(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Konfigurationseinstellungen des ASP.NET-Sitzungsstatusanbieters (Azure Cache)

Letzte Aktualisierung: September 2014

noteHinweis
Hilfestellung bei der Auswahl des für Ihre Anwendung geeigneten Azure Cache-Angebots finden Sie unter Welches Azure-Cacheangebot eigent sich am besten für mich?.

In diesem Thema werden die Konfigurationseinstellungen für den -Sitzungsstatusanbieter für ASP.NET behandelt. Diese Einstellungen werden im Abschnitt providers des Elements sessionState in der Datei web.config angegeben.

 

Attribut Beschreibung

name (erforderlich)

Der Anzeigename des Anbieters, der vom Element sessionState verwendet wird, um auf den Anbieter zu verweisen.

type (erforderlich)

Die .NET Framework-Typzeichenfolge für den Anbieter. Weitere Informationen zum erforderlichen Wert finden Sie im Hinweis unten.

cacheName (erforderlich)

Der Name des -Caches. Diese Angabe muss auf “default” festgelegt werden.

dataCacheClientName (optional)

Der Name des Abschnitts dataCacheClient, der aus dem Konfigurationsabschnitt dataCacheClients verwendet werden soll. Dieses Attribut ist nur erforderlich, wenn mehrere Abschnitte dataCacheClient in der Datei web.config angegeben werden. Standardmäßig verwendet der Anbieter den Abschnitt dataCacheClient namens “default”.

applicationName (optional)

Ein vom Anbieter beim Erstellen von Cacheschlüsseln zum Speichern der Ausgabecachedaten verwendeter Zeichenfolgenwert. Der Standardwert ist eine leere Zeichenfolge. Wenn dieses Attribut nicht festgelegt ist, verwendet der Anbieter den Wert von HttpRuntime.AppDomainAppId als Teil der intern verwendeten Cacheschlüssel. Im Gegensatz zur Sitzungsstatusfunktion möchten Sie Ausgabecachedaten nicht für verschiedene ASP.NET-Anwendungen gemeinsam verwenden (/contoso und /AdventureWorks können z. B. Ausgabecachedaten nicht gemeinsam verwenden). Stellen Sie stattdessen sicher, dass verschiedene physische Instanzen der gleichen Anwendung Zugriff auf die gleichen Ausgabecachedaten besitzen. Dies kann auf zwei unterschiedliche Arten erfolgen:

  • Wenn das Anbieterattribut applicationName nicht ausdrücklich festgelegt ist, wird HttpRuntime.AppDomainAppId intern vom Anbieter beim Generieren von Cacheschlüsseln verwendet. Dies bedeutet, dass jede physische Instanz der gleichen Anwendung (d. h., jeder Webserver, der die Anwendung /contoso hostet), in IIS mit dem genau gleichen Metabasispfad installiert sein muss. Erläuterungen dazu, wie Metabasispfade mit SQL Server und Out-of-Process-Sitzungsstatusanbietern verwendet werden, finden Sie unter http://support.microsoft.com/kb/325056. Obwohl der Sitzungsstatus eine andere Funktion darstellt, besteht auch hier das Problem, die Metabasispfade zu synchronisieren. Dies gilt für Ausgabecaches, wenn das Attribut applicationName nicht in der Datei web.config festgelegt wurde.

  • Eine einfachere Vorgehensweise besteht darin, für jede Instanz der gleichen ASP.NET-Anwendung (z. B. auf jedem Webserver, der die Anwendung /contoso hostet) das gleiche Attribut applicationName in der Datei web.config zu verwenden. Auf diese Weise können verschiedene physische Instanzen der gleichen Anwendung aus dem gleichen Ausgabecachedaten lesen und in diesen schreiben. In diesem Fall verwendet der Anbieter nicht AppDomainAppId, wenn er Cacheschlüssel generiert. Aus diesem Grund besteht kein Risiko, dass nicht übereinstimmende Metabasispfade vorliegen.

useBlobMode (optional)

Ein boolescher Wert, der angibt, ob Sitzungsstatusdaten als einzelner, serialisierter BLOB geladen und gespeichert werden. Dieses Attribut muss in dieser Version auf true festgelegt werden, den Standardwert. Die Verwendung des Werts false wird nicht unterstützt.

nonInlinedAdditionalLifetime (nicht unterstützt)

Dieses Attribut wird in dieser Version nicht unterstützt.

retryInterval (optional)

Die Zeitspanne, die zwischen Wiederholungsversuchen gewartet wird, wenn ein Fehler bei der Kommunikation mit dem Cache auftritt. Das Zeichenfolgenformat, das für diesen Wert verwendet werden muss, ist "HH:MM:SS". Standardmäßig wartet der Anbieter eine Sekunde lang.

retryCount (optional)

Ein ganzzahliger Wert, der dem Anbieter die Anzahl der Wiederholungsversuche mitteilt, wenn ein Kommunikationsfehler mit dem Cache auftritt. Beachten Sie, dass nicht für alle Vorgänge Wiederholungsversuche ausgeführt werden können. Der Standardwert sind drei Wiederholungsversuche. Der Anbieter wartet für die konfigurierte Zeitspanne retryInterval zwischen den einzelnen Wiederholungsversuchen.

inlinedKeys (nicht unterstützt)

Dieses Attribut wird in dieser Version nicht unterstützt.

maxInlinedStringLength (nicht unterstützt)

Dieses Attribut wird in dieser Version nicht unterstützt.

noteHinweis
Das Attribut type sollte auf “Microsoft.Web.DistributedCache.DistributedCacheOutputCacheProvider, Microsoft.Web.DistributedCache” festgelegt werden.

<configuration>
  <configSections>
    <section name="dataCacheClients" 
          type="Microsoft.ApplicationServer.Caching.DataCacheClientsSection, Microsoft.ApplicationServer.Caching.Core"
          allowLocation="true" allowDefinition="Everywhere" />
    <section name="cacheDiagnostics"
          type="Microsoft.ApplicationServer.Caching.AzureCommon.DiagnosticsConfigurationSection, Microsoft.ApplicationServer.Caching.AzureCommon"
          allowLocation="true" allowDefinition="Everywhere" />
  </configSections>
  <system.web>
    <!-- Azure Caching session state provider -->
    <sessionState mode="Custom" customProvider="AFCacheSessionStateProvider">
      <providers>
        <add name="AFCacheSessionStateProvider" 
          type="Microsoft.Web.DistributedCache.DistributedCacheSessionStateStoreProvider, Microsoft.Web.DistributedCache" 
          cacheName="default" 
          dataCacheClientName="default" 
          applicationName="AFCacheSessionState"/>
      </providers>
    </sessionState>
  </system.web>
  <dataCacheClients>
    <dataCacheClient name="default">
      <autoDiscover isEnabled="true" identifier="CacheWorkerRole1" />
    </dataCacheClient>
  </dataCacheClients>
  <cacheDiagnostics>
    <crashDump dumpLevel="Off" dumpStorageQuotaInMB="100" />
  </cacheDiagnostics>
</configuration>

Siehe auch

Anzeigen:
© 2014 Microsoft