(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Dieser Artikel wurde manuell übersetzt. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Sätze im Artikel, um den Originaltext anzuzeigen. Weitere Informationen
Übersetzung
Original

WCF-Web-HTTP-Formatierung

Mit dem WCF-Web-HTTP-Programmiermodell können Sie dynamisch das beste Format für einen Dienstvorgang bestimmen, in dem dieser seine Antwort zurückgibt. Es werden zwei Methoden zum Bestimmen eines entsprechenden Formats unterstützt: automatisch und explizit.

Wenn Sie aktiviert ist, wählt die automatische Formatierung das beste Format aus, in dem die Antwort zurückgegeben wird. Das beste Format wird bestimmt, indem Folgendes in der unten angegebenen Reihenfolge überprüft wird:

  1. Medientypen im Accept-Header der Anforderungsnachricht

  2. Inhaltstyp der Anforderungsnachricht

  3. Standardformateinstellung des Vorgangs

  4. Standardformateinstellung unter WebHttpBehavior

Falls die Anforderungsnachricht einen Accept-Header enthält, sucht die Windows Communication Foundation (WCF)-Infrastruktur nach einem Typ, der unterstützt wird. Wenn der Accept-Header Prioritäten für seine Medientypen angibt, werden diese beachtet. Wird im Accept-Header kein geeignetes Format gefunden, wird der Inhaltstyp der Anforderungsnachricht verwendet. Wird kein geeigneter Inhaltstyp angegeben, wird die Standardformateinstellung für den Vorgang verwendet. Das Standardformat wird mit dem ResponseFormat-Parameter der Attribute WebGetAttribute und WebInvokeAttribute festgelegt. Falls für den Vorgang kein Standardformat angegeben ist, wird der Wert der DefaultOutgoingResponseFormat-Eigenschaft verwendet. Die automatische Formatierung verwendet die AutomaticFormatSelectionEnabled-Eigenschaft. Wenn diese Eigenschaft auf true festgelegt wird, bestimmte die WCF-Infrastruktur das beste Format. Die automatische Formatauswahl ist standardmäßig deaktiviert, um die Abwärtskompatibilität sicherzustellen. Sie können die automatische Formatauswahl programmgesteuert oder per Konfiguration aktivieren. Im folgenden Beispiel wird gezeigt, wie Sie die automatische Formatauswahl im Code aktivieren.

   // This code assumes the service name is MyService and the service contract is IMyContract   
   Uri baseAddress = new Uri("http://localhost:8000");

   WebServiceHost host = new WebServiceHost(typeof(MyService), baseAddress)
   try
   {
      ServiceEndpoint sep = host.AddServiceEndpoint(typeof(IMyContract), new WebHttpBinding(), "");
      // Check it see if the WebHttpBehavior already exists
      WebHttpBehavior whb = sep.Behaviors.Find<WebHttpBehavior>();

      if (whb != null)
      {
         whb.AutomaticFormatSelectionEnabled = true;
      }
      else
      {
         WebHttpBehavior webBehavior = new WebHttpBehavior();
         webBehavior.AutomaticFormatSelectionEnabled = true;
         sep.Behaviors.Add(webBehavior);
      }
            // Open host to start listening for messages
      host.Open();      
           
     // ...
   }
     catch(CommunicationException ex)
     {
        Console.WriteLine(“An exception occurred: “ + ex.Message());
     }


Sie können die automatische Formatierung auch per Konfiguration aktivieren.Legen Sie dazu die AutomaticFormatSelectionEnabled-Eigenschaft direkt unter WebHttpBehavior festlegen oder WebHttpEndpoint verwenden.Im folgenden Beispiel wird gezeigt, wie Sie die automatische Formatauswahl unter WebHttpBehavior aktivieren.

  <system.serviceModel>
    <behaviors>
      <endpointBehaviors>
        <behavior>
          <webHttp automaticFormatSelectionEnabled="true" />
        </behavior>
      </endpointBehaviors>
    </behaviors>
    <standardEndpoints>
      <webHttpEndpoint>
        <!-- the "" standard endpoint is used by WebServiceHost for auto creating a web endpoint. -->
        <standardEndpoint name="" helpEnabled="true" />
      </webHttpEndpoint>
    </standardEndpoints>
  </system.serviceModel>

Im folgenden Beispiel wird gezeigt, wie Sie die automatische Formatauswahl mithilfe von WebHttpEndpoint aktivieren.

<system.serviceModel>
    <standardEndpoints>
      <webHttpEndpoint>
        <!-- the "" standard endpoint is used by WebServiceHost for auto creating a web endpoint. -->
        <standardEndpoint name="" helpEnabled="true" automaticFormatSelectionEnabled="true"  />
      </webHttpEndpoint>
    </standardEndpoints>
  </system.serviceModel>

Wie der Name bereits vermuten lässt, bestimmt bei der expliziten Formatierung der Entwickler das beste Format für die Verwendung im Vorgangscode. Falls das beste Format XML oder JSON ist, legt der Entwickler Format auf Xml oder Json fest. Falls die Format-Eigenschaft nicht explizit festgelegt wird, wird das Standardformat des Vorgangs verwendet.

Im folgenden Beispiel wird der Formatabfrage-Zeichenfolgenparameter für ein zu verwendendes Format überprüft. Wenn er angegeben wurde, wird das Format des Vorgangs mit Format festgelegt.

public class Service : IService
{
    [WebGet]
     public string EchoWithGet(string s)
    {
         // if a format query string parameter has been specified, set the response format to that. If no such
         // query string parameter exists the Accept header will be used
        string formatQueryStringValue = WebOperationContext.Current.IncomingRequest.UriTemplateMatch.QueryParameters["format"];
        if (!string.IsNullOrEmpty(formatQueryStringValue))
        {
             if (formatQueryStringValue.Equals("xml", System.StringComparison.OrdinalIgnoreCase))
             {
                  WebOperationContext.Current.OutgoingResponse.Format = WebMessageFormat.Xml;
             }
             else if (formatQueryStringValue.Equals("json", System.StringComparison.OrdinalIgnoreCase))
            {
                WebOperationContext.Current.OutgoingResponse.Format = WebMessageFormat.Json;
            }
            else
            {
                 throw new WebFaultException<string>(string.Format("Unsupported format '{0}'", formatQueryStringValue), HttpStatusCode.BadRequest);
            }
        }
        return "You said " + s;
    }

Falls Sie andere Formate als XML oder JSON unterstützen müssen, definieren Sie für den Vorgang den Rückgabetyp Message.Bestimmen Sie innerhalb des Vorgangscodes das passende Format, und erstellen SIe dann ein Message-Objekt, indem Sie eine der folgenden Methoden verwenden:

  • WebOperationContext.CreateAtom10Response

  • WebOperationContext.CreateJsonResponse

  • WebOperationContext.CreateStreamResponse

  • WebOperationContext.CreateTextResponse

  • WebOperationContext.CreateXmlResponse

Jede dieser Methoden verwendet Inhalt und erstellt eine Nachricht im passenden Format.Sie können die WebOperationContext.Current.IncomingRequest.GetAcceptHeaderElements-Methode verwenden, um eine Liste der vom Client bevorzugten Formate in der entsprechenden Reihenfolge abzurufen.Das folgende Beispiel zeigt, wie Sie WebOperationContext.Current.IncomingRequest.GetAcceptHeaderElements verwenden, um das Format zu bestimmen. Anschließend wird die entsprechende Methode zum Erstellen der Antwortnachricht verwendet.


public class Service : IService
{
    public Message EchoListWithGet(string list)
    {
        List<string> returnList = new List<string>(list.Split(new char[] { ',' }, StringSplitOptions.RemoveEmptyEntries));
        IList<ContentType> acceptHeaderElements = WebOperationContext.Current.IncomingRequest.GetAcceptHeaderElements();
        for (int x = 0; x < acceptHeaderElements.Count; x++)
        {
            string normalizedMediaType = acceptHeaderElements[x].MediaType.ToLowerInvariant();
            switch (normalizedMediaType)
            {
                case "image/jpeg": return CreateJpegResponse(returnList);
                case "application/xhtml+xml": return CreateXhtmlResponse(returnList);
                case "application/atom+xml": return CreateAtom10Response(returnList);
                case "application/xml": return CreateXmlResponse(returnList);
                case "application/json": return CreateJsonResponse(returnList);
          }
    }

    // Default response format is XML
    return CreateXmlResponse(returnList);
    }
}

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft