API des Eingabemethoden-Editors (Input Method Editor, IME)

Mit Internet Explorer 11 wird eine Gruppe von APIs eingeführt, über die Webanwendungen die Eingabe im Rahmen des Eingabemethoden-Editors (Input Method Editor, IME) verbessern können. So stellt die IME-API beispielsweise Erstellungsinformationen für AutoVervollständigen oder Suchvorschläge bereit und ermöglicht die Vermeidung von UI-Kollisionen zwischen einem IME-Kandidatenfenster und einer Liste mit Suchvorschlägen.

Die Implementierung in IE11 basiert auf der IME-API, die Microsoft dem World Wide Web Consortium (W3C) vorgeschlagen hat. Dieses Feature wird vollständig unterstützt, wenn Sie die systemeigenen Windows 8.1 IMEs verwenden, einschließlich der für Internet Explorer in der neuen Windows-Benutzeroberfläche und Windows Store-Apps mit JavaScript verfügbaren IMEs. Der Desktop in Windows 8.1 und Windows 7 wird für Internet Explorer teilweise unterstützt. In diesen Fällen unterstützen IMEs für bestimmte Sprachen möglicherweise nicht alle hier aufgeführten APIs.

Das MSInputMethodContext-Objekt

MSInputMethodContext steht für die IME-Funktion eines einzelnen Elements und liefert Informationen zum aktuellen Status der IME-Erstellung. Verwenden Sie die msGetInputMethodContext-Methode, um das MSInputMethodContext-Objekt für ein bestimmtes Element abzurufen:


var testElement = document.getElementById("test");
var testElementIMEContext = testElement.msGetInputMethodContext();

Sie können Handler für folgende MSInputMethodContext-Ereignisse registrieren:

EreignisBeschreibung

candidatewindowshow

Wird umgehend ausgelöst, sobald das Anzeigen des IME-Kandidatenfenster ansteht, aber noch bevor es gerendert wird.

candidatewindowupdate

Wird ausgelöst, wenn erkannt wurde, dass die Größe des IME-Kandidatenfensters geändert werden muss, aber noch bevor visuelle Aktualisierungen gerendert wurden.

candidatewindowhide

Wird ausgelöst, wenn das IME-Kandidatenfenster vollständig ausgeblendet wurde.

 

Das MSInputMethodContext-Objekt besitzt folgende Eigenschaften:

EigenschaftBeschreibung

target

Gibt das Element zurück, das dem MSInputMethodContext-Objekt zugeordnet ist.

compositionStartOffset

Gibt das Start-Offset (Zeichenposition) der Erstellung relativ zum Ziel zurück, sofern eine Erstellung stattfindet. Andernfalls wird "0" zurückgegeben.

compositionEndOffset

Gibt das Ende-Offset (Zeichenposition) der Erstellung relativ zum Ziel zurück, sofern eine Erstellung stattfindet. Andernfalls wird "0" zurückgegeben.

 

Das MSInputMethodContext-Objekt unterstützt folgende Methoden:

MethodeBeschreibung

hasComposition

Gibt "True" zurück, falls eine Erstellung ausgeführt wird. Andernfalls wird "False" zurückgegeben.

getCompositionAlternatives

Gibt eine Kopie der aktuellen Liste mit alternativen Kandidatenzeichenfolgen aus dem MSInputMethodContext-Objekt zurück.

isCandidateWindowVisible

Gibt true zurück, wenn die UI des IME-Kandidatenfensters sichtbar ist. Andernfalls wird "false" zurückgegeben.

getCandidateWindowClientRect

Gibt ein ClientRect-Objekt mit Koordinatenbereichsinformationen für das Kandidatenfenster zurück (sofern das IME-Kandidatenfenster sichtbar ist).

 

CSS-Unterstützung

Des Weiteren führt IE11 eine neue CSS-Eigenschaft zum Steuern der Ausrichtung des IME-Kandidatenfensters ein:

EigenschaftBeschreibung

-ms-ime-align

Richtet das Feld des IME-Kandidatenfensters relativ zu dem Element aus, für das die IME-Erstellung aktiv ist. Folgende Werte werden unterstützt:

auto

Anfangswert Der IME kann das Kandidatenfenster beliebig ausrichten.

after

Der IME versucht, das Kandidatenfenster unterhalb des Elements auszurichten (in Links-nach-Rechts- und Rechts-nach-Links-Layouts).

 

IEBlog-Beiträge

Erstellen besserer Eingabemethoden für ostasiatische Benutzer mit der IME-API in IE11

 

 

Anzeigen:
© 2014 Microsoft