(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Wiederherstellen von Dateien und Ordnern mit dem Windows Azure-Sicherungs-Agent

Veröffentlicht: Februar 2012

Letzte Aktualisierung: April 2014

Betrifft: Windows Server 2008 R2 with SP1, Windows Server 2012

Daten, die mit der Microsoft Azure-Sicherung auf einem beliebigen mit dem Internet verbundenen Server gesichert wurden, auf dem Windows Server 2012 oder Windows Server 2008 R2 SP1 ausgeführt wird, können wiederhergestellt werden. Diese Vorgehensweise empfiehlt sich für Notfallwiederherstellungssituationen, in denen Sie keinen physischen Zugriff bzw. Netzwerkzugriff auf Ihre Server haben. Um den Betrieb aufrechtzuerhalten, können neue Server an einem temporären Standort konfiguriert und die auf den ursprünglichen Servern gespeicherten Daten auf den neuen Servern wiederhergestellt werden. Auf diese Weise erhalten die Benutzer schneller wieder Zugriff auf ihre Daten.

Inhalt des Dokuments

noteHinweis
Dieses Thema enthält Windows PowerShell-Beispiel-Cmdlets, mit deren Hilfe einige beschriebene Verfahren automatisiert werden können. Weitere Informationen finden Sie unter Verwenden von Cmdlets.

Zur Wiederherstellung von Sicherungen mit der Microsoft Azure-Sicherung müssen Sie über ein gültiges Windows Azure-Abonnement verfügen, und der Azure-Sicherungs-Agent und alle erforderlichen Komponenten müssen wie unter Installieren des Windows Azure-Sicherungs-Agents und Hochladen des Zertifikats beschrieben installiert sein. Darüber hinaus müssen Sie den Server, wie unter Registrieren von Servern bei der Windows Azure-Sicherung beschrieben, bei Microsoft Azure-Sicherung registrieren und gemäß der Beschreibung in Planen von Sicherungen mithilfe des Windows Azure-Sicherungs-Agents mindestens eine Serversicherung erstellen. Nachdem diese Aufgaben erfolgreich abgeschlossen wurden, können Sie Sicherungen mit dem Microsoft Azure-Sicherungs-Snap-In (obsadmin.msc) oder den Windows PowerShell-Cmdlets für die Azure-Sicherung wiederherstellen.

Verwenden Sie diese Schritte, um beschädigte oder fehlende Dateien und Ordner auf demselben Server wiederherzustellen.

Diesen Schritt mit Windows PowerShell ausführen

  1. Drücken Sie die Windows-Logo-Taste+Q, um das Menü Apps zu öffnen, und klicken Sie dann auf Windows Azure-Sicherungs-Agent. Das Azure-Sicherungs-Agent-Snap-In sollte geöffnet werden.

  2. Klicken Sie im Menü Aktion auf Daten wiederherstellen, um den Assistenten zum Wiederherstellen von Daten zu öffnen. Die Seite Erste Schritte wird angezeigt. Klicken Sie auf Dieser Server und dann auf Weiter, um den Vorgang fortzusetzen.

  3. Die Seite Wiederherstellungsmodus auswählen wird angezeigt. Wählen Sie einen der folgenden Modi aus:

    • Zu Dateien navigieren. Wählen Sie diese Option aus, um die Verzeichnisliste des Sicherungsvolumes zu durchsuchen und die entsprechenden wiederherzustellenden Dateien oder Ordner explizit auszuwählen.

    • Nach Dateien suchen. Wählen Sie diese Option aus, um eine bestimmte Datei oder einen Ordner nach Namen zu suchen. Wenn Sie den vollständigen Datei- oder Ordnernamen nicht kennen, können Sie Platzhalterzeichen für die Suche verwenden.

    Klicken Sie auf Weiter, um den Vorgang fortzusetzen.

  4. Die Seite Volume und Datum auswählen wird angezeigt. Auf dieser Seite können Sie das Volume und den Zeitpunkt der Sicherung auswählen, die Sie wiederherstellen möchten. Wenn mehrere Sicherungen an einem einzelnen Tag vorgenommen wurden, können Sie auf den Dropdownpfeil neben der Uhrzeit klicken, um die gewünschte Sicherung auszuwählen.

    Klicken Sie auf Weiter, um den Vorgang fortzusetzen.

  5. Die Seite Wiederherzustellende Elemente auswählen wird angezeigt. Je nachdem, ob Sie die Option Zu Dateien navigieren oder Nach Dateien suchen ausgewählt haben, wird die Seite unterschiedlich dargestellt.

    1. Bei der Option Zu Dateien navigieren wird ein Struktursteuerelement angezeigt, über das Sie die wiederherzustellenden Dateien auswählen können.

    2. Bei der Option Nach Dateien suchen wird ein Texteingabefeld angezeigt, in dem Sie das zu suchende Volume identifizieren und den gesuchten Dateinamen bzw. das Suchmuster eingeben können. Dateien, die den Suchkriterien entsprechen, werden aufgelistet, damit Sie die wiederherzustellenden Dateien auswählen können.

    Nachdem Sie alle wiederherzustellenden Dateien oder Ordner ausgewählt haben, klicken Sie auf Weiter, um den Vorgang fortzusetzen.

  6. Die Seite Wiederherstellungsoptionen angeben wird angezeigt.

    Wählen Sie eine der folgenden Optionen aus, um festzulegen, wie Sie potenzielle Dateikonflikte während des Wiederherstellungsprozesses behandeln möchten:

    • Kopien erstellen, sodass beide Versionen vorhanden sind Mit dieser Option wird eine Kopie der Datei unter einem neuen Dateinamen erstellt, die am selben Ort gespeichert wird wie die duplizierte Datei. Der Dateiname der neuen Datei beginnt mit der folgenden Textzeichenfolge (<recovery date>Kopie von<original file name>).

    • Vorhandene Versionen mit wiederhergestellten Versionen überschreiben Durch diese Option wird die Datei überschrieben, und die einzige Version am Wiederherstellungsort ist die wiederhergestellte Dateiversion.

      CautionVorsicht
      Durch diese Option werden alle Dateien mit dem gleichen Dateinamen von der Wiederherstellungsoption entfernt. Bei Auswahl dieser Option sollten Sie sicherstellen, dass Sie keine wertvollen Daten überschreiben.

    • Am Wiederherstellungsziel bereits vorhandene Elemente nicht wiederherstellen Mit dieser Option wird die aktuelle Version von Dateien, die bereits am Wiederherstellungsziel vorhanden sind, beibehalten. Es werden nur Daten wiederhergestellt, die am Wiederherstellungsziel noch nicht vorhanden sind.

    Aktivieren Sie unter Sicherheitseinstellungen das entsprechende Kontrollkästchen, um die Zugriffssteuerungslisten-Einstellungen der wiederherzustellenden Dateien und Ordner wiederherzustellen, oder deaktivieren Sie das Kontrollkästchen, damit die wiederhergestellten Dateien und Ordner die am Wiederherstellungsziel vorhandenen Zugriffssteuerungslisten erben. Klicken Sie auf Weiter, um den Vorgang fortzusetzen.

    WarningWarnung
    Freigabeeinstellungen sind nicht wiederherstellbar. Wenn eine Datei oder ein Ordner bei der Sicherung freigegeben wird, wird die Einstellung nicht wiederhergestellt. Sie müssen die Freigabeeinstellungen nach der Wiederherstellung manuell zurücksetzen.

  7. Die Seite Bestätigung wird angezeigt. Stellen Sie sicher, dass Sie die richtigen Elemente zur Wiederherstellung ausgewählt haben und dass sie mit den richtigen Einstellungen am richtigen Speicherort wiederhergestellt werden. Wenn die Einstellungen wie erwartet aussehen, klicken Sie auf Wiederherstellen, um den Wiederherstellungsvorgang zu starten.

  8. Die Seite Wiederherstellungsstatus, auf der Sie den Status des Wiederherstellungsvorgangs verfolgen können, wird angezeigt. Sie können den Assistenten während der Wiederherstellung schließen und den Status im Microsoft Azure-Sicherungs-Snap-In verfolgen. Nach Abschluss der Wiederherstellung wird im Bereich Aufträge der Status Auftrag abgeschlossen angezeigt.

PowerShell-Logo Befehle, die mit Windows PowerShell gleichwertig sind

Die folgenden Windows PowerShell-Cmdlets führen dieselbe Funktion wie das vorherige Verfahren aus. Jedes Cmdlet sollte in einer eigenen Zeile eingegeben werden, obwohl sie hier aufgrund von Formateinschränkungen auf mehrere Zeilen umbrochen sein können.

Anhand der folgenden Windows PowerShell-Cmdlets wird erläutert, wie Sie eine lokale Wiederherstellung ausführen (die Daten werden dabei mithilfe der Microsoft Azure-Sicherung gesichert und auf demselben Server wiederhergestellt):

$source = Get-OBRecoverableSource
$item = Get-OBRecoverableItem -Source $source[0]
$FinalItem = Get-OBRecoverableItem -ParentItem $item[0]
$paging_context = New-OBPagingContext

#To use the search function to find all .log files from a backed up location:
$search_page1 = Get-OBRecoverableItem –RecoveryPoint $item[0] –PagingContext $paging_context -SearchString *.log -Location C:\Windows\Logs


#To use the browse function to locate a certain file across backups, first establish the location parameters for the top and bottom of the search range: 
$recover_levelone = Get-OBRecoverableItem –PagingContext $paging_context -ParentItem $item
$recover_leveltwo = Get-OBRecoverableItem –PagingContext $paging_context -ParentItem $FinalItem

#Then run the recovery operation:
$recover_option = New-OBRecoveryOption
Start-OBRecovery -RecoverableItem $FinalItem -RecoveryOption $recover_option


Durch diese Schritte stellen Sie die auf einem Server gesicherten Daten wieder her und speichern sie auf einem anderen Server. Dieser Vorgang wird als "Wiederherstellung auf einem alternativen Server" bezeichnet. Diese Wiederherstellungsmethode empfiehlt sich, wenn der ursprüngliche Server nicht mehr verwendet werden kann.

Diesen Schritt mit Windows PowerShell ausführen

  1. Drücken Sie die Windows-Logo-Taste+Q, um das Menü Apps zu öffnen, und klicken Sie dann auf Windows Azure-Sicherungs-Agent. Das Azure-Sicherungs-Agent-Snap-In sollte geöffnet werden.

  2. Klicken Sie im Menü Aktion auf Daten wiederherstellen, um den Assistenten zum Wiederherstellen von Daten zu öffnen. Die Seite Erste Schritte wird angezeigt. Wählen Sie Anderer Server aus, und klicken Sie dann auf Weiter, um den Vorgang fortzusetzen.

  3. Die Seite Kontoanmeldeinformationen wird angezeigt. Geben Sie den Benutzernamen und das Kennwort ein, die Sie für die Verwendung mit der Microsoft Azure-Sicherung identifiziert haben. Klicken Sie auf Weiter, um den Vorgang fortzusetzen.

  4. Die Seite Sicherungsserver auswählen wird angezeigt. Sie können einen bestimmten Server auswählen, von dem Sie Daten wiederherstellen möchten, oder Sie können die Daten auf allen Servern suchen, die im Rahmen des Abonnements registriert sind.

  5. Die Seite Wiederherstellungsmodus auswählen wird angezeigt. Wählen Sie einen der folgenden Modi aus:

    • Zu Dateien navigieren Wählen Sie diese Option aus, um die Verzeichnisliste des Sicherungsvolumes zu durchsuchen und die wiederherzustellende Datei bzw. den wiederherzustellenden Ordner explizit auszuwählen.

    • Nach Dateien suchen Wählen Sie diese Option aus, um eine bestimmte Datei oder einen bestimmten Ordner auf den Servern, die im Rahmen des Abonnements registriert sind, nach Namen zu suchen. Wenn Sie den vollständigen Datei- oder Ordnernamen nicht kennen, können Sie Platzhalterzeichen für die Suche verwenden.

    Klicken Sie auf Weiter, um den Vorgang fortzusetzen.

  6. Die Seite Volume und Datum auswählen wird angezeigt. Auf dieser Seite können Sie das Volume und den Zeitpunkt der Sicherung auswählen, die Sie wiederherstellen möchten. Wenn mehrere Sicherungen an einem einzelnen Tag vorgenommen wurden, können Sie auf den Dropdownpfeil neben der Uhrzeit klicken, um die gewünschte Sicherung auszuwählen.

    Klicken Sie auf Weiter, um den Vorgang fortzusetzen.

  7. Die Seite Wiederherzustellende Elemente auswählen wird angezeigt. Je nachdem, ob Sie die Option Zu Dateien navigieren oder Nach Dateien suchen ausgewählt haben, wird die Seite unterschiedlich dargestellt.

    1. Option Zu Dateien navigieren. Es wird ein Struktursteuerelement angezeigt, über das Sie zu Dateien navigieren und diese zur Wiederherstellung auswählen können.

    2. Option Nach Dateien suchen. Es wird ein Texteingabefeld angezeigt, in dem Sie das zu suchende Volume identifizieren und dann den gesuchten Dateinamen oder das Suchmuster eingeben können. Dateien, die den Suchkriterien entsprechen, werden aufgelistet, damit Sie die wiederherzustellenden Dateien auswählen können.

    Nachdem Sie die Dateien oder Ordner zur Wiederherstellung ausgewählt haben, klicken Sie auf Weiter, um den Vorgang fortzusetzen.

  8. Die Seite Wiederherstellungsoptionen angeben wird angezeigt.

    Wählen Sie unter Wiederherstellungsziel die Option Ursprünglicher Speicherort aus, um die Dateien am selben Speicherort auf dem Server wiederherzustellen, oder wählen Sie Anderer Speicherort aus, und geben Sie den Pfad zum Speicherort im angezeigten Textfeld ein.

    Wählen Sie eine der folgenden Optionen aus, um festzulegen, wie Sie potenzielle Dateikonflikte während des Wiederherstellungsprozesses behandeln möchten:

    • Erstellen Sie Kopien, um beide Versionen beizubehalten. Durch diese Option wird eine Kopie der Datei unter einem neuen Dateinamen erstellt, die am selben Ort wie die duplizierte Datei gespeichert wird. Der Dateiname der neuen Datei beginnt mit der folgenden Textzeichenfolge (<recovery date>Kopie von<original file name>).

    • Überschreiben Sie die vorhandenen Versionen mit den wiederhergestellten Versionen. Durch diese Option wird die Datei überschreiben, und die einzige Version am Wiederherstellungsort ist die wiederhergestellte Dateiversion.

      CautionVorsicht
      Durch diese Option werden alle Dateien mit dem gleichen Dateinamen von der Wiederherstellungsoption entfernt. Bei Auswahl dieser Option sollten Sie sicherstellen, dass Sie keine wertvollen Daten überschreiben.

    • Beziehen Sie die Elemente, die bereits am Wiederherstellungsziel vorhanden sind, nicht in die Wiederherstellung ein. Bei dieser Option wird die aktuelle Version von Dateien, die bereits am Wiederherstellungsziel vorhanden sind, beibehalten. Es werden nur Daten wiederhergestellt, die am Wiederherstellungsziel noch nicht vorhanden sind.

    Aktivieren Sie unter Sicherheitseinstellungen das entsprechende Kontrollkästchen, um die Zugriffssteuerungslisten-Einstellungen der wiederherzustellenden Dateien und Ordner wiederherzustellen, oder deaktivieren Sie das Kontrollkästchen, damit die wiederhergestellten Dateien und Ordner die am Wiederherstellungsziel vorhandenen Zugriffssteuerungslisten erben. Klicken Sie auf Weiter, um den Vorgang fortzusetzen.

  9. Die Seite Bestätigung wird angezeigt. Stellen Sie sicher, dass Sie die richtigen Elemente zur Wiederherstellung ausgewählt haben und dass sie mit den richtigen Einstellungen am richtigen Speicherort wiederhergestellt werden.

  10. Die Seite Wiederherstellungsstatus, auf der Sie den Status des Wiederherstellungsvorgangs verfolgen können, wird angezeigt. Sie können den Assistenten während der Wiederherstellung schließen und den Status im Microsoft Azure-Sicherungs-Snap-In verfolgen. Nach Abschluss der Wiederherstellung wird im Bereich Aufträge der Status Auftrag abgeschlossen angezeigt.

PowerShell-Logo Befehle, die mit Windows PowerShell gleichwertig sind

Die folgenden Windows PowerShell-Cmdlets führen dieselbe Funktion wie das vorherige Verfahren aus. Jedes Cmdlet sollte in einer eigenen Zeile eingegeben werden, obwohl sie hier aufgrund von Formateinschränkungen auf mehrere Zeilen umbrochen sein können. Platzhaltertext ist in diesen Beispielen an spitzen Klammern erkennbar. Sie sollten das gesamte Element, einschließlich der Klammern, durch die geeigneten Informationen ersetzen.

In diesem Beispiel werden Daten von einem Server am angegebenen Zielort auf einem anderen Server wiederhergestellt, und doppelte Daten an diesem Ort werden überschrieben.

$truepwd = "<password>"
$user = "<username@contoso.corp.com>"
$secureString = convertto-securestring -string $truepwd -asplaintext -force
$cstrial = new-object system.management.automation.pscredential $user, $secureString


$servers = Get-OBAlternateBackupServer -Credential $cstrial 
$source = Get-OBrecoverableSource -Credential $cstrial -Server $servers[0]
$item = Get-OBRecoverableItem -Source $source[0] -Credential $cstrial
$FinalItem = Get-OBRecoverableItem $item[0] -Credential $cstrial


$Path = "<Z:\Temp>"
$option = New-OBRecoveryOption -DestinationPath $Path 
$passphrase = "<passphrase>"
$secureString = convertto-securestring -string $passphrase -asplaintext –force

Start-OBRecovery -RecoverableItem $FinalItem -RecoveryOption $secureString -Credential $cstrial

Anzeigen:
© 2014 Microsoft