(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Überlegungen für parallele Instanzen von SQL Server 2008 R2 und SQL Server 2008

SQL Server 2008 R2

SQL Server 2008 und SQL Server 2008 R2 gehören der gleichen Hauptversion von SQL Server an und weisen daher einige gemeinsame SQL Server-Komponenten (freigegebene Komponenten) auf. Wenn Sie auf einem Computer eine Instanz von SQL Server 2008 R2 und eine Instanz von SQL Server 2008 installieren, werden die freigegebenen Komponenten auf die neueste Version aktualisiert, in diesem Fall SQL Server 2008 R2. 

Die folgenden Konzepte sind nützlich, um das Verhalten von SQL Server für parallele Instanzen von SQL Server sowie die speziellen Szenarios für parallele Instanzen von SQL Server 2008 R2 und SQL Server 2008 zu verstehen.

Das Standardformat der Produktversion für SQL Server ist MM.nn.bbbb.rr, wobei die einzelnen Segmente wie folgt definiert sind:

MM - Hauptversion

nn - Nebenversion

bbbb - Buildnummer

rr - Buildrevisionsnummer

Bei jeder Haupt- oder Nebenversion von SQL Server wird die Versionsnummer erhöht, damit sie sich von früheren Versionen unterscheidet. Diese Änderung an der Version wird zu vielen Zwecken verwendet. Dazu gehören das Anzeigen von Versionsinformationen an der Benutzeroberfläche, die Steuerung der Ersetzung von Dateien während eines Upgrades, die Anwendung von Service Packs sowie die funktionale Differenzierung zwischen den aufeinander folgenden Versionen.

SQL Server 2008 R2 ist ein Nebenversionsupgrade von SQL Server 2008. Dies bedeutet, dass diese Version die gleiche Hauptversionsnummer aufweist wie SQL Server 2008, jedoch eine höhere Nebenversionsnummer. Die Produktversion für SQL Server 2008 R2 ist 10.50.bbbb.rr. Die Produktversion für SQL Server 2008 hingegen lautet 10.0.bbbb.rr.

Von allen Versionen von SQL Server gemeinsam genutzte Komponenten

Bestimmte Komponenten werden von allen Instanzen aller installierten Versionen von SQL Server gemeinsam genutzt. Wenn Sie unterschiedliche Versionen von SQL Server auf demselben Computer parallel installieren, werden diese Komponenten automatisch auf die neueste Version aktualisiert. Solche Komponenten werden im Allgemeinen automatisch deinstalliert, wenn die letzte Instanz von SQL Server deinstalliert wird.

Beispiele: der SQL Server-Browser und Microsoft SQL Server VSS Writer.

Von allen Instanzen der gleichen SQL Server-Hauptversion gemeinsam genutzte Komponenten

Bei SQL Server-Versionen, die die gleiche Hauptversion aufweisen, werden einige Komponenten von allen Instanzen gemeinsam genutzt. Wenn die freigegebenen Komponenten während des Upgrades ausgewählt werden, werden die vorhandenen Komponenten auf die neueste Version aktualisiert.

Beispiele: Integration Services, SQL Server Management Studio, Business Intelligence Development Studio und die SQL Server-Onlinedokumentation.

Von Nebenversionen gemeinsam genutzte Komponenten

SQL Server-Versionen, die die gleiche Haupt- und Nebenversion aufweisen, nutzen Komponenten gemeinsam.

Beispiel: Unterstützungsdateien für Setup.

Spezielle Komponenten einer Instanz von SQL Server

Einige SQL Server-Komponenten oder -Dienste gehören speziell zu einer bestimmten Instanz von SQL Server. Sie werden auch als instanzabhängig bezeichnet. Sie nutzen die gleiche Version wie ihre Hostinstanz und werden ausschließlich für diese Instanz verwendet.

Beispiele: Database Engine (Datenbankmodul), Analysis Services und Reporting Services.

Komponenten, die von den SQL Server-Versionen unabhängig sind

Bestimmte Komponenten werden während SQL Server Setup installiert, aber sind von den Versionen von SQL Server unabhängig. Sie werden möglicherweise von Hauptversionen oder von allen SQL Server-Versionen gemeinsam genutzt.

Beispiele: Microsoft Sync Framework, SQL Server Compact.

Weitere Informationen zur Installation von SQL Server Compact finden Sie unter Vorgehensweise: Installieren von SQL Server 2008 R2 (Setup). Weitere Informationen zum Deinstallieren von SQL Server Compact finden Sie unter Vorgehensweise: Deinstallieren einer vorhandenen SQL Server-Instanz (Setup).

Wichtig   ‪Die Überlegungen, die in den folgenden Abschnitten erläutert werden, gelten auch für Evaluierungsversionen von SQL Server 2008 R2. Es kann sinnvoll sein, die Evaluation- oder Developer-Edition von SQL Server 2008 R2 auf einem Computer zu installieren, auf dem noch keine Instanzen von SQL Server 2008 vorhanden sind.

Die gemeinsame Nutzung der gleichen Hauptversion wirkt sich auf die Installation der freigegebenen Komponenten aus, wenn Instanzen von SQL Server 2008 R2 und von SQL Server 2008 parallel auf dem gleichen Computer vorhanden sind. Setup führt ein direktes Upgrade für die ausgewählten freigegebenen Komponenten und Dienste aus. Die instanzabhängigen Komponenten und die Komponenten, die von Nebenversionen gemeinsam genutzt werden, werden parallel installiert.

Die Komponenten und Dienste, die gemeinsam genutzt werden, wenn Sie SQL Server 2008 R2 und SQL Server 2008 parallel installieren, sind im Folgenden aufgeführt:

  • Integration Services 

  • SQL Server-Browser

  • Hilfsdienste von SQL Server für Active Directory

  • SQL Server Profiler

  • SQL Server Native Client

  • SQL Server-Richtlinien

  • CLR-Typen des SQL Server Systems

  • SQL Server VSS Writer

  • Hilfsprogramm SQLdiag

  • Verwaltungstools

    • Grundlegend

    • Vollständig

  • Business Intelligence Development Studio

  • Konnektivität der Clienttools

  • Clienttools SDK

  • SQL Server-Onlinedokumentation

  • SQL Client Connectivity SDK

Wenn Sie eine Instanz von SQL Server 2008 auf SQL Server 2008 R2 aktualisieren, werden die freigegebenen Komponenten und Dienste ebenfalls auf SQL Server 2008 R2 aktualisiert. Während des Upgrades überprüft SQL Server 2008 R2 Setup, ob bereits eine Instanz von SQL Server 2008 vorhanden ist, und gibt eine Warnung zur Aktualisierung freigegebener Komponenten aus.

HinweisHinweis

Wenn Sie eine neue Instanz von SQL Server 2008 R2 installieren, können Sie die Auswahl der freigegebenen Komponenten während der Installation aufheben. Die nicht ausgewählten Komponenten werden dann in der vorhandenen Version von SQL Server 2008 belassen.

  • SQL Server-Onlinedokumentation

    Wenn Sie die vorhandene SQL Server-Onlinedokumentation auf SQL Server 2008 R2 aktualisieren, beachten Sie, dass sich das Inhaltsverzeichnis und die Hilfethemen nunmehr auf SQL Server 2008 R2 beziehen. Weitere Informationen finden Sie unter Installieren der SQL Server-Onlinedokumentation.

  • Unterstützungsdateien für SQL Server Setup

    SQL Server 2008 R2 Setup schließt Unterstützungsdateien für SQL Server 2008 und SQL Server 2008 R2 ein, da diese freigegebene Komponente sich nur auf die Nebenversion bezieht. Wenn die vorhandenen Unterstützungsdateien für SQL Server 2008 Setup älter sind als die in SQL Server 2008 R2 Setup enthaltenen Dateien, werden sie aktualisiert. Weitere Informationen finden Sie in der Systemsteuerung unter Programme und Funktionen in den folgenden Einträgen: Unterstützungsdateien für Microsoft SQL Server 2008-Setup und Microsoft SQL Server 2008 R2-Setup (Deutsch)

Weitere Informationen zum Aktualisieren auf SQL Server 2008 R2 von SQL Server 2000 und SQL Server 2005 finden Sie unter Vorgehensweise: Aktualisieren auf SQL Server 2008 R2 (Setup).

Lesen Sie die Überlegungen zum Aktualisieren von parallelen Instanzen von SQL Server 2008 R2 und SQL Server 2008, bevor Sie auf einem Computer Instanzen von SQL Server 2008 R2 und SQL Server 2008 parallel installieren.

Im Folgenden finden Sie die Integration Services-Installations- und Aktualisierungsszenarien, wenn SQL Server 2005 Integration Services (SSIS) auf dem Computer installiert ist.

  • Wenn Sie das Aktualisierungsszenario angeben, wird SQL Server 2005 Integration Services (SSIS) auf SQL Server 2008 R2 Integration Services aktualisiert.

  • Wenn Sie das Installationsszenario angeben, wird SQL Server 2008 R2 Integration Services parallel zu SQL Server 2005 Integration Services (SSIS) installiert.

Im Folgenden finden Sie die Integration Services-Installations- und Aktualisierungsszenarien, wenn SQL Server 2005 Integration Services (SSIS)und SQL Server 2008 Integration Services (SSIS) auf dem Computer installiert sind.

  • Wenn Sie das Aktualisierungsszenario angeben, werden sowohl SQL Server 2005 Integration Services (SSIS) als auch SQL Server 2008 Integration Services (SSIS) auf SQL Server 2008 R2 Integration Services aktualisiert, selbst wenn Sie nur vorhatten, SQL Server 2008 Integration Services (SSIS) zu aktualisieren.

  • Wenn Sie das Installationsszenario angeben, wird SQL Server 2008 Integration Services (SSIS) auf SQL Server 2008 R2 Integration Services aktualisiert. SQL Server 2005 Integration Services (SSIS) ist nach wie vor auf diesem Computer installiert und wird parallel zu SQL Server 2008 R2 Integration Services ausgeführt.

    Nachfolgende Aktualisierungen von SQL Server 2008 R2 Integration Services auf andere Versionen führen nicht zu einer Aktualisierung von SQL Server 2005 Integration Services (SSIS) auf andere Versionen.

  • Freigegebene Komponenten und Tools

    Freigegebene Komponenten und Tools werden nicht automatisch deinstalliert, wenn Sie eine Instanz von SQL Server 2008 R2 deinstallieren. Setup blockiert die Deinstallation freigegebener Komponenten nicht, aber gibt eine Warnung aus, wenn auf dem Computer eine vorhandene SQL Server 2008-Instanz erkannt wird. Beachten Sie, dass durch die Deinstallation der freigegebenen Komponenten jede verbleibende Instanz von SQL Server 2008 unbrauchbar wird.

  • Unterstützungsdateien für Setup

    Bei SQL Server 2008 R2 Setup werden Unterstützungdateien für SQL Server 2008 Setup und für SQL Server 2008 R2 Setup installiert. Wenn Sie die Setupunterstützungsdateien deinstallieren, wird die parallele Installation mit SQL Server 2008 beschädigt. Sie können Setupunterstützungsdateien von SQL Server 2008 aus dem Installationsprogrammpaket SqlSupport.msi auf den SQL Server 2008 R2-Installationsmedien erneut installieren.

  • SQL Server-Browser

    In SQL Server 2008 und SQL Server 2008 R2 ist der SQL Server-Browser eine separate Installation, die automatisch zusammen mit der Installation des Datenbankmoduls oder von Analysis Services ausgeführt wird. Der SQL Server-Browser wird automatisch deinstalliert, wenn die letzte Instanz von SQL Server 2008 oder SQL Server 2008 R2 deinstalliert wird. Weitere Informationen zur Deinstallation einer vorhandenen SQL Server 2005-Instanz finden Sie unter Vorgehensweise: Deinstallieren einer vorhandenen SQL Server-Instanz (Setup).

  • SQL Server Database Engine (Datenbankmodul)

    Beachten Sie bei der Deinstallation des SQL Server 2008 R2-Datenbankmoduls, dass die Clientkomponenten für die Replikation nicht automatisch deinstalliert werden.

Weitere Informationen zum Deinstallieren von SQL Server 2008 R2 finden Sie unter Vorgehensweise: Deinstallieren einer vorhandenen SQL Server-Instanz (Setup).

  • Wenn Sie eine Instanz von SQL Server 2008 R2 und eine Instanz von SQL Server 2008 parallel installiert haben, müssen Sie die entsprechenden Updates zu jeder Version herunterladen und installieren.

  • Wenn Sie eine Instanz von SQL Server 2008 R2 mit einer Instanz von SQL Server 2008 parallel installieren, werden die freigegebenen Komponenten auf SQL Server 2008 R2 aktualisiert. Wenn Sie später die Instanz von SQL Server 2008 R2 deinstallieren, müssen Sie dennoch Updates von SQL Server 2008 R2 für die freigegebenen Komponenten herunterladen und installieren.

  • SQL Server 2008 R2 Setup schließt die Installation der Setupunterstützungsdateien für SQL Server 2008 ein, auch wenn auf demselben Computer keine Instanz von SQL Server 2008 vorhanden ist. Es ist daher eine empfohlene Vorgehensweise, Updates für SQL Server 2008 herunterzuladen, um die Setupunterstützungsdateien für SQL Server 2008 auf dem neuesten Stand zu halten.

Aktualisierter Inhalt

Es wurden Informationen zu Integration Services-Installations- und Aktualisierungsszenarien für den Fall hinzugefügt, dass SQL Server 2005 Integration Services (SSIS) oder sowohl SQL Server 2005 Integration Services (SSIS) als auch SQL Server 2008 Integration Services (SSIS) auf dem Computer installiert ist.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft