(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Konfigurieren von Einstellungen für das Azure-Gastbetriebssystem

Letzte Aktualisierung: Mai 2014

Das Azure-Gastbetriebssystem ist das Betriebssystem, das auf dem virtuellen Computer (VM) ausgeführt wird, der eine Webrollen- oder Workerrolleninstanz in Azure hostet. Azure unterstützt verschiedene Gastbetriebssystemfamilien, die im Wesentlichen mit Hauptversionen von Windows Server kompatibel sind. Gastbetriebssystemupdates gelten nicht für VMRole und virtuelle Computer in Azure, da diese Funktionen VHD-Images verwenden, die die tatsächlichen Betriebssysteme enthalten.

Das Gastbetriebssystem wird regelmäßig aktualisiert, um bekannte Sicherheitsrisiken zu beseitigen und die aktuelle Laufzeitumgebung für Azure bereitzustellen. Die Versionen enthalten die MSRC-Patches, die vom Microsoft-Sicherheitsbulletin bereitgestellt werden. Eine Liste der aktuell unterstützten Gastbetriebssystemfamilien finden Sie unter Future, Current and Transitional Guest OS Versions

Das Gastbetriebssystem verfügt über zwei Updateeinstellungen:

  • Automatisch: Azure aktualisiert das Gastbetriebssystem automatisch, wenn eine neue Version derselben Familie verfügbar ist. Dies ist das Standardverhalten und die empfohlene Methode. Allerdings wird eine Betriebssystemfamilie von Azure NICHT automatisch auf eine neuere Familie aktualisiert. Der Unterschied zwischen Versionen und Familien wird unter Guest OS Family, Version and Release Explanation erläutert.

  • Manuell: Sie können eine Gastbetriebssystemversion manuell auswählen. Beachten Sie, dass ältere Gastbetriebssystemversionen eingestellt werden, sodass Sie Ihr Gastbetriebssystem aktualisieren müssen. Unter Azure-Gastbetriebssystemreleases und SDK-Kompatibilitätsmatrix finden Sie weitere Informationen zur Deaktivierungsrichtlinie sowie zum Status verschiedener Gastbetriebssystemfamilien und -versionen.

In den folgenden Themen wird beschrieben, wie Einstellungen für Gastbetriebssystemupdates konfiguriert werden:

Aktualisieren des Azure-Gastbetriebssystems über das Verwaltungsportal

Aktualisieren des Azure-Gastbetriebssystems durch Ändern der Dienstkonfigurationsdatei

Sowohl automatische als auch manuelle Gastbetriebssystemupdates sind direkte Updates. Das bedeutet, dass die Aktualisierungsdomänen einzeln durchlaufen werden, um die virtuellen Computer des Diensts (die jeweils einer einzelnen Rolleninstanz entsprechen) zu aktualisieren. Eine Aktualisierungsdomäne ist eine virtuelle Gruppierung von virtuellen Computern, die dazu dient, die Auswirkungen auf den Dienst während eines Updates zu minimieren. Wenn ein Update beginnt, werden die Rolleninstanzen innerhalb der ersten Aktualisierungsdomäne offline geschaltet, das Betriebssystem wird aktualisiert, und die Rolle wird neu gestartet. Das Update wird dann mit der nächsten Aktualisierungsdomäne fortgesetzt.

Anzeigen:
© 2014 Microsoft