(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
1 von 1 fanden dies hilfreich - Dieses Thema bewerten.

Konfigurieren von Größen für Cloud-Dienste

Letzte Aktualisierung: November 2013

Beim Erstellen des Dienstmodells können Sie entsprechend den Ressourcenanforderungen einer Rolleninstanz die Größe angeben, mit der die Rolleninstanz bereitgestellt werden soll. Die Größe der Rolle bestimmt die Anzahl der CPU-Kerne, die Speicherkapazität sowie die Größe des lokalen Dateisystems, die einer ausgeführten Instanz zugeordnet werden.

Ausführliche Informationen zu verfügbaren Größen und Optionen für virtuelle Computer unter Windows Azure finden Sie unter Größen virtueller Computer und Cloud-Dienste für Windows Azure.

Um die Größe des virtuellen Computers für die Rolle anzugeben, bearbeiten Sie die Dienstdefinitionsdatei, und legen Sie das vmsize-Attribut des WebRole-Elements, des WorkerRole-Elements oder des Role-Elements auf die gewünschte Größe fest. Weitere Informationen finden Sie unter Windows Azure-Dienstdefinitionsschema (.csdef-Datei).

<WebRole name="WebRole1" vmsize="Small">
…
  </WebRole>

TipTipp
Wenn Sie mit Windows Azure Tools für Microsoft Visual Studio arbeiten, können Sie die Größe virtueller Computer auch auf den Eigenschaftenseiten für die Rolle festlegen.

TipTipp
Die berechnete Gebühr für einen virtuellen Computer hängt von seiner Größe ab. Legen Sie zum Minimieren der Kosten eine Größe des virtuellen Computers fest, die genau Ihrem jeweiligen Bedarf entspricht, und erhöhen Sie sie falls erforderlich später. Weitere Informationen zur Abrechnung für virtuelle Computer finden Sie unter Windows Azure-Preisrechner.

Siehe auch

Anzeigen:
© 2014 Microsoft. Alle Rechte vorbehalten.