(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
0 von 1 fanden dies hilfreich - Dieses Thema bewerten.

Erste Schritte beim Entwickeln eines Serverabbilds für eine VM-Rolle

Letzte Aktualisierung: März 2011

[Dieses Thema bietet den vorübergehenden Inhalt für die Betaversion des Windows Azure-Feature VM-Rolle. Sie bewerben sich um eine Teilnahme an der Betaversion, indem Sie sich am Verwaltungsportal anmelden, auf Startseite klicken und dann auf Betaprogramme klicken.]

Ein Abbild des Betriebssystems Windows Server 2008 R2 ist für eine VM-Rolle in Windows Azure erforderlich. Sie verwenden mehrere Tools und Prozeduren, um das Serverabbild zu erstellen und zu konfigurieren. Sie können mit dem Erstellen eines Serverabbilds beginnen, das in Windows Azure hochgeladen wird, indem Sie die in der folgenden Tabelle aufgeführten Aufgaben durchführen.

 

  Schritt Referenz
Kontrollkästchen

Stellen Sie sicher, dass die Voraussetzungen erfüllt sind.

Übersicht über die VM-Rolle in Windows Azure

Kontrollkästchen

Erstellen der Basis-VHD – Sie können das benutzerdefinierte Windows Server 2008 R2-Image, das in eine Basis-VHD in Windows Azure hochgeladen wird, mithilfe von standardmäßigen Windows-Image-Erstellungstechnologien erstellen. Sie können die Basis-VHD mithilfe von Hyper-V-Manager erstellen. Sie müssen die Microsoft Windows Server 2008 R2-Medien oder eine zuvor erstellte VHD bereithalten, um diesen Schritt auszuführen. Weitere Informationen zum Erstellen eines Windows-Images finden Sie unter Windows Automated Installation Kit (Windows AIK).

Erstellen der Basis-VHD für eine VM-Rolle in Windows Azure

Kontrollkästchen

Installieren der Windows Azure-Integrationskomponenten – Nachdem die Basis-VHD in Windows Azure hochgeladen wurde, führen die Windows Azure- Integrationskomponenten die Integration der VM-Rolleninstanz in die Windows Azure-Umgebung durch. Diese Komponenten werden bei jedem Start des virtuellen Computers automatisch gestartet.

Installieren der Windows Azure-Integrationskomponenten

Kontrollkästchen

Installieren von Anwendungen und Vornehmen von Änderungen der Betriebssystemkonfiguration – Sie können je nach Ihren Anforderungen Anwendungen installieren und das Betriebssystem konfigurieren.

Windows Server

Kontrollkästchen

(Optional) Entwickeln eines Adapters – Wenn Sie ein benutzerdefiniertes Serverabbild entwickeln und hochladen, installieren und konfigurieren Sie Softwareanwendungen, die in der dynamischen Umgebung von Windows Azure ausgeführt werden. In vielen Fällen müssen Sie möglicherweise Konfigurationsinformationen für die Anwendung bereitstellen, die zur Entwicklungszeit nicht verfügbar sind und zur Laufzeit erfasst werden müssen. Die empfohlene Methode zum Konfigurieren der Anwendungen für die dynamische Umgebung ist das Schreiben eines Adapters, der mit Windows Azure interagiert und die Anwendung vorbereitet und ausführt.

Entwickeln eines Adapters für eine VM-Rolle in Windows Azure

Kontrollkästchen

Konfigurieren der Firewall – Als Teil der Vorbereitung des Serverabbilds sollten Sie die Windows-Firewall für das Öffnen von Ports konfigurieren, die die Anwendung benötigt, nachdem sie für die VM-Rolleninstanz in Windows Azure ausgeführt wird. Es wird empfohlen, dass der gehostete Dienst festgelegte lokale Ports verwendet. Sie können Portnummern für Endpunkte angeben, die Sie für jede Rolle definieren – Web-, Worker- oder VM-Rolle.

Sie können die Firewall mit einer der folgenden Methoden konfigurieren:

  • Manuelles Konfigurieren der Firewall in Windows Firewall während der Vorbereitung des Serverabbilds.

  • Programmgesteuertes Konfigurieren der Firewall mit der Windows Firewall-API.

  • Konfigurieren der Firewall mit dem Windows Installer XML (WiX)-Toolset. Falls Sie ein Installationsprogramm schreiben, um Software für die VM-Rolleninstanz zu installieren, können Sie mithilfe von WiX einen Port in der Firewall öffnen, wenn das Installationsprogramm ausgeführt wird.

Windows Firewall

Übersicht über die Rollenkommunikation

Kontrollkästchen

Vorbereiten des hochzuladenden Serverabbilds – Nachdem Sie die vorherigen Schritte ausgeführt haben, bereiten Sie das hochzuladende Serverabbild durch das Ausführen von sysprep.exe vor. Diese Vorbereitung generalisiert das Serverabbild, indem das Betriebssystemabbild zur Duplizierung vorbereitet wird, sodass das Serverabbild auf einer oder mehreren VM-Rolleninstanzen in Windows Azure bereitgestellt werden kann. In der Dokumentation für die Softwareanwendung finden Sie Informationen zur Kompatibilität mit Sysprep.

Vorbereiten des Serverabbilds für das Hochladen in Windows Azure

Kontrollkästchen

Speichern Sie die Basis-VHD in einem sicheren Ordner.

Nachdem Sie das Serverabbild erstellt, angepasst und vorbereitet haben, laden Sie die Basis-VHD für das Abbild in Windows Azure hoch. Siehe hierzu Hochladen von VHDs für eine VM-Rolle in Windows Azure.

Siehe auch

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

Anzeigen:
© 2014 Microsoft. Alle Rechte vorbehalten.