(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet - Dieses Thema bewerten.

Aktualisieren des Windows Azure-Gastbetriebssystems durch Ändern der Dienstkonfigurationsdatei

Letzte Aktualisierung: März 2014

Verwenden Sie das folgende Verfahren, um das Windows Azure-Gastbetriebssystem für einen Windows Azure-Cloud-Dienst (früher gehosteter Dienst genannt) durch Aktualisieren der Dienstkonfigurationsdatei zu konfigurieren. Sie können ein manuelles Update des Gastbetriebssystems initiieren, indem Sie die Gastbetriebssystemfamilie und -version angeben, oder Sie können für Ihre Dienstbereitstellung automatische Updates des Gastbetriebssystems konfigurieren.

Hintergrundinformationen zum Windows Azure-Gastbetriebssystem finden Sie unter Verwalten von Upgrades für das Windows Azure-Gastbetriebssystem

noteHinweis
Es wird empfohlen, dass Sie den Dienst für automatische Gastbetriebssystemupdates konfigurieren. Das Gastbetriebssystem wird regelmäßig aktualisiert, um bekannte Sicherheitsrisiken zu beseitigen und die aktuelle Laufzeitumgebungen für Windows Azure bereitzustellen. Die monatlichen Veröffentlichungen enthalten die Patches, die vom Microsoft-Sicherheitsbulletin bereitgestellt werden.

  1. Öffnen Sie die Dienstkonfigurationsdatei (CSCFG-Datei) für den Cloud-Dienst.

  2. Geben Sie im ServiceConfiguration-Element eine Zahl für das osFamily-Attribut ein. Die Zahl entspricht der Familie, die in Windows Azure-Gastbetriebssystemreleases und SDK-Kompatibilitätsmatrix aufgelistet ist. Legen Sie z. B. für osFamily den Wert "4" fest, um die Betriebssystemfamilie anzugeben, die im Wesentlichen mit Windows Server 2012 R2 kompatibel ist.

  3. Legen Sie das osVersion-Attribut fest:

    • Legen Sie das osVersion-Attribut auf * fest, um den Dienst für automatische Gastbetriebssystemupdates zu konfigurieren.

      Automatische Updates werden nur für die Webrollen und Workerrollen angewendet. Das automatische Upgrade von einer Gastbetriebssystemfamilie auf eine andere wird nicht unterstützt.

    • Sie können ein Update auf eine bestimmte Gastbetriebssystemversion vornehmen, indem Sie den Konfigurationswert für die gewünschte Version des Gastbetriebssystems eingeben, so wie unterWindows Azure-Dienstkonfigurationsschema (.cscfg-Datei) angegeben.

      Unter Windows Azure-Gastbetriebssystemreleases und SDK-Kompatibilitätsmatrix sind die verfügbaren Gastbetriebssystemversionen sowie deren Konfigurationswerte und Kompatibilität mit dem Windows Azure SDK aufgelistet.

    noteHinweis
    Weitere Informationen zu den Attributen osFamily und osVersion des ServiceConfiguration-Elements finden Sie im Referenzthema Windows Azure-Dienstkonfigurationsschema (.cscfg-Datei).

Siehe auch

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft. Alle Rechte vorbehalten.