(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Richtlinien und Einschränkungen für Azure SQL Reporting

Letzte Aktualisierung: Mai 2014

ImportantWichtig

In diesem Thema werden Richtlinien und Einschränkungen aufgeführt, die bei der Verwendung von berücksichtigt werden müssen.

Eine aktuelle Liste mit bekannten Problemen für die neueste Version von finden Sie unter Bekannte Probleme (Azure SQL Reporting).

Bei der Sicherheitsverwaltung für -Berichtsserver, Berichte und berichtsbezogene Elemente müssen folgende Richtlinien und Einschränkungen berücksichtigt werden:

  • Wenn Sie Anwendungen mit eingebettetem Berichtssteuerelement entwickeln, halten Sie sich an bewährte Methoden, um die Verbindungszeichenfolge zu schützen. Weitere Informationen finden Sie unter Entwickeln mit SQL Reporting (Azure SQL Reporting).

  • Um den Zugriff auf Berichte zu ermöglichen, müssen Sie Berichtslesern eine URL, einen Benutzernamen und ein Kennwort zur Verfügung stellen. Sie können Benutzerkonten im Verwaltungsportal erstellen und ihnen Rollen zuweisen, durch die die erforderlichen Berechtigungen gewährt werden. Anschließend können Sie diese Benutzernamen und Kennwörter an die Berichtsleser weitergeben. Weitere Informationen finden Sie unter Verwalten von Benutzern (Azure SQL Reporting).

  • Berichte können nur Daten von unter Azure verwenden. Es wird ausschließlich die Authentifizierung per -Benutzername und -Kennwort unterstützt. Zur Gewährung des Zugriffs auf freigegebene Datenquellen wird folgende Vorgehensweise empfohlen: Erstellen Sie freigegebene Datenquellen für Berichte, stellen Sie diese in einem Ordner auf dem Berichtsserver bereit, und speichern Sie die Anmeldeinformationen für die einzelnen freigegebenen Datenquellen auf dem Berichtsserver.

    Verwenden Sie beim Erstellen von Berichten in den Berichtsdatenquellen den Verbindungstyp "Microsoft SQL Azure". Weitere Informationen finden Sie unter Datenverbindungen, Datenquellen und Verbindungszeichenfolgen (SSRS).

  • Standardmäßig wird die Sicherheit für Berichtselemente auf der Grundlage der Berichtsordnerberechtigungen übernommen. Dabei ist der Ordner ausschlaggebend, in dem die Berichtselemente bereitgestellt werden. Wenn Sie einem Ordner bestimmte Berechtigungen zuweisen, wird die Übernahme von Berechtigungen in der Ordnerstruktur außer Kraft gesetzt. Dieses Verhalten ist für sowie für lokale -Berichtsserver identisch. Weitere Informationen finden Sie unter Erteilen von Berechtigungen für einen Berichtsserver im einheitlichen Modus.

Weitere Sicherheitsinformationen zu finden Sie unter Security Guidelines and Limitations (SQL Database).

In der folgenden Tabelle können Sie die Funktionen von (SSRS) im einheitlichen Modus mit den Funktionen von vergleichen. Der integrierte SSRS-SharePoint-Modus wird in nicht unterstützt.

 

Funktion    

Entwurfstools

Berichts-Designer in SQL Server Data Tools

Berichts-Generator 3.0

Berichts-Designer in SQL Server Data Tools

Berichts-Generator 3.0

Datenquellen

Integrierte oder anpassbare Datenquellen. Weitere Informationen finden Sie unter Datenverbindungen, Datenquellen und Verbindungszeichenfolgen (SSRS).

Berichtsverwaltung und -übermittlung

Ermöglicht das Anzeigen von Berichten sowie das Rendern von Berichten in unterschiedlichen Formaten.

Berichte können in Browsern, in Windows Forms vom Typ Berichts-Viewer sowie in ASP.NET-Anwendungen angezeigt werden.

Verwenden Sie den Berichts-Manager für den einheitlichen Modus oder SharePoint-Anwendungsseiten für den integrierten SharePoint-Modus.

Ermöglicht das Anzeigen von Berichten, das Rendern von Berichten in unterschiedlichen Formaten, das Erstellen von Abonnements und geplanten Übermittlungen sowie das Verwalten zwischengespeicherter Berichte und freigegebener Datasets.

Berichte können in Browsern, in Windows Forms vom Typ Berichts-Viewer, in ASP.NET-Anwendungen sowie in SharePoint-Webparts angezeigt werden.

Erweiterbarkeit

In dieser Version werden keine Erweiterungen unterstützt.

Benutzerdefinierte Erweiterungen für Daten, Verarbeitung, Rendering, Übermittlung und Sicherheit

Sicherheitsmodell

Für den Datenzugriff ist eine Authentifizierung mit -Benutzername und -Kennwort erforderlich.

Für den Zugriff auf Berichte sind -Benutzername und -Kennwort erforderlich.

Berechtigungen für Berichte und berichtsbezogene Elemente werden mithilfe der Rollenzuweisung gesteuert.

Windows-Authentifizierung und andere Authentifizierungsmethoden werden unterstützt.

Berechtigungen für Berichte und berichtsbezogene Elemente werden mithilfe der Rollenzuweisung gesteuert.

Bei der Arbeit mit kommen verschiedene Tools zum Einsatz, um unterschiedliche Aufgaben auszuführen. Die folgende Tabelle enthält Informationen zu den Toolversionen, die zum Ausführen bestimmter Aufgaben verwendet werden müssen.

 

Aufgabe Tool und Version Beschreibung und Links

Erstellen von Berichten

Berichts-Generator 3.0

Berichts-Designer in SQL Server Data Tools, SQL Server 2008 R2 und höher.

Verwenden Sie den Berichts-Generator oder Berichts-Designer in SQL Server Data Tools zum Erstellen von Berichtsdefinitionen (RDL). SQL Server Data Tools können von den SQL Server-Installationsmedien oder unter Verwendung der SQL Server Express Edition with Advanced Services installiert werden. Weitere Informationen finden Sie unter Herunterladen von Berichts-Generator oder Installieren von SQL Server Data Tools zum Erstellen von Berichten in Azure.

Entwerfen von Datasetabfragen

Verwenden Sie Abfrage-Designer im Berichts-Designer.

Verwenden Sie den mit dem Datenquellentyp Microsoft SQL Azure verknüpften Abfrage-Designer.

 

Verwenden Sie SQL Server 2008 R2 oder höher, um eine Verbindung mit einer -Datenbank herzustellen und Abfragen zu entwickeln. Fügen Sie die Abfrage in Ihrem Bericht in den Bereich für Datasetabfragen ein.

Entwickeln lokaler oder Windows Forms- bzw. ASP.NET-AJAX-basierter Anwendungen mit eingebetteten Berichten

Visual Studio 2010 oder Visual Studio 2012

noteHinweis
Die Web Developer Express Edition von Visual Studio 2010 wird nicht unterstützt.

Verwenden Sie für Anwendungen mit eingebetteten Berichtssteuerelementen Visual Studio und Azure Tools für Microsoft Visual Studio.

Verwalten von Berichtsservern

Verwenden Sie die Seite des Verwaltungsportals zum Bereitstellen und Verwalten von und zum Bereitstellen des Berichtsservers.

Mit SQL Server Management Studio kann keine Verbindung mit einer -Instanz hergestellt werden.

Verwalten des Berichtsserverinhalts

Anwendungen, die mit dem Webdienst des Berichtsservers interagieren

Verwenden Sie eine programmgesteuerte Interaktion mit dem Berichtsserverinhalt, indem Sie SOAP-Methoden für Webdienstendpunkte des Berichtsservers aufrufen. Weitere Informationen finden Sie unter Nicht unterstützte Features sowie unter ReportService2005-Namespace, ReportService2010-Namespace und Beispiele für die SQL Azure-Berichterstellung.

Anzeigen von Berichten

Browser

Navigieren Sie mithilfe der Berichtsserver-URL oder der URL-Zugriffssyntax zum gewünschten Bericht. Weitere Informationen finden Sie unter Zugreifen auf einen Berichtsserver mithilfe einer URL (Azure SQL Reporting).

Die folgenden Funktionen sind in dieser Version von nicht verfügbar.

 

Nicht unterstützte Funktionen Beschreibung

Abonnement- und Zeitplanfunktionen

Das Erstellen von Abonnements und das Planen von Berichtsmomentaufnahmen oder -verläufen werden nicht unterstützt.

Power View

Power View ist eine Reporting Services-Funktion, die SharePoint erfordert. Power View ist nicht unter Azure verfügbar.

SMDL-Modelle (Semantic Model Definition Language)

Das Erstellen von SMDL-Berichtsmodellen wird nicht unterstützt.

Client-Berichterstellungsumgebungen

Das Erstellen von Berichten im Berichts-Generator 1.0 oder 2.0 wird nicht unterstützt. Sie können Berichte mithilfe des Berichts-Generators 3.0 erstellen und anschließend hochladen.

Sie haben auch die Möglichkeit, mit dem Berichts-Designer in SQL Server Data Tools mehrere Berichte zu erstellen und bereitzustellen. Weitere Informationen finden Sie unter Installieren von SQL Server Data Tools zum Erstellen von Berichten in Azure und Bereitstellen eines Berichtsprojekts (Azure SQL Reporting).

Berichts-Manager

Der Berichts-Manager ist nicht verfügbar. Das Verwaltungsportal bietet jedoch vergleichbare Funktionen.

Stellen Sie Berichtsserver mithilfe des Verwaltungsportals bereit.

Verwenden Sie die URL-Zugriffssyntax, oder navigieren Sie im Verwaltungsportal zum Berichtsserver, und klicken Sie auf den Bericht. Weitere Informationen finden Sie unter Verwenden des Verwaltungsportals (Azure SQL Reporting), Hochladen und Anzeigen von Berichten (Azure SQL Reporting) und Einrichten eines SQL Reporting-Diensts in Azure.

Bereitstellungseinschränkungen

Folgende Elemente können nicht auf einem -Berichtsserver bereitgestellt werden:

  • Benutzerdefinierte Assemblys

  • Benutzerdefinierte Erweiterungen für Datenverarbeitung, Übermittlung, Rendering und Sicherheit

  • Benutzerdefinierte Berichtselemente

  • RDCE-Dateien (Anpassungserweiterungen für Berichtsdefinitionen)

  • Code in einem Code-Element in einer Berichtsdefinition

Datenquellen

Verwenden Sie ausschließlich den Datenquellentyp Microsoft SQL Azure. Andere Datenquellentypen werden nicht unterstützt.

Anmeldeinformationen für Datenquellen

Verwenden Sie ausschließlich die SQL Server-Authentifizierung. Die Windows-Authentifizierung wird nicht unterstützt.

Programmgesteuerter Zugriff

Folgender programmgesteuerter Berichtsserverzugriff wird nicht unterstützt:

  • Reporting Services-WMI-Anbieter

  • SOAP-API-Endpunkt (2006)

  • Einige SOAP-APIs in 2010- und 2005-Endpunkten werden nicht unterstützt. Weitere Informationen finden Sie unter Nicht unterstützte APIs.

Konfiguration

Der Reporting Services-Konfigurations-Manager ist nicht verfügbar.

Der integrierte SharePoint-Modus wird nicht unterstützt. Eine SQL Reporting-Dienstinstanz basiert auf Reporting Services im einheitlichen Modus.

Images

Berichtselementbilder, bei deren Bildquelle es sich um einen Link zu einem externen Bild handelt, werden nicht unterstützt. Die maximal zulässige Größe von in Datenbanken gespeicherten Bildern beträgt 1 MB.

Atom-Feeds

Sie können kein Atom-Feeddokument (.atomsvc) aus einem unter Azure gehosteten Bericht erstellen, damit dieses von als Datenquelle verwendet wird.

Die folgenden APIs werden in dieser Version nicht unterstützt:

 

Element List

ReportService2010-Klassen

CacheRefreshPlan, CacheRefreshPlanState, DataRetrievalPlan

NoSchedule, Schedule, ScheduleDefinition, ScheduleDefinitionOrReference, ScheduleExpiration, ScheduleReference

Abonnement

ModelCatalogItem, ModelDrillthroughReport, ModelItem, ModelPerspective

ReportService2010-Methoden

CreateReportEditSession, FireEvent, GetReportServerConfigInfo, GenerateModel

GetExecutionOptions, UpdateItemExecutionSnapshot, SetItemHistoryOptions

CreateCacheRefreshPlan, CreateSchedule

CreateDataDrivenSubscription, CreateSubscription

ReportService2005-Klassen

DailyRecurrence, WeeklyRecurrence, MonthlyRecurrence

MonthsOfYearSelector, DataRetrievalPlan

ModelCatalogItem, ModelDrillthroughReport, ModelItem, ModelPerspective

MonthlyDOWRecurrence, Subscription

Schedule, ScheduleDefinition, ScheduleDefinitionOrReference, ScheduleExpiration, ScheduleReference

ReportService2005-Aufzählungen

ScheduleStateEnum

ReportService2005-Methoden

CreateSchedule, DeleteSchedule, GetScheduleProperties, ListScheduledReports, ListSchedules, PauseSchedule, ResumeSchedule, SetScheduleProperties

CreateSubscription, DeleteSubscription, GetSubscriptionProperties, ListSubscriptions, ListSubscriptionsUsingDataSource, SetSubscriptionProperties, CreateDataDrivenSubscription, GetDataDrivenSubscriptionProperties, SetDataDrivenSubscriptionProperties

ListSecureMethods

CreateModel, GenerateModel, GetModelDefinition, GetModelItemPermissions, GetModelItemPolicies, GetUserModel, InheritModelItemParentSecurity, ListModelDrillthroughReports, ListModelItemChildren, ListModelPerspectives, SetModelDefinition, SetModelDrillthroughReports, SetModelItemPolicies, RemoveAllModelItemPolicies, RegenerateModel

Weitere Informationen finden Sie unter ReportService2005-Namespace sowie unter ReportService2010-Namespace.

Weitere Informationen finden Sie unter Useful Links for SQL Reporting. Hier finden Sie auch Peer-zu-Peer-Unterstützung sowie eine Möglichkeit zum Abgeben von Feedback.

Siehe auch

Weitere Ressourcen

SQL Reporting

Anzeigen:
© 2014 Microsoft