(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Gewusst wie: Aktivieren von Prüfungen der vollständigen Parallelität

WCF RIA Services

In diesem Thema werden verschiedene Möglichkeiten zum Anwenden der RoundtripOriginalAttribute-Prüfungen auf Entitäten oder Entitätseigenschaften in WCF RIA Services beschrieben, um Prüfungen der vollständigen Parallelität für diese Entitäten oder Typen zu aktivieren. Den Kontext zu diesem Verfahren finden Sie unter Verwalten der Datenparallelität.

In dem Verfahren in diesem Thema wird davon ausgegangen, dass bereits eine RIA Services -Anwendung erstellt wurde. Die entsprechenden Verfahren finden Sie im Thema Exemplarische Vorgehensweise: Erstellen einer RIA Services-Projektmappe.

Anwenden von RoundtripOriginalAttribute auf Metadatenklassen

  1. Öffnen Sie die Datei .metadata.cs, die dem Domänendienst zugeordnet ist.

  2. Wenden Sie RoundtripOriginalAttribute auf die Eigenschaften an, deren Werte bei der Übermittlung von Änderungen an den Datenspeicher geprüft werden müssen, oder auf eine gesamte Klasse, wenn Sie die Werte aller Eigenschaften in der Klasse beim Übermitteln von Änderungen überprüfen möchten.

  3. Erstellen Sie die Anwendung (STRG+UMSCHALT+B).

  4. Klicken Sie im Projektmappen-Explorer auf das Symbol Alle Dateien anzeigen, um den Ordner Generated_code im Clientprojekt anzuzeigen, und öffnen Sie die Datei .Web.g.cs.

  5. Suchen Sie die Eigenschaften und Klassen, auf die Sie RoundtripOriginalAttribute angewendet haben, und vergewissern Sie sich, dass das Attribut korrekt generiert wurde.

  6. Beachten Sie, dass für die in den Metadaten mit KeyAttribute markierten Eigenschaften auch die zugehörigen Clienteigenschaften mit RoundtripOriginalAttribute markiert sind.

Verwenden des Designers zum Angeben der vollständigen Parallelität

  1. Öffnen Sie den Designer, und wählen Sie eine Eigenschaft in einer der Entitätsklassen aus, deren Wert Sie beim Übermitteln von Änderungen an die Datenbank überprüfen möchten.

  2. Wechseln Sie zum Fenster Eigenschaften, und ändern Sie im Dropdownfenster den Wert für ConcurrencyMode von Keine in Fest.

  3. Erstellen Sie die Anwendung (STRG+UMSCHALT+B).

  4. Suchen Sie die Eigenschaften mit dem neuen Parallelitätsmodus, und vergewissern Sie sich, dass RoundtripOriginalAttribute auf die Eigenschaften angewendet wurde. Beachten Sie, dass auch ConcurrencyCheckAttribute auf die Eigenschaften angewendet wurde.

  5. Wechseln Sie zurück zum Fenster Eigenschaften, und beachten Sie, dass für die Schlüsselentitäten auch StoreGeneratedPattern auf Identity festgelegt wurde. Das heißt, für die Werte wird angenommen, dass sie beim Übermitteln von Änderungen für ihre Entitäten nicht geändert wurden und dass die Werte des Datenservers verwendet werden sollen.

Anzeigen:
© 2014 Microsoft