(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Unterstützte Transact-SQL-Anweisungen (Azure SQL-Datenbank)

Letzte Aktualisierung: Februar 2014

Die folgenden Microsoft Azure SQL-Datenbank-Transact-SQL-Anweisungen bieten die gleichen Funktionen wie die zugehörigen SQL Server-Transact-SQL-Anweisungen.

ImportantWichtig
Weitere Informationen zur Grammatik und Verwendung von Transact-SQL sowie Beispiele finden Sie unter Transact-SQL-Referenz (Datenbankmodul) in der SQL Server-Onlinedokumentation.

 

ALTER ROLE

LÖSCHEN

OPEN

ALTER SCHEMA

DENY-Objektberechtigungen

OPTION-Klausel

ALTER VIEW

DENY-Schemaberechtigungen

ORDER BY-Klausel

APPLOCK_MODE

DROP LOGIN

OUTPUT-Klausel

APPLOCK_TEST

DROP PROCEDURE

OVER-Klausel

BEGIN TRANSACTION

DROP ROLE

PRINT

BEGIN...END

DROP SCHEMA

RAISERROR

BINARY_CHECKSUM

DROP STATISTICS

RETURN

BREAK

DROP SYNONYM

REVERT

CAST und CONVERT

DROP TYPE

REVOKE-Objektberechtigungen

TRY...CATCH

DROP USER

REVOKE-Schemaberechtigungen

CEILING

DROP VIEW

ROLLBACK WORK

CHECKSUM

END (BEGIN...END)

SAVE TRANSACTION

CLOSE

EXCEPT und INTERSECT

SELECT @local_variable

COALESCE

FETCH

SELECT-Klausel

COLUMNPROPERTY

FOR-Klausel

SET @local_variable

COMMIT TRANSACTION

FROM

SWITCHOFFSET

COMMIT WORK

GO

THROW

CONTEXT_INFO

GOTO

TERTIARY_WEIGHTS

CONTINUE

GRANT-Objektberechtigungen

TODATETIMEOFFSET

CONVERT

GRANT-Schemaberechtigungen

TOP

CREATE ROLE

GROUP BY

TRIGGER_NESTLEVEL

CREATE SCHEMA

GROUPING_ID

TRUNCATE TABLE

CREATE STATISTICS

HASHBYTES

TRY...CATCH

CREATE VIEW

HAVING

UNION

CRYPT_GEN_RANDOM

Hinweise

noteHinweis
Schließt Query, Table und Join Hints ein. Weitere Informationen finden Sie unter Unterstützung für Hinweise.

UPDATE

CURRENT_REQUEST_ID

IDENTITY (Eigenschaft)

UPDATE STATISTICS

CURSOR_STATUS

IF...ELSE

USER

DBCC SHOW_STATISTICS

INSERT BULK

WAITFOR

DEALLOCATE

IS [NOT] NULL

WHERE

DECLARE @local_variable

MERGE

WHILE

DECLARE CURSOR

MIN_ACTIVE_ROWVERSION

WITH common_table_expression

Hinweise sind Optionen oder Strategien, die zur Erzwingung vom zugrunde liegenden Abfrageprozessor für SELECT-, INSERT-, UPDATE-, DELETE- oder MERGE-Anweisungen angegeben werden. Microsoft Azure SQL-Datenbank unterstützt mit einigen wenigen Ausnahmen alle Query-, Table- und Join Hints, die in SQL Server verfügbar sind. Bei der Ausführung von Abfragen legt Microsoft Azure SQL-Datenbank den maximalen Grad an Parallelität immer automatisch auf 1 fest. Der MAXDOP-Hinweis wird ignoriert, auch wenn er verwendet wird. Zudem unterstützt die SQL-Datenbank den PAGLOCK-Tabellenhinweis nicht.

Weitere Informationen finden Sie unter Hinweise (Transact-SQL) und Max. Grad an Parallelität (Option).

Die Transact-SQL-Programmiersprache stellt eine Reihe von SET-Anweisungen bereit, mit denen die Behandlung bestimmter Informationen in der aktuellen Sitzung geändert werden kann.

Die folgende Tabelle enthält eine Liste von SET-Anweisungen, die von Microsoft Azure SQL-Datenbank unterstützt werden.

 

SET-Anweisungskategorie Anweisung

Datums- und Uhrzeitanweisungen

SET DATEFIRST

SET DATEFORMAT

Sperranweisungen

SET DEADLOCK_PRIORITY

SET LOCK_TIMEOUT

Sonstige Anweisungen

SET CURSOR_CLOSE_ON_COMMIT

SET FIPS_FLAGGER

SET IDENTITY_INSERT

SET LANGUAGE

SET QUOTED_IDENTIFIER

Abfrageausführungsanweisungen

SET ARITHABORT

SET ARITHIGNORE

SET NOCOUNT

SET NOEXEC

SET NUMERIC_ROUNDABORT

SET PARSEONLY

SET ROWCOUNT

SET TEXTSIZE

Anweisungen für ISO-Einstellungen

SET ANSI_NULL_DFLT_OFF

SET ANSI_NULL_DFLT_ON

SET ANSI_PADDING

SET ANSI_WARNINGS

Statistikanweisungen

SET FORCEPLAN

SET SHOWPLAN_ALL

SET SHOWPLAN_TEXT

SET SHOWPLAN_XML

SET STATISTICS IO

SET STATISTICS PROFILE

SET STATISTICS TIME

SET STATISTICS XML

Transaktionsanweisungen

SET IMPLICIT_TRANSACTIONS

SET TRANSACTION ISOLATION LEVEL

SET XACT_ABORT

Siehe auch

Microsoft führt eine Onlineumfrage durch, um Ihre Meinung zur MSDN-Website zu erfahren. Wenn Sie sich zur Teilnahme entscheiden, wird Ihnen die Onlineumfrage angezeigt, sobald Sie die MSDN-Website verlassen.

Möchten Sie an der Umfrage teilnehmen?
Anzeigen:
© 2014 Microsoft