Dokumentobjektmodell (DOM)

Internet Explorer 10 und Windows Store-Apps, die JavaScript in Windows 8 verwenden, enthalten mehrere neue DOM-Features, darunter erweiterte Treffertest-APIs, Medienabfragelistener sowie Zeiger- und Gestenereignisse.

Wichtig  Diese Features arbeiten in Internet Explorer 10 und Windows Store-Apps, die JavaScript verwenden, identisch.

Inhalt dieses Abschnitts

ThemaBeschreibung

Erweiterter Treffertest

Internet Explorer 10 und Windows Store-Apps mit JavaScript führen die msElementsFromPoint- und diemsElementsFromRect-Methode ein, die eine Knotenliste aller Elemente zurückgeben, die den Punkt an den angegebenen x- und y-Koordinaten oder entsprechend einen rechteckigen Bereich schneiden.

Gleitkommawerte in CSSOM

CSSOM (CSS Object Model, CSS-Objektmodell) in Internet Explorer 10 und in Windows Store-Apps mit JavaScript unterstützt Gleitkomma-Pixeleinheiten und Gleitkommagenauigkeit bei Positionierungs- und Größenanpassungswerten für CSSOM-Eigenschaften auf Elementebene.

Medienabfragelistener

Sie ermöglichen die Nutzung von Skripts als Reaktion auf Änderungen an den Medien oder der Umgebung, auf denen bzw. in der die Seite ausgeführt wird.

Zeiger- und Gestikereignisse

Internet Explorer 10 und Windows Store-Apps mit JavaScript für Windows 8 unterstützen jetzt auf der Webplattform die Finger- und Stifteingabe. Da Internet Explorer 10 das Konzept eines Zeigers einführt, müssen Sie keinen Code mehr erstellen, der jeden Eingabetyp separat behandelt.

Die createContextualFragment-Methode

Mit der createContextualFragment()-Methode können Sie eine HTML-Zeichenfolge in einem DocumentFragment mit dem Startknoten eines DOM-Bereichs (Document Object Model, Dokumentobjektmodell) als Analysekontext analysieren.

Verwenden von "aria-haspopup" zum Simulieren von "Zeigen" auf Geräten, die die Fingereingabe unterstützen

Das zeigen mit dem Cursor auf ein Webseitenelement wird sehr häufig durchgeführt, wenn ein Benutzer mit einer Maus und der Tastatur arbeitet, beim Browsen per Fingereingabe gibt es dafür jedoch keine Entsprechung. Internet Explorer 10 unter Windows 8 führt einen neue Verwendung der aria-haspopup Document Object Model (DOM)-Eigenschaft ein: die Simulation von "Zeigen" auf Geräten, die die Fingereingabe unterstützen.

XMLHttpRequest-Erweiterungen

Internet Explorer 10 und Windows Store-Apps mit JavaScript bieten mehrere Erweiterungen für das XMLHttpRequest-Objekt und besseren Support für die neuen Standards und gängige Entwicklerszenarios.

 

Verwandte Themen

Internet Explorer 10: Handbuch für Entwickler

 

 

Anzeigen:
© 2014 Microsoft