.Add(new UriBuilder() { Scheme = "https", Host = ServerFQDN, Port = HttpPort, Path = ServiceNamespace }.Uri);
    
    MessagingFactory messagingFactory = MessagingFactory.CreateFromConnectionString(connBuilder.ToString());
    NamespaceManager namespaceManager = NamespaceManager.CreateFromConnectionString(connBuilder.ToString());
    

    Den Themenbereich zu Verbindungszeichenfolgen für Service Bus for Windows Server finden Sie unter Configuration Connection Strings.

Siehe auch


Builddatum:

2013-07-25

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft