(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Aktivieren der GPU-basierten Codierung

Expression Studio 4.0

Wenn Sie das Video mit dem H.264-Codec codieren und eine NVidia CUDA-Karte Version 1.1 oder höher verwenden, können Sie die Vorteile der GPU-basierten Codierung nutzen. Durch Aktivieren der GPU-basierten Codierung kann die Codierungsleistung erheblich verbessert werden. Beim Starten von Microsoft Expression Encoder wird überprüft, ob das System über eine kompatible CUDA-Karte und den entsprechenden Treiber verfügt. Ist dies der Fall, wird diese Option für Sie verfügbar.

Sobald Sie die GPU-basierte Codierung initiiert haben, wird die GPU von Expression Encoder zur Verarbeitung der Datei genutzt. Wenn Sie Smooth Streaming als Ausgabeoption auswählen, werden die Streams von Expression Encoder gleichmäßig über alle verfügbaren GPUs verteilt, um eine maximale Codierungseffizienz zu erzielen. Während der Codierung des Videos werden zudem von Expression Encoder in einem Statusfenster Informationen dazu angezeigt, wie viele Streams momentan von der GPU gehandhabt werden.

Beachten Sie zur Erzielung bester Ergebnisse bei der GPU-basierten Codierung die folgenden Punkte:

  • Verwenden Sie die GPU-basierte Codierung nur für Videos mit mehr als 200 Abtastlinien. Für Videos mit weniger als 200 Abtastlinien wird die GPU-basierte Codierung nicht von Expression Encoder eingesetzt.

  • Stellen Sie sicher, dass Sie einen NVidia-Treiber der Version 258.96 oder höher verwenden.

  • Referenz-B-Frames und adaptive B-Frames werden für die GPU-basierte Codierung nicht unterstützt (diese Einstellungen werden von Expression Encoder ignoriert).

  • Die GPU-basierte Codierung wird in Sitzungen auf virtuellen Computern und in Remotedesktopsitzungen nicht unterstützt.

NoteHinweis:

Sie können die GPU-basierte Codierung nur in Kombination mit NVidia-Karten verwenden. Die GPU-basierte Codierung ist deaktiviert, wenn eine GPU-Karte eines anderen Herstellers im System verwendet wird.

So aktivieren Sie die GPU-basierte Codierung

  1. Klicken Sie in einem beliebigen Projekt im Menü Extras auf Optionen.

  2. Klicken Sie im Dialogfeld Optionen auf Andere.

  3. Wenn Ihr System eine unterstützte CUDA-Karte und den dazugehörigen Treiber enthält, ist das Kontrollkästchen GPU-basierte H.264-Codierung bereits aktiviert. Andernfalls können Sie dieses Kontrollkästchen nicht aktivieren. Wenn dieses Kontrollkästen aktiviert ist, können Sie es jedoch deaktivieren. Stellen Sie die GPU-Optionen den folgenden Beschreibungen entsprechend ein:

    • GPU-Streams   Stellen Sie diese Option ein, um die maximale Anzahl von Streams, die von dem GPU-Gerät codiert werden, zu erhöhen oder zu verringern. Der Standardwert 4 ist in der Regel die optimale Einstellung. Wenn Sie diesen Wert erhöhen, riskieren Sie möglicherweise ein Überladen der Systemressourcen. Verringern Sie den Wert, um die Verwendung von Systemressourcen zu minimieren.

    • GPU aktivieren   Wählen Sie die GPU(s) aus, die Sie beim Codieren verwenden möchten. Klicken Sie auf eine aktivierte GPU, um diese zu deaktivieren. Sie müssen mindestens eine GPU aktivieren.

  4. Klicken Sie auf OK, um die Optionen zu übernehmen. Alternativ dazu klicken Sie auf Weitere Informationen zu GPU-basierter Codierung, um eine Website mit ausführlichen Informationen zur Codierung mithilfe von GPUs aufzurufen.

Copyright © 2011 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft