(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Dieser Artikel wurde manuell übersetzt. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Sätze im Artikel, um den Originaltext anzuzeigen. Weitere Informationen
Übersetzung
Original

Datenbank erstellen (Assistent im Konfigurations-Manager für Master Data Services)

Verwenden Sie den Assistenten Datenbank erstellen, um eine Master Data Services-Datenbank anzulegen.

Geben Sie Informationen für die Verbindung mit einer lokalen oder Remoteinstanz von SQL Server Database Engine (Datenbankmodul) an, auf der die Master Data Services-Datenbank gehostet werden soll. Um eine Verbindung mit einer Remoteinstanz herzustellen, müssen Sie diese für Remoteverbindungen einrichten.

Steuerelementname

Beschreibung

SQL Server-Instanz

Geben Sie den Namen der SQL Server Database Engine (Datenbankmodul)-Instanz an, auf der die Master Data Services-Datenbank gehostet werden soll. Dies kann eine Standardinstanz oder eine benannte Instanz auf einem lokalen oder Remotecomputer sein. Geben Sie die Informationen wie folgt an:

  • Einen Punkt (.) für die Verbindung mit der Standardinstanz auf dem lokalen Computer.

  • Den Servernamen oder die IP-Adresse für die Verbindung mit der Standardinstanz auf dem angegebenen lokalen oder Remotecomputer.

  • Der Servername oder die IP-Adresse und der Instanzname für die Verbindung mit der benannten Instanz auf dem angegebenen lokalen oder Remotecomputer. Geben Sie diese Informationen im Format server_name\instance_name an.

Authentifizierungstyp

Wählen Sie den Authentifizierungstyp aus, der für die Verbindung mit der angegebenen SQL Server-Instanz verwendet werden soll. Die Anmeldeinformationen, mit denen Sie die Verbindung herstellen, müssen der Serverrolle sysadmin der angegebenen SQL Server-Instanz angehören. Weitere Informationen zur Rolle sysadmin finden Sie unter Rollen auf Serverebene.

Mögliche Authentifizierungstypen:

  • Aktueller Benutzer – Integrierte Sicherheit: Verwendet die integrierte Windows-Authentifizierung, um eine Verbindung mit den Anmeldeinformationen des aktuellen Windows-Benutzerkontos herzustellen. Konfigurations-Manager für Master Data Services verwendet die Windows-Anmeldeinformationen des Benutzers, der am Computer angemeldet ist und die Anwendung geöffnet hat. Sie können keine anderen Windows-Anmeldeinformationen in der Anwendung angeben. Wenn Sie die Verbindung mit anderen Windows-Anmeldeinformationen herstellen möchten, müssen Sie sich als der betreffende Benutzer am Computer anmelden und Konfigurations-Manager für Master Data Services öffnen.

  • SQL Server-Konto: Verwendet ein SQL Server-Konto für die Verbindung. Wenn Sie diese Option auswählen, sind die Felder Benutzername und Kennwort aktiviert, und Sie müssen Anmeldeinformationen für ein SQL Server-Konto auf der betreffenden SQL Server-Instanz angeben.

Benutzername

Geben Sie den Namen des Benutzerkontos an, unter dem eine Verbindung mit der angegebenen SQL Server-Instanz hergestellt wird. Das Konto muss der Rolle sysadmin auf der angegebenen SQL Server-Instanz angehören.

  • Wenn der Authentifizierungstyp auf Aktueller Benutzer – Integrierte Sicherheit festgelegt wurde, ist das Feld Benutzername schreibgeschützt und enthält den Namen des Windows-Benutzerkontos, das beim Computer angemeldet ist.

  • Wenn der Authentifizierungstyp auf SQL Server-Konto festgelegt wurde, ist das Feld Benutzername aktiviert, und Sie müssen Anmeldeinformationen für ein SQL Server-Konto auf der betreffenden SQL Server-Instanz angeben.

Kennwort

Geben Sie das Kennwort ein, das dem Benutzerkonto zugeordnet ist.

  • Wenn der Authentifizierungstyp auf Aktueller Benutzer – Integrierte Sicherheit festgelegt wurde, ist das Feld Kennwort schreibgeschützt, und die Verbindung wird mit Anmeldeinformationen des angegebenen Windows-Benutzerkontos hergestellt.

  • Wenn der Authentifizierungstyp auf SQL Server-Konto festgelegt wurde, ist das Feld Kennwort aktiviert, und Sie müssen das Kennwort angeben, das dem betreffenden Benutzerkonto zugeordnet ist.

Verbindung testen

Überprüfen Sie, ob unter dem angegebenen Benutzerkonto eine Verbindung mit der SQL Server-Instanz hergestellt werden kann und ob das Konto über eine Berechtigung zum Erstellen der Master Data Services-Datenbank für diese Instanz verfügt. Wenn Sie Verbindung testen nicht aktivieren, wird der Test ausgeführt, sobald Sie auf Weiter klicken.

Geben Sie einen Datenbanknamen und Sortierungsoptionen für die neue Datenbank an. Sortierungen in SQL Server bieten Sortierregeln und die Berücksichtigung von Groß-/Kleinschreibung und Akzenten für die Daten. Sortierungen, die mit Zeichendatentypen wie char und varchar verwendet werden, geben die Codepage und die entsprechenden Zeichen vor, die für den jeweiligen Datentyp dargestellt werden können. Weitere Informationen zur Datenbanksortierung finden Sie unter Sortierung und Unicode-Unterstützung.

Steuerelementname

Beschreibung

Datenbankname

Geben Sie einen Namen für die Master Data Services-Datenbank an.

SQL Server-Standardsortierung

Aktivieren Sie diese Option, um die aktuelle Datenbanksortierungseinstellung der angegebenen SQL Server-Instanz für die neue Datenbank zu verwenden.

Windows-Sortierung

Geben Sie die Einstellungen der Windows-Sortierung an, die für die neue Datenbank verwendet werden sollen. Windows-Sortierungen definieren Regeln zum Speichern von Zeichendaten, wobei das zugeordnete Windows-Gebietsschema berücksichtigt wird. Weitere Informationen zu Windows-Sortierungen und den zugehörigen Optionen finden Sie unter Name der Windows-Sortierung (Transact-SQL).

Hinweis Hinweis

Die Liste Windows-Sortierung und zugehörige Optionen werden erst aktiviert, nachdem Sie das Kontrollkästchen SQL Server-Standardsortierung deaktiviert haben.

Steuerelementname

Beschreibung

Benutzername

Geben Sie ein Domänenbenutzerkonto an, das als Master Data Services-Systemadministrator konfiguriert werden soll. Bei allen Master Data Manager-Webanwendungen, die dieser Datenbank zugeordnet sind, kann dieser Benutzer alle Modelle und alle Daten in sämtlichen Funktionsbereichen aktualisieren. Weitere Informationen finden Sie unter Administratoren (Master Data Services).

Zeigt eine Zusammenfassung der ausgewählten Optionen an. Überprüfen Sie die Auswahl, und klicken Sie dann auf Weiter, um die Datenbank mit den angegebenen Einstellungen zu erstellen.

Zeigt den Status des Erstellungsprozesses an. Nachdem die Datenbank erstellt wurde, klicken Sie auf Fertig stellen, um den Datenbank-Assistenten zu schließen und zur Seite Datenbanken zurückzukehren. Die neue Datenbank ist ausgewählt, und Sie können ihre Systemeinstellungen anzeigen und ändern.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft