(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Dieser Artikel wurde manuell übersetzt. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Sätze im Artikel, um den Originaltext anzuzeigen. Weitere Informationen
Übersetzung
Original

Installieren von Beispieldaten und -projekten für das Analysis Services-Lernprogramm zur mehrdimensionalen Modellierung

Verwenden Sie die Anweisungen und Links in diesem Thema, um alle Daten- und Projektdateien zu installieren, die in den Analysis Services-Lernprogrammen verwendet werden.

In den Lektionen dieses Lernprogramms wird vorausgesetzt, dass Sie folgende Software installiert haben. Sämtliche folgende Software wird mit dem SQL Server-Installationsmedium installiert. Zur Vereinfachung der Bereitstellung können Sie alle Funktionen auf einem einzelnen Computer installieren. Um diese Funktionen zu installieren, führen Sie SQL Server-Setup aus, und wählen Sie auf der Seite Funktionsauswahl diese Funktionen aus. Weitere Informationen finden Sie unter Installieren von SQL Server 2014 vom Installations-Assistenten aus (Setup).

  • Datenbankmodul

  • Analysis Services

    Analysis Services ist nur in der Evaluation, Enterprise, Business Intelligence und Standard Edition verfügbar.

    In den Express-Editionen von SQL Server ist Analysis Services nicht enthalten. Laden Sie die Evaluation Edition herunter, um die Software kostenlos zu testen.

    Analysis Services wird standardmäßig als mehrdimensionale Instanz installiert. Sie können diesen Modus überschreiben, indem Sie im Installations-Assistenten auf der Seite für die Serverkonfiguration den tabellarischen Servermodus auswählen. Falls Sie beide Servermodi ausführen möchten, führen Sie SQL Server-Setup auf demselben Computer erneut aus, um eine zweite Analysis Services-Instanz im anderen Modus zu installieren.

  • SQL Server Management Studio

Sie können Excel optional installieren, um mehrdimensionale Daten zu durchsuchen, während Sie das Lernprogramm ausführen. Durch die Installation von Excel wird die Funktion In Excel analysieren aktiviert. Diese startet Excel mit einer PivotTable-Feldliste, die mit dem Cube verbunden ist, den Sie erstellen. Es wird empfohlen, zum Durchsuchen von Daten Excel zu verwenden, da Sie schnell einen Pivotbericht erstellen können, der Ihnen das Interagieren mit den Daten ermöglicht.

Alternativ können Sie Daten mithilfe des integrierten MDX-Abfrage-Designers durchsuchen, der in SQL Server-Datentools (SSDT) integriert ist. Der Abfrage-Designer gibt die gleichen Daten zurück, jedoch werden die Daten als flaches Rowset dargestellt.

In dieser Version wird SQL Server Data Tools getrennt von anderen SQL Server-Funktionen heruntergeladen und installiert. Die zum Erstellen von BI-Modellen und -Berichten verwendeten Designer und Projektvorlagen sind nun als kostenloser Webdownload verfügbar.

In einem mehrdimensionalen Analysis Services-Modell werden Transaktionsdaten verwendet, die Sie aus einem Managementsystem für relationale Datenbanken importieren. In diesem Lernprogramm verwenden Sie die folgende relationale Datenbank als Datenquelle.

  • AdventureWorksDW2012 – Dies ist ein relationales Data Warehouse, das in einer Datenbankmodul-Instanz ausgeführt wird. Es enthält die ursprünglichen Daten, die in den Analysis Services-Datenbanken und -Projekten verwendet werden, die Sie im gesamten Lernprogramm erstellen und bereitstellen.

    Sie können diese Beispieldatenbank mit SQL Server 2014 und SQL Server 2012 verwenden.

Gehen Sie zum Installieren dieser Datenbank wie folgt vor:

  1. Laden Sie die AdventureWorkDW2012-Datenbank von der Seite mit Produktbeispielen auf Codeplex herunter.

    Der Datenbankdateiname ist AdvntureWorksDW2012_Data.mdf. Die Datei sollte sich im Ordner Downloads auf dem Computer befinden.

  2. Kopieren Sie die Datei"AdventureWorksDW2012_Data.mdf" in das Datenverzeichnis der lokalen Instanz des SQL Server-Datenbankmoduls. Der Standardpfad lautet: C:\Programme\Microsoft SQL Server\MSSQL12.MSSQLSERVER\MSSQL\Data.

  3. Starten Sie SQL Server Management Studio, und stellen Sie eine Verbindung mit der Datenbankmodul-Instanz her.

  4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Datenbanken, und klicken Sie auf Anfügen.

  5. Klicken Sie auf Hinzufügen.

  6. Wählen Sie die Datenbankdatei AdventureWorksDW2012_Data.mdf aus, und klicken Sie auf OK. Wenn die Datei nicht aufgeführt ist, überprüfen Sie, ob sie im Ordner C:\Programme\Microsoft SQL Server\MSSQL12.MSSQLSERVER\MSSQL\Data enthalten ist.

  7. Entfernen Sie in den Datenbankdetails den Eintrag für die Protokolldatei. Das Setupprogramm geht davon aus, dass Sie über eine Protokolldatei verfügen, allerdings wird im Beispiel keine Protokolldatei verwendet. Wenn Sie die Datenbank anfügen, wird automatisch eine neue Protokolldatei erstellt. Wählen Sie die Protokolldatei aus, klicken Sie auf Entfernen, und klicken Sie dann auf OK, um nur die primäre Datenbankdatei anzufügen.

In den Beispielprojekten werden Einstellungen für den Datenquellenidentitätswechsel verwendet, die den Sicherheitskontext angeben, unter dem Daten importiert oder verarbeitet werden. Standardmäßig geben die Identitätswechseleinstellungen das Analysis Services-Dienstkonto für den Zugriff auf die Daten an. Um diese Standardeinstellung zu verwenden, müssen Sie sicherstellen, dass das Dienstkonto, unter dem Analysis Services ausgeführt wird, über Datenleserberechtigungen für die Datenbank AdventureWorksDW2012 verfügt.

Hinweis Hinweis

Um den Lerneffekt zu verbessern, wird empfohlen, die standardmäßige Identitätswechseloption für das Dienstkonto zu verwenden und dem Dienstkonto in SQL Server Datenleserberechtigungen zu erteilen. Es sind zwar weitere Identitätswechseloptionen verfügbar, jedoch sind nicht alle von ihnen für Verarbeitungsvorgänge geeignet. Insbesondere wird die Option zum Verwenden der Anmeldeinformationen des aktuellen Benutzers nicht für Verarbeitungsvorgänge unterstützt.

  1. Bestimmen Sie das Dienstkonto. Sie können Kontoinformationen mit dem SQL Server-Konfigurations-Manager oder der Konsolenanwendung Dienste anzeigen. Wenn Sie Analysis Services als Standardinstanz installiert haben, wird der Dienst als NT Service\MSSQLServerOLAPService ausgeführt.

  2. Stellen Sie in Management Studio eine Verbindung mit der Datenbankmodul-Instanz her.

  3. Erweitern Sie den Knoten Sicherheit, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Anmeldungen, und wählen Sie Neue Anmeldung aus.

  4. Geben Sie auf der Seite Allgemein in Anmeldename den Namen NT Service\MSSQLServerOLAPService (bzw. den Namen des Kontos, unter dem der Dienst ausgeführt wird) ein.

  5. Klicken Sie auf Benutzerzuordnung.

  6. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben der Datenbank AdventureWorksDW2012. Zu den Mitgliedern der Rolle sollten automatisch db_datareader und public gehören. Klicken Sie auf OK, um die Standardeinstellungen zu übernehmen.

Das Lernprogramm enthält Beispielprojekte, damit Sie Ihre Ergebnisse mit einem fertigen Projekt vergleichen oder eine fortgeschrittenere Lektion beginnen können.

Die Projektdatei für Lektion 4 ist besonders wichtig, da sie die Grundlage nicht nur für diese Lektion, sondern für alle nachfolgenden Lektionen bildet. Im Gegensatz zu den vorherigen Projektdateien, bei denen mit den Schritten im Lernprogramm eine genaue Kopie der abgeschlossenen Projektdateien erstellt wird, enthält das Beispielprojekt für Lektion 4 neue Modellinformationen, die in dem Modell, das Sie in Lektion 1 bis 3 erstellt haben, nicht enthalten sind. In Lektion 4 wird davon ausgegangen, dass Sie mit einer Beispielprojektdatei beginnen, die im folgenden Download verfügbar ist.

  1. Laden Sie Analysis Services Tutorial SQL Server 2012 von der Seite mit Produktbeispielen auf Codeplex herunter.

    Die Lernprogramme der Version 2012 sind für die SQL Server 2014-Version geeignet.

    Die Datei "Analysis Services Tutorial SQL Server 2012.zip" wird auf Ihrem Computer im Ordner "Downloads" gespeichert.

  2. Verschieben Sie die ZIP-Datei in einen Ordner genau unterhalb des Stammlaufwerks (beispielsweise C:\Tutorial). Dieser Schritt bewirkt, dass weniger Fehler der Art "Pfad zu lang" auftreten; diese werden manchmal ausgegeben, wenn Sie versuchen, die Dateien in den Ordner Downloads zu entzippen.

  3. Entzippen der Beispielprojekte: Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Datei, und wählen Sie Alle extrahieren aus. Nachdem Sie die Dateien extrahiert haben, sollten auf dem Computer die folgenden Projekte installiert sein:

    • Lesson 1 Complete

    • Lesson 2 Complete

    • Lesson 3 Complete

    • Lesson 4 Complete

    • Lesson 4 Start

    • Lesson 5 Complete

    • Lesson 6 Complete

    • Lesson 7 Complete

    • Lesson 8 Complete

    • Lesson 9 Complete

    • Lesson 10 Complete

  4. Entfernen Sie den Schreibschutz dieser Dateien. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den übergeordneten Ordner Analysis Services Tutorial SQL Server 2012, wählen Sie Eigenschaften aus, und deaktivieren Sie das Kontrollkästchen für den Schreibschutz. Klicken Sie auf OK. Wenden Sie die Änderungen auf diesen Ordner sowie Unterordner und Dateien an.

  5. Starten Sie SQL Server-Datentools (SSDT).

  6. Öffnen Sie die Projektmappendatei (.sln), die der von Ihnen verwendeten Lektion entspricht. Im Ordner mit der Bezeichnung Lesson 1 Complete würden Sie z. B. die Datei Analysis Services Tutorial.sln öffnen.

  7. Stellen Sie die Projektmappe bereit, um zu überprüfen, ob die Datenbankberechtigungen und die Informationen zum Serverspeicherort ordnungsgemäß eingerichtet sind.

    Wenn Analysis Services und das Datenbankmodul als Standardinstanz (MSSQLSERVER) installiert sind und sämtliche Software auf demselben Computer ausgeführt wird, können Sie im Menü Erstellen auf Projektmappe bereitstellen klicken, um das Beispielprojekt zu erstellen und auf der lokalen Instanz von Analysis Services bereitzustellen. Während der Bereitstellung werden Daten aus der Datenbank AdventureWorksDW2012 in der lokalen Instanz des Datenbankmoduls verarbeitet (oder importiert). Auf der Analysis Services-Instanz, die die vom Datenbankmodul abgerufenen Daten enthält, wird eine neue Analysis Services-Datenbank erstellt.

    Wenn Fehler auftreten, überprüfen Sie die vorherigen Schritte zum Einrichten von Datenbankberechtigungen. Zusätzlich müssen u. U. auch Servernamen geändert werden. Der Standardservername lautet "localhost". Wenn die Server auf Remotecomputern oder als benannte Instanzen installiert werden, müssen Sie den Standardnamen mit einem für Ihre Installation gültigen Servernamen überschreiben. Wenn sich die Server auf Remotecomputern befinden, müssen Sie möglicherweise außerdem die Windows-Firewall so konfigurieren, dass sie den Zugriff auf die Server zulässt.

    Der Servername für Verbindungen mit dem Datenbankmodul wird im Datenquellenobjekt der mehrdimensionalen Projektmappe (Adventure Works-Lernprogramm) angegeben und im Projektmappen-Explorer angezeigt.

    Der Servername für Verbindungen mit Analysis Services wird in den Eigenschaftenseiten des Projekts auf der Registerkarte Bereitstellung angegeben und ebenfalls im Projektmappen-Explorer angezeigt.

  8. Starten Sie SQL Server Management Studio. Stellen Sie in SQL Server Management Studio eine Verbindung mit Analysis Services her. Überprüfen Sie, ob auf dem Server eine Datenbank mit dem Namen Analysis Services Tutorial ausgeführt wird.

Jetzt können Sie das Lernprogramm verwenden. Weitere Informationen zu den ersten Schritten finden Sie unter Mehrdimensionale Modellierung (Adventure Works-Lernprogramm).

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Microsoft führt eine Onlineumfrage durch, um Ihre Meinung zur MSDN-Website zu erfahren. Wenn Sie sich zur Teilnahme entscheiden, wird Ihnen die Onlineumfrage angezeigt, sobald Sie die MSDN-Website verlassen.

Möchten Sie an der Umfrage teilnehmen?
Anzeigen:
© 2014 Microsoft