(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Service Bus für Windows Server im Überblick

Service Bus for Windows Server stellt eine Sammlung installierbarer Komponenten dar, die Messagingfunktionen von Windows Azure Service Bus für Windows Server bereitstellen. Service Bus for Windows Server ermöglicht das Erstellen, Testen und Ausführen lose verbundener, nachrichtengesteuerter Anwendungen in selbstverwalteten Umgebungen und auf Entwicklercomputern.

Service Bus for Windows Server soll ähnliche Funktionen für Windows Azure und Windows Server bereitstellen und Flexibilität beim Entwickeln und Bereitstellen von Anwendungen ermöglichen. Die Anwendung verwendet die gleiche Architektur wie der Service Bus-Clouddienst und stellt Skalierungs- und Stabilitätsfunktionen bereit. Das Programmiermodell, Visual Studio-Unterstützung und die APIs, die für die Anwendungsentwicklung bereitgestellt werden, sind mit dem Cloud Service symmetrisch. Auf diese Weise wird die Entwicklung von Anwendungen für beide Umgebungen sowie der Wechsel zwischen den beiden Umgebungen vereinfacht. In Zukunft wird das Verwalten von Entitäten im Windows Azure-Verwaltungsportal konsistent für die lokalen und Cloudversionen sein.

Szenarien für Service Bus for Windows Server

  • Lokale Entwicklung, Bereitstellung in der Cloud. Dieses gängige Szenario ermöglicht Entwicklern von Cloudanwendungen das lokale Entwickeln und Testen von Anwendungen in einer Entwicklungsumgebung, die auf einem Desktop- oder Laptopcomputer installiert werden kann. Zur Unterstützung von Cloudentwicklern kann Service Bus for Windows Server unter einem Clientbetriebssystem (Windows 7 oder 8, 64-Bit) installiert werden, und es können SQL Express-Editionen (SQL Express 2008 R2 SP1 oder höher) verwendet werden. Außerdem kann Service Bus for Windows Server für die Verwendung lokaler Konten (anstelle von Domänenkonten) für die Entwicklung auf einem Computer konfiguriert werden, der keiner Domäne angehört oder offline ist.

  • Flexible Bereitstellung Softwarehersteller, die ihre Lösungen einer breit gefächerten Zielgruppe von Kunden anbieten, möchten in der Lage sein, ihre Lösung als Cloudanwendung oder verteilt für die lokale Bereitstellung durch den Kunden bereitzustellen. Auch Unternehmen möchten die Wahl haben, wo die Anwendung bereitgestellt werden soll. Zur Unterstützung dieses Szenarios bietet Service Bus for Windows Server Einheitlichkeit mit Windows Azure Service Bus (dem Microsoft PaaS-Angebot) sowie Unterstützung für IaaS. Die Einheitlichkeit beginnt mit den unterstützten Funktionen (Brokermessaging nur für diese Version), dem gleichen SDK und Unterstützung für eine konfigurierbare Verbindungszeichenfolge, durch die Kunden ihre Bereitstellungsoption ändern können, ohne die Lösung erneut erstellen zu müssen.

  • Lokale Veröffentlichungs-/Abonnementfunktionen. Für Unternehmen, die Dienste und Anwendungen entwickeln, bietet Service Bus for Windows Server eine MOM-Schicht (Messaging Oriented Middleware) mit einer reichhaltigen Funktionssammlung für Veröffentlichungs-/Abonnementfunktionen. Zur Unterstützung dieses Szenarios bietet Service Bus for Windows Server Funktionen wie etwa hohe Verfügbarkeit, Skalierbarkeit, tokenbasierte Windows-Authentifizierung (Unterstützung für Active Directory) und vieles mehr.

Messagingfunktionen in Service Bus for Windows Server

Service Bus for Windows Server unterstützt die gleiche Sammlung von Brokermessagingfunktionen wie Windows Azure Service Bus. Service Bus-Warteschlangen bieten mithilfe einer Auswahl von Protokollen und APIs zuverlässige Nachrichtenspeicherung und zuverlässigen Nachrichtenabruf.

Service Bus-Warteschlangen

Service Bus-Warteschlangen ermöglichen Belastungsausgleich, indem Sie dem Nachrichtenempfänger die Verarbeitung von Nachrichten in seinem eigenen Tempo erlauben. Außerdem stellen Service Bus-Warteschlangen Lastenausgleich durch mehrere konkurrierende Empfänger zur Verfügung, die Nachrichten von der gleichen Warteschlange annehmen. Den Themenbereich zu Service Bus-Warteschlangen finden Sie unter Verwenden von Service Bus-Warteschlangen.

Service Bus-Themen

Neben den Warteschlangenfunktionen bieten Service Bus-Themen und -Abonnements reichhaltige Veröffentlichungs-/Abonnementfunktionen, die mehreren gleichzeitigen Abonnenten unabhängig voneinander das Abrufen gefilterter oder ungefilterter Sichten des veröffentlichten Nachrichtendatenstroms ermöglichen. Den Themenbereich zu Service Bus-Themen finden Sie unter Verwenden von Service Bus-Themen/-Abonnements.

Plattformfunktionen in Service Bus for Windows Server

Service Bus for Windows Server stellt eine Messagingplattform für Unternehmensanwendungen mit einer Farmtopologie mit mehreren Hosts zur Verfügung, die sowohl Skalierung als auch hohe Verfügbarkeit bietet. Diese Plattform basiert auf Windows Server und Microsoft SQL Server. Entwickler, die eine schlanke Entwicklungsumgebung wünschen, können Service Bus for Windows Server unter Windows-Clientbetriebssystemen (64-Bit) und Microsoft SQL Express installieren.

Sie können Service Bus for Windows Server in einer gehosteten Umgebung wie etwa Windows Azure Virtual Machines mithilfe einer gehosteten Microsoft SQL Server-Datenbank oder Windows Azure SQL-Datenbank (IaaS) bereitstellen. Den Themenbereich zu den unterstützten Plattformen finden Sie unter Unterstützte Topologien.

Service Bus for Windows Server im Vergleich zu Windows Azure Service Bus

Die APIs und Messagingfunktionen von Service Bus for Windows Server und Windows Azure Service Bus sind zwar symmetrisch, es gibt jedoch Unterschiede zwischen den beiden Service Bus-Produkten.

  • Hinsichtlich der Verwaltbarkeit in einer gehosteten PaaS-Umgebung (Platform As A Service - Windows Azure) stellt der PaaS-Anbieter (Microsoft) die Verwaltung zur Verfügung. Bei Service Bus for Windows Server führt der lokale Administrator die Bereitstellung, Sicherung, Skalierung und Überwachung der Service Bus for Windows Server-Farm aus.

  • In Windows Azure und in Windows Server erfordert Service Bus Zugriffstoken für die Autorisierung des Zugriffs auf seine Messagingentitäten. Da Zugriffssteuerung für Windows Azure Active Directory (auch Zugriffssteuerungsdienst oder ACS) unter Windows Server nicht verfügbar ist, enthält Service Bus for Windows Server einen einfachen Service Bus-Sicherheitstokendienst (SBSTS), der in das Windows-Sicherheitsmodell integriert ist. Der SBSTS kann SWT-Token (Simple Web Token) basierend auf Windows-Identitäten ausstellen (die im lokalen Windows-Identitätsspeicher oder in Active Directory gespeichert sind).

  • Kontingente und andere Laufzeiteinstellungen sind in Windows Azure Service Bus fest. Mit Service Bus for Windows Server kann ein Administrator diese Einstellungen ändern und die Service Bus for Windows Server-Farm anpassen.

  • Das Adressierungsschema ist in Windows Azure Service Bus fest. Für alle Endpunkte wird daher das Service Bus-Postfix der URL hinzugefügt. Mit Service Bus for Windows Server können Sie den vollqualifizierten Domänennamen (Fully Qualified Domain Name, FQDN) des Hosts oder einen zugeordneten DNS-Eintrag verwenden, der Ihren Dienst darstellt.


Builddatum:

2013-07-25

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft