(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Diagnose und Debugging in Azure

Letzte Aktualisierung: Juni 2014

Die Azure-Diagnose ermöglicht es Ihnen, Diagnosedaten zu einer in Azure ausgeführten Worker- oder Webrolle zu sammeln. Sie können Diagnosedaten für das Debuggen und die Problembehandlung, zum Messen der Leistung, Überwachen des Ressourceneinsatzes, die Analyse des Datenverkehrs sowie die Kapazitätsplanung und Überwachung verwenden.

Sie können die Diagnose auch vor der Bereitstellung oder zur Laufzeit mithilfe des Azure SDKs 2.0 oder höher in Visual Studio 2012 oder Visual Studio 2013 konfigurieren. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren der Azure-Diagnose.

Zusätzliche detaillierte Anleitungen zum Erstellen einer Protokollierungs- und Ablaufverfolgungsstrategie sowie zur Verwendung der Diagnose und anderer Techniken für die Problembehandlung finden Sie unter Bewährte Methoden zur Problembehandlung bei der Entwicklung von Azure-Anwendungen.

Informationen zum manuellen Konfigurieren der Diagnose in Ihrer Anwendung oder zur Remoteänderung der Diagnosemonitorkonfiguration finden Sie unter Sammeln von Protokollierungsdaten mit der Azure-Diagnose.

Die folgenden Ressourcen stellen Informationen zum Debuggen von Azure-Anwendungen bereit:

  1. Debuggen von Azure-Anwendungen – Beschreibt das Debuggen von Cloud-Diensten oder virtuellen Computern in Visual Studio.

  2. Konfigurieren der Azure-Diagnose – Beschreibt das Konfigurieren der Azure-Diagnose in Visual Studio.

  3. Debuggen von Azure – Ressourcen auf der VM. Beschreibt die auf einer VM vorhandenen Ressourcen, die für das Debuggen von Azure-Anwendungen hilfreich sind.

  4. Debuggen von Azure – Bereitstellen von Tools auf der VM, Teil 1: Beschreibt verschiedene Methoden zum Kopieren von Debugtools auf eine Azure-VM.

Anzeigen:
© 2014 Microsoft