(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Unterschiede zwischen lokalem Caching und Caching in der Cloud

Letzte Aktualisierung: August 2013

Microsoft Azure Cache wurde aus einer lokalen Cache-Lösung entwickelt, die im Lieferumfang von Microsoft AppFabric 1.1 für Windows Server enthalten war. Die Funktionen von Microsoft Azure Cache sind in den meisten Fällen eine Untermenge der Funktionen, die von der lokalen Cachelösung von Microsoft AppFabric 1.1 für Windows Server bereitgestellt werden. Weitere Informationen zu den Funktionen von Windows Server AppFabric Caching finden Sie unter Windows Server AppFabric Caching-Konzepte. Aus diesem Grund können Sie die Architektur und das Verhalten von Microsoft Azure Cache manchmal verstehen, indem Sie die Dokumentation zu lokalem Caching zu Rate ziehen. Es gibt Unterschiede. In diesem Thema wird versucht, die Unterschiede im Überblick vorzustellen, die zwischen Microsoft Azure Cache und einer lokalen Caching-Lösung bestehen.

WarningWarnung
Die Installation von Microsoft AppFabric 1.1 für Windows Server und Microsoft Azure Cache auf dem gleichen Computer wird nicht unterstützt. Dies kann zu unerwartetem Verhalten führen, z. B. zu Fehlern während des lokalen Debuggens und fehlenden Leistungsindikatoren.

Cachebereitstellung und -verwaltung

Für die lokale Lösung von Microsoft AppFabric 1.1 für Windows Server müssen Sie Computer bereitstellen, Azure auf jedem Computer installieren und dann den Cachecluster für diese Computer erstellen und verwalten.

In der Cloud-Lösung übernimmt Microsoft Azure die meisten Verwaltungsaufgaben für die Einrichtung des Cacheclusters. Mit Freigegebenes Caching stellen Sie Ihren Cache im Microsoft Azure-Verwaltungsportal bereit, das die Verbindungs- und Sicherheitsinformationen zur Verfügung stellt, die für das Verwenden des Caches erforderlich sind. Mit Rolleninterner Cache für Rollen definieren Sie Ihre Cacheanforderungen in den Eigenschaften Ihrer Microsoft Azure-Rollen. Weitere Informationen finden Sie unter Erste Schritte bei der Entwicklung für Azure Cache.

Im Gegensatz zu Microsoft AppFabric 1.1 für Windows Server wird Windows PowerShell nicht zum Verwalten der bereitgestellten Caches oder des Cacheclusters verwendet. Mit Microsoft Azure werden diese Aufgaben für Sie erledigt. Mit der lokalen Lösung können Sie außerdem Zugriff auf den Cachecluster für bestimmte Windows-Identitäten erteilen, z. B. für ein Domänenkonto. Mit Microsoft Azure Cache basiert das Sicherheitsmodell jedoch auf Zugriffssteuerung oder Azure-Standardrollensicherheit. Weitere Informationen finden Sie unter Sicherheitsmodell (Rollencache für Azure Cache).

ASP.NET-Caches

Microsoft Azure Cache stellt einen Sitzungsanbieter und einen Ausgabecacheanbieter zur Verfügung. Dieser Anbieter unterscheidet sich von dem Anbieter, der im Lieferumfang der ersten Version von Microsoft AppFabric 1.1 für Windows Server enthalten war. Er enthält außerdem zusätzliche Funktionen. Aus diesem Grund ist es wichtig, die Anweisungen zum ordnungsgemäßen Ändern der Datei web.config für Microsoft Azure Cache sorgfältig zu beachten. Weitere Informationen finden Sie unter ASP.NET 4-Cacheanbieter für Azure Vache.

Unterstützung für lokale Caching-Funktionen

Microsoft Azure unterstützt eine Untermenge der Caching-Funktionen, die in Microsoft AppFabric 1.1 für Windows Server verfügbar sind. Die folgende Liste beschreibt einige dieser Unterschiede.

Benachrichtigungen

Benachrichtigungen werden nur unterstützt, wenn rollenbasiertes Rolleninterner Cache verwendet wird. Benachrichtigungen werden mit Freigegebenes Caching nicht unterstützt. Dies bedeutet auch, dass Sie keine Benachrichtigungen zum Invalidieren des lokalen Caches in Freigegebenes Caching verwenden können. Weitere Informationen finden Sie unter Benachrichtigungen (Rollencache für Azure Cache).

Ablauf und Entfernung

Die Funktionsweise von Ablauf und Entfernung ist mit einer Ausnahme bei rollenbasiertem Rolleninterner Cache identisch. Rolleninterner Cache für Microsoft Azure Cache führt eine gleitende Ablaufrichtlinie ein, die den Ablaufzeitraum für ein Element bei jedem Zugriff erneuert. Dies unterscheidet sich von der absoluten Ablaufrichtlinie. Für Benutzer besteht nun die Option, eine der beiden Richtlinien anzugeben.

In Freigegebenes Caching laufen Elemente ohne eine bestimmte Ablaufeinstellung nach 48 Stunden ab. Im Gegensatz zu rollenbasiertem Rolleninterner Cache oder Microsoft AppFabric 1.1 für Windows Server gibt es keine Möglichkeit, diese Standardablaufeinstellung für einen Microsoft Azure Cache zu ändern. Wenn Sie jedoch dem Cache Elemente mit einer expliziten Ablaufzeit (z. B. 10 Minuten oder 7 Tage) hinzufügen, beachtet der Cache diesen Ablaufwert. Zu diesem Zweck können verschiedene Überladungen der Methoden Add und Put verwendet werden. Beachten Sie, dass die ASP.NET-Anbieter diese Überladungen automatisch zum Bereitstellen expliziter Timeouts für den Sitzungsstatus und den Ausgabecache verwenden. In beiden Fällen werden die selten verwendeten Elemente aus dem Cache entfernt, wenn die Cachegröße die Grenzwerte Ihres Freigegebenes Caching-Angebots überschreitet.

Freigegebenes Caching unterstützt außerdem die Deaktivierung von Entfernung für einen Cache nicht. Bei Speicherüberlastung ist es immer möglich, dass Elemente entfernt werden. Anwendungen sollten so entworfen werden, dass sie berücksichtigen, dass ggf. Elemente fehlen und jederzeit möglicherweise neu geladen werden müssen. Wenn ein Cache zu klein für die Anwendungsanforderungen ist, kann ein Freigegebenes Caching-Angebot für einen größeren Cache über das Microsoft Azure-Verwaltungsportal konfiguriert werden.

Weitere Informationen finden Sie unter Ablauf und Entfernung (Rollencache für Azure Cache).

Hohe Verfügbarkeit

Hohe Verfügbarkeit wird nur unterstützt, wenn rollenbasiertes Rolleninterner Cache verwendet wird. Hohe Verfügbarkeit wird mit Freigegebenes Caching nicht unterstützt. Weitere Informationen finden Sie unter Hohe Verfügbarkeit (Rollencache für Azure Cache).

Bereiche und Tags

Benutzerdefinierte Bereiche und Tagging werden nur unterstützt, wenn rollenbasiertes Rolleninterner Cache verwendet wird. Beide Funktionen werden mit Freigegebenes Caching nicht unterstützt. Weitere Informationen finden Sie unter Bereiche und Tagging (Rollencache für Azure Cache).

API-Unterstützung

In den meisten Fällen können Sie die gleichen APIs zum Schreiben von Cacheclients verwenden, die Microsoft Azure Cache oder Microsoft AppFabric 1.1 für Windows Server verwenden. Dabei gelten einige Ausnahmen aufgrund von Unterschieden zwischen den beiden Lösungen. Eine ausführliche Beschreibung der APIs, die für Cacheclients von Microsoft Azure Cache verfügbar sind, finden Sie unter Cache-API-Unterstützung in Azure Cache.

Siehe auch

Weitere Ressourcen

Overview of Caching in Azure

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft